Am 17. November 2012 stand die Mehrower Kinderrunde unter dem Thema „Ordnung“ - nicht nur mit dabei, sondern auch mittendrin war Sabrina Führer, die seit einigen Wochen in der Kirchengemeinde Ahrensfelde/Mehrow für die Arbeit mit Kindern zuständig ist. Sie hat an diesem Tag gleich die Spiel- und Begrüßungsrunde übernommen und den Kindern eine Geschichte zum Thema „Ordnung“ vorgelesen.
Dann ging es aber auch schon mit dem Basteln los: Aus leeren Blechbüchsen, die mit Tapetenresten, bunten Bildern und eigenen Gemälden verziert wurden, entstanden praktische Aufbewahrungsbehälter für Stifte und allen möglichen Kleinkram - also was Praktisches zum Ordnung-Halten. Dabei sind wieder wahre Kunstwerke entstanden und hätte man die schönste Dose aussuchen müssen, wäre einem die Wahl sehr schwer gefallen.
Aber noch viel mehr als die Basteleien hat die Kinder das Geschehen am Nachbartisch gelockt. Da sollten eigentlich nur so nebenbei aus einer Modelliermasse „Plätzchen“ ausgestochen werden, die dann beim Plätzchenmarkt (wo es natürlich auch richtige Plätzchen geben wird) bemalt und mit Magneten versehen werden sollen. Damit kann man dann z.B. Zettelchen an der Kühlschranktür befestigen - also auch was zum Ordnung-Halten.
Plätzchenstechen, egal ob aus Teig oder wie hier aus Modelliermasse, hat einen solchen magischen Reiz auf Kinder, dass sie dafür alles stehen und liegen lassen. Teilweise unter Zurücklassung der Mütter mit halbfertigen Büchsen haben sich die Kinder auf „Nudelholz“ und Ausstechformen gestürzt und fleißig losproduziert.
Da haben die Kinder beim Plätzchenmarkt am 9. Dezember alle Hände voll zu tun, um die ausgestochenen und dann hoffentlich richtig durchgetrockneten Teile zu komplettieren. Und viel Platz werden sie brauchen. Aber, wenn das Wetter nicht allzu schlimm ist, wird ihnen zum Basteln und Backen der ganze Gemeindesaal zur Verfügung stehen.
Die Erwachsenen, wie zum Beispiel unsere Ortsvorsteherin, Dr. Beate Unger, haben den Kindern immer noch diverse Tricks verraten, so dass die für das Stechen von echten Plätzchen am zweiten Advent bestens gerüstet sind. Im Gegensatz zu diesem „Probestechen“ wird es dann noch ganz lecker im Saal riechen - wenn nichts anbrennt ...
Der Samstagvormittag ging wieder viel zu schnell vorbei, aber die Kinder zogen mit vielen neuen Erlebnissen und Erfahrungen - und fast alle mit einer hübschen, selbst dekorierten Büchse für die Buntstifte nach Hause. In drei Wochen trifft man sich ja schon wieder - am Sonntag, den 9.12. von 13 bis 18 Uhr!
Eine konnte allerdings gar nicht verstehen, warum die Kinder nach und nach verschwanden: Pia's Hündin Jessie, die niemand aus der Feuerwache ließ, der sie nicht mindestens gestreichelt hat. Die Kinder haben das gern übernommen und Jessie hat sich herrlich verwöhnen lassen. Viele Kinder haben es nicht beim Streicheln belassen, sondern den Hund gedrückt und geküsst, als wäre es der Lieblingsteddy.
Und während auf dem Flur die Abschiedsszenen stattfanden, hatten die Kinder (es war wohl Laetitia) den CD-Player in Gang gesetzt bekommen, was die Erwachsenen nicht geschafft hatten. Steffi wollte doch mal ihre Lieblings-CD abspielen und einen Tanz zeigen, den sie anhand eines Videos im Internet einstudiert hat - unter Kennern heißt so was wohl heute „Performance“. Auf jeden Fall war das eindrucksvoll und die Zuschauer, die noch im Saal waren, haben begeistert verfolgt, was Steffi da zu bieten hatte.
Manuela, Patrizia, Frau Dr. Unger, Sabrina Führer und der Rabe Rudi freuen sich schon auf die nächste Kinderrunde!