Organ der Bezirksleitung Frankfurt (Oder) der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Ausgabe Bernau
Vorheriger Jahrgang (1963) Neuer Tag Nächster Jahrgang (1965)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.1.1964
Alles Gute im neuen Jahr!
Neujahrsansprache des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Zwei aus jener Welt“ - „Hatifa“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4./5.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm Sonntag:
Mehrow: „Der Mann auf den Schienen“ - „Der Moorhund“ (Kindervorstellung)
Blumberg: „Zwei aus jener Welt“ - „Hatifa“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4./5.1.1964, Das Volkspolizei-Kreisamt berichtet:
Schwerer Verkehrsunfall
Am 30. Dezember 1963 gegen 17.15 Uhr ereignete sich auf der Chaussee von Blumberg nach Birkholz ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.
Der PKW-Fahrer Helmut St. aus Schwanebeck fuhr mit seinem PKW-Kombi die Chaussee in Richtung Birkholz mit einer Geschwindigkeit von etwa 90 km/h. Er stand unter Alkoholeinfluß.
Nachdem er eine Linkskurve passiert hatte, kam er mit dem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und versuchte, das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zu bringen. Dabei geriet der PKW ins Schleudern und prallte in der weiteren Folge mit etwa 80 km/h frontal gegen einen links stehenden Baum.
Der PKW-Fahrer und der mitfahrende Gerhard R. aus Neu-Lindenberg, der ebenfalls unter Alkoholeinwirkung stand, mußten mit schwersten Verletzungen in das Krankenhaus Bernau eingeliefert werden. Einige Stunden später verstarben beide an den Folgen des Unfalls.
Am PKW entstand ein Schaden von etwa 8000,- DM.
Die Volkspolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, daß jeglicher Alkoholgenuß für Fahrzeugführer untersagt ist.
Gaststättenleiter und Gaststättenpersonal, die immer noch Alkohol an Fahrzeugführer (darunter fallen auch Radfahrer und Gespannführer) verabreichen, werden nochmals aufgefordert, in Zukunft pflichtgemäßer zu handeln, um derartige Folgen von vornherein zu vermeiden.
Lange, VP-Meister.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Flitterwochen ohne Ehemann“ - „Die Geschichte vom kleinen Muck“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Bitterer Honig“ - „Tischlein deck dich“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11./12.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm, Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg:
„Flitterwochen ohne Ehemann“ - „Die Geschichte vom kleinen Muck“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Drei Liebesbriefe aus Tirol“ - „Die zwölf Monate“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Ein verregneter Sonntag“ - „Die Heinzelmännchen“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18./19.1.1964, Kommentiert
Unklar
Vor einigen Tagen fand in der LPG „Edwin Hoernle“ in Eiche die Jahresendversammlung statt. Es wurde über viele Probleme der genossenschaftlichen Arbeit gesprochen. Doch warum wurde nicht über die Bildung von Spezialistengruppen beraten, als man die weiteren Aufgaben für das Jahr 1964 stellte? Genosse Meusel, Vorsitzender dieser Genossenschaft, gab in einem anschließenden Gespräch die Antwort darauf. Er sagte: „Es gibt noch keine klaren Vorstellungen bei uns über die Bildung von Spezialistengruppen.“ ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.1.1964, Kurz und interessant
Kein Geheimnis
Eiche. Während der Rechenschaftslegung der LPG „Edwin Hoernle“ wurde besonders die gute Arbeit der Viehpfleger im Stall herausgestellt. Erstmalig konnten diese Kollegen ihre Planziele in Milch, um 8170 Kilogramm, überbieten.
So wurden im Stall I, wo Frau Groth und Frau Gramer arbeiten, 4063 Kilogramm, im Stall II, wo Kollege Rösler tätig ist, 3363 Kilogramm und im Stall II beim Kollegen Kuchta 444 Kilogramm Milch mehr ermolken.
Das Rezept dafür? Bessere Arbeitseinteilung, pünktliches Füttern sowie exakte Kontrolle der Futterzuführung.
Das Ergebnis: Von jeder Kuh wurden gegenüber dem Jahre 1962 205 Kilogramm Milch mehr abgeliefert.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.1.1964
Dem VIII. Deutschen Bauernkongress entgegen
Grundlage für den Vorstand: Vereinte kluge Gedanken
...
Die Melkerbrigade der LPG „Edwin Hoernle“ in Eiche steigerte zum Beispiel die Milchleistung je Kuh um 205 Kilogramm gegenüber 1962 und erhöhte das Marktaufkommen an Milch je Hektar um 117 Kilogramm. Trotzdem zeigen die Viehpfleger mit Recht keinerlei Selbstzufriedenheit. ...
Mit höheren Erträgen in der Feldwirtschaft, Reserven, die es in allen LPG besonders aber in Eiche, zu erschließen gilt, wird die Futtergrundlage für die wachsenden Viehbestände und deren Leistungen am besten stabilisiert.
... Daß es möglich ist, mehr, besseres und billigeres Futter und damit mehr tierische Produkte zu erzeugen, zeigen die Nachbarn in Mehrow. Sie haben im Durchschnitt mehr als 20 dt Getreide und über 160 dt Kartoffeln je Hektar bei geringerem Kostenaufwand geerntet. Sie konnten auch aus eigener Arbeit und Kraft heraus einen Realwert je Arbeitseinheit von 8,86 DM erreichen. ...
Die Genossenschaftsbäuerin Helene Hirche aus Eiche kritisierte mit Recht, daß bei vorgesehenen Prämienzahlungen keiner weiß, wann sie erfolgen, oder wieviel DM der einzelne erhält. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.1.1964, Wohin am Wochenend?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Drei Liebesbriefe aus Tirol“ - „Die zwölf Monate“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.1.1964
Fernsehturm wird Jugendobjekt
Blumberg: Um dem Namen Jugendobjekt Fernsehturm Blumberg durch gute Leistungen alle Ehre zu machen, arbeiten die Freunde dieser Grundorganisation nach dem Motto: Durch Klärung der nationalen Frage bei allen Jugendlichen zu hohen Leistungen im Wettbewerb zum Deutschlandtreffen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.1.1964, Kurz und interessant
Bequem zum Arzt
Blumberg. Aerztliche Sprechstunden finden ab sofort für die Einwohner der Ortsteile Birkholzaue jeden Dienstag von 16.00-18.00 Uhr und jeden Donnerstag von 11.30-13.30 Uhr in der Konsum-Gaststätte Birkholzaue statt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.1.1964
Was erwarten Sie von der Kreisbauernkonferenz?
250 Delegierte und 50 Gäste beraten heute weitere Maßnahmen zur Steigerung der Produktion
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Verwirrungen um Topsy“ - „Tischlein deck dich“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.1.1964
Ehrentafel
Während der Kreisbauernkonferenz wurden für herausragende genossenschaftliche Arbeit folgende Bäuerinnen und Bauern mit der Medaille „Für ausgezeichnete Leistungen in der LPG“ ausgezeichnet: ...
Paul Weist, LPG „Frieden“, Lindenberg
Gerda Ballenthin, LPG „Frieden“, Lindenberg
Alfred Irrgang, LPG „Florian Schenk“, Blumberg
Bernhard Siebert, LPG „Florian Schenk“, Blumberg
...
Mit der Ehrennadel des Ministeriums für Volksbildung wurden für besondere Leistungen und für erfolgreiche Mitarbeit bei der sozialistischen Bildung und Erziehung folgende Kolleginnen und Kollegen ausgezeichnet: ...
Paul Nerlich, LPG „Frieden“, Lindenberg ...
Rudi Töhns, LPG „Florian Schenk“, Blumberg
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.1.1964, Kurz und interessant
Aktive Motorsportler
Ahrensfelde: Eine rege sportliche Tätigkeit wird der Motorsportklub im Jahre 1964 ausüben. Es sind geplant: vier Trials, drei Geschicklichkeitsturniere und neun touristische Ausfahrten. Auch an den Veranstaltungen und Fahrten der benachbarten Motorklubs werden sich die Motorsportfreunde dieser Gemeinde rege beteiligen.
Der Vorstand hat sich das Ziel gestellt, den Mitgliederstand auf 50 zu erhöhen. Bis zum Ende des Jahres 1963 waren 39 Mitglieder eingetragen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.1.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Ein Schloß für Barbara“ - „Die verzauberte Marie“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Verliebt und vorbestraft“ - „Der Zauberteppich“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.2.1964, Kurz und interessant
Tüchtige Sammler
Eiche. 23,70 DM in zwei Stunden sammelte kürzlich Detlef Wegener, Schüler der 4. Klasse, bei der Listensammlung der Nationalen Front. Bereits während der Herbstsammlung im vergangenen Jahre hatte Detlef 23,- DM gesammelt. Er ist bei beiden Sammlungen bester Sammler der Schule. G. Köppen

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.2.1964, Kurz und interessant
Damit es nicht brennt
Blumberg. Regelmäßige Schulungsabende veranstaltet die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr für alle Kameraden. Noch im I. Quartal wird in der Gemeinde eine Feuerlösch- bzw. Brandschutzgruppe gebildet. VK Suhl

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Martin in den Wolken“ - „Zwiebelchen“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Drei Liebesbriefe aus Tirol“ - „Tierfänger“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8./9.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Martin in den Wolken“ - „Zwiebelchen“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8./9.2.1964, Kurz und interessant
Reiche Auswahl noch nicht genutzt
Birkholz. Eine reiche Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern ist in der Gemeindebibliothek vorhanden. Sie wird aber leider noch zu wenig genutzt. Die Kollegin Gäseler ist darum stets bereit, mit allen Interessenten die Aussprache über das gute Buch zu führen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8./9.2.1964, Kurz und interessant
Schiefe Turmspitze
Birkholz. Seit einigen Monaten schon ist Dorfstraße längs der Kirche für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt. Der Kirchturm ist baufällig. Aehnlich dem schiefen Turm zu Pisa hat die Turmspitze eine starke Schräglage bekommen. Die Einwohner sind der Meinung, daß hier bald eine Reparatur erfolgen sollte. VK Ebel

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.1.1964
Gruß aus Innsbruck
Blumberg. Der Präsident der „Gesellschaft zur Förderung des olympischen Gedankens in der DDR“, Manfred von Brauchitsch, grüßte von Innsbruck aus die Pionierfreundschaft Blumberg, die seinen Namen trägt, und versprach einen Besuch nach seiner Rückkehr aus der Olympiastadt. VK -w-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Geheimarchiv an der Elbe“ - „Grauhäschen“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Das Wirtshaus im Spessart“ - „Rette sich wer kann“ (Familienvorstellung) - „Das fliegende Schiff“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15./16.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm Sonntag:
Blumberg: „Geheimarchiv an der Elbe“ - „Grauhäschen“ (Kindervorstellung)
Mehrow: „Martin in den Wolken“ - „Zwiebelchen“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.2.1964
Nicht mit dem Salzstreuer!
Georg Ewald und Hans Reichelt gaben am Wochenende in Blumberg Auftakt zur „Woche der Bereitschaft“
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.2.1964, Kurz und interessant
Feuerwehrfasching
Blumberg. Ein fröhliches Faschingsfest veranstalteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Volkshaus. Dabei konnte auch jeder bei einer großen Tombola sein Glück versuchen. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Geheimarchiv an der Elbe“ - „Grauhäschen“ (Kindervorstellung)
Lindenberg: „Das Wirtshaus im Spessart“ - „Rette sich wer kann“ (Familienvorstellung) - „Das fliegende Schiff“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.2.1964
Vielseitiges Trainingsprogramm
Blumberg. Ein umfangreiches und vielseitiges Trainingsprogramm hat die Sportgemeinschaft „Dynamo Werner Seelenbinder“. Montags bis donnerstags bereiten sich die Sportler in den Sportarten Judo, Boxen, künstlerische Gymnastik, Schießen, Geräteturnen, Fußball und Leichtathletik gründlich auf die Sportsaison 1964 vor. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.2.1964, Kurz und interessant
Werbeveranstaltung
Ahrensfelde. Eine Werbeveranstaltung in Form eines Faschingsfestes findet am Sonnabend, dem [!] 22. Februar, um 19.30 Uhr in der HO-Gaststätte am Bahnhof statt. Es lädt ein: Der MC Ahrensfelde im Allgemeinen Deutschen Motorsportverband. Feldhuse

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.2.1964
Macht's ebenso, es lohnt sich!
Liebe Pioniere und Schüler!
...
Seit dem Schuljahr 1961/62 besteht zwischen unserer Klasse und der Rinderzuchtbrigade der LPG „Frieden“ ein Patenschaftsvertrag. An vielen Nachmittagen besuchten wir in mehreren Gruppen unsere Patenbrigade. Dort helfen wir beim Füttern und bei der Betreuung der Tiere. Wir lernen so die nicht einfache, aber schöne Arbeit der Viehzüchter kennen und gewinnen die Tiere lieb. Viel Freude bereiten uns immer wieder die kleinen Kälbchen. Sechs Schüler aus unserer Klasse wissen schon jetzt, daß sie einmal einen landwirtschaftlichen Beruf erlernen werden. ...
Mit besten Grüßen warten wir auf Eure Antwort!
Die Pioniere der Klasse 5 der Oberschule Lindenberg.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.2.1964
Vierjähriger gokelte
Blumberg. Trotz aller Hinweise und Mahnungen der Brandschutzorgane an alle Eltern und Erzieher, gelang es am 16. Februar einem vierjährigen Knaben, in der elterlichen Wohnung mit Streichhölzern zu spielen. Glücklicherweise entstand nur geringer Sachschaden in der Wohnung des Bürgers L. Der Brand konnte ohne das Eingreifen der Feuerwehr gelöscht werden.
Angesichts der Tatsache, daß am 6. Februar in Berlin drei Kinder durch Spielen mit Feuer ums Leben kamen, appelliert die Bernauer Feuerwehr zum wiederholten Male eindringlich an alle Bürger, sich mit aller Kraft und mit der größten Aufmerksamkeit für den Schutz des Lebens der Kinder und für den Schutz des persönlichen, insbesondere gesellschaftlichen Eigentums einzusetzen. Bahr.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22./23.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Bitterer Honig“ - „Das blaue Kätzchen“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.2.1964
Nach Schwerin delegiert
In wenigen Tagen beginnt in Schwerin der VIII. Deutsche Bauernkongreß. Auch Christa Beier von der LPG „Morgenrot“ aus Mehrow wird unter den Delegierten zu finden sein. Sie wird mithelfen, das gute Gepäck, die vielen guten Taten, Verpflichtungen und Hinweise der Bäuerinnen und Bauern unseres Kreises nach Schwerin zu befördern.
Christa ist noch lange nicht zufrieden mit der Arbeit unter den Bäuerinnen. So zum Beispiel in ihrer LPG, wo sie fast 10 Jahre tätig ist.
In unserer Genossenschaft arbeiten 45 Frauen. Aber von diesen Frauen sind nur fünf in leitenden Funktionen tätig. Wie kann man das verändern? Es gibt nur eine Möglichkeit. Die Bäuerinnen in unserer Genossenschaft müssen sich weiterqualifizieren. Das ist eine sehr wichtige Frage. Deshalb, weil ein hohes Fachwissen auch den Bäuerinnen die Sicherheit bietet, über fachliche Probleme zu diskutieren. Bei uns ist es so, daß ein Teil der Frauen den Facharbeiterbrief erwerben. Doch einige haben den Lehrgang wieder verlassen, weil es Schwierigkeiten im Lernen gegeben hat. Das ist eine falsche Haltung, darüber wollen wir uns im klaren [!] sein. Auch die Genossenschaftsbäuerinnen müssen sich für die Entwicklung der LPG verantwortlich fühlen. Das wird aber nicht sein, wenn sie nicht wissen, mit welchen Methoden die Arbeit des Feldbaus oder der Viehwirtschaft verbessert werden kann. Solche Frauen machen zwar ihre Arbeit, und nicht schlecht, aber wie wir zum Beispiel zu höheren Erträgen kommen wollen, darüber können sie nichts sagen. Das liegt aber eben nur daran, daß sie nicht über eine hohe Qualifikation verfügen. Meine Aufgabe wird es mit sein, diesen Zustand schnellstens zu verändern.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.2.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Weg zum Hafen“ - „Christine und die Störche“ (Kindervorstellung)
Ahrensfelde: „Husarenballade“ - „Ljoscha war allein zu Haus“ (Kindervorstellung)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.2./1.3.1964
Jubiläumsrennen „Bernauer Schleife“
Org.-Kommitee ruft zum Wettbewerb um den besten geschmückten Ort auf
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.2./1.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Weg zum Hafen“ - „Christine und die Störche“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.3.1964
Kabarett am 7. März.
Werneuchen. Mit einem bunten Programm werden am 7. März im Kulturhaus die Kabarettgruppe der Schule und die Schüler alle Frauen zu Ehren des Internationalen Frauentages während der Festveranstaltung erfreuen. VK Ebel

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.3.1964, Kurz und interessant
Angenehmer Einkauf
Werneuchen. Renoviert und erweitert wurde die Konsumverkaufsstelle für Industriewaren in der Berliner Straße. Wenn auch jetzt noch die Außenfassade erneuert wird, macht das Einkaufen bereits doppelte Freude. Das Angebot ist vielseitig und ausreichend. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.3.1964, Kurz und interessant
Lehrgänge für Erste Hilfe
Mehrow. Vor kurzem begannen in der Gemeinde Lehrgänge für Erste Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes. Jeden Dienstag und Freitag treffen sich die Interessenten - meist Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern - im Kulturhaus. Zwei Lehrgänge fanden bereits statt. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.3.1964, Kurz und interessant
Filme und Märchen
Eiche. Drei Film- und Märchennachmittage erfreuten in den vergangenen Wochen die Schüler der hiesigen Polytechnischen Oberschule. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonntag Blumberg: „Auf geheimer Welle“ - „Der kleine Bobesch in der Stadt“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.3.1964, Seite „Leipziger Frühjahrsmesse 1964“
Unsere Messereporter berichten aus Leipzig
Elektronik im Vormarsch
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.3.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Auf geheimer Welle“ - „Der kleine Bobesch in der Stadt“ (K)
Lindenberg: „Zwischen den Fronten“ - „Hurra, wir haben Ferien“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.3.1964, Kurz und interessant
Tbk-Beratungen
Ahrensfelde. Ab sofort werden in der Gemeindeschwesternstation jeden vierten Donnerstag im Monat von der zuständigen Tbk-Fürsorgerin Sprechstunden durchgeführt, desgleichen in Wesow und Werneuchen zu den gleichen Terminen. VK -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.3.1964, Kurz und interessant
Alte Linden müssen weichen
Ahrensfelde. Straßenbauarbeiter sind jetzt dabei, in der Gemeinde die etwa 50jährigen Linden zu fällen, weil eine breitere Durchfahrtsstraße gebaut wird, Radwege angelegt und Entwässerungsrohre installiert werden. Das Straßenbauprojekt soll bis Ende September fertiggestellt sein.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.3.1964, Kurz und interessant
Tüchtige Eisenbahnerinnen
Werneuchen. Fünf Jahre unfallfrei arbeiten die Kolleginnen des Bahnhofes Werneuchen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.3.1964, Kurz und interessant
Beförderungen
Lindenberg. Durch Ratsbeschluß wurden vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zu Hauptfeuerwehrleuten, elf zu Oberfeuerwehrmännern und neun zu Feuerwehrmännern befördert. Die Kameraden hatten sich durch gute Einsatzbereitschaft ausgezeichnet. VK e.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.3.1964, Kurz und interessant
Märchenonkel erfreute
Eiche. Drei Film- und Märchennachmittage fanden in der polytechnischen Oberschule statt. Alle Schüler waren von den Vorstellungen begeistert und wünschen sich noch mehr solcher Tage und ein baldiges Wiedersehen mit dem Märchenonkel. VK e.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.3.1964, Kurz und interessant
Dachstuhlbrand
Werneuchen. Wegen eines Dachstuhlbrandes mußten einige Freiwillige Feuerwehren in den frühen Morgenstunden des 9. März ausrücken. Der Brand entstand, weil der Schornstein nicht in Ordnung war und Risse hatte. Bereits nach wenigen Minuten hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle, so daß die herbeieilenden Wehren aus Seefeld und Blumberg wieder abrücken konnten, ohne Wasser gegeben zu haben.
Besonderen Anteil an den Löscharbeiten hatten die Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Werneuchen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Eroberer der Lüfte“ - „Flachskopf“ (K)
Ahrensfelde: „Große und kleine Gauner“ - „Straße des jüngsten Sohnes“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14./15.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Eroberer der Lüfte“ - „Flachskopf“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Eroberer der Lüfte“ - „Flachskopf“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.3.1964, Das Volkspolizei-Kreisamt berichtet
Wind, Leichtsinn, roter Hahn
Am Sonnabend nachmittag mußte die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinden Wandlitz und Stolzenhagen alarmiert werden, um einen Brand zu bekämpfen, der im Verwaltungsgebäude der KG Wandlitz ausgebrochen war.
Durch den Funkenflug einer Lokomotive war die Grasnarbe am Bahnkörper entzündet worden, der Wind hatte den Brand bis zu einem Schuppen getrieben, der in Flammen aufging, vom Schuppen aus griff das Feuer auf das Gebäude über. Die Einsatzkräfte hatten alle Mühe, den Brand, der sich auf den Dachstuhl ausgedehnt hatte, unter Kontrolle zu bringen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.3.1964
Unerwartetes Glück
Ruhlsdorf. Eine Rentnerin kaufte ein Pressefestlos und gewann 20,- DM. Herzlichen Glückwunsch! VK g

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.3.1964
So liefen die Meister
Ahrensfelde. Nachzutragen sind noch die folgenden offiziellen Ergebnisse der Kreiswaldlaufmeisterschaften vom vergangenen Sonntag: ..., Schüler A/800 Meter: Rainer Janussek, Ahrensfelde, 2:28,0 Min, weibliche Jugend B/600 Meter: Rita Schattergann, Ahrensfelde, 1:58,1 Min., ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21./22.3.1964
Das Weltniveau heißt: 9 Minuten
Wissen Sie, wie hoch der Arbeitsaufwand im Zuckerrübenanbau sein darf, um absolutes Weltniveau bestimmen zu können? In der Sowjetunion wurden für eine Dezitonne geernteter Rüben nicht mehr als 9 Minuten benötigt.
Beste LPG in unserem Kreis ist die LPG „Florian Schenk“ in Blumberg mit 45 Minuten je Dezitonne geernteter Rüben. Können wir noch bessere Ergebnisse erreichen? ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21./22.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonntag Blumberg: „713 erbittet Landeerlaubnis“ - „Den Wölfen auf der Spur“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.3.1964
51 Sportgemeinschaften meldeten
Cross-Meisterschaften 1964 in Ahrensfelde
Am 27. März trifft sich die Elite der Leichtathleten des Oderbezirkes in Ahrensfelde, um den Cross-Meister 1964 zu ermitteln.
Bei Meldeschluß lagen der durchführenden BTSG Ahrensfelde 283 namentliche Meldungen von 51 Sportgemeinschaften bzw. Schulsportgemeinschaften vor.
Zu den elf Wettbewerben haben sich sechs Vorjahressieger gemeldet, die sich teilweise erstmalig in einer höheren Altersklasse versuchen wollen, ...
Als Lohn winkt den Besten eine Fahrkarte zu den Deutschen Cross-Meisterschaften am 19. April in Bad Wilsnack. Beginn der Wettkämpfe: Karfreitag um 10.00 Uhr. G. Schultz

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.3.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Drei tolle Tage“ - „Aennchen geht zur Schule“ (K)
Ahrensfelde: „Der Weg nach oben“ - „Der Sieger“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28./29.3.1964, [Im Innenteil]
Besatzungsmitglieder des amerikanischen Flugzeuges „RB-66“ aus dem Gebiet der DDR ausgewiesen
...
Wie bekannt, drang am 10. März dieses Jahres das amerikanische Militäraufklärungsflugzeug „RB-66“ in den Luftraum der Deutschen Demokratischen Republik ein. Da das Flugzeug den Aufforderungen zur Landung nicht nachkam, ... wurden die notwendigen Maßnahmen ergriffen. Das eingedrungene Flugzeug stürzte ... nordöstlich der Stadt Gardelegen ab. Im Absturzgebiet wurden drei Mitglieder der Besatzung, die mit dem Fallschirm abgesprungen waren, festgenommen.
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.4.1964, Sport vom Wochenende
Begeisterung an der Rennstrecke
... 11. Mopedrennen für Serienfahrzeuge in der Bernauer Breitscheidstraße ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4./5.4.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Blumberg: „O, diese Jugend“ - „Die geheimnisvolle Berghöhle“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
120 Legehennen mehr
Ahrensfelde (VK). Die Ortsgruppe des Siedlerverbandes in Ahrensfelde hat ihre Verpflichtung aus dem vergangenen Jahre - 120 Legehennen mehr zu halten - erfüllt. Das ist die Voraussetzung, daß im I. Quartal 1964 bereits 90000 Eier geliefert werden konnten. g.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Neue DFD-Gruppe
Lindenberg. Neun Frauen gehören der neugegründeten DFD-Gruppe an. Die Mitglieder haben sich vorgenommen, zunächst 12 weitere Frauen für den Demokratischen Frauenbund Deutschlands zu gewinnen. Kampe.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.4.1964
Er legte eine Granate auf den Tisch
Vor einigen Tagen brachte der Bernauer Schüler Bernd Köhler zum Entsetzen der Genossen, eine in einem Lappen eingewickelte Eierhandgranate ins Volkspolizeikreisamt. Es war ein „Andenken“ aus dem verheerenden zweiten Weltkrieg. Bernd handelte in der guten Absicht, seinen gefährlichen Fund an der richtigen Stelle abzugeben. Er war sich aber nicht klar über die Lebensgefahr, der er sich und seine Mitmenschen dadurch ausgesetzt hatte.
Besonders in dieser Jahreszeit, da Gärten und Felder bestellt werden, kommen immer noch Granaten, Infanteriemunition und anderes Kriegspotential zutage. ...
VK Langspach

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Tüchtiger ABV
Lindenberg. Ausgezeichnete Verkehrserziehungsarbeit leistet der ABV Unterleutnant Stahlberg in allen Klassen der Polytechnischen Oberschule. Zur Zeit baut er mit den Schülern einen Verkehrsgarten. Hierzu basteln die jüngsten Verkehrsteilnehmer im Werkunterricht Verkehrsschilder. Genosse Stahlberg ist auch aktives Eltenbeiratsmitglied und beliebt wegen seines freundlichen Umgangstones. Ku.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Vorsicht Gift!
Ahrensfelde (VK). Die Lichtmasten in der Gemeinde wurden mit Schutzringen gegen Mastfäule versehen. Da das Imprägnierungsmittel giftig ist, wurden alle Einwohner darauf hingewiesen, vorsichtig zu sein. -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Spezialistenschwung
Eiche (VK). Das Kartoffelpflanzen läuft in der LPG „Edwin Hoernle“ auf vollen Touren. Bis Mittwoch abend waren drei Hektar Frühkartoffeln und sechs Hektar Mittelfrühe im Boden. Bis zum Wochenende wollen die Genossenschaftsbauern 20 Hektar Kartoffeln auspflanzen. Die Meinung der Kartoffel­spezialisten: Wenn die Bodentemperatur über fünf Grad steigt, dann gehts los, damit wir hohe Erträge erreichen, wurde zur Tat. -p-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Ausbildung von Gesundheitshelfern
Ahrensfelde (VK). Mit der Ausbildung von Gesundheitshelfern begann vor einigen Tagen die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes. -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.4.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Ahrensfelde: „Das grüne Ungeheuer“ I. Teil - „Der Spielzeugdirektor“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.4.1964
An erster Stelle
Eiche. 34 Hektar Kartoffeln haben die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG „Edwin Hörnle“ bis Montag abend gelegt. Mit dieser Leistung steht die Genossenschaft in Eiche beim Kartoffelpflanzen in unserem Kreis weit an der Spitze. Es folgen Stolzenhagen, Hirschfelde und Löhme.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.4.1964
Gefahr im Blut
Sie trinken Bier und Schnaps und setzen sich anschließend ans Steuer. Sie fahren, obwohl sie wissen, daß sie Leben, Gesundheit und Werte gefährden. Zu diesen gewissenlosen Kraftfahrern gehören: ..., Kurt Kirschner aus Bernau, er verursachte zwischen Blumberg und Bernau mit seinem PKW einen Unfall, ... Soll die Kurve der Alkoholdelikte am Steuer weiter ansteigen, weil solche Leute, wie die genannten keine Vernunft annehmen? VK Opolka

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.4.1964
Auftakt in Ahrensfelde
Das Wintertraining der Reiter und Pferde in unserem Kreis hat im Monat März seinen Abschluß gefunden. ...
So werden auch in den VEG und LPG unseres Kreises große Anstrengungen gemacht, gutes Pferdematerial zu besitzen. Sehr gute Beispiele gibt es in dieser Entwicklung beim VEG Schönerlinde, den LPG Ahrensfelde, Groß Schönebeck und Ladeburg. ... Unsere Bevölkerung hat die Gelegenheit, sich bei folgenden Pferdeleistungsschauen vom guten Pferdematerial und den sportlichen Leistungen der Reiter und Gespanne zu überzeugen.
1. Mai B-Turnier in Ahrensfelde
2. bis 3. Mai B-Turnier in Golzow/Gorgast ...
Günter Schulz, Kreisfachausschuß Bernau des Deutschen Pferdesports im DTSB

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Zu Gast in der Genossenschaft
Lindenberg. Eine Exkursion unternahmen vor wenigen Tagen sowjetische Freunde in die LPG „Frieden“. Begeistert waren die Genossenschaftsbauern und die Einwohner der Gemeinde, als die sowjetischen Freunde ein eigenes Kulturprogramm aufführten. Der Leiter der sowjetischen Delegation überreichte dem LPG-Vorsitzenden, Nürnberg, einen selbstangefertigten Sputnik. Bei interessanten Gesprächen und Tanz klang das Freundschaftstreffen aus. Michael

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.4.1964
Elektronisch gesteuert
Richtfest am Saatgutsilo Werneuchen
Von welcher Seite man auch nach Werneuchen kommen mag, das Stadtbild wird neuerdings von einem über 30 m hohen Speicherneubau bestimmt. Hier entsteht ein nach modernsten Gesichtspunkten entwickelter Saatgutsilo, der 1800 Tonnen Futterhülsenfrüchte und Saatgetreide aufnehmen wird. Die Bauarbeiter und Ingenieure des VEB Spezialbau Leipzig, des Bau- und Montagekombinats Ost, Betriebsteil Bernau, und Kollegen der sozialistischen Brigade des DSG-Lagers Werneuchen vollzogen in feierlicher Form die Richtung des Baues. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.4.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Studentenliebe“ - „Rotkäp[p]chen“ (K)
Ahrensfelde: „Das grüne Ungeheuer“ II. Teil - „Papas neue Freundin“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25./26.4.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
[Sonnabend] Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Studentenliebe“ - „Rotkäppchen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Feld zerfahren
Mehrow-Trappenfelde (VK). Neben dem normalen Fahrweg nach Trappenfelde haben gedankenlose Kraftfahrer auf den angrenzenden Feldern einen wilden Fahrweg angelegt. Auf einer Länge von 500 Metern wurde auf zweieinhalb Meter Breite die junge Saat zerfahren. e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.4.1964, Zwischen Schluft und Eiche
3. Trail
Ahrensfelde. Sein 3. Trail veranstaltet der MC Ahrensfelde im ADMV am 3. Mai. Teilnahmeberechtigt sind alle Besitzer von Mopeds und Motorräder, deren Fahrzeuge sich in einwandfreiem verkehrs­technischem Zustand befinden. Als Bekleidung sind zur Sportbekleidung hohes Schuhwerk, Handschuhe und Sturzhelm erforderlich. Es starten: Serien- und Geländemaschinen bis und über 200 ccm, Mopeds und Mannschaften. Start: Bahnhof Ahrensfelde Friedhof um 14.00 Uhr. (Eintreffen der Fahrer 13.30 Uhr). Feldhusen

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2./3.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
[Sonnabend] Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Untersuchung“ - „Igelfreundschaft“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.5.1964, Anzeigen
Erholung und Entspannung
...
Die Ausflugsgaststätten der KONSUM-Genossenschaft erwarten Ihren Besuch

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.5.1964
Arbeiten beendet
Werneuchen (VK). Morgen wird die Gleiserneuerung auf dem Bahnhof Seefeld/Mark beendet sein. Ab Donnerstag verkehren wieder alle Personenzüge; der Schienenersatzverkehr mit Kraftomnibussen wird eingestellt. Die nächsten Bauarbeiten mit Gleissperrung finden zwischen Marzahn und Ahrensfelde statt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Untersuchung“ - „Igelfreundschaft“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.5.1964, Anzeigen
Grüße aus Ihrer Heimat
Kein Urlaubstag ohne Deine Heimatzeitung Neuer Tag ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Um das schmucke Dorf
Lindenberg (VK). Der Rat der Gemeinde hat alle Einwohner aufgerufen, sich an einem Wettbewerb unter der Losung „Saubere Städte und schmucke Dörfer“ zu beteiligen. Der schönste Vorgarten und der schönste Hof werden mit je 50,- DM prämiiert. Die Hausgemeinschaft des besten LPG-Hofes erhält 100 DM. e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9./10.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Prämie: Ein Läuferschwein
Eiche. Bereits jetzt können die Rüben der Genossenschaft in persönliche Pflege genommen werden. Die LPG „Edwin Hoernle“ zahlt für einen Hektar verhauen, verziehen und rundhacken 110,- DM Prämie. Für den zweiten Morgen werden zusätzlich 10,- DM Prämie und für den dritten Morgen als Prämie ein Läuferschwein im Gewicht von rund 15 Kilogramm ausgesetzt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9./10.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Straßenbau
Blumberg. Der Rat der Gemeinde und die Siedlersparte haben die Einwohner der Schloßparksiedlung aufgerufen, sich an der Instandsetzung der Straßen zu beteiligen. Der erste Arbeitseinsatz fand vorgestern in der Bahnhofstraße statt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9./10.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Verkehrs-Quiz
Ahrensfelde (VK). Der Motorsportklub ruft alle Sportinteressenten und Schüler auf, sich am 10. Mai in der HO-Gaststätte am Bahnhof zu treffen. Bei einem Verkehrs-Quiz wird gute Unterhaltung geboten.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9./10.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg: „Thérèse Raquin“ - „Expedition im Eis des Nordens“ (K)
Sonntag Blumberg: „Thérèse Raquin“ - „Die drei Codonas“ (F)- „Expedition im Eis des Nordens“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Zusätzliche Arbeitskräfte
Blumberg (VK). 30 Frauen aus der nichtarbeitenden Bevölkerung wurden durch die gesellschaftlichen Organisationen in der Gemeinde zur Rübenpflege gewonnen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Bahneröffnungs-Sportfest
Ahrensfelde. Der Kreisausschuß Leichtathletik veranstaltete in der Gemeinde ein Bahneröffnungs-Sportfest. Entgegen der sonst starken Beteiligung hatten [sich] nur 53 Teilnehmer aus sechs Gemeinschaften gemeldet. Die Ergebnisse jedoch belohnten die Veranstalter voll für ihre Mühe. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.5.1964, Anzeigen
Das Pfingstwetter soll gut werden
... Vergessen Sie nicht, Fischkonserven einzupacken. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16./17.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Dienstag Blumberg: „Verwirrungen um Topsy“ - „Der Zauberteppich“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Verwirrungen um Topsy“ - „Der Zauberteppich“ (K)
Ahrensfelde: „Die Kunst, geliebt zu werden“ - „Die drei Codonas“ (F)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Diebe am Werk
Lindenberg (VK). Die Mitglieder der Siedlersparte des Ortsteils Neu-Buch hatten sich große Mühe bei der Verschönerung ihres Kulturhauses gemacht. Unter anderem wurden Bäume gepflanzt. Vor einiger Zeit haben gewissenlose Elemente die neugepflanzten Lärchen und Tannen gestohlen. Deshalb sollten alle Einwohner darauf achten, daß den Dieben bald das Handwerk gelegt wird. e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Ueber 2500 DM geschaffen
Blumberg (VK). Im Wettbewerb um saubere Städte und schmucke Dörfer wurde in der Gemeinde in diesem Jahr bis April ein Wert von 2645 DM geschaffen. Das entspricht einem Durchschnittswert von 2,15 DM pro Einwohner über 15 Jahre.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.5.1964
10. Internationale Bernauer Schleife ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23./24.5.1964
Schnelle Wagen - packende Kämpfe
Morgen 10.00 Uhr Start - Acht Nationen dabei
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23./24.5.1964
Die Legende vom Hussiten-Sturm
Von Volkskorrespondent Rudi Bügel, Leiter des Zirkels schreibender Arbeiter
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23./24.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
[Sonnabend] Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Untersuchung“ - „Igelfreundschaft“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.5.1964
Dramatische Kämpfe um Meter und Sekunden
X. Internationale Bernauer Schleife mit Rennfahrern aus sieben Nationen
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.5.1964
Neues Feuerwehrdepot
Ahrensfelde (VK). 15 freiwillige Aufbauhelfer sind in der Regel am Wochenende dabei, im NAW ein neues Feuerwehrdepot im Gesamtwert von 25000 DM zu schaffen. Dabei werden Arbeitsleistungen in Höhe von 14000 DM erbracht. g.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Verwirrungen um Topsy“ - „Der Zauberteppich“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.5.1964, Anzeigen
Kleinroller KR 50 besonders preiswert
... 1115,- DM ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.5.1964
Pflege gesichert
Ahrensfelde (VK). In der LPG „Concordia“ ist die Pflege der Rüben gesichert. Zwölf Frauen des Ortes übernahmen die Rüben in persönliche Pflege. g.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.5.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Ziel: Elf Kräfte
Ahrensfelde (VK). In einer gemeinsamen Sitzung des Ortsausschusses der Nationalen Front und der Gemeindevertretung wurde beschlossen, weitere elf Kräfte für die Pflegearbeiten in der Genossenschaft Typ III in Eiche zu gewinnen. Außerdem sollen zwei Schichttraktoristen gewonnen werden. g.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.5.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Der Schatz der Sierra Madre“ - „Neger Nobi“ (K)
Ahrensfelde: „Die letzte Viertelstunde“ - „Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Eine mutige Tat
Blumberg (VK). Vor der Vernichtung gerettet wurde am 26. Mai ein in der Gemarkung dieser Gemeinde stationierter Bienenwanderwagen der LPG Marzahn. Der Wagen war durch einen Grasnarbenbrand gefährdet. Durch entschlossenes und umsichtiges Handeln der Gemeindevertreters Kupilla und des Feuerwehrmannes Wolf aus Blumberg wurde ein Schaden von etwa 7500 DM verhütet. Trotz der Bienenstiche, denen die Retter bei der Brandbekämpfung ausgesetzt waren, ließen sie sich nicht davon abbringen, das Volkseigentum zu bewahren.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Gute Sportkegler
Lindenberg (VK). Mit sechs Punkten Vorsprung führen die Sportkegler der 1. Mannschaft die Tabelle der Stadtliga Berlin-Ost an. Damit haben die Lindenberger Sportkegler alle Voraussetzungen, um in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Auch die II. Mannschaft schiebt in der I. Stadtklasse Nord eine gute Kugel und behauptet einen zweiten Tabellenplatz.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Pflichtschutzimpfung
Lindenberg (VK). Alle Genossenschaftsmitglieder und ständig in der LPG Beschäftigten unterzogen sich im vergangenen Monat der Pflichtschutzimpfung gegen Wundstarrkrampf (Tetanus).

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.6.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Ahrensfelde: „Männer“ - „Ohne Furcht und Tadel“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.6.1964
Blitzschäden
Bernau. Fünf hochtragende Färsen fielen kürzlich auf der Weide der LPG Typ III in Schönerlinde einem Blitzschlag zum Opfer. ... In Birkholz schlug der Blitz in den Kirchturm ein und entzündete das Gebälk. Mit einer Kübelspritze wurde der Entstehungsbrand gelöscht, so daß kein nennenswerter Schaden entstand. Das ist die unerfreuliche Bilanz der Gewitter, die in den vergangenen Tagen unser Kreisgebiet durchzogen. Rosenau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Neue Spezialverkaufsstelle
Werneuchen (VK). Eine neue Spezialverkaufsstelle für Farben, Lacke und Kosmetik eröffnet morgen die Konsumgenossenschaft in der Karl-Liebknecht-Straße 1. Die gefällige Innenausstattung der Verkaufs­räume und die übersichtliche Anordnung der Waren wird das Kaufen zur Freude machen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Opfer des zweiten Weltkrieges gefunden
Werneuchen. Bei Ausschachtungsarbeiten in der Nähe des Bahnhofs entdeckten Arbeiter das Skelett eines ehemaligen Angehörigen der Hitlerwehrmacht. Gw.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
26 Kraftfahrer ausgebildet
Blumberg (VK). Lehrgangsleiter Lier vom Kreissekretariat des Deutschen Roten Kreuzes händigte kürzlich 26 Kraftfahrern eine Bescheinigung über den erfolgreich absolvierten Lehrgang „Erste Hilfe für Kraftfahrer“ aus, den das Verkehrssicherheitsaktiv organisiert hatte. El.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.6.1964
Bewahrt die Ernte!
Im vergangenen Jahr entstanden in der Landwirtschaft unseres Kreises fünf Brände, denen ein Wert von 101670 DM zum Opfer fiel. Drei von diesen Bränden, und das ist das Beunruhigende, brachen in der Erntezeit aus und verschlangen einen Wert von 100640 DM. Das ist also fast die gesamte Schadensumme des Jahres. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.6.1964
Sofort zur Hilfe bereit
Hönow. Die LPG Hönow braucht dringend Hilfe. Wer kann sie gewähren? lautete vorgestern die Frage. Zwölf Hektar Rüben sind noch zu verziehen.
Der Dispatcher des Kreislandwirtschaftsrates nahm mit dem VEB Verbundnetz Neuenhagen Verbindung auf, mit dem Ergebnis, daß am Donnerstag und am Freitag jeweils zehn Mitarbeiter des Betriebes und am Sonnabend noch einige mehr zum Einsatz gehen werden. Eine kurze Verständigung und es war klar, daß es mit einem Fahrzeug des Betriebes nach Hönow geht. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Verkehrssicherheitsaktiv erläutert neue StVO
Blumberg (VK). Die neue Straßenverkehrsordnung, die am 1. Juli in Kraft tritt, erläutert in einer Aussprache am 17. Juni im Volkshaus das Verkehrssicherheitsaktiv allen Verkehrsteilnehmern.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1964
Schwänzten die Melker?
Diese Frage möchte ich, soweit das die Melker, aber auch die übrigen Mitglieder der LPG „Frieden“ in Lindenberg betrifft, verneinen. Sie haben große Anstrengungen gemacht, den Milchstrom stärker fließen zu lassen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Ahrensfelde: „713 erbittet Landeerlaubnis“ - „Lütt Matten und die weiße Muschel“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13./14.6.1964
Mehrow ist auf dem richtigen Weg, weil hier die Technik Trumpf ist. Heute beenden die Mitglieder die Heuernte. Ein guter Beitrag zur Bezirksdelegiertenkonferenz. Von rund 40 Hektar Wiesen und sonstigen Futterflächen wurde ein qualitativ gutes Futter geborgen. Eine große Hilfe und Arbeitserleichterung hatten die Genossenschaftsbauern durch den Einsatz der Pick-up-Pressen. So wie die Mehrower müssen sofort alle LPG unseres Kreises handeln. Foto: NT/Schwebs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Streckenbauarbeiten
Werneuchen (VK). Am Montag, dem 26. Juni, tritt ab 7 Uhr auf der Strecke Wriezen - Werneuchen - Lichtenberg zwischen den Bahnhöfen Ahrensfelde und Berlin-Lichtenberg eine Totalsperre in Kraft, die bis 1. August 16.30 Uhr dauert. Das Streckengleis wird während dieser Zeit abgebaut und durch ein neues auf Stahlbetonschwellen ersetzt. Die Modernisierung der Strecke wird dazu beitragen, den Reiseverkehr weiter zu verbessern, nachdem bereits im Sommerfahrplan die Fahrzeit der Reisezüge zwischen Werneuchen und Lichtenberg durchschnittlich von 50 auf 40 Minuten verkürzt wurde.
Während der Gleissperrung wird zwischen Ahrensfelde und Berlin-Lichtenberg Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Umsteigezeit in Ahrensfelde wird 5 Minuten betragen. Ab Ahrensfelde in Richtung Werneuchen, Tiefensee und Wriezen bleibt der Zugverkehr bestehen. Es machen sich aber auf der ganzen Strecke Fahrplanänderungen notwendig. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Aufstieg geschafft
Lindenberg (VK). Als Spitzenreiter der Stadtliga Ost haben die Sportkegler der Sportgemeinschaft die Saison 1963/64 erfolgreich abgeschlossen und damit den Aufstieg in die Berliner Bezirksliga geschafft. Auch die zweite Mannschaft hat mit ihrem zweiten Tabellenplatz in der I. Stadtklasse Nord eine gute Ausgangsposition für das Sportjahr 1964/65. -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.6.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Prominenter Ehrengast
Blumberg (VK). Mit vielen Sportveranstaltungen begeht die Gemeinde die Woche der Jugend und des Sports.
Dabei steht besonders die Förderung des Kinder- und Jugendsportes im Mittelpunkt der Sportwoche. Beim Eröffnungssportfest am 20. Juni konnten die Einwohner als prominenten Ehrengast Manfred von Brauchitsch begrüßen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.6.1964, Rundblick
Ambulanter Landhandel
Mehrow-Trappenfelde (VK). Eine vorbildliche Betreuung der Bevölkerung durch den ambulanten Handel garantiert die Konsum-Genossenschaft. So haben die Genossenschaftsbauern auch am 25. und 26. Juni wieder die Möglichkeit, im Ort Kleintextilien, Arbeitsbekleidung usw. zu kaufen. Dabei besteht die Möglichkeit, hochwertige Industriewaren zu bestellen. -e-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.6.1964, Rundblick
Nach Markleeberg
Eiche (VK). Eine Studienfahrt zur Landwirtschaftsausstellung nach Markleeberg hat die LPG „Edwin Hoernle“ organisiert. Alle interessierten Genossenschaftsbauern können am 28. Juni und am 7. Juli daran teilnehmen. Der Vorstand hat für diese Fahrt die Mittel bereitgestellt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.6.1964, Rundblick
Gelungene Modenschau
Lindenberg (VK). Eine Modenschau der Konsumgenossenschaft Werneuchen stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung des DFD. Herzlichen Beifall erhielten Rita Hesse und Birgit Biehl für die mit viel Grazie gezeigten Kindermodelle, die anschließend gleich gekauft werden konnten.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Begegnung im All“, Kindervorstellung: „Ferientage“
Ahrensfelde: „Der Schrei“, Kindervorstellung: „Piraten auf der Pferdeinsel“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.7.1964
Heute abernten - morgen einsäen
Die Ernte hat begonnen - doch die RTS Werneuchen sorgt nicht für ausreichend Ersatzteile
In der LPG „Morgenrot“, Mehrow, sind die Traktoristen dabei, die letzten Hektar Raps auf Schwad zu legen. Und das ist auch notwendig, da mit jedem Tag, an dem der Raps später gemäht wird, es leicht zu Ausfallverlusten kommen kann. Ausfallverluste bedeuten aber, weniger Speiseöl auf den Markt zu bringen. Und das kann sich keine Genossenschaft erlauben.
„Für uns steht neben der Rapsernte noch eine wichtige Frage auf der Tagesordnung“, sagte der Vorsitzende der LPG, Kollege Lüdtke. „Was wir in unserer Genossenschaft benötigen, ist eine ausreichende Futtergrundlage. Diejenigen Flächen, die heute abgeerntet werden, müssen sehr schnell mit Stoppelfrüchten bestellt werden. Deshalb wurden auf den abgeernteten Futterflächen sämtliche Maschinen für die Aussaht von Stoppelfrüchten eingesetzt. Auch auf den Rapsflächen, die jetzt abgemäht werden, muß eine schnelle Bodenbearbeitung gewährleistet sein. Auf ihnen soll im kommenden Jahr eine gute Ernte von Wintergerste erzielt werden. Sie sehen also, kein Stück Land darf für längere Zeit ungenutzt liegen belieben. Die Gewähr dafür, daß das Land schnell bestellt wird, gibt uns der sozialistische Wettbewerb. Durch ihn werden die Bäuerinnen und Bauern unserer Genossenschaft mit 20 Prozent an der Überproduktion beteiligt.“ ...
Wenn man aber hohe Ergebnisse erreichen will, so müssen die Mitglieder wissen, welche Aufgaben sie im Verlauf der Ernte zu erfüllen haben. und die Technik muß in jedem Falle einsatzbereit sein. Wie sieht es nun damit aus?
Hören wir, was Kollege Becker, technischer Leiter der Traktorenbrigade, hierüber zu sagen hat. „Fest steht, daß wir noch 10 Hänger reparieren müssen. Es sind zwar Kleinigkeiten, dennoch sind sie für den Getreidetransport nicht eisatzfähig. Aber noch eins. Von der RTS Werneuchen haben wir einen Mähdrescher übernommen, der nicht „kampagnebereit“ ist. Man kann nicht sagen, daß dieser Mähdrescher uns die Gewähr bietet, über hundert Hektar Getreide in guter Qualität zu mähen und zu dreschen.
Nicht anders ist es mit der Ersatzteilversorgung. Wir stehen mitten in der Ernte und brauchen die Ersatzteile dringend. Auch ein gutdurchdachter Wettbewerb hilft nämlich keinem weiter, wenn nicht die Voraussetzungen dafür geschaffen sind. Deshalb muß man sich in der Genossenschaft wie in der RTS recht bald überlegen, was zur Abänderung dieser Mißstände getan werden muß.“ Sbs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.7.1964
Das Licht unter den Scheffel stellen?
Gedanken zum „Ham wa nich“
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Dorfstraße ausgebessert
Mehrow (VK). 771 NAW-Stunden in denen ein Wert von 1962,- DM geschaffen wurde, leisteten die Einwohner der Gemeinde bisher in diesem Jahre. Hauptsächlich wurden die Dorfstraßen ausgebessert und mit Schotter planiert. Besonders eifrig waren dabei die Kollegen Hauswald und Diettrich [!]. s.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Ahrensfelde: „Die Frau am dunklen Fenster“ - Kindervorstellung: „Der verschwundene Drachen“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11./12.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
90 Hektar Obst
Mehrow. 90 Hektar Obstplantagen bewirtschaftet die LPG Typ III in Mehrow. Besonders in diesem Jahre wurden die Obstgärten in sehr guten Pflegezustand gebracht.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11./12.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonntag Blumberg: „Kirmes“, Kindervorstellung: „Das zauberhafte Auto“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Hohe Erträge - klare Ziele
Eiche (VK). Eine gute Ernte gibt es in diesem Jahr in der LPG „Edwin Hoernle“ bei Wintergerste und Winterroggen. Die Erträge liegen bei 38 bis 40 Dezitonnen je Hektar. Die Mähdrescherbesatzungen arbeiten ausgezeichnet. Sie setzen alles daran, das Getreide verlustarm zu ernten.
50 DM Prämien zahlt die Genossenschaft an jede Mähdrescherbesatzung für jeden Tag, an dem die Ernte früher als im Plan vorgesehen beendet wird. Grundbedingung für den Erhalt dieser Prämie ist die Einhaltung der Qualitätsbestimmungen. Selbstverständlich werden auch entsprechende Prämien für das Strohhäckseln, Bindern, Aufstellen und Einfahren gezahlt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Die Frau mit den zwei Gesichtern“. K: „Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen“
Ahrensfelde: „Seine Majestät der König“, Kindervorstellung: „Clown Ferdinand und die Rakete“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18./19.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Die Frau mit den zwei Gesichtern“, Kindervorstellung: „Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Blumberg (VK). Jeden zweiten Dienstag im Monat finden im Gemeindebüro Sprechstunden der SVK statt. Am 14. Juli holten sich Einwohner zum ersten Male auf diesem Wege Rat in Fragen der Sozialversicherung.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Die Frau mit den zwei Gesichtern“, K: „Die Suche nach dem wunderbaren Vögelchen“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.7.1964
Durch einen tragischen Unfall verstarb am 17. Juli 1964 unser
Genosse Otto Hildebrandt
Hauptmann der Volkspolizei ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.7.1964
Den Stoppelsturz sofort nach Räumung der Felder vornehmen, das bringt Geld und saftiges Grünfutter. und der Beweis? Die Blumberger sind da am richtigen Drücker. Vier schwere Traktoren sind laut Ernteplan für das Schälen vorgesehen. Täglich treffen wir sie auf den Feldern der LPG an. Ein Plus für die Blumberger! Sie haben im Winter ausreichend Saftfutter .. und Geld. Foto NT/Schwebs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
300 Dezitonnen mehr
Lindenberg (VK). Zu Ehren des 15. Jahrestages der Deutschen Demokratischen Republik liefert die LPG „Frieden“ 300 Dezitonnen Schweinefleisch mehr ab.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Frau Luna“, K: „Lütt Matten und die weiße Muschel“
Ahrensfelde: „Die Großen und die Kleinen“, K: „Igelfreundschaft“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25./26.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Frau Luna“, K.: „Lütt Matten und die weiße Muschel“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Frau Luna“, K.: „Lütt Matten und die weiße Muschel“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.7.1964, Auf ein Wort!
Eine selbstverständliche Sache ist in Werneuchen zur Plage geworden. Es geht um die Anmeldung der Einkellerungskartoffeln. Da haben wir nun am vorigen Freitag ausführlich geschildert, wie vorteilhaft es ist, die Kartoffeln direkt von der Genossenschaft zu beziehen. Kommen Sie aber mit diesem Anliegen zur LPG Werneuchen, dann heißt es: „Nur für Mitglieder!“ Ganz nebenbei gesagt, ist das etwa ein Ansporn für die Leute in dieser Stadt, ihrer Genossenschaft bei der Hackfruchternte zu helfen? ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.7.1964
Stand der Ernte
Wie uns der Kreislandwirtschaftsrat mitteilte, haben folgende LPG die Getreidemahd beendet: ..., „Pomona“, Blumberg, ...
Eine zügige Mahdleistung weisen die LPG ..., „Morgenrot“, Mehrow, ... auf.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Erfrischungen
Eiche (VK). Drei Getränkestände wurden eingerichtet, um den Durst aller in der Ernte Beschäftigten stillen zu helfen. Zwei Verkaufsstellen haben zwischen 7.00 und 12.00 Uhr und zwischen 16.00 und 19.00 Uhr während der Ernte geöffnet.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Kontrolle der Verbandskästen
Eiche (VK). Mitglieder der Kommission Gesundheits- und Sozialwesen kontrollieren zur Zeit die Verbandskästen in allen Traktoren und Großraumgeräten, um sich davon zu überzeugen, ob deren Inhalt vollständig ist, damit bei eventuellen Unfällen schnelle und wirksame Hilfe möglich ist.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Koteletts und Schnitzel
Lindenberg (VK). 57,27 Dezitonnen Schweinefleisch produzieren Kleingärtner, Siedler und sonstige nichtablieferungspflichtige Produzenten bisher in diesem Jahre.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1964, Extra-Seite: Erklärung des Ministeriums der Finanzen
Ab 1. August 1964 neue Banknoten
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Tüchtige Siedler
Lindenberg. Fast erfüllt haben die Siedler und nichtablieferungspflichtigen Kleinproduzenten mit 20 Dezitonnen Rindfleisch, 52 Dezitonnen Schweinefleisch, 166999 Eiern und 222 Kilogramm Geflügel ihre Verpflichtungen im Wettbewerb zu Ehren des 15. Jahrestages unserer Republik. Friedrich.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Mit Bussen
Berlin (RBD). Wegen Bauarbeiten treten auf der Strecke Berlin-Lichtenberg - Werneuchen - Wriezen in der Zeit vom 2. bis voraussichtlich 15. August umfangreiche Fahrplanänderungen in Kraft. Zwischen Ahrensfelde und Blumberg erfolgt die Beförderung der Reisenden mit Omnibussen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Ein Hauch Glückseligkeit“, K: „Amphibienmensch“
Ahrensfelde: „Mit 17 fängt die Liebe an“, K.: „Das zauberhafte Auto“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1./2.8.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Größere Sicherheit
Lindenberg (VK). Die Chaussee vom Schwanebeck nach Berlin wurde durch weiße Streifen in zwei Fahrbahnhälften geteilt, außerdem geben weitere Streifen rechts und links der Fahrbahn nun auch Radfahrern mehr Sicherheit.
Auf der Wandlitzer Chaussee wurde die Fahrbahn durch einen weißen Mittelstreifen geteilt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1./2.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Ein Hauch Glückseligkeit“, F.: „Der Amphibienmensch“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Ein Hauch Glückseligkeit“, F.: „Der Amphibienmensch“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.8.1964, Sport am Wochenende
Begeisterung trotz Regen
... Unter diesen Umständen lobten die Aktiven, daß der Veranstalter besondere Gefahrenpunkte der über einen Kilometer langen Strecke weiß markiert hatte.
Bei den einzelnen Rennen gab es folgende Plazierungen:
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.8.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Sowjetische Freunde helfen
Lindenberg. 25 Genossen einer Einheit der zeitweilig in der DDR stationierten Truppen der Sowjetarmee helfen am kommenden Sonnabend nachmittag in der LPG „Frieden“ bei der Ernte. Anschließend geben die sowjetischen Freunde ein Konzert.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Königin der Tankstelle“, K.: „Die Teufelstaler“
Ahrensfelde: „Rokko und seine Brüder“, F.: „Rette sich wer kann“, K.: „Der Schlüssel zum Glück“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8./9.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Königin der Tankstelle“, K.: „Die Teufelstaler“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8./9.8.1964
Goldene Lasten
Goldene Lasten brachten sie, die Traktorenzüge und Lastkraftwagen aus den Genossenschaften des Typs III und I aus Hirschfelde, Weesow, Schönfeld, Willmersdorf, Tempelfelde, Seefeld, Börnicke und Werneuchen.
Goldene Fluten ergossen sich von den Wagen und Hängern und strömten die Elevatoren aufwärts und ergossen sich in das Silo der Werneuchener VEAB-Erfassungsstelle. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Der liebe Augustin“, K.: „Der Spielzeugdirektor“
Ahrensfelde: „Zwei Mann und ein Pferd“, Z.: „Japan rüstet zu den Olympischen Spielen“, K.: „Der Zauberteppich“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Der liebe Augustin.“ K.: „Der Spielzeugdirektor“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Der liebe Augustin.“ K.: „Der Spielzeugdirektor“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.8.1964, Das Volkspolizei-Kreisamt berichtet:
Mähdrescher brannte
Am Montag geriet auf der Chaussee zwischen Seefeld und Blumberg ein Mähdrescher der LPG Blumberg in Brand. Der Brand wurde von einem entgegenkommenden PKW-Fahrer bemerkt, der den Mähdrescher-Fahrer aufmerksam machte.
Der Entstehungsbrand wurde durch die tatkräftige Unterstützung von Insassen weiterer Fahrzeuge gelöscht, und somit konnte Totalschaden vermieden werden.
Die Untersuchungen ergaben, daß der Brand durch einen Fehler-Stromkreis in der E-Anlage des Mähdreschers entstanden war. VK Wolf

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.8.1964, Zwischen Schluft und Eiche
„Katzenköpfe“ verschwanden
Ahrensfelde. Einen guten Verlauf nehmen die Straßenbauarbeiten in der Ortseinfahrt der F 158 - Berlin-Weißensee - Freiwalde [!]. Die erste Schwarzdecke wurde bereits fertiggestellt. Damit ging ein langjähriger Wunsch der Gemeinde Ahrensfelde, insbesondere der Kraftfahrzeughalter in Erfüllung.
Verschwunden sind die alten „Katzenköpfe“, die an Fahrzeugen manchen Schaden verursachten. Die alten Gehwege wurden durch schöne Zementplatten ersetzt. Zu beiden Seiten wird ein Radweg entstehen, der dem Ort ein besseres Aussehen geben wird. Alle Arbeiten sollen bis zum 1. Oktober abgeschlossen sein. Streich

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.8.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Neues Gerätehaus
Ahrensfelde. Richtfest am neuen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr feierten alle Aufbauhelfer aus der Gemeinde.
An Wochenenden und an Sonntagen hatten sie bis jetzt über 1000 Aufbaustunden, in denen ein Wert von 7000 MDN geschaffen wurde, geleistet. Mit dem Bau des neuen Gerätehauses geht ein langjähriger Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr als auch des Rates der Gemeinde in Erfüllung.
Besonderes Interesse am Bau des Gerätehauses, das mit Unterstützung des Staates errichtet wurde, hatten die Kameraden der Wehr gezeigt, die sich fast alle an den Aufbautagen auf der Baustelle einfanden und auch bei großer Hitze fleißig mitarbeiteten. Streich

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22./23.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonntag Blumberg: „Vergangenheit“ - „Die verzauberte Marie“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Lindenberg: „Vergangenheit“ - „Die verzauberte Marie“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.8.1964, Auf ein Wort
Im Verlauf der diesjährigen Getreideernte haben viele Bäuerinnen und Bauern hervorragende Leistungen vollbracht Sie sind um so höher zu bewerten, als durch die ungünstige Witterung schlechtere Arbeits­bedingungen entstanden.
Eine große Anzahl von Genossenschaftsbauern schaute nicht auf die Uhr. Denken wir nur an die Mähdrescherbesatzungen, so muß jeder ehrlich zugeben, daß diese Kollegen oft bis in die späten Nachtstunden hinein auf dem Acker anzutreffen waren. Und nicht zuletzt gab es für viele andere Mitglieder in den vergangenen Wochen kaum einen Sonntag. Sie alle hatten nur ein Ziel: Korn und Stroh muß schnell geborgen werden.
Von den Mitgliedern der LPG Typ I „Einheit“ in Mehrow kann man das nicht behaupten. Sie haben, wie wir bereits berichteten, am letzten Wochenende nicht gearbeitet. Es herrschte Sonntagsruhe. Das Fazit? Auf einer Fläche von 10 Hektar stand noch am Sonntagabend das Getreide in Hocken.
„Wir arbeiten grundsätzlich von Montag bis Freitag auf den genossenschaftlichen Feldern. Am Sonnabend und Sonntag hat jeder zu Hause seine Arbeit“, sagte Kollege Kloppsteg [!], Vorsitzender der LPG.
Doch schauen wir uns diese Arbeit etwas genauer an. Sie beginnt auf dem Acker etwa gegen 9.00 Uhr. Von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr ist Mittagspause. Schließlich wird die Arbeit bis 17.00 Uhr fortgesetzt. Und das an fünf Tagen in der Woche. Kein Wunder, wenn jetzt noch das Getreide auf dem Felde steht.
Nun gibt es zum Glück anders denkende Menschen. „Wir werden auch am Wochenende helfen“, war ihre eindeutige Meinung.
Kollege Kloppsteg antwortete aber darauf: „Kommt gar nicht in Frage. Hilfe nehmen wir gern, aber nur von Montag bis Freitag.“
Ja, und dann läßt man auch noch die Katze aus dem Sack. „Bezahlen können wir sie nicht, Kräfte nehmen wir nur dann, wenn sie unentgeltlich helfen. Das geht doch über die sozialistische Hilfe gut zu machen.“ Solch eine Haltung schlägt nun wirklich dem Faß den Boden aus!
Sehr eindeutig sagen jetzt die Bürger aus Mehrow, daß sie nicht in die LPG Typ I zum Ernteeinsatz gehen werden. Kein Wunder, denn solange sich in dieser Genossenschaft nicht sofort einiges ändert, werden wohl die Mitglieder selbst ihre Früchte bergen müssen. S.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.8.1964
Selbsthelfertum
Es hat sich noch nicht herumgesprochen, welche Lektüre Kollege Kloppsteg [!], Vorsitzender der LPG Typ I „Einheit“ in Mehrow bevorzugt, Experten tippen aber auf klassische Dramen: „Götz von Berlichingen“, „Wilhelm Tell“, „Die Räuber“.
Vorsitzender Kloppsteg und seine Mitkämpfer sind nämlich begeisterte Anhänger des Selbsthelfertums. In klassisch gereimter Form oder in schlichter Prosa: „Hilf dir selbst - so hilft Dir Gott“.
Doch das Ergebnis ist: als letzte Genossenschaft vom Typ I hatte die Mehrower Getreide in Hocken auf den Feldern stehen.
Zwar war es höchste Eisenbahn, doch „selbst ist der Mann“. Der Bürgermeister wurde durch einen beleidigenden Wortschwall mit seinen drei Helfern ebenso in die Flucht geschlagen, wie der hilfsbereite Fuhrunternehmer Berg.
In der Schlacht gegen die sozialistische Hilfe blieben die tapferen Mehrower Selbsthelfer Sieger, und das Getreide stand noch immer auf den Feldern.
Deshalb, liebe Erntehelfer, kommt ihr nach Mehrow, seid vorsichtig! Es könnte sein, Kollege Kloppsteg öffnet das Fenster und ruft wie sein Vorbild Götz von Berlichingen: „..“ (na, sie wissen schon).
Euer Bernauer Bär

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29./30.8.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Die letzte Viertelstunde“ - „Schnacken und Schnurren“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
5. Trial
Ahrensfelde (VK) Eine gute Beteiligung hatte das 5. Trial, das der Motorsportklub am vergangenen Wochenende veranstaltete. Auf dem idealen Rennkurs starteten Mopeds, Motorräder und Geländemaschinen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Individuelle Flächen melden
Mehrow (VK). Alle Mitglieder der LPG „Morgenrot“ wurden gebeten, ihre individuell bewirtschafteten Flächen umgehend dem Vorstand zu melden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.9.1964, Auf ein Wort!
Es ist allgemein bekannt, daß zum Futterwettbewerb aufgerufen wurde. Viele Genossenschaften unseres Kreises beteiligen sich daran. Wer will sich schon den „Barkas“ entgehen lassen? Doch wohl keiner. Und eben aus diesem Grunde haben sich die Vorstände der LPG Blumberg, Mehrow, Seefeld, Biesenthal und Tempelfelde an ihren Tisch gesetzt und darüber beraten, wie man zu Futter, aber auch zu dem „Barkas“ kommen kann. Und bitte, in ihren Programmen sind eine Reihe guter Beispiele enthalten. Nehmen wir doch einige heraus ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.9.1964, Innenteil
[Bildunterschrift]
Mit der Großproduktion von Speichermatrizen wurde in den Keramischen Werken Hermsdorf begonnen. ..

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5./6.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Fleißige Lindenberger
Lindenberg (VK). 2300 Stunden leisteten die Bürger der Gemeinde bisher im Nationalen Aufbauwerk. Sie schufen einen Wert von 7800,- MDN.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5./6.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Neu-Lindenberg, So. Blumberg: „Überfall.“ - „Das Märchen vom Fischer und Fischlein“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Auch sie waren fleißig
Eiche (VK). Mit ihrem in 2790 NAW-Stunden erarbeiteten Wert in Höhe von 5580 MDN können sich auch die Einwohner dieser Gemeinde sehen lassen. g.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.9.1964
Modernisierter Bahnhof
Werneuchen (VK). Der Bahnhof Werneuchen bietet den Reisenden jetzt ein freundlicheres und helleres Bild. Vor einigen Tagen flammten zum ersten Male die modernen Neonleuchten auf. Vor dem Eingang zur Schalterhalle wurden zwei geschmackvolle Kandelaber angebracht.
Die Verlängerung der Gleise 3 und 4 über die Wessower [!] Chaussee ist ebenfalls abgeschlossen. An Stelle der Handweichen wurden fernbediente Weiche eingebaut, so daß nunmehr die Weichenwärter sämtliche Weichen im Bereich des Bahnhofs zentral bedienen können. Auf dem Bahnhof Werneuchen können jetzt auch lange Güterzüge kreuzen und überholen. Das ist für einen zügigen Verkehrsablauf auf der gesamten Strecke von großer Bedeutung.
Die Bauleitung hat stets versucht, die Behinderung des Straßenverkehrs auf dem Bahnübergang Weesower Chaussee während der Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten. Den Kraftfahrern, die dennoch über die „Schaukelei“ beim Ueberqueren der Gleise gestöhnt haben, sei gesagt, daß der Ueberweg nach Abschluß der Gleisbauarbeiten mit Platten belegt wird. Bis dahin muß noch vorsichtig gefahren werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Männer“ - „Die Zauberaster“ (K)
Ahrensfelde: „Der Tod heißt Engelchen“ - „Der geheime Schwur“ (K).

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12./13.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Männer“ - „Die Zauberaster“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Männer“ - „Die Zauberaster“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Pumpenhaus fertig
Lindenberg (VK). Das Pumpenhaus, das die technischen Aggregate für die zentrale Versorgung der Gemeinde beherbergen wird, ist fertiggestellt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Pension Schöller“ - „Das tapfere Schneiderlein“ (K).
Ahrensfelde: „Die schöne Lurette“ - „Sombrero“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19./20.9.1964
Die Studenten helfen, helfen auch Sie!
Heute und morgen Großeinsätze auf den Kartoffelfeldern
Ideen, Pläne, Hilfe?
Wo über die Perspektive gesprochen wird, gibt es heiße Köpfe.
Die Blumberger haben das so gemacht: Viele Beratungen gab es, ob in der LPG oder in öffentlichen Gemeindevertretersitzungen, und überall haben die Einwohner mit ihren Ideen dazu beigetragen, daß sich ihr Ort verändern wird.
Kollege Marckwardt, Zootechniker der LPG „Florian Schenk“ erläuterte: „Ja, es hat wirklich heiße Köpfe gegeben, als wir mit unseren Bäuerinnen und Bauern berieten, was sich in unserer Genossenschaft verändern wird. Aber das Ziel ist jetzt klar. Bereits im nächsten Jahr bekommen wir einen neuen 200er Kuhstall und einen zweiten im Jahr 1966. Außerdem werden ein großes Melkhaus und ein Bergeraum gebaut, wo von 500 bis 600 Milchkühen die Milch gekühlt oder das Futter zubereitet wird. Das zur Viehwirtschaft.
Auch im Feldbau wird es einige große Veränderungen geben. Bereits die nächste Kartoffelernte wird industriemäßig geborgen. Das ist notwendig, weil wir mit veralteten Verfahrensweisen nicht mehr auskommen. Technik ist überall Trumpf.
Was kommt dabei heraus?
Mit dem Bau des neuen Kombinats spezialisiert sich unsere LPG zum Herdbuchbetrieb. Ziel ist, mit wirtschaftseigenem Futter mindestens 3000 Kilogramm Milch je Kuh zu erzeugen. Außerdem gibt unsere Genossenschaft die gesamte Jungviehaufzucht ab. Wir haben diesbezüglich schon Kooperations­beziehungen mit der LPG Stolzenhagen aufgenommen.“
Nicht nur in der Genossenschaft, sondern auch im Ort wird sich vieles verändern. Und das sagte der Bürgermeister, Genosse Hölle: „Wir haben immer noch große Schwierigkeiten, unsere Bürger in vernünftigen Wohnungen unterzubringen. Das wird sich ändern. 72 Wohnungseinheiten werden bis 1970 neu gebaut. Außerdem werden eine Turnhalle und ein Sportplatz errichtet. Bis 1966 wollen wir sämtliche Instandsetzungsarbeiten in unserer Gemeinde abgeschlossen haben.
Die schönste Aufgabe, die vor uns steht, ist also das Gesicht des Ortes zu verändern. Dazu gehören auch neue Rasenplätze, Hecken, ein sauberer Dorfteich. Hier brauchen wir die Mithilfe aller Bürger.“
Wenige Meter vom Dorfeingang entfernt hat der VEAB sein Domizil. Hier entstand in den letzten Jahren ein Getreidespeicher. Viel Aerger hat es gegeben, wenn während der Getreideernte das Korn nicht zügig abgenommen werden konnte. Soll sich hier nichts ändern?
„Doch“, meint der Lagerbereichsleiter, Kollege Frank. „Die bestehende Piste wird um 27 Meter verlängert. Außerdem werden die Lagerhallen so mechanisiert, daß die Handarbeit in weitgehendem Maße entfällt. Für die Entladung von Brotgetreide werden Spezialaufnahmeeinrichtungen geschaffen. Innerhalb weniger Sekunden wird dann ein Lastzug entladen sein, das Getreide über Bandstraßen oder Redler weiterbefördert.“
Die Blumberger haben sich ein großes Programm gestellt. Bis zur Verwirklichung dieses Planes wird es noch viele heiße Köpfe geben. Doch es gibt auch bei den Blumbergern noch viele Unklarheiten. Deshalb wäre es angebracht, wenn die Produktionsleitung beim Kreislandwirtschaftsrat sich mehr um die perspektivischen Probleme, nicht nur in Blumberg, kümmern würde. Man verlangt fertige Pläne, doch wie sie am Besten verwirklicht werden können, welche Probleme berücksichtigt werden müssen, um hier oder dort schneller voranzukommen, ist nicht immer so einfach. Schwebs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19./20.9.1964
Die Besten
In der ersten Auswertung durch den Kreislandwirtschaftsrat Bernau über die bisherigen Rodeergebnisse mit der Kartoffelkombine wurden folgende LPG ermittelt:
LPG „Florian Schenk“, Blumberg, mit 40,50 ha.
LPG „Ernst Thälmann“, Werneuchen, mit 27,0 ha.
LPG „Florian Geyer“, Krummensee, mit 17 ha.
LPG „1. Mai“, Tempelfelde, mit 17 ha.
Alle übrigen Kombine-Besatzungen kommen an diese Ergebnisse noch nicht heran.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19./20.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Pension Schöller“ - „Das tapfere Schneiderlein“ (K).

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Der Mörder und das Mädchen“ - „Hier ruft Fuchs“ (K)
Ahrensfelde: „Geliebte weiße Maus“ - „Verliebte von Paris“ (Z) - „Der Fall Lupinek“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26./27.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Der Mörder und das Mädchen“ - „Hier ruft Fuchs“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26./27.9.1964
Unsere Besten
In der 2. Zwischenauswertung des Wettbewerbs der in unserem Kreis bei der Kartoffelernte helfenden Studenten zu Ehren des 15. Jahrestages unserer Republik wurden folgende Bestleistungen ermittelt:
Die besten Gruppen:
1. Gruppe Danewitz [8 Studenten, 140,4 % Normerfüllung] ...
2. Gruppe Lindenberg [11 Studenten, 103,2 % Normerfüllung] ...
3. Gruppe Schönerlinde [13 Studenten, 96,6 % Normerfüllung] ...
Die besten Einzelsammler
1. Lothar Bisky (Kulturwiss.) Schönfeld 88,7 dt
2. Sonja Betineschi (Franz./Deutsch) Danewitz 82,5 dt
3. Monika Rüdiger (Franz./Deutsch) Danewitz 92,2 dt
(Alle sind Studenten des 3. Studienjahres)
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Auszeichnung durch den Minister
Blumberg. Als drittbeste Kombinebesatzung unserer Republik zeichnete Minister Hans Reichelt am Sonntag die Besatzung der LPG „Florian Schenk“ unter Leitung ihres Kapitäns Manfred Biederstedt aus. Der Minister übergab eine Urkunde und eine Geldprämie in Höhe von 500,- DM.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Der Mörder und das Mädchen“ - „Hier ruft Fuchs“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1964, Das VPKA berichtet
Raubüberfall vorgetäuscht.
Am 22. August erstattete die Bürgerin Waltraut H. aus Blumberg-Elisenau bei der Kriminalpolizei Anzeige, weil sie angeblich am gleichen Tage durch eine unbekannte männliche Person überfallen und beraubt wurde. Von der Deutschen Volkspolizei wurden sofort Maßnahmen eingeleitet, um dieses „Verbrechen“ schnell aufzuklären. Unter anderem wurde die Bevölkerung durch die Kreispresse zur Mitfahndung aufgerufen.
Es gab eine ganze Reihe von Hinweisen, auf Grund dessen kam es zu Gegenüberstellungen, die jedoch immer wieder ergebnislos verliefen. Die „Geschädigte“ verwickelte sich bei Ihren Aussagen immer mehr in Widersprüche und sah sich schließlich auf Grund der vorliegenden Beweismaterials gezwungen zuzugeben, daß sie den Ueberfall erfunden hatte.
Gegen Waltraut H. wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschung einer Straftat eingeleitet. Strauch

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.9.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Bernauer Judokas überlegen
Blumberg. Nach der wohlverdienten Sommerpause weilten die Judokas der SG Dynamo Bernau bei der Sektion „Werner Seelenbinder“. Die Bernauer Kämpfer gewannen den Mannschaftsvergleichskampf mit 6:2. Die Siege erkämpften Sorweide, Seidler, A. Schulz und Wittstock.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Staatsplan erfüllt
Bernau. Bis gestern erfüllten folgende Genossenschaften den Staatsplan in Kartoffeln: LPG „Waldfrieden“ in Blumberg, LPG „Besseres Leben“ in Blumberg, ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Geliebte weiße Maus“ - „Der ABC-Schütze“ (K)
Ahrensfelde: „Der liebe Augustin“ - „Das tapfere Schneiderlein“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.10.1964
[Bildunterschrift:] Einen weiten Blick hätte man, wenn die Erbauer des Fernsehturms [in Birkholzaue] nicht das Restaurant vergessen hätten. Foto: NT/Schwebs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3./4.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Geliebte weiße Maus“ - „Der ABC-Schütze“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3./4.10.1964
So feiert Bernau den 7. Oktober
Veranstaltungen in der Kreisstadt Bernau zum 15. Jahrestag der Gründung unserer Republik ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.10.1964
Ehrungen zum 15. Jahrestag der DDR
„Vaterländischer Verdienstorden in Gold“ ...
„Held der Arbeit“ ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Geliebte weiße Maus“ - „Der ABC-Schütze“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Auszeichnung durch Walter Ulbricht
Lindenberg (VK). Die höchste Auszeichnung im Schulsport, die Urkunde des Staatsratsvorsitzenden, Genossen Walter Ulbricht, wird heute der Oberschule der Gemeinde für das beste Kollektivergebnis im leichtathletischen Dreikampf durch den Kreisturnrat, Genossen Wünsch überreicht.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Das 1000. Sportabzeichen
Lindenberg (VK). Ausgelost wird heute an der Lindenberger Oberschule der Schüler, der das 1000. Sportabzeichen erhält, das seit Bestehen des staatlichen Sportprogramms „Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat“ an dieser Schule erworben wurde. w.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.10.1964
Von den Feierlichkeiten des Nachbarkreises berichtet:
Hunderte Fackeln leuchteten
Strausberg. ...
Der Toten gedacht
Altlandsberg. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.10.1964
[Bildunterschrift:] Minister Ewald, Vorsitzender des Landwirtschaftsrates der DDR, zeichnet die Kombinebesatzung der LPG „Florian Schenk“ in Blumberg mit ihrem bewährten „Kapitän“ Manfred Biederstedt aus (unser Bild). Dieses Kollektiv erntete bis zum 5. Oktober von 100 Hektar 17000 Dezitonnen Kartoffeln.
Der Minister verlieh weiterhin der Leiterin der Spezialistenbrigade für Getreidebau, Margot Materna, den Titel „Meister der genossenschaftlichen Produktion“. Der Vorsitzende der LPG, Erich Irrgang, erhielt als Auszeichnung für seine vorbildliche Leitungstätigkeit ein Anerkennungsschreiben verbunden mit einer Schwarzmeerreise, die Genosse Irrgang gemeinsam mit seiner Gattin auf dem FDGB-Ferienschiff „Fritz Heckert“ antreten wird. Foto: BWZ/Kayser

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: Das Wunder des Malachias“ - „Der verschwundene Drachen“ (K)
Ahrensfelde: „Jeder ist unschuldig“ - „Das verhexte Fischerdorf“ (F), „Claudia“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10./11.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Ueber den Plan
Eiche (VK). 15,34 Dezitonnen Schweinefleisch lieferten bis zum 15. September nichtablieferungspflichtige Betriebe und Bürger, die Schweine halten, zusätzlich auf den Markt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.10.1964,
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Das Wunder des Malachias“ - „Der verschwundene Drachen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu Buch: „Jeder ist unschuldig“ - „Goldene Jurte“ (F)
Ahrensfelde: „Sonntag am Wochentag“ - „Zwei Schäfchen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17./18.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Jeder ist unschuldig“ - „Goldene Jurte“ (F)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Jeder ist unschuldig“ - „Goldene Jurte“ (F)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.10.1964, Das VPKA berichtet
Zusammengestoßen
Ein Verkehrsunfall ereignete sich in der vergangenen Woche an der Autobahnabfahrt Schwanebeck. Ein PKW bog, vom Berliner Ring kommend, nach links auf die FV 2 in Richtung Berlin ein. Aus Richtung Berlin kam auf der Fernverkehrsstraße ein LKW. Der PKW beachtete die Vorfahrt nicht und stieß an der Einmündung mit dem Lastkraftwagen zusammen. Zwei Insassen des PKW wurden schwer und zwei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Lange

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.10.1964, [Bildunterschrift]
Ein schwerer Verkehrsunfall, über den bereits im „Neuen Tag“ berichtet wurde, ereignete sich auf der Fernverkehrsstraße 2 zwischen Schwanebeck und Lindenberg in Höhe des Kilometersteins 312.
Der Kraftfahrer Günter K. benutzte mit einem LKW „Skoda“ die Straße in Richtung Berlin. Er näherte sich einer Zugmaschine mit Tiefladeanhänger, die vor ihm in gleicher Richtung fuhr. Im Gegenverkehr kamen zwei PKW und eine LKW. Nachdem der Kraftfahrer K. die Zugmaschine eingeholt hatte, fuhr er nach links und streifte den ersten entgegenkommenden Wagen. Der zweite PKW wurde vom LKW erfaßt und zwischen ihm und dem entgegenkommenden LKW völlig zertrümmert.
Die beiden Insassen des PKW erlitten tödliche Verletzungen, die beiden LKW-Fahrer mußten zum Teil schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Ermittlungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen.
Text und Foto: Lange

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.10.1964
Schonplatz für neue Technik?
Da steht sie - die halbautomatische Mischanlage der PGH Bau in Blumberg. Ja. Sie steht, leider, denn sie braucht längst nicht ihre ganze Kraft herauszugeben, um den Bedarf der Blumberger Genossenschaft zu decken. Sie hat sehr viel Geld gekostet - 25000 MDN mit allem drum und dran - und ist heute nur mit 60 Prozent ausgelastet. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Geflügelannahme
Blumberg (VK). Alle 14 Tage wird jetzt in der Eiersammelstelle Lenz auch Geflügel angenommen. Es wird jedoch empfohlen, Gänse erst ab November zu liefern.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Berliner Müllabfuhr hilft
Ahrensfelde (VK). Dem wilden Schuttabladen an ungeeigneten Plätzen ist jetzt durch einen Gemeinderatsbeschluß ein Ende gesetzt worden. Ab November erfolgt der Abtransport von Müll und Schutt durch die Berliner Müllabfuhr, die auch gleichzeitig genügend Müllkästen bereitstellt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Ahrensfelde: „Kirmes“ - „Das Feuerzeug“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.10.1964, Anzeigen
Jetzt ist der Hering Trumpf!
Von kurzen Fangreisen aus der Nordsee kommend, landen unsere Fischer in diesen Tagen blutfrische grüne Heringe in großen Mengen an.
Nutzen Sie die Tage des großen Angebotes. In jeder Form der Verarbeitung - mariniert, gebraten oder geräuchert - sind Heringe besondere Leckerbissen und nützliche Bausteine für Ihre Gesundheit.
Volkseigener Fischhandel

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24./25.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Kinder stellen aus
Blumberg. Eine nette kleine Ausstellung veranstalteten die Kinder aus dem Kinderhort mit selbst gebastelten Gebrauchsgegenständen im Schaukasten der Gemeinde. Jeder kann die Etuis, Deckchen, künstlerischen (?) Untersätze und vieles andere mehr bewundern.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1964, Zwischen Schluft und Eiche
In Zweifelsfällen
Blumberg (VK). Auskünfte über Uraltguthaben, Kredite und Spareinlagen konnten sich die Einwohner der Gemeinde bei Mitarbeitern der Kreissparkasse holen. Die Kollegen der Sparkasse hielten in den letzten Tagen in mehreren Gemeinden des Kreises, u. a. in Blumberg, Lindenberg und Schwanebeck, Sprechstunden ab und berieten ihre Kunden in Zweifelsfällen. e.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Das Glas Wasser“ - „Tanz in der Galerie“ - „Unter der blauen Kuppel“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.10.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Straßenkreuzung“ - „Der verlorene Ball“ (K)
Ahrensfelde: „Der silberne Trainer“ - „Flachskopf“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.10./1.11.1964
Schnaps ist kein Arbeitsansporn
Wirksame gesellschaftliche Erziehung in der LPG
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.10./1.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Zielstellung überboten
Eiche (VK). Die Kleintierzüchter und andere nichtablieferungspflichtige Betriebe überboten ihre eigene Zielstellung in der Produktion von Schweinefleisch. Statt fünf Dezitonnen, wie ursprünglich vorgesehen, lieferten sie 16,84 Dezitonnen Schweinefleisch ab.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.10./1.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Straßenkreuzung“ - „Der verlorene Ball“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Straßenkreuzung“ - „Der verlorene Ball“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.11.1964, Anzeigen
Uhren aus der Sowjetunion
Robust und zuverlässig
Modell >Stolitschnije<

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.11.1964, Auf ein Wort!
Über einen Anruf
Gestern riefen uns die FDJler der 10. Klasse aus der Oberschule an. Wir haben folgendes notiert: „Am 3. November erfuhren wir durch unseren Klassenlehrer, Herrn Neuber, daß die Krummenseer LPG mit der Rübenbergung im Rückstand ist. 18 FDJler unserer Schule verpflichteten sich daraufhin, an drei Nachmittagen von 14.00 bis 16.30 Uhr - das wären insgesamt 135 Stunden - der LPG Krummensee zu helfen, damit auch diese Genossenschaft ihren Plan erfüllen kann und wir in unserem Kreis weiter zu den Besten gehören können.“ ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7./8.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Der Gejagte“ - „Großes Fest im Märchenwald“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Der Gejagte“ - „Großes Fest im Märchenwald“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.11.1964
Maul- und Klauenseuche
Blumberg. In dieser Gemeinde ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Es sei darauf hingewiesen, alle Schutzmaßnahmen peinlich genau einzuhalten, um ein Ausbreiten der gefürchteten Seuche zu verhindern.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.11.1964,
Für Sauberkeit
Lindenberg (VK). Die Unsitte, Baumaterialien, Schutt und Gerümpel vor den Grundstücken zu lagern, widerstrebt den Bemühungen um eine Verschönerung des Ortsteils Neu-Buch. Der Rat der Gemeinde hat deshalb alle Einwohner aufgerufen, für Sauberkeit zu sorgen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Busfahrt nach Sachsenhausen
Blumberg (VK). Während einer Tombola zum Volks- und Sportfest des SC „Werner Seelenbinder“ waren Busfahrten nach Sachsenhausen ausgelost worden. Die 42 Gewinner unternahmen am vergangenen Sonntag eine gemeinsame Busfahrt, um die Nationale Mahn- und Gedenkstätte zu besichtigen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.11.1964, Wohin gehen wir heute?
Landfilm
Neu-Buch: „Von Mensch zu Mensch“ - „Der Stolz der Familie“ (K)
Ahrensfelde: „Die Großen und die Kleinen“ - „Toto und Peppino“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14./15.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Von Mensch zu Mensch“ - „Der Stolz der Familie“ (F)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14./15.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Rohrschaden schnell behoben
Blumberg (VK). Nur kurze Zeit war die Wasserversorgung in der Blumberger Chaussee und in der Börnicker Straße im Ortsteil Elisenau unterbrochen. Die Monteure des VEB Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Frankfurt (Oder), Betriebsbereich Eberswalde, beseitigten sofort die Schäden am Rohrnetz.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14./15.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Vortrag über Baumschnitt
Lindenberg (VK). Alle Gartenfreunde, insbesondere des Ortsteils Neu-Buch sind heute zu einem Lichtbildervortrag über die Winterfestmachung im Garten und über das richtige Verschneiden von Bäumen herzlich eingeladen. Veranstalter ist die Siedlergemeinschaft. (?)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14./15.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Sie mästeten Speckie's
Lindenberg (VK). 82,71 Dezitonnen Schweinefleisch haben die Kleinsiedler und andere nichtablieferungs­pflichtige Betriebe auf den Markt gebracht. (?)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Hervorragende Leistung
Mehrow (VK). Die Mitglieder der Genossenschaft des Typ III „Morgenrot“ produzierten in ihren individuellen Viehwirtschaften 92,12 Dezitonnen Schweinefleisch. Sie erreichten damit mehr als das Dreieinhalbfache ihrer Zielstellung. g.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.11.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Von Mensch zu Mensch“ - „Der Stolz der Familie“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.11.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
Neu-Buch: „Zürcher Verlobung“ - „Das blaue Zimmer“ (Z) - „Der verschwundene Drachen“ (K)
Ahrensfelde: „Der Mörder und das Mädchen“ - „Abschied von Afrika“ (Z) - „Großes Fest im Märchenwald“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21./22.11.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg:
„Zürcher Verlobung“ - „Das blaue Zimmer“ (Z) - „Der verschwundene Drachen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.11.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Zürcher Verlobung“ - „Das blaue Zimmer“ (Z) - „Der verschwundene Drachen“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.11.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Möbelverkaufsmesse
Blumberg (VK). Dem Wunsche vieler Einwohner entsprechend hatte bis Sonntag im Volkshaus eine große Möbelverkaufsmesse ihre Pforten geöffnet. Die formschönen Ausstellungs- und Verkaufsmöbel fanden zahlreiche Interessenten. e.-

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.11.1964
Stromabschaltung
Wegen Bau- und Anschluß-Arbeiten ist am Montag, den 30. November 1964, von 9.00 bis 16.00 Uhr in Ahrensfelde Dorfstraße von Station Kirche in Richtung Blumberg und Mehrower Straße, am Dienstag, dem 1. Dezember 1964, von 9.00 uhr bis 15.00 Uhr von Café Zinn bis Station Kirche und zeitweise Mehrower Straße mit Stromabschaltung zu rechnen. Wenn starker Frost vorher eintreten sollte, kann diese Abschaltung nicht getätigt werden. ...
VEB Energieversorgung Frankfurt (Oder)
Meisterbereich Bernau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28./29.11.1964, Auf ein Wort!
Der Seuche entgegenwirken
Mit dem Maul- und Klauenseuchenausbruch in den Schweinebeständen der LPG „Florian Schenk“ in Blumberg und in der LPG „Florian Geyer“ in Krummensee sind zur Zeit zwei genossenschaftliche Großviehbestände von dieser Seuche befallen. Eine größere Anzahl von Seuchenfällen im Raum von Groß-Berlin und im Kreis Strausberg zeigen, daß es sich diesmal um eingeschleppte Erreger hoher Virulenz handelt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28./29.11.1964, Wo, was, wann?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Galapagos“ - „Kapitän der blauen Lagune“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28./29.11.1964, Zur Person und Sache
Das Märchen vom Raubüberfall
Im September informierten wir unsere Leser über einen Raubüberfall auf der Chaussee zwischen Blumberg und Birkholzaue. Inzwischen wurde auch bekanntgegeben, daß dieser Raubüberfall vorgetäuscht war. Besonders den weiblichen Bürgerinnen in diesen Orten war es unbehaglich zumute bei dem Gedanken, daß ein Unhold die Gegend unsicher machte. Inzwischen wurde der Fall aufgeklärt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.12.1964
Bannt die MKS-Gefahr!
In der LPG „Florian Schenk“ in Blumberg und in der LPG „Florian Geyer“ in Krummensee ist in den Schweinebeständen die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Zur MKS-Schutzzone wurden folgende Gemeinden erklärt: Ahrensfelde, Blumberg, Börnicke, Eiche, Mehrow, Lindenberg, Birkholz, Schönerlinde, Schwanebeck, Seefeld, Löhme, Krummensee, Werneuchen und Zepernick. Im Rinderbestand des VEG Börnicke ist der Verdacht der Maul- und Klauenseuche erloschen.
Die MKS-Verseuchung von zwei Schweinebeständen macht konsequente Schutzmaßnahmen notwendig. Dazu gehört u. a. folgendes:
Es ist verboten, Rieselgras grün zu verfüttern oder Klauentiere auf Rieselflächen zu weiden. Futterrüben von Rieselfeldern dürfen erst nach mindestens achtwöchigem Einmieten, Rieselgras und Rübenblatt nach dem Silieren verfüttert werden.
Hausschlachtungen sind in der Schutzzone mindestens eine Woche vorher beim Bürgermeister anzumelden. Dabei ist eine Bescheinigung des Bereichstierarztes vorzulegen, daß kein Seuchenverdacht besteht. Die Fleischbeschauer werden beauftragt, die Lebendbeschau höchstens 24 Stunden vor dem Schlachttermin vorzunehmen. Dabei sind sämtliche Klauentiere des Bestandes auf Anzeichen der MKS zu überprüfen.
Streng untersagt ist das Betreten von Klauentierstallungen durch betriebsfremde Personen und das Herumlaufenlassen von Geflügel, Katzen und Hunden.
Peitz, Vorsitzender der Kreisseuchenkommission

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg / Hirschfelde: „Galapagos“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.12.1964,
Bewahrt das Vieh!
von Haupttierarzt Dr. Ruhnke
Allen Einwohnern unseres Kreises wird aus den Hinweisen der Ortsseuchenkommissionen und den Veröffentlichungen von tierseuchengesetzlichen Anordnungen im Anzeigenteil bekannt sein, daß in den letzten Wochen in der LPG „Florin Schenk“, Blumberg, und LPG „Florian Geyer“, Krummensee, in den genossenschaftlichen Schweinebeständen Maul- und Klauenseuche ausgebrochen ist.
Das Auftreten dieser Seuche in unserm Kreis steht im Zusammenhang mit einer größeren Anzahl von Seuchenausbrüchen im Raum von Groß-Berlin und einigen benachbarten Stadtrandkreisen. Die Seuchenfälle im Kreis Bernau konnten durch die verständnisvolle Mitarbeit aller verantwortlichen örtlichen Kräfte bisher lokalisiert werden, und es ist zu hoffen, daß in den befallenen Beständen bis Mitte Dezember die Seuche erloschen ist.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.12.1964, Wo, was, wann?
Landfilm, (M) = Matinee
Neu-Buch: „Ein herrlicher Tag“ - „Rette sich wer kann“ (F) - „Clown Ferdinand und die Rakete“ (K)
Ahrensfelde: „Der Hund von Baskerville“ - „Rhythmus aus Prag“ (M) - „Bootsmann auf der Scholle“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Zwei Mann und ein Pferd“ - „Ferien mit Minka“ (K)
Ahrensfelde: „Die Hochzeit von Länneken“ - „Robin Hood und die Piraten“ (F) - „Großes Fest im Märchenwald“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.12.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Hausschlachtungen möglich
Blumberg (VK). Obwohl die Gemeinde zur Schutzzone gegen die Maul- und Klauenseuche gehört, sind Hausschlachtungen möglich, wenn die Schutzbestimmungen streng beachtet werden. Dazu ist notwendig, daß der Tierarzt die Seuchenfreiheit des betreffenden Gehöftes bescheinigt und der Fleischbeschauer das Lebendvieh wenigstens 24 Stunden vor dem Schlachten untersucht. Beim Rat der Gemeinde ist der Schlachttermin acht Tage vorher anzumelden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.12.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Heute im „Lindenberger Krug“
Lindenberg (VK). Zu einer Weihnachtsfeier sind alle Rentner der Gemeinde heute um 14.00 Uhr in der HO-Gaststätte „Lindenberger Krug“ herzlich eingeladen. Schüler der Oberschule werden die alten Leute mit einem bunten Kulturprogramm erfreuen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.12.1964, Wohin gehen wir heute?
Landfilm
Neu-Buch: „Chefarzt Dr. Pearson“ - „König des Böhmerwaldes“ (K)
Ahrensfelde: ... [nicht lesbar]

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19./20.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg: „Chefarzt Dr. Pearson“ - „König des Böhmerwaldes“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.12.1964, Anzeigen
Konserven - nahrhaft, schmackhaft, jederzeit eßbereit
Für festliche Platten zu den Feiertagen
In verschiedenen Tunken würzig und pikant in allen einschlägigen Verkaufsstellen des staatlichen und genossenschaftlichen Handels.
Ihr VE Absatz- und Lagerungskontor der Fischwirtschaft

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.12.1964, Zwischen Schluft und Eiche
Herbert Salzmann schoß 19 Hasen
Ahrensfelde/Lindenberg. Zu einer Treibjagd hatte die Jagdgesellschaft Ahrensfelde/Lindenberg am 19. Dezember eingeladen. 75 erlegte Hasen waren der Erfolg des Tages. Jagdkönig wurde Herbert Salzmann, er schoß 19 Hasen. Das begehrte Wild wird gegenwärtig in Bernau bei Gühler in der Tuchmacherstraße verkauft. Laut Plan hat die Jagdgesellschaft in diesem Jahr noch 20 Hasen zu erlegen. Dies soll am 2. Weihnachtsfeiertag und einen Tag nach Weihnachten geschehen. Rosenberg

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.12.1964
Allen Lesern und Volkskorrespondenten recht frohe Weihnachtsfeiertage!

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Sonnabend Lindenberg, Sonntag Blumberg:
„Viel Lärm um nichts“ - „Als lachen Trumpf war“ (F) - „Ohne Furcht und Tadel“ (K)
Freitag: Ahrensfelde. „Die Perle“ - „Ferien mit Minka“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Lindenberg: „Viel Lärm um nichts“ - „Als Lachen Trumpf war“ (F) - „Ohne Furcht und Tadel“ (K)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.12.1964, Anzeigen
Karpfen zum Festessen
Zur Neujahrsfeier
In allen Spezial-Verkaufsstellen des staatlichen und genossenschaftlichen Handels erhältlich.
VE-Absatz- u. Lagerungskontor der Fischwirtschaft
Frankfurt (Oder)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.12.1964, Anzeigen
Allen Mitarbeitern unseres Kombinates sowie ihren Angehörigen wünschen wir ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr weiterhin allen Auftraggebern, Liefer- und Kooperationsbetrieben einen guten Start im Planjahr 1965!
VEB Wohnungsbaukombinat Frankfurt (O.)
Sitz Eisenhüttenstadt

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.12.1964, Anzeigen
Allen Blutspendern ein erfolgreiches neues Jahr wünschen die Mitarbeiter des
Bezirks-Instituts für Blutspende- und Transfusionswesen
Frankfurt (Oder)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.12.1964, Aus der Hauptstadt
Autotunnel unter dem Alex
...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.12.1964, Wohin gehen wir?
Landfilm
Neu-Buch: „Drei Mann unter einem Dach“ - „Der blinde Vogel“ (K)
Ahrensfelde: „Zürcher Verlobung“ - „Die Nebelfahrt“ (K)

Vorheriger Jahrgang (1963) Nächster Jahrgang (1965)