Organ der Bezirksleitung Frankfurt (Oder) der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Ausgabe Bernau
Vorheriger Jahrgang (1983) Neuer Tag Nächster Jahrgang (1985)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.1.1984
Mit guter Bilanz zur Kreisdelegiertenkonferenz der SED
Schnellanalyse gibt Aufschluß
Neuerer entwickelten Schnellverfahren für Nährstoffbedarf
Agrotechniker sorgen für bessere Humusversorgung
Werneuchen. ... „Vor allem gilt es, den Boden mit organischer Substanz besser zu versorgen,“ erfahren wir von Genossen B., Leiter dieser Einrichtung [ACZ]. „Wir haben uns deshalb die Aufgabe gestellt, 1984 etwa 40000 Kubikmeter Torf abzubauen. In Klosterfelde wird begonnen, ein neues Torfvorkommen zu erschließen. Das erspart uns lange Anfahrtswege und vorallem Treibstoff.“ ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.1.1983
[Bildunterschrift:] Ein guter Milchstrom wird gesichert
Genosse Horst T., Leiter der Milchviehanlage in Krummensee der LPG (T) Blumberg, hat großen Anteil daran, daß 1983 3444 kg Milch je Kuh erreicht wurden. 1984 wird er mit seinem Kollektiv dafür sorgen, daß die Vorjahresergebnisse weiter überboten werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.1.1984
Beregnung sichert höhere Erträge
Kreisgebiet. ... Gute Möglichkeiten, höhere Ernten zu machen, bietet die Beregnung der Ackerflächen. Im Beschluß, der auf der Kreisdelegiertenkonferenz der SED gefaßt wurde, heißt es u. a., daß Voraus­setzungen für das Ausbringen von Gebrauchswasser und Gülle vorrangig in Nähe der Stallanlagen der MPA Klosterfelde, Birkholz und Bernau, sowie der ZBE Werneuchen zu schaffen sind. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.1.1984
Patenschaft übernommen
Werneuchen. Auf Beschluß der FDJ-Gruppe der Klasse 8b von der Oberschule „Juri Gagarin“ übernahmen die Schüler dieser Klasse die Patenschaft über die Mädchen und Jungen der Mittelgruppe des Kindergartens Werneuchen ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.1.1984
Gespräche gehen weiter
Im VEB Frischeierproduktion Bernau werden die Gespräche der Kreisdelegiertenkonferenz fortgesetzt. ...
Für unsere Genossen und Kollegen ist es schon wichtig, darüber zu beraten, wie die Legeleistung je Anfangshenne in Flachkäfiganlagen um sechs Eier in mehretagigen Anlagen um drei Eier gesteigert werden kann, das Wettbewerbsziel, 127,3 Millionen Eier und 591 Tonnen Schlachtgeflügel bei geringstem Futteraufwand zu produzieren, realisiert werden muß. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.1.1984
[Bildunterschrift:] Während der Beratung des Kollektivs „Olga Bernario“ des VEB Frischeierproduktion Bernau, Betriebsteil Mehrow, über seinen Anteil zur Planerfüllung im Jubiläumsjahr unserer Republik.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.1.1984
Brigade „Olga Bernario“ des VEB Frischeierproduktion
Je Anfangshenne zwei Eier mehr
Konsequente Beachtung der Haltungsparameter und gute Neuererarbeit führen zu ökonomischem Erfolg
Bernau. Um zwei Eier je Anfangshenne wollen die Mitglieder der Brigade „Olga Bernario“ des VEB Frischeierproduktion Bernau, Betriebsteil Mehrow, die Legeleistung der von ihnen betreuten Tiere steigern. Was zunächst so gering erscheint, sind, bei Lichte betrachtet, 230000 Eier, die damit der Bevölkerung zur Verfügung stehen. ...
Damit wollen sie ihre führende Position im Republikmaßstab ... ausbauen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.1.1984
[Bildunterschrift:] Wichtiges Anliegen der Werneuchener Abgeordneten und Mitglieder des Stadt­ausschusses der Nationalen Front ist es, die Ortsgestaltungskonzeption weiter zu verwirklichen, wie das schon an vielen Häusern sichtbar ist.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.1.1984
Werneuchener Jahresdokumente heute auf dem Prüfstand
275 Mark sind zu überbieten
Vielfältige Vorhaben werden 1984 durch Bürgerfleiß angegangen /
Stadt soll bis 7. Oktober Festkleid tragen.
Werneuchen. Durch den Fleiß vieler Einwohner dieser Stadt wurden im vergangenen Jahr über 260000 Mark zur Verschönerung des Stadtbildes erarbeitet. Das ist ein beachtliches Ergebnis!
Dennoch bleibt in allen Wohngebieten noch viel zu tun übrig, sind doch vorallem im Jubiläumsjahr zahlreiche schöpferische Ideen und herausragende Arbeitstaten gefragt, damit je Einwohner mindestens 275 Mark im Wettbewerb „Mach mit!“ erreicht werden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.1.1984
Mehr als 3000 Stunden
Planaufgaben wurden durch die Weidgenossen überboten
In der Abrechnung ihrer Wettbewerbsergebnisse aus dem Jahre 1983 haben die 278 Weidgenossen aus dem Kreis Bernau Spitzenergebnisse aufzuweisen. Mit 111,7 Prozent wurde der Abschußplan in der Position Schalenwild erfüllt. Das sind 14 Tonnen Wildbret über den Plan. Außerdem konnten 40 Kilogramm Geweihmaterial abgeliefert werden. Obwohl 435 Stück Raubwild geschossen und gefangen wurden, ließ sich von nur 233 der Balg nutzen. Diese Zahl gilt es zu erhöhen.
Zur Bewirtschaftung der von ihnen unterhaltenen 30 Hektar Wildäcker wendeten die Jäger 860 Stunden auf und leisteten mehr als 3000 Stunden Unterstützung in der Hackfruchternte und Stroheinbringung, bei der Aufbereitung von Schad- und Dürrholz sowie bei der Beräumung von Kahlschlägen. Für 1300 Mark sind künstliche Nistmöglichkeiten für Enten, Eulen und Singvögel geschaffen worden.
Alles in allem ein Ergebnis, das Anerkennung verdient. Taege
[Bildunterschrift:] Zum „Sammeln“ ist geblasen. Nach einer guten Strecke haben sich die Weidgenossen eine Ruhepause und Stärkung verdient. Foto: Taege

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.2.1984
[Bildunterschrift:] Die dicken Brummer vom VEB Minol sorgen dafür, daß die Tankstellen unseres Kreises immer pünktlich Nachschub für „Feuerstühle“ und „Benzinkutschen“ erhalten.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.2.1984
[Bildunterschrift:] In der Befüllstation des VEB Minol, Großtanklager Seefeld, herrscht rund um die Uhr Hochbetrieb.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.2.1984, Rundblick
Bürger stecken ihren Anteil ab
Ahrensfelde. Heute findet im Rat der Gemeinde eine öffentliche Einwohnerversammlung statt, in der die Bürger u. a. darüber beraten, welchen Beitrag sie zur Gemeinschaftsaktion „350 Minuten für meinen Heimatort“ leisten können.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.2.1984, Rundblick
Wandzeitungen für die Gäste
Ahrensfelde. Die Pioniere und FDJler der Oberschule „Elli Voigt“ bereiten sich mit vielfältigen Aktivitäten auf das nationale Jugendfestival vor. So gestalten sie mehrere Wandzeitungen, auf denen sie die Entwick­lung der Schule, des Ortes, des Kreises und des Betriebes darstellen. Damit wollen sie erreichen, daß die Gäste aus dem Bezirk Rostock, die zum Treffen in unseren Kreis kommen, schneller informiert werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.2.1984
Manche Nuß gab es zu knacken
Für ganz ungeduldige ist Adelheid Baldauf unterwegs
Wenn die Werktätigen des Post- und Fernmeldewesen[s] morgen ihren Ehrentag begehen, können die Mitarbeiter, so auch die des Postamtes Bernau, auf ein Jahr zurückblicken, in dem sie ihre Planaufgaben erfüllt haben, in dem es aber auch nicht immer leicht war. ... B. Horn

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.2.1984
Neuerer knobelten an neuer Technik
Seefeld. Die Neuerer des VEB Minol, Großtanklager Seefeld, suchen stets nach neuen Wegen, um die Arbeit der Werktätigen zu erleichtern. So hat das Kollektiv vom Bereich Technik mit den Kollegen der Versand- und Abfüllstation viele Stunden an einem Roboter mit Handhabetechnik aufgewendet, um das Waschen von Öl- und Benzinfässern maschinell vornehmen zu können. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.2.1984, Rundblick
Kostenlose Nutzung von Splitterflächen
Blumberg. Die Ortsorganisation des VdgB hat in ihrem Arbeitsprogramm festgelegt, zusätzliche Arbeitskräfte zur Zuckerrübenernte zu gewinnen. Außerdem wollen sie mit der LPG und dem Rat der Gemeinde Vereinbarungen zur kostenlosen Nutzung von Rest- und Splitterflächen treffen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.3.1984, Leser an uns
* Schwarzer Mittwoch auf der Autobahn
Mittwoch zwischen 10.00 und 17.00 Uhr. Auf der Autobahn im Bereich „Bernauer Schleife“ herrscht dichter Nebel. Die Sichtweiten betragen nicht mehr als fünf Meter. Dennoch rasen einige Pkw und Lkw in die unsichtbare Nebelwand.
Schon geschieht es, ein Auffahrunfall. In nur sieben Stunden wiederholt sich das 20mal. 63 Kraftfahrzeuge, davon 22 Nutzfahrzeuge , sind in die Unfälle verwickelt. ... Verkehrspolizei
* Nicht der richtige Weg, Bürgerfleiß zu fördern
Am 20. Dezember 1983 stellte ich den Antrag an den Rat der Gemeinde Ahrensfelde, ein Stück Bahnsteigböschung am Bahnhof Ahrensfelde-Nord zur Heugewinnung für meine Kaninchenzucht nutzen zu können. Ich bekam umgehend Antwort, daß die Gemeinde dieses Vorhaben im Interesse der Sauberhaltung unseres Ortes sehr begrüßen würde, die Genehmigung dazu aber nur von der Bahnmeisterei Werneuchen erteilt werden könne.
Also sandte ich diese Befürwortung mit der gleichen Bitte am 30. Dezember 1983 an die Bahnmeisterei Werneuchen. Am 4. Januar dieses Jahres wurde mir von dort mitgeteilt, daß mein Antrag zuständigkeitshalber an die Rechtsabteilung der Reichsbahndirektion Berlin weitergeleitet worden sei. Seitdem habe ich nichts mehr von der Sache gehört. ... Herbert Knobloch
* Pioniermanöver in Blumberg
Am 15. Februar 1984 trafen sich rund 100 Pioniere der 1. bis 7. Klassen der Oberschule „Fritz Weineck“ Blumberg, um das Pioniermanöver durchzuführen. Mit Unterstützung der Pädagogen hatten die FDJler der 9. Klasse dieses Manöver vorbereitet.
Nach einer genauen Aufgabenstellung zogen die Gruppen ins Manövergebiet. Mit großem Eifer suchten sie dort Gegenstände und einige Kämpfer der 151. Kampfgruppenhundertschaft „Josef Schwertner“, die sich im Wald versteckt hatten. ... Ernst Wagner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.3.1984, Rundblick
Besseres Wohnen
Blumberg. Für zwei Millionen Mark wurden in der Gemeinde in den letzten Jahren Bauleistungen zur Verbesserung der Wohnbedingungen erbracht. Darunter fallen 21 neugebaute Eigenheime sowie 15 Eigenheime, bei denen durch Um- und Ausbau die Wohnqualität verbessert wurde. Für ältere Bürger sind 56 Wohnungen renoviert worden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.3.1984, Informationen vom Rat
Wahlbekanntmachung
... Für den Kreistag sind insgesamt 110 Abgeordnete zu wählen.
In den nachstehend genannten [zehn] einzelnen Wahlkreisen sind zu wählen:
Wk. VIII: Gemeinden Ahrensfelde, Blumberg, Birkholz, Eiche, Lindenberg, Mehrow - 9 Abgeordnete.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.3.1984, Bürgermeisterbrief
Bürgermeisterbrief von Gisela Petigk, Blumberg
Mit großem Nutzeffekt für unsere Bürger
Mit der zu Ende gehenden Legislaturperiode haben sich in unserer Gemeinde die Wohnverhältnisse verbessert. So wurden Bauleistungen an Wohngebäuden im Wert von fast drei Millionen Mark erreicht, davon 1,45 Millionen Mark durch Leistungen unserer Bürger abgerechnet.
Zum Beispiel erhielten 47 Wohnungen mehr Komfort, 64 Hausfassaden wurden erneuert und 121 Wohnungen durch Werterhaltungsmaßnahmen instand gesetzt. Somit wohnen seit 1973 jetzt 653 Einwohner besser. Viele gab es, die dabei tatkräftig geholfen haben: Hans Freiberger und Hans-Ulrich Peters, dazu gehören auch Wilfried Stein, der zusätzlich mit der Renovierung einer Rentnerwohnung einen Mosaikstein für die insgesamt 56 malermäßig aufgefrischten Rentnerwohnungen lieferte, und Peter Antonick, Vater einer kinderreichen Familie. ...
Wobei die Handwerker, wie Wolfgang Fehlow, Karl-Heinz Lemme und Bernd Dobrinske, und solche Bürger, wie Horst Bauer und Wolfram Batzelt, in Feierabendtätigkeit sowie unser Erich Venzke, Rentner, mit seinem Fuhrwerk viel für die Gemeinde geleistet haben. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.3.1984
Schätze aus zweiter Hand
Bei der Erfassung von Sekundärrohstoffen im Jahr 1983 kann eine gute Bilanz gezogen werden. Wurden doch durch den Fleiß der Bevölkerung des Kreises Bernau 1341 Tonnen Altpapier, 2830 Tonnen Schrott, 3700000 Flaschen, 3083000 Gläser sowie 6747 Kilogramm Thermoplastabfälle gesammelt und zur Ablieferung gebracht. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.3.1984
In den LPG und VEG des Kreises Bernau
Mehr als 2000 Frauen beschäftigt
62 Genossenschaftsbäuerinnen und Arbeiterinnen berieten ihren Anteil für Leistungssteigerung.
Seefeld. Zu einer konstruktiven Beratung trafen sich am Dienstag, dem 20. März 1984, 62 Genossen­schaftsbäuerinnen und Arbeiterinnen aus den LPG und VEG unseres Kreises im Kultursaal der LPG (P) Seefeld, ... Getragen von der Kreisparteiorganisation, dem Rat des Kreises, dem Kreisvorstand des FDGB sowie des DFD und der VdgB, stand der spezifische Anteil der Frauen bei der Durchsetzung der Agrarpolitik der SED im Vordergrund. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.3.1984, Anzeige
Achtung! Auf nach Bernau! Hinein ins Vergnügen!
Ab Sonnabend, dem 24. März 1984, bis Sonntag, den 1. April 1984, gastiert der reisende Vergnügungs­park in Bernau im Stadtpark. Täglich ab 14.00 Uhr geöffnet. Es laden ein die Schausteller

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.4.1984, Auf ein Wort
Wo ich Rede und Antwort stehe
Vor gut 14 Tagen haben mir die Kollegen aus der kooperativen Werkstadt der LPG Tier- und Pflanzenproduktion Blumberg gehörig „auf den Zahn gefühlt“. Bevor sie mich wieder als Abgeordneten für die Gemeindevertretung vorschlugen, wollten sie schon ganz genau wissen, wie ich meine Verantwortung in der jetzt auslaufenden Legislaturperiode wahrnahm. ... Burckhard Schröder

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.4.1984
Kraft für Neues
Abgeordnete und Bürger Blumbergs haben in den letzten fünf Jahren viel erreicht
33 Bürger als Kandidaten für die Gemeindevertretung bestätigt ... Erfolgreiche Bilanz der vergangenen Wahlperiode: 21 Eigenheime gebaut, 47 Wohnungen modernisiert, für 653 Bürger Wohnbedingungen verbessert, Straßen und Siedlungswege befestigt, neue Verkaufsstelle eröffnet, Apotheke umgebaut.
Herbert A., verantwortlicher Elektriker im Kartoffellagerhaus ...
Erika S., Konsum-Gemüseverkaufsstelle ...
Marlene H., Mutter von fünf Kindern ...
[Bildunterschriften:] Ein vielseitig interessierter und engagierter Mann, der aus Liebe zu seinem Dorf und dessen Menschen wieder für die Gemeindevertretung Blumberg kandidiert - Herbert A. (links). Daneben: Freundlich und einladend von außen und innen die neue Konsum-Verkaufsstelle für Obst/Gemüse und Fleisch/Wurst. Ein Stück Bilanz der vergangenen Wahlperiode in Blumberg.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.4.1984, Wortmeldungen
350 Minuten der Gemeinde
Bei uns in Blumberg wird das Kulturhaus der Schloßbergsiedlung renoviert und die dort installierte elektrische Anlage erneuert. An diesem zentralen Objekt im Rahmen der „350 Minuten zur Verschönerung des Heimatortes“ beteilige ich mich. ...
Dieter L., Brigadeleiter im Kartoffellagerhaus Blumberg
Ich beteilige mich an der Aktion „350 Minuten für meinen Heimatort“, indem ich ein Stück des Straßengrabens entlang der F 158 in Ordnung halte. Dazu gehört sowohl das Mähen des Rasens als auch die regelmäßige Reinigung des Grabens selbst, damit das Wasser ungehindert abfließen kann. ...
Lothar Falk, stellv. Werkstattleiter, Blumberg

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.4.1984
Mandate zum Nationalen Jugendfestival an unsere Freunde übergeben.
Engagiert sich für Verbandsauftrag
Jürgen B. gehört erst seit einigen Monaten zur FDJ-Gruppe der LPG (T) Blumberg. In dieser kurzen Zeit ist er zu einem festen, ja führenden Mitglied unseres Kollektivs geworden. Deshalb haben wir ihn auch als stellvertretenden FDJ-Sekretär gewählt.
Obwohl Jürgen im Sommer dieses Jahres nach Berlin zum Studium geht, engagiert er sich voll für die Erfüllung des Verbandsauftrages und die Eigenfinanzierung des Nationalen Jugendfestivals. Auch durch seine Mithilfe haben wir unseren Anteil bei der Finanzierung bereits geleistet.
Unsere Teilnehmer am Pfingsttreffen stehen fest, Jürgen gehört zu ihnen. In der kommenden FDJ-Versammlung überreichen wir ihnen feierlich ihre Mandate. E. Arndt

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.4.1984
Meine Stimme erhält am 6. Mai
Die Gärtnerin Sigrid K.
Genossin K. leistet als Gärtnerin in der LPG eine sehr gute Arbeit, die von allen anerkannt und geschätzt wird. ...
Günter Wenzel, Leiter der Abt. Gartenbau der LPG (T) Blumberg.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.4.1984, Beschlüssen auf der Spur
Fliegengewichte wiegen tonnenschwer
Altstoffneuling „Thermoplast“ im Kreis aufgespürt
Meist weiß mit blauem, rotem, grünen oder andersfarbigen Aufdruck leuchten sie uns aus den Regalen entgegen: Plastflaschen. Ob Flüssigwachs, Weichspüler oder Klarofix - die haushaltschemischen Erzeug­nisse sind unentbehrliche Helfer. Seien wir ehrlich: Ist der letzte Tropfen aus ihnen heraus, fliegen die leeren Hüllen im hohen Bogen in den Müllschlucker. Die kunterbunten Müllkippen legen redlich Zeugnis davon ab. Bei diesem scheinbar unnützen Kram handelt es sich um einen wichtigen Sekundärrohstoff. Ja, es ist sogar ein sehr wertvoller. Durch eine Tonne wiedereingesetzter Thermoplast können 13 Tonnen Rohöl eingespart werden.
Mancher mag an dieser Stelle einwenden: Naja, die paar Gramm, die eine leere Flasche auf die Waage bringt. Und obendrein gibt's nur drei Pfennige pro Flasche... Es stimmt natürlich: Eine einzelne ist ein Fliegengewicht. ...
Die Sammelergebnisse des vergangenen Jahres können sich sehen lassen: 6747 Kilogramm. Das Jahr 1984 ist ebenfalls verheißungsvoll angelaufen. Die bis Ende Februar geplanten 2000 Kilogramm wurden bereits um 884 überboten. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.5.1984
Meine Stimme erhält bei den Kommunalwahlen am 6. Mai 1984
Hubertus Reinhold
Meine Stimme werde ich bei den Kommunalwahlen am 6. Mai 1984 auch dem Bezirks­schornstein­fegermeister Hubertus Reinhold geben, von dem ich weiß, daß er sowohl im Beruf als auch auf anderen Gebieten seinen Mann steht.
Ich kann als Leiter seines Jagdaktivs, einschätzen, daß er bei allen gemeinnützigen Vorhaben dabei war. Stets gehörte er zu den aktivsten.
So beispielsweise beim Bau des Fahrradständers mit Überdachung im Rahmen der „350 Minuten für meinen Heimatort“, bei Ernteeinsätzen zur Unterstützung unserer Landwirtschaft oder bei der Holzgewinnung. Aber auch zum Gelingen des Jägerfestes hat er ganz erheblich beigetragen. H. Ritter

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.5.1984, Rundblick
Verschiedene Dienste werden geleistet. Wenn die Blumberger Abgeordneten Bilanz ziehen, können sie unter anderem darauf verweisen, daß in der Gemeinde 48 Arten von Reparatur- und Dienstleistungen der Annahmestelle vermittelt werden. Außerdem sind mehr als fünf Kilometer Straße und Siedlungswege verbessert bzw. rekonstruiert worden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.5.1984
Bald in einer neuen Haut
Blumberg. Handwerker gleich mehrerer Gewerke sind an der Rekonstruktion der Dachhaut und der Fassade des Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße 26 beteiligt, in dem sich auch die Annahmestelle für Dienstleistungen und Räumlichkeiten für den Kunstgewerbezirkel befinden.
Maurermeister Gräfe, Klempnermeister Noack und Dachdeckermeister Zimmermann haben sich so abgestimmt, daß die Haut des Hauses noch in diesem Monat erneuert wird. Damit können dann die Maurer ihre Zelte noch nicht abbrechen, denn weitere Maßnahmen sind zur Verbesserung der Wohnbedingungen im Haus vorgesehen. Die Handwerker haben in Blumberg einen guten Anteil zur besseren Wohnbilanz beigetragen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.5.1984
Sie sorgt für gutes Gedeihen
Ein Blick in eines der vier Gewächshäuser, in dem die Gurken der Sorten Saladin und Polo gut gedeihen. Genossin R. und zehn Kolleginnen sorgen für die richtige Pflege, um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen.
Mit zwei Pflanzen auf einem Quadratmeter wachsen in einem Haus immerhin 900 Pflanzen, die es ständig gut warm haben wollen. Daher gilt die große Aufmerksamkeit der Kollegen der Heizungsanlage, um gute Erträge je Quadratmeter zu sichern.
Bis in den August hinein werden von den Pflanzen dieser Gewächshäuser Gurken geerntet, die das Angebot der Geschäfte bereichern werden und uns frische Vitamine auf den Tisch bringen.
Auf unserem Bild sehen sie die Kollegin R. bei der Gurkenpflege.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.5.1984, Informationen vom Rat
Abgeordnete erhielten unser Vertrauen
Am 6. Mai wurden für den Kreistag Bernau folgende Abgeordnete und Nachfolgekandidaten gewählt: ...
Wahlkreis VIII Ahrensfelde, Blumberg, Birkholz, Eiche, Lindenberg, Mehrow
Abgeordnete: Rolf Gerlach, Gottfried Peiz, Hanna Tietz, Karin Schramm, Adam Martin, Dr. Andreas Henning, Hannelore Kunze, Hiltraud Lüdke und Stephan Schure.
Nachfolgekandidaten: Ronald Prüfert, Sigrid Koblitz und Hans-Jörg Lange.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.5.1984, Im Alltag entdeckt
Von Zweien, die rund um die Uhr Dienst haben
Ob im weißen Kittel im Ambulatorium, oder auf ihren Mopeds vom Typ „Schwalbe“ - man kennt und schätzt sie in Werneuchen, die beiden Gemeindeschwestern Waltraud Kalies und Ingeborg Hamel. Nach der täglichen Sprechstunde zwischen 8.00 und 9.00 Uhr geht es raus zu den Hausbesuchen.
Vor allem ältere und bettlägerige Patienten sind es, denen die beiden den langen Weg zum Arzt ersparen. Sie besorgen notwendige Medikamente aus der Apotheke und sind manchmal auch nur da, um mal nachzuschauen. Seit acht Jahren teilen sie sich die Arbeit. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.5.1984, Chronik-Blätter
Irmgard Patzers Gedanken
Seit 30 Jahren bin ich Postzustellerin in Werneuchen und fahre fast ohne Unterbrechung dieselbe Tour, angefangen vom Bahnhof über die ganze Rosa-Luxemburg-Straße bis in die Altstadt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.5.1984
300 Hektar abgesammelt
Werneuchen. Von über 300 Hektar Getreideflächen haben die Schüler der Oberschule „Juri Gagarin“ in diesem Frühjahr die Steine abgesammelt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.5.1984, Auf ein Wort
Begeisterung war allgegenwärtig
Wenige Tage vor dem Nationalen Jugendfestival 1984 werden in mir Erinnerungen wach an das Nationale Jugendfestival 1979 in Berlin. Wie stolz war ich doch, als ich das Mandat als damaliger Sekretär der FDJ-Grundorganisation der LPG (T) Blumberg erhielt. ... Peter Voß

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.5.1984, Auf ein Wort
FDJler packen Festivalkoffer
Kürzlich sprach ich mit Marlies W., Brigadier der Jugendbrigade „Rosa Luxemburg“ im VEB Frischeierproduktion Bernau. Mir war aufgefallen, daß in diesem Betrieb die Vorbereitung auf das Nationale Jugendfestival nicht nur auf Hochtoren läuft, sondern bereits eine echte Festivalstimmung herrscht. ... Annette Michael

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.5.1984
Lindow. Am 18. Mai 1984 fand wie in jedem Jahr die Stammkuhbonitur in Bernau-Lindow statt. An diesem Tag, einem züchterischen Höhepunkt im VEG (T) Birkholz, wurden die besten Alt- und Jungkühe bzw. Stammkuhanwärter einer Körkommission vorgestellt, die darüber urteilte, ob diese Tiere von der Erscheinung her die Anforderungen an eine Stammkuh erfüllen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.5.1984
Puppenspiel und „Sex nach sieben“
Bernau. „Sex nach sieben“ heißt es am Sonnabend, dem 2. Juni 1984, ab 19.30 Uhr im Klub „Hermann Duncker“. Dieses heitere musikalisch-literarische Programm der Berliner Gruppe „Podium“ ist eine Veranstaltung, die die Kreisorganisation des Kulturbundes der DDR im Rahmen ihrer 1. Tage organisiert. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.5.1984
Ehrenname „Erich Mielke“ an Grundorganisation
Hoher Nutzen für „Mach mit!“
Abrechnung guter Taten an Inge Mieke, die Tochter des Widerstandskämpfers übergeben.
Schönow. Zu einer feierlichen Zusammenkunft hatten sich die FDJler der Grundorganisation des VEB Kabelwerk Schönow anläßlich der Verleihung des Ehrennamens „Erich Mielke“ [1945 im Zuchthaus Brandenburg ermordet] eingefunden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.6.1984
Der Rat des Kreises
Auf der 1. Tagung des Kreistages gewählt
Auf der Grundlage des Gesetzes über die örtlichen Volksvertretungen ... wählte der Kreistag den Abgeordneten Lutz Kramer als Vorsitzenden des Rates des Kreises. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.6.1984
Stimmt alle mit ein
Kreis-Chortreffen stand ganz im Zeichen des Rufes aller Kinder nach Frieden
Stimmungsvoll und ohne große Vorrede begann am Dienstag, dem 29. Mai 1984, das Kreischortreffen mit einem zünftigen Kanon. „Laßt die Stimmen hell erklingen“ forderten die etwa 200 jungen Sänger einander und die Gäste dieses traditionellen Treffens auf. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.6.1984
Personalausweis bei Anlieferung nötig
Kreisgebiet. In den kommenden Tagen beginnt in vielen Gemeinden wieder der Aufkauf von Obst und Gemüse. ... Beim Aufkauf, d.h. bei der Ablieferung von Ware, ist in diesem Jahr neu, daß der Personalausweis benötigt wird ... Noack, OGS

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.6.1984
Im VEB Obstbau Werneuchen
Gute Bedingungen für nächste Ernte
Schädlingsbekämpfung wurde abgeschlossen
Noch bis Mitte Juni werden Lageräpfel ausgeliefert ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.6.1984, Rundblick
350 Minuten für den Heimatort heißen in ..
Ahrensfelde: An den Außenanlagen der Schule, der Kinderkrippe, des Hortes und des Kindergartens, des Sportplatzes und des Feuerwehrdepots wurden Aufräumungs- und Pflegemaßnahmen vorgenommen. Im Siedlungsgebiet wurde planiert und die Voraussetzungen für einen Parkplatz geschaffen.
Eiche: Der Dorfanger wurde verschönert. Zur Erleichterung der Bürger sind durch fleißige Mach-mit-Helfer Gehwege angelegt worden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.6.1984, Rundblick
350 Minuten für den Heimatort heißen in ..
Mehrow. Ein Schrottabladeplatz wurde geschaffen und die Buswartehalle malermäßig instand gesetzt. Am Dorfteich steht nun Gartenland zur Vergabe bereit, nachdem dieses Gebiet beräumt und planiert wurde.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.6.1984
Delegierte wurde Kandidat der Partei
Eine der Delegierten des VEB Frischeierproduktion Bernau zum Nationalen Jugendfestival ist Jacqueline S., die unmittelbar nach ihrem 18. Geburtstag Kandidat unserer Partei wurde. In wenigen Wochen wird sie gelernter Geflügelfacharbeiter sein und schon jetzt gehört sie mit ihren Leistungen zu den Besten im Kollektiv. ... Thomas

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.6.1984, Rundblick
Werterhaltung steht an erster Stelle.
Blumberg. Für die nächsten Monate sind die Reparatur des Turnhallendaches, Werterhaltungsmaßnahmen an der Annahmestelle für Dienstleistungen und der Poststelle vorgesehen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.6.1984
Ehrentafel
Zum Tag des Lehrers 1984 wurden verdienstvolle Pädagogen mit staatlichen Auszeichnungen geehrt. ...
Zum Oberlehrer wurden befördert: ...; Genosse Ralf Müller, Parteisekretär und Lehrer an der Oberschule „Elli Voigt“ Ahrensfelde; ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.6.1984
In der LPG „Pomona“
Die „Gorella“ will bald ins Körbchen
Bis zu 1000 Erntehelfer täglich benötigt
Fleißige Sammler können Früchte erwerben.
Blumberg. In der LPG „Pomona“ werden in diesen Tagen schon alle Vorbereitungen für die Erdbeerernte getroffen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.6.1984, Leser an uns
Pionierauftrag wird erfüllt
Der 35. Geburtstag unserer Republik rückt immer näher. Bis dahin soll unser Forschungsauftrag, die Entwicklung der Pionierorganisation an der Blumberger Oberschule erfüllt sein. In einem Gruppen­nachmittag zogen wir erste Bilanz. Viel Wissenswertes erfuhren die Pioniere von ihren Gästen. Genossin E., ehemalige Direktorin der Schule, berichtete vom Beginn der Schule. Wenn es erst vier Schüler waren, die damals in die Pionierorganisation eintraten, so ist es heute Ehrensache und selbstverständlich, Pionier zu sein.
Die Genossinnen S., E. und Genosse N. heben hervor, daß es gerade die Pioniere sind, die seit Jahrzehnten mit vielen guten Taten für unserer Republik ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Heute hat jede Klasse einen Patenschaftsvertrag mit der Brigade eines Betriebes.
Wie erfolgreich die Patenarbeit sein kann, berichtete Frau J., Vertreterin des Kartoffellagerhauses. Die mitgebrachten Fotos dokumentierten die Entwicklung an der Schule, zeigten auf, wie gerade die Pioniere helfen, daß unser Dorf und damit die Heimat zu einem blühenden Land wird.
Die Berichte und Bilder werden zu einem dicken Band zusammengefaßt auf den Gabentisch unserer Republik kommen. H. Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.6.1984, Leser an uns
Das war ein Tag
Ein herzliches Dankeschön möchten wir dem Rat der Gemeinde Ahrensfelde und den vielen Helfern für den schönen Ausflug sagen, der uns Rentnern ermöglicht wurde. Unsere Reiseziele waren Falkenberg (Carlsburg) und das Schiffshebewerk. Wir hatten viel Spaß und Freude, so daß wir bestimmt alle gern an diese schönen Stunden zurückdenken. Unser ganz besonderer Dank gilt Frau Giesela Hornung vom Referat Sozialwesen. Sie hat uns diesen herrlichen Tag mit ihrem Frohsinn und ihrer Herzlichkeit noch schöner werden lassen. Elisabeth Metzel

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.6.1984, Rundblick
Späterer Beginn
Blumberg-Elisenau. Auf Grund der Witterung verschiebt sich der Beginn der Erdbeerernte auf Mittwoch, den 27. Juli 1984.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.6.1984, Anzeige
Achtung! Achtung!
Nur 4 Tage - auf nach Bernau zum Parkfest
Es gastiert ab Donnerstag, dem 21. 6. 1984, bis Sonntag, den 24. 6. 1984, der große reisende Vergnügungs­park mit der Raubierschau in Bernau im Stadtpark. Täglich ab 14.00 Uhr geöffnet.
Es laden ein die Schausteller.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.6.1984
Kreis-Kinder- und Jugendspartakiade
4500 hatten sich 1984 qualifiziert
In diesem Jahr neuer Melderekord / Gute Leistungen in Vorbereitung der Spartakiade
Bernau. Zum 20. Male trafen sich am Wochenende die besten jungen Sportlerinnen und Sportler des Kreises, um im fairen Wettstreit ihre Kräfte zu messen, hohe sportliche Leistungen zu vollbringen. ...
[Bildunterschrift:] In 26 Sportarten hatten sich in diesem Jahr 4500 junge Sportlerinnen und Sportler zur Kreisolympiade im sportlichen und fairen Kräftemessen qualifiziert.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.6.1984, Rundblick
Mit Proviant und Ersatzschlauch
Ahrensfelde. Unter dem Thema „Mit dem Fahrrad durch den Kreis Bernau“ führt die Berliner Sportgemeinschaft Semper am Sonntag, den 1. Juli 1984, eine 50 Kilometer lange Radwanderung von Ahrensfelde nach Berlin-Buch durch. Berührt werden die Orte Blumberg, Seefeld, Werneuchen, Werftpfuhl u.a. Treffpunkt ist um 8.00 Uhr der S-Bahnhof Ahrensfelde, und Ziel ist der S-Bahnhof Berlin-Buch. Mitzunehmen sind Proviant, ein Ersatzschlauch sowie Werkzeug für kleinere Reparaturen. Lüderitz

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.6.1984
Produktive Arbeit bequemer
Elektronik-Exponate auf der Kreis-MMM besonders attraktiv
Bernau. ... Zu sehen waren viele verwirklichte Ideen, die die produktive Arbeit bequemer und leichter machen und die Arbeitsfreude steigern. Darunter zum Beispiel Exponate ... aus der LPG „Pomona“ Blumberg. ... Claudia Pallapies, Oberschule „Wilhelm Pieck“ Bernau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.6.1984
343 Mitglieder gewonnen
Kreisgebiet. Der Dreiklang der Volkssolidarität „Tätigsein - Geselligkeit - Fürsorge“ kommt auch im 35. Jahr unserer Republik gut zum Tragen. Das spiegelt sich unter anderem in steigenden Mitgliederzahlen in der Kreisorganisation der Volkssolidarität wieder. ... Nachholebedarf auf diesem Gebiet gibt es jedoch noch in Werneuchen, Biesenthal, Seefeld und Ahrensfelde. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.6.1984, Im Alltag entdeckt
Mit gutem Löschangriff
Am Sonnabend, dem 23. Juni 1984, trafen sich die Freiwilligen Feuerwehren zu den Bezirkswettkämpfen im Feuerwehrkampfsport in Fürstenwalde. Der Kreis Bernau wurde bei diesen Wettkämpfen durch den Kreismeister, die Freiwillige Feuerwehr Blumberg, vertreten.
Trotz ungünstiger Witterungsbedingungen rangen alle Wettkämpfer um höchste Ergebnisse. Durch Kampfgeist und hohe Einsatzbereitschaft erkämpften sich die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr bei diesem sportlichen Höhepunkt den 4. Platz in der Bezirksmannschaftswertung, punktgleich mit dem Dritten. Dabei konnte die Frauenmannschaft den Bezirksmeistertitel in der Wettkampfdisziplin Gruppen­stafette sowie einen 4. Platz in der Disziplin Löschangriff erringen. In der Einzeldisziplin Sturmleitersteigen belegte der Kamerad Manuel Weber mit 23 Sekunden einen hervorragenden 4. Platz. Die Männermannschaft errang in der Disziplin 4mal-100-m-Feuerwehrstafette den 6. Platz. ...
Unser besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang den Kameraden Oberbrandmeister Werner Weber und Ingolf Boras. Beide Kameraden zeigten in Vorbereitung der Wettkämpfe ein hohes persönliches Verantwortungsgefühl. ...
VPKA Bernau, Abt. Feuerwehr

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.7.1984, Neues vom Sport
Ergebnisse in den Spartakiadedisziplinen
Leichtathletik: Wertung der Sportgemeinschaften: ...; 4. BTSG G/W Ahrensfelde ..., Kraftsport: ...; 2. SSG Blumberg ..., Schießen: ...; 2. SSG Blumberg ..., Schach: ...; 4. SSG Ahrensfelde ..., Billard: ...; 3. SG Blumberg ..., Volleyball: ...; 2. SSG Blumberg ..., Turnen: 1. G/W Ahrensfelde ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.7.1984
85jähriges Bestehen
Feuerwehrleute haben guten Grund zum Feiern
Werneuchen. ... Alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind stolz darauf, in diesem Monat das 85jährige Bestehen der Feuerwehr des Ortes feiern zu können. Denn im Jahre 1899 ist in Werneuchen die erste Freiwillige Feuerwehr gegründet worden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.7.1984
Von der LPG Obstbau „Pomona“
Mehr Früchte von den Erdbeerfeldern
Bis zu 1000 Helfer in der Hochsaison erforderlich
Trotz Regenschauer hoher Erntefleiß
Blumberg. Nur zögernd reifen in diesem Jahr auf den Erdbeerfeldern der LPG Obstbau „Pomona“ die Früchte. ... Etwa 300 Tonnen der begehrten Früchte werden in diesem Jahr zu ernten sein, das sind runde 80 Tonnen mehr, als ursprünglich geplant. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.7.1984, Dabeigewesen
Aufgaben, die mich voll fordern
Wenn Ende der 60er Jahre die Monteure in den Produktionshallen des damaligen VEB KIM gerade noch die letzten Handgriffe versahen, standen mitunter die Hühner schon vor der Tür. Obwohl die Werktätigen mit viel Elan arbeiteten, kam es doch manchmal zu solchen kniffligen Situationen. Aber immer wieder wurde alles darangesetzt, den versorgungspolitischen Auftrag, die Bevölkerung Berlins mit Frischeiern zu versorgen, termingerecht zu erfüllen. ...
Wenn ich daran denke, daß wir 1967 1,7 Millionen Eier produzierten und uns heute rund 130 Millionen zum Ziel stellen können, so erfüllt mich das mit Stolz. ... Günter Richter
[Bildunterschriften:] Ramona S. aus der Jugendbrigade „Rosa Luxemburg“ der Abteilung Mehrow
Blick in die Eiersortier- und -versandanlage des VEB Frischeierproduktion Bernau.
Rechts: Mitglieder der Jugendbrigade „Clara Zetkin“ der Legehennenabteilung in Mehrow.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.7.1984, Rundblick
Über 3000 Kühe suchen sich ihr Futter selbst
Blumberg. Mit dem Austrieb von Milchkühen in der LPG (T) Blumberg sind nunmehr über 3000 Milchkühe auf den gut vorbereiteten Weidekomplexen anzutreffen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.7.1984
Täglich Bürgerfleiß
Erste Dorfvisite in Sachen „350 Minuten für meinen Heimatort“
Mittwoch, 10.00 Uhr, Rat der Gemeinde Krummensee. Treffpunkt für die erste gemeinsame Dorfvisite. ...
Kurzer Aufenthalt vor dem Grundstück Detlev W., Elektriker in der LPG (T) Blumberg. Mit seinen Händen hat er sich ein schmuckes Eigenheim errichtet. Für seinen Fleiß erhält er die Ehrenurkunde des Rates des Kreises, des Kreisausschusses der Nationalen Front und der Lokalredaktion überreicht. „Es ist ein attraktives Häuschen geworden“, so sein Nachbar Genosse T., ein bewährter Melkermeister in der LPG (T) Blumberg. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1984
Erdbeeren für tüchtige Helfer
Blumberg. Auf den Erntefeldern der LPG „Pomona“ in Blumberg werden durch den Fleiß zahlreicher Erntehelfer über 230 Tonnen Erdbeeren geerntet. ... Wer dabeisein möchte, kann um 5.00 Uhr mit dem Bus vom Bahnhof Bernau fahren. Übrigens können die Erntehelfer auch zum Einkaufspreis Erdbeeren erwerben. Der Preis für ein Kilogramm beträgt ganze 2,50 Mark.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1984
Erntezeit bei VEG Obstbau
Jetzt gibt es im VEG Obstbau Werneuchen mehr als genug zu tun. 300 Tonnen Johannisbeeren wollen schnell ins Körbchen, über 8500 Süßkirschenbäume von den wohlschmeckenden Früchten befreit werden. „Da werden viele helfende Hände benötigt“, meint Renate C., Leiterin der Jugendbrigade. 200 Helfer könnte sie täglich in die reifen Beeren schicken, damit sie schneller auf den Markt oder in die Konserve kommen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.7.1984, Rundblick
Zu ihrem 85jährigen Fest
Werneuchen. Mit einem Volksfest begehen die Kameraden, Bürger und Gäste am 21. Juli 1984 das 85jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Werneuchen. Neben den Vorführungen der Kameraden wird das Ganze durch Blasmusik, ein Jugendkonzert sowie mit einem Fackelzug und anschließendem Lagerfeuer umrahmt. An das leibliche Wohl ist ebenfalls gedacht, das übernehmen die Handelsleute des Ortes.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.7.1984
Kräuter sammeln in Wald und Flur
Kreisgebiet. Eine wichtige Aufgabe für die Gesunderhaltung der Bürger ist das Bergen von wild­wachsenden Arzneipflanzen. Dabei ist zu beachten, daß bestimmte Plätze für das Sammeln nicht geeignet sind. So z. B. Flächen in der Nähe von Autobahnen, stark befahrenen Straßen und Eisenbahnschienen. Auch dort, wo Straßen frisch geteert wurden, sind die Kräuter für die Pharmazeuten ungeeignet. Das gilt ebenso für Gebiete, die mit Insektiziden oder Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden.
Wer einen guten Platz zum Sammeln gefunden hat, sollte daran denken, daß Kräuter, genauso wie Pilze, in einen Korb geschichtet werden. An möglichst schattiger und gut belüfteter Stelle werden sie getrocknet.
Die Apotheken des Kreises geben gern weitere Auskünfte. Richter

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.7.1984, Rundblick
1800 Facharbeiter ausgebildet
Kreisgebiet. Seit 1981 wurden in den 17 Ausbildungsstätten unseres Kreises 1800 junge Facharbeiter ausgebildet. Für die Meisterung der gegenwärtigen und künftigen Aufgaben sind sie eine große Kraft.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.7.1984
„350 Minuten für meinen Heimatort“
Räume werden noch verschönt
Blumberg. In unserer Gemeinde wird noch tüchtig Hand angelegt, um vorallem die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen weiter zu verbessern. Kürzlich haben wir die Obst- und Gemüse­aufkaufstelle übergeben, die von Karin Barth geleitet wird. Montags und mittwochs hat die Annahmestelle von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Für die Bürger im höheren Lebensalter haben wir sechs Wohnungen renoviert, bis zum Jahrestag der DDR kommen weitere vier hinzu. Unsere Poststelle, die Räume der Bereichsarztpraxis, der PGH Friseure und der HO-Verkaufsstellen in Elisenau und am August-Bebel-Platz werden noch renoviert. Hilfe erhalten wir vor allem von der LPG und unserer Feierabendbrigade. Gisela Petigk

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1984, Rundblick
Erdneerernte ist abgeschlossen
Blumberg. Mit 302 Tonnen Früchten, das sind über 80 Tonnen mehr als geplant, haben die Obstbauern der LPG „Pomona“ die diesjährige Erdbeerernte abgeschlossen. Ein besonderes Dankeschön gilt den zahlreichen Helfern, die die Erntearbeiten tatkräftig unterstützt hatten.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.8.1984
Was den Kühen an Weidefläche zu klein, an Futter zu hart oder an Menge viel zu gering ist, das nutzen noch immer die Schafe, werden dabei satt und liefern obendrein noch gute Wolle. Kluge Bauern wissen das, sprechen von ihren „Pfennigsuchern“, die ihnen am Ende so manche Mark in die Kasse bringen.
Und kluge Bauern gibt es überall in unserem Kreis, sie halten bereits über 10000 solcher Tiere. Erfahrene Schäfer stehen ihnen ebenfalls zur Seite, die die Herden betreuen.
Ob sie nun ihre Arbeit gut machen, das wird am 3. August 1984 während eines Kreisleistungshütens von Fachleuten beurteilt. Um 9.00 Uhr beginnt in Börnicke der Wettstreit der Schäfer unseres Kreises. Wir sind gespannt, wer von den Schäfern den ersten Platz erreichen wird.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.8.1984
Was hat sich getan in Werneuchen?
In der kommenden Woche, genau am Mittwoch, den 8. August 1984 führt uns die nächste Visite in Sachen „350 Minuten zur Verschönerung meines Heimatortes“ nach Werneuchen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.8.1984, Der Bildreport
Schäfer und Hund im Wettstreit
Unter den kritischen Augen der Kampfrichter ... zeigten am Freitag der vergangenen Woche Schäfermeister ihr Können im Kreisleistungshüten. Schäfer und Hund hatten dabei eine Reihe schwieriger Aufgaben zu lösen, um Kreismeister werden zu können. ...
Die höchste Punktzahl holte sich an diesem Tag der einzige Gast aus Jacobsdorf, der Schäfer Mathias Berg. Zweiter wurde der Schäfer Joachim Krüger von der LPG (P) Seefeld.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.8.1984
Sein Name verpflichtet uns
Von Johannes O., Anlagenfahrer der LPG (T) Blumberg, Milchviehanlage Seefeld
Seefeld. Seit fünf Jahren trägt unser Melkerkollektiv den Ehrennamen „Ernst Thälmann“. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.8.1984, Rundblick
4000 Liter sind für 1985 anvisiert
Seefeld. mindestens 4000 Liter Milch je Kuh wollen die Mitglieder des Melkerkollektivs „Ernst Thälmann“ von der LPG (T) Blumberg, Milchviehanlage Seefeld, 1985 erreichen. Besonders günstige Möglichkeiten, diese Milchleistung je Kuh zu erzielen, sehen die Melker im Weideaustrieb. Die Pflanzenbauer der LPG Seefeld haben dafür gute Voraussetzungen geschaffen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.8.1984, Rundblick
Fleißige Sammler
Kreisgebiet. Bei Sammlungen in den Wohngebieten wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres fast zwei Millionen Kilogramm Schrott, über 500000 Kilogramm Altpapier sowie 2,7 Millionen Flaschen und Gläser erfaßt. D. Klaus

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.8.1984
Visitenkarte einer Stadt
Notiert während eines Besuches in Werneuchen
  • 3600 Einwohner beheimatet diese Stadt, die sich in fünf Wohngebiete aufteilt
  • Werneuchen erstreckt sich über 22 Quadratkilometer
  • 49 Verkaufsstellen und Dienstleistungseinrichtungen ...
  • Von den 28 Kilometer Wegenetz sind 22 befestigte Wege ...
  • Über 270 bebaute Wochenendgrundstücke gibt es allein in den Siedlungsgebieten ...
  • Gegenwärtig wird ein altes Schloß rekonstruiert, in das 1985 die Mitarbeiter des Landambulatoriums einziehen sollen.

  • NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.8.1984
    300 Portionen Essen täglich
    LPG-Küche sichert gute Versorgung auch während der Ernte
    Also, mir hat es gut geschmeckt bei den Frauen der LPG-Küche in Seefeld. Und auch die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, die wir am Mittagstisch befragten, stimmten dem aus ganzem Herzen zu. „Das Essen hier ist immer schmackhaft und reichlich“, lobte Christa Graßmann, langjähriges Mitglied der LPG Seefeld.
    Für Ursula Schetzki, die Küchenleiterin, Gerda Schwanke, Helga Schwanke und Angelika Zehe ist dieses Lob Bestätigung und Ansporn zugleich. ...
    Insgesamt 280 bis 300 Portionen werden täglich ausgegeben, darunter etwa 50 für Mähdrescher- und Häckslerfahrer. Zusätzlich gibt es Tee mit Zitrone, und für die Spätschicht, belegte Brote mit auf den Acker. ...
    Die „gute Seele“ der Truppe ist nach Meinung der Frauen Fritz Borchert, der Wirtschaftsleiter, der auch für die LPG-Küchen in Mehrow und Blumberg verantwortlich ist. „Dank seiner Initiative ist unsere Küche immer mit dem versorgt, was wir brauchen, um gut kochen zu können. Er repariert uns auch, was kaputt gegangen ist“, berichtete Ursula Schetzki. ... Elke Pohl

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.8.1984, Bestleistungen zum Weltfriedenstag
    Melktechnik besser verfügbar
    Eiche. Wir als Jugendbrigade haben uns vorgenommen, mit geringstem Aufwand an Material, Energie, aber auch durch gute Arbeitsorganisation bei größter Ordnung und höchster Arbeitsdisziplin unseren sozialistischen Friedensstaat an jedem Tag zu stärken. ...
    Jugendbrigade „Ernst Thälmann“, VEB Landtechnischer Anlagenbau Frankfurt (Oder)

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.8.1984, Rundblick
    In hoher Qualität aufbereitet
    Blumberg. Anläßlich des Weltfriedenstages wollen die Beschäftigten der ZBE Kartoffellagerhaus Blumberg/Klosterfelde die Bevölkerung zusätzlich mit 100 Tonnen abgepackter Kartoffeln versorgen. In der Initiativschicht geht es ihnen besonders darum, die Kartoffeln in hoher Qualität aufzubereiten und einzulagern.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.8.1984, Unterwegs erlebt
    Studenten der Humboldt-Uni Berlin:
    Wir spüren, unsere Arbeit wird anerkannt
    Dank für gute Anleitung auf dem Erntefeld
    Es ist 5.30 Uhr. Das Klingeln des Weckers schreckt uns auf. Wir, das sind die Studenten der Humboldt-Uni zu Berlin, Sektion Pflanzenproduktion, springen aus den Federn. Als Jugendbrigade setzen wir unsere ganze Kraft und unser Können im Erntesommer ein.
    Mit dem Barkas B 1000 werden wir vom Komplexleiter abgeholt und zum Standort der Mähdrescher gebracht. ...
    Nun ist jede Minute kostbar. Die uns zugeteilten Mähdrescher müssen vorbereitet werden, das heißt gründliches Abschmieren, Luftfilter reinigen, Kühler ausblasen, notwendige Reparaturen durchführen.
    Es ist schon 8.30 Uhr. Nach einem Frühstück geht die Fahrt los. Sechs Mähdrescher des Typs E 512 rollen über den Roggenschlag. Unser Motto ist: „Schnelle, aber verlustarme Ernte“.
    ... Jeden Tag spüren wir, daß man uns braucht und unsere Arbeit anerkennt. So gesehen denkt jeder der Studenten gern an den FDJ-Sommer 1984 zurück, denn unser Mittun hat zu einem schnellen Abschluß der Ernte beigetragen.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.9.1984
    Plattenfehler bei Postwertzeichen
    Plattenfehler auf DDR-Markenneuheiten sind verhältnismäßig selten. Den jüngsten fanden Philatelisten beim im Februar 1984 erschienenen Postmeilensatz - und zwar auf der 10-Pfennig-Marke.
    Dort ist im Wort Postmeilensäulen ein kleines „i“ erkennbar, das auf Plattenbeschädigung des Marken­druckes schließen läßt. Der Plattenfehler kommt vermutlich auf mindestens einem der vier Schalterbogen jedes Druckbogens vor. Die Auflage des genannten Zehnpfennigwertes betrug 16 Millionen Stück, mindestens 80000 Exemplare dürften Fehler haben. Da diese Wertzeichen auch im Kreisgebiet zum Verkauf kamen, dürfte jeder Philatelist interessiert sein, eine Plattenfehlermarke zu erwerben und sie in die DDR-Sammlung aufzunehmen.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.9.1984, Kurz notiert
    Werneuchen. Dank des Fleißes vieler Bürger sind bis zum 30. August 1984 rund 60 Tonnen Obst und Gemüse abgeliefert worden. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.9.1984, Rundblick
    Ein gutes Angebot
    Kreisgebiet. Unser Kreis verfügt über 25 Amateurtanzmusikformationen. Fast 1200 Bürger sind in den bestehenden 116 Volkskunstkollektiven volkskünstlerisch tätig.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.9.1984
    124 Mitglieder wurden gewonnen
    Auftaktveranstaltung im GTL Seefeld mit hohem Niveau
    Seefeld. Zu einer Aktivtagung trafen sich kürzlich die Mitglieder der DSF-Grundeinheit vom Großtanklager Minol Seefeld. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.9.1984
    Ein neuer Kursus für Esperanto
    Bernau. Der Kulturbund in Bernau hat viele Arbeitsgemeinschaften, in denen Interessenten einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Doch wer gern ins Ausland verreist und Briefwechsel mit in- und ausländischen Freunden führen möchte, hat oft sprachliche Schwierigkeiten. Das muß nicht sein, denn in der Arbeitsgruppe Esperanto finden sich gute Möglichkeiten der Weiterbildung. Diese Sprache ist leicht zu erlernen und wird in vielen Ländern verstanden.
    Wer Interesse hat, sollte am Sonnabend, dem 15. September 1984, um 18.00 Uhr beim Informations­abend dabeisein. ... B. Knoll

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.9.1984
    650 Kilogramm an einem Tag
    Blumberg. Mindestens 650 Kilogramm Äpfel will jedes Mitglied der Jugendbrigade der LPG „Pomona“ mit Saisonbeginn am Tag ernten. Damit wollen sie garantieren, daß täglich 100 Tonnen Obst in guter Qualität eingelagert werden können.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.9.1984, Anzeige
    350 Minuten für meinen Heimatort
    Bürger des Kreises! Am 15. September 1984 startet um 8.00 Uhr der große Subbotnik zu Ehren des 35. Jahrestages der DDR.
    Beteiligen Sie sich an den zentralen Objekten zur Verschönerung der Heimatorte! ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.9.1984, Unterwegs erlebt
    Erntehoch auf den Feldern des Kreises
    Pflanzenproduzenten haben tüchtige Helfer bei Ernte ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.9.1984
    Apfelsorte wird bestimmt
    6. Leistungsschau in Werneuchen mit vielfältigem Programm
    Die nun schon 6. Leistungsschau des VKSK Werneuchen findet ... im Saal des Kulturhauses statt. Von Erzeugnissen des Gartens, der Kleintierzucht und -haltung, von den fleißigen Bienen bis zum Gebastelten wird vieles gezeigt. ...
    Übrigens, wer seine Apfelsorten bestimmen lassen möchte, um beim Aufkauf auch den Namen nennen zu können, der bringe bitte acht bis zehn Äpfel einer Sorte am Sonntag in der Zeit von 14.00 bis 15.00 Uhr mit. ... G. Weber

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.9.1984
    Ein riesiger Konvoi
    Mitarbeiter des ACZ sind gute Partner der Pflanzenproduzenten
    Werneuchen. Wenn nach der Getreideernte nun auch eine gute Kartoffelernte von den Feldern der Pflanzenbaubetriebe eingebracht wird, dann haben die 105 Mitarbeiter des ACZ Bernau, Sitz Werneuchen, einen beachtlichen Anteil daran. Immerhin sorgten sie dafür, daß den Pflanzenproduzenten rechtzeitig die Düngemittel zur Verfügung standen, Nährstoffe und Pflanzenschutzmittel termingerecht und in richtiger Dosierung auf die Felder kamen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.9.1984
    Leistungsschau gut vorbereitet
    Werneuchen. Mit viel Initiative und Einsatzbereitschaft sorgen sich Ilse Masson und Werner Lojak um den Obstankauf der individuellen Produzenten in Werneuchen.
    Auf der Leistungsschau des VKSK, die Werneuchen kürzlich erlebte, haben sich viele Besucher vom Fleiß der Kleingärtner und Siedler überzeugen können. Mit Interesse war dabei festzustellen, daß viele Gäste die Leistungen der einzelnen Sparten miteinander verglichen. Sie sahen, daß diese Leistungsschau vom VKSK ausgezeichnet vorbereitet worden war. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1984
    Ehrentafel
    Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik verlieh den Orden „Banner der Arbeit“ Stufe III an
  • Oberpharmazierat Helga Frank, Leiterin der Apotheke und Kreisapotheker ...
    Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik verlieh die „Verdienstmedaille der DDR“ an
  • Marianne B., Obstbaufacharbeiterin in der LPG „Pomona“, Blumberg-Elisenau
  • Hans M., Vorsitzender der LPG Tierproduktion Blumberg ...

  • NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.10.1984, Rundblick
    Überbietung aller Plankennziffern
    Blumberg. Das Kollektiv der LPG (T) hat zu Ehren des 35. Jahrestages der DDR seine Wettbewerbs­zielstellungen erfüllt und überboten. 9183 Dezitonnen Schweinefleisch (106 Prozent), 6034 Dezitonnen Broilerfleisch (109,3 Prozent), 2860 Dezitonnen Rindfleisch (147,8 Prozent) und 35631 Dezitonnen Milch (107,3 Prozent) stellten sie der Bevölkerung zur Verfügung.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.10.1984
    Blickpunkt DDR 35
    22 Stunden pro Tag bei Erprobung
    Hochproduktive Obstpresse in Betrieb genommen
    Kollektive stellen sich hohe Wettbewerbsziele
    Werneuchen. ... Bereits während des Probebetriebes lasteten die Kollektive die Anlage pro Tag 22 Stunden aus. Damit gelang es ihnen bisher, 2270 Tonnen Äpfel, die mit Wagons bzw. Lkw angeliefert wurden, zu verarbeiten.
    „Zukünftig wird es uns möglich sein, ..., mit runden 12000 Tonnen das gesamte anfallende Obst des Bezirkes zu verarbeiten.“ Gleichzeitig ist es erforderlich, alles Tafelobst sorgsam zu lagern, um es der Bevölkerung zugänglich zu machen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.10.1984, Rundblick
    Anerkennung für Volkskünstler
    Kreisgebiet. Mit dem „Friedensdiplom“ des Ministers für Kultur wurden zu Ehren des 35. Jahrestages der Gründung unserer Republik folgende Volkskunstkollektive ausgezeichnet:
    ..., der Gemischte Chor Blumberg, ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.10.1984
    Solidarität in Aktion
    Blumberg. Nach dem Ende der großen Ferien bestimmten drei Wochen lang Solidaritätsaktionen das Treiben auf dem Hof der Oberschule „Fritz Weineck“.
    Die Klassen 2 bis 10 boten jeden Tag frische belegte Brötchen, Brote oder frisches Brot an. Ein buntbemaltes Plakat der Klasse 9 lud zum Bauernmarkt ein. Herrliche schmackhafte Sachen für die Frühstückspause und das drei Wochen lang. Erlös 107,50 Mark.
    Die technischen Kräfte und das Lehrerkollegium sorgten ebenso für ein köstliches Angebot. Gesamtsumme dieser Aktionen: 450,30 Mark auf das Solidaritätskonto der Pionierorganisation.
    Als dieser überwiesene Betrag genannt wurde, galt auch ein Dankeschön den Muttis, die manch leckeren Kuchen für den Verkauf gebacken hatten. H. Elßner

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.10.1984
    Obsternte wird Sonntag beendet
    Werneuchen. An diesem Wochenende wird im VEG Obstbau die Apfelernte abgeschlossen. Dank des großen Fleißes zahlreicher Erntehelfer wurde alles Obst in die Kühlhäuser eingelagert, das nunmehr über die Wintermonate für die Versorgung der Bevölkerung aufbereitet wird. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.10.1984, Neues vom Sport
    Zwei „Silberkörbe“ für Lok/KIM Bernau
    Basketball. Die traditionsreichen Wettbewerbe um die Silberkorb-Pokale, veranstaltet von der Redaktion „BZ am Abend“, bietet unseren spielfreudigen Kindern einen besonderen Anreiz in ihrer sportlichen Tätigkeit. Die BSG Lok/KIM beteiligte sich in diesem Jahr mit fünf Schülermannschaften an den für acht Altersklassen ausgeschriebenen Wettkämpfen und konnte das erfolgreiche Abschneiden von Bernauer Mannschaften in den vergangenen zwei Spieljahren fortsetzen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.10.1984
    Freude über Frisches
    Obst- und Gemüseaufkauf mit guten Ergebnissen
    Werneuchen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.11.1984
    2703 Mark für Volkssolidarität
    Werneuchen. Die Listensammlung „Füreinander - Miteinander“, organisiert durch die Volkssolidarität, erbrachte in der Stadt einen Betrag von 2703,70 Mark. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.11.1984, Rundblick
    Zum Ehrendienst verabschiedet
    Werneuchen. Traditionsgemäß wurden kürzlich die zum Ehrendienst in die NVA einberufenen Wehrpflichtigen vom Rat der Stadt feierlich verabschiedet. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.11.1984, Wortmeldungen
    von Waltraut Schibilski, GTL Minol Seefeld
    Ständiger Bestandteil des Wettbewerbs
    ... 1980 erreichten wir die 100prozentige Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft. Die Verteidigung des Titels „Kollektiv DSF“, den wir 1982 erstmals erreichten, ist ständiger Bestandteil unserer jährlich aufgestellten Wettbewerbsverpflichtungen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.11.1984, Rundblick
    Schulen des Kreises sind gut ausgerüstet
    Kreisgebiet. Die 26 Schulen des Kreises sind umfangreich mit technischen Geräten zur besseren Gestaltung des Unterrichts ausgerüstet. etwa 75 Tonfilmgeräte, 100 Kassettenprojektoren, 185 Diaprojektoren, 135 automatische Diaprojektoren, 300 Polyluxgeräte, 150 Tonbandgeräte, 150 Plattenspieler, 80 Rundfunkgeräte und 150 Fernsehgeräte erleichtern Pädagogen und Schülern die gemeinsame Arbeit.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.11.1984
    Auch der Herbst hat seine Tücken
    Kreisgebiet. So zeigt sich der Herbst in diesen Tagen: Kaum ist die Sonne am Horizont verschwunden, bilden sich auf den Straßen dicke Nebelschwaden. Für die Verkehrsteilnehmer heißt es 'runter mit der Geschwindigkeit und besonders vorsichtig fahren. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.11.1984
    Schulen arbeiten zusammen
    Werneuchen. Einen großen Tag hatten kürzlich die Schüler der Klasse 8b der Oberschule „Juri Gagarin“. Am Tag des Komsomol sind sie in der 115. Sowjetischen Mittelschule in die Reihen der FDJ aufgenommen worden. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.11.1984
    In Seefeld wie in Blumberg
    Partnerschaft, die sich gut bewährt
    Durch gemeinsames Handeln zu größeren Fortschritten in der Tier- und Pflanzenproduktion
    Seefeld. Die Kooperation Seefeld/Blumberg, zu ihr gehören drei Betriebe, steht auf festen Fundamenten. Die beachtlichen Fortschritte der letzten Jahre, die in der kontinuierlichen Planerfüllung in der Pflanzen- und Tierproduktion erreicht wurden, weisen das überzeugend nach. ... Hosch

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.11.1984
    Kuhmilch in „Q“-Qualität aus dem VEG Birkholz
    Wie kürzlich auf dem 3. Kreistag vom Abgeordneten Genossen Adam Martin festgestellt werden konnte, gehört die Jugendbrigade „Wladimir Komarow“ des VEG (T) Birkholz zu den Kollektiven mit hervorragenden Arbeitsergebnissen. Immerhin gelang es ihnen in zwei Quartalen dieses Jahres die Milch 100prozentig in der Güteklasse „Q“ zu produzieren. Damit erreichten sie im ersten und zweiten Quartal auch den ersten Platz im Einzugsbereich des Milchhofes Berlin. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.11.1984
    Abgeordnete auf der Schulbank
    Werneuchen. Heute findet die diesjährige Qualifizierungsveranstaltung der Volksvertreter aus den Orten des Gemeindeverbandes Werneuchen statt.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, ca. 22.11.1984, Rundblick
    Frisches produziert
    Ahrensfelde. Mit 2451 Dezitonnen Gemüse erfüllte die Gemeinde ihren Plan in dieser Position bis zum 31. Oktober bereits mit 102 Prozent.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.11.1984, Rundblick
    Literatur im Gespräch
    Blumberg. Im Rahmen der 13. Tage der Wissenschaft und Kultur diskutierten am 22. November um 15.00 Uhr Schüler der Oberschule „Fritz Weineck“ mit einem DDR-Schriftsteller über Jugendliteratur. Außerdem gab es eine Gesprächsrunde zum Thema „Der Beitrag der Literatur zur Entwicklung der DDR“.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.11.1984
    Herbert wird uns in Schwerin gut vertreten
    Herbert V. ist einer der aktivsten FDJler der LPG (T) Blumberg. Stets sieht er seinen Arbeitsplatz innerhalb der Kooperation dort, wo er gebraucht wird. In seiner Tätigkeit als Schlosser versucht er ständig, den Dingen auf den Grund zu gehen. Er sucht und bastelt mit dem Ziel, mit geringerem Aufwand einen höheren Nutzen zu erzielen.
    ... Für seine FDJ-Grundorganisation ist es keine Frage, daß Herbert V. sie am 24. November 1984 in Schwerin beim Landjugendkongreß würdig vertreten wird. P. Voß

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.11.1984, Neue Impulse nach der 9. ZK-Tagung
    Alle Kräfte des Dorfes vereinen
    In Vorbereitung des 40. Jahrestages der Befreiung werden wir darum ringen, die sozialistische Gemeinschaftsarbeit zwischen dem Rat der Gemeinde Blumberg, den Betrieben, kommunalen Einrichtungen und den Bürgern zu vertiefen, um durch die territoriale Rationalisierung das gesellschaftliche Leben im Dorf weiter zu fördern. ...
    Petigk, Bürgermeister

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.11.1984, Rundblick
    Besser Wohnen
    Ahrensfelde. Über die sechs im Volkswirtschaftsplan vorgesehenen zu modernisierenden Wohnungen sind bisher weitere vier Wohnungen mit angenehmem Wohnkomfort ausgestattet worden.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.11.1984
    Ladeburg Herbstmeister
    Letzter Spieltag [der 1. Halbserie der 1. Fußball-Kreisklasse] rüttelte Tabelle durcheinander ... Tabelle:
    [erster Platz:] SG Ladeburg 39:9 22:3
    [letzter Platz:] Tiefb. Blumberg 14:57 2:24

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.12.1984
    Antworten zur 9. Tagung des Zentralkomitees der SED
    237 Eier je Anfangshenne
    ...Wir verpflichten uns, 237 Eier je Anfangshenne abzurechnen. ...
    Jugendbrigade „Clara Zetkin“ des VEB Frischeierproduktion

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.12.1984, Rundblick
    Schrottaktion
    Ahrensfelde. Noch in diesem Jahr soll eine Schrottaktion helfen, der Volkswirtschaft wertvolle Sekundärrohstoffe zuzuführen.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.12.1984, Rundblick
    Energie sparen
    Ahrensfelde. Um energiewirtschaftlich günstigere Ergebnisse zu erreichen, ist die Dorfstraße mit Natriumhochdrucklampen ausgestattet worden.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.12.1984
    Neue Verpflichtungen und Initiativen nach der 9. Tagung des ZK der SED
    Mehr Eier bei gleichem Futter
    ... In unserem Wettbewerbsprogramm verpflichten wir uns, 237 Eier je Anfangshenne zu bringen. Und das bei Einsatz der gleichen Futtermittel wie in diesem Jahr, d.h. wir produzieren je Anfangshenne zwei Eier mehr. Das ergeben 225000 Eier mehr als 1984 und eine Einsparung an Futtermitteln von 25 Tonnen. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.12.1984
    Winterpause ist nicht eingeplant
    Wintermonate werden für Torfgewinnung genutzt
    In den Werkstätten des ACZ herrscht Hochbetrieb ...
    Hochbetrieb herrscht auch in Klosterfelde und Werneuchen bei der Torfgewinnung. Wenn 1985 den Pflanzenbauern die Aufgabe gestellt ist, 39,3 Dezitonnen Getreideeinheiten je Hektar zu ernten, dann wollen die Mitarbeiter des ACZ einen guten Beitrag dazu leisten. Sie stellen etwa 40000 Kubikmeter Humus für bodenverbessernde Maßnahmen bereit. ... Hosch

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.12.1984, Rundblick
    FDJler zur Tagung
    Blumberg. Beste Leistungen in der Schule und im FDJ-Studienjahr, in den Jugendstunden und eine bewußte Disziplin im Unterricht - darin sehen die FDJler der 8. Klasse der Oberschule „Fritz Weineck“ in Auswertung der 9. Tagung des ZK der SED ihren Beitrag zur Stärkung unserer Republik.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.12.1984
    Grundstein ist gelegt
    VEG Obstbau Werneuchen erhält Fruchtsaftbetrieb / 1986 Produktionsbeginn
    Als das VEG Obstbau Werneuchen im April 1972 als Spezialbetrieb für Obstbau gegründet wurde, war schon eindeutig, daß es einmal für die Versorgung der Bevölkerung unserer Hauptstadt und des Bezirkes Frankfurt (Oder) eine hohe Verantwortung tragen würde. Bereits nach wenigen Jahren wuchs die Anbaufläche auf 625 Hektar. 1984 wurden von den mehr als 240 Beschäftigten des Betriebes unter fleißigem Mitwirken vieler Helfer fast 7000 Tonnen Äpfel, 256 Tonnen Kirchen und 279 Tonnen Johannis­beeren geerntet. Darüber hinaus wurden 7466 Tonnen Obst zu Fruchtsäften und Weinen verarbeitet.
    In zwei Jahren wird sich die Versorgung der Bevölkerung der Hauptstadt Berlin und des Oderbezirkes weiter verbessern. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.12.1984, Leser an uns
    Ein Symbol des Friedens, den wir sichern müssen
    Vor einiger Zeit pflanzte der 82jährige Erhard Ellsel vor dem Mehrower Kulturhaus eine Eiche. Der Bürgermeister Genosse Thiele brachte dabei zum Ausdruck, daß dies ein Symbol des Friedens sei: Wir müssen alles daran setzen, daß unserer Kinder und auch dieser Baum in Frieden aufwachsen können.
    Oft ist uns das Wort „Frieden“ schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Aber gerade in der gegen­wärtigen Zeit ist die Gefahr eines Krieges so groß wie noch nie nach 1945! Alles das, was wir in den 40 Jahren nach der Befreiung vom Hitlerfaschismus geschaffen haben - die soziale Sicherheit und Geborgen­heit - müssen wir schützen. Ob wir Schüler sind, Werktätige oder Rentner, jeder an seinem Platz.
    M. Fehlberg

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.12.1984, Rundblick
    Feuerwehr begeht Jubiläum
    Mehrow. Am 15. Dezember 984 begehen die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr das 50jährige Bestehen ihrer Wehr. Mit dem 3. Platz im Wehrbezirksausscheid gaben sich die Kameraden das schönste Geschenk im Jubiläumsjahr.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.12.1984
    Flüssiggasflaschen in den Gemeinden
    Werneuchen. Die derzeit rund 3600 Einwohner der Stadt im Süden des Kreises Bernau leben in 1024 Haushalten. Ihnen stehen für die Besorgung von Lebensmitteln und Industriewaren sowie für die Inanspruchnahme von Dienstleistungen 43 Einrichtungen zur Verfügung.
    Zur Erleichterung für die Bürger des Gemeindeverbandes Werneuchen wurde der Transport der Flüssiggasflaschen in die einzelnen Gemeinden organisiert. Auch die zentrale Speisenversorgung wird durch Einrichtungen der Stadt garantiert. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.12.1984, Rundblick
    100 kg Milch mehr
    Blumberg. Ziel der Melker der LPG (T) Blumberg ist es, 1985 eine Milchleistung je Kuh von 4000 kg im Jahr zu erreichen. Gegenüber 1984 werden damit 100 kg Milch je Kuh mehr abgeliefert.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.12.1984
    Verständigung klappte schnell
    Werneuchen. Einen besonderen Tag, ihren Pioniergeburtstag, erlebten die Schüler der Klassen 1 bis 3 der Oberschule „Juri Gagarin“ gemeinsam mit sowjetischen Pionieren. Verständigungsschwierigkeiten wurden beim Basteln, Spielen und Tanzen schnell überwunden. ...

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.12.1984, Aus dem Gesetz über den Volkswirtschaftsplan des Kreises
    365 Millionen im Einzelhandel
    Kreisgebiet. Die Handelseinrichtungen stehen 1985 vor der Aufgabe, mit den planmäßigen Fonds eine stabile Versorgung des Grundbedarfs, vorallem mit Nahrungs- und Genußmitteln, den Sortimenten der 1000 kleinen Dinge, Ersatz- und Zubehörteilen und den Erzeugnissen des Kinderbedarfs zu sichern. Das Angebot an industriellen Konsumgütern ist ebenfalls zu verbessern. Insgesamt ist ein Einzelhandelsumsatz von 365 Millionen Mark geplant.
    Während bei Obst mit 100 Prozent, ist bei Gemüse die Versorgung 95prozentig aus dem eigenen Aufkommen im Kreis abzusichern.
    93 Verkaufseinrichtungen verteidigen den Titel „Verkaufseinrichtung der vorbildlichen Verkaufkultur“.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.12.1984
    Stimmungsvolle Mehrower Rentner
    Mehrow. Liebevoll sind die Tische gedeckt. Weihnachtslieder klingen durch den Raum, der Baum ist geschmückt: Weihnachtsfeier für die Rentner der Gemeinde. Hans Prötsch [!] begrüßt im Namen des Rates und der Volkssolidarität die Veteranen.
    Die Kinder des Kindergartens, unter Leitung der Erzieherinnen Frau Latte und Frau Hönicke, führen ein buntes Programm auf, sogar ein Märchenspiel. Nadine Gramkow gibt mit Gedichten und auf der Blockflöte Proben ihres Könnens. Zum Schluß singen Kinder und Rentner „Bald nun ist Weihnachtszeit“. Viel Beifall erhalten die kleinen Künstler.
    Wesentlichen Anteil am Gelingen hat die DFD-Ortsgruppe unter der Leitung von Marie-Luise Lange. Die DFD-Freundinnen Lange sowie Karola Gramkow und Gertrud Zaspel betreuen die Gäste.

    NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.12.1984
    Erste Kunden mit Blumen empfangen
    Genosse Griebel, Direktor des VEB Minol, übergab neue Tankstelle /
    13 Zapfsäulen garantieren schnelle Bedienung.
    Bernau. Am Donnerstag war es soweit, Genosse Griebel, Direktor des VEB Minol Berlin, übergab in Anwesenheit zahlreicher Gäste ... dem Tankstellenkollektiv, das unter der Leitung von Peter Schröder steht, die neue Selbstbedienungstankstelle an der Blumberger Chaussee.
    An 13 Zapfsäulen können nunmehr die Fahrzeuge betankt werden. Die hier eingelagerten Doppel­behältersysteme haben gegenüber der alten Bernauer Tankstelle eine 20fach höhere Kapazität. Während des Tankens gibt es für die Kraftfahrer keine Wartezeit mehr. Außerdem stehen vier Luftsäulen und eine Ölabgabeeinrichtung bereit. ... Hosch

    Vorheriger Jahrgang (1983) Nächster Jahrgang (1985)