Organ der Bezirksleitung Frankfurt (Oder) der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Ausgabe Bernau
Vorheriger Jahrgang (1986) Neuer Tag Nächster Jahrgang (1988)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.1.1987
Wanderfahne an das ACZ überreicht
Bernau. Für die großartigen Leistungen, die die Werktätigen des Agrochemischen Zentrums Werneuchen im Jahr des XI. Parteitages der SED vollbrachten, wurden sie mit der Wanderfahne des FDGB-Bezirksvorstandes Frankfurt (Oder) ausgezeichnet. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.1.1987
Bauernstube wird ein Schmuckstück
Hirschfelder Bürgerfleiß für jeden sichtbar gemacht
Hirschfelde besitzt seit dem 19. Dezember 1986 eine Bauernstube - eine gemütliche Gaststätte, die durch hohen Bürgerfleiß und unter Mitwirkung zahlreicher Einwohner, Betriebe des Gemeindeverbandes und Handwerker entstanden ist. 1984 hatte die Volksvertretung beschlossen, die längst notwendige Rekonstruktion an der Gaststätte vorzunehmen. Im Sommer 1986 zogen die „Bauleute“ des Ortes ein, Maurer, Elektriker, Maler, Fußbodenleger - nach Feierabend versteht sich. So manches Wochenende wurde tüchtig zugepackt, die Räume um- und ausgebaut. ... Hosch
[Bildunterschriften:] Diane Wittstock zeichnet in der Bauernstube für gute Bewirtung verantwortlich.
Nach getaner Arbeit wird die neue Bauernstube in der Gemeinde Hirschfelde, die durch hohen Bürgerfleiß geschaffen wurde, gern von den Hirschfeldern aufgesucht. Übrigens hat der Kreisvorstand des VdgB die Mittel für den Ankauf von Möbeln bereitgestellt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.2.1987
Dreimal wird die Posttasche gefüllt
Post- und Fernmeldewesen mit großen Leistungen
Verheißen summende Telegraphendrähte auch Schönwetter, wird's im Winter für Fernmeldemonteure brenzlig. Denn in dieser Jahreszeit bedeuten sie nachts bei klarem Himmel ziemlich strengen Frost, so daß dann für einige Telegraphenleitungen das Summen vorbei ist. Sie reißen bei den niedrigen Temperaturen, von denen wir besonders im Januar genug hatten, sehr leicht. Dringende Telefonate können nicht erledigt werden.
Die Folge waren heiße Wochen für die Kollegen der Bernauer Entstörungsstelle unter Leitung von Hans-Jürgen Cordts. Auch bei minus 20 bis 25 Grad waren die Kollegen des Außendienstes unterwegs, kletterten bei eisigem Wind auf die Masten, um Leitungsschäden zu beheben. ...
Neben den Fernmeldemonteuren gehörten die Postzustellerinnen zu den Kollegen der Deutschen Post, die sowohl mit hartem Frost als auch mit Glätte auf Straßen und Wegen zu kämpfen hatten. Mareile Beier ist seit sieben Jahren eine von ihnen. Dreimal lädt sie ihre Posttasche voll, die dann 15 bis 16 Kilogramm wiegt, ... Sie begeht morgen wie sämtliche Mitarbeiter des Post- und Fernmeldewesens ihren Ehrentag, ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.2.1987, Rundblick
Für die Solidarität
Blumberg. In der Jahreshauptversammlung der LPG (T) Blumberg am 4. Februar 1987 führte die FDJ-Grundorganisation der LPG einen Kuchenbasar durch. Der Erlös von 200 Mark wurde auf das Solidaritätskonto überwiesen. Die FDJler wollen diese Soliaktion zur Tradition werden lassen. Helbing

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.2.1987
Jugendbrigaden gaben Rapport
Hohe produktive Leistungen zu Ehren der antifaschistischen Widerstandskämpfer
Leistungswille wurde angespornt
Bernau. Am Vorabend des 79. Geburtstages der Antifaschistin Olga Bernario-Prestes trafen sich die Jugendbrigaden aus dem VEB Frischeierproduktion „Olga Bernario-Prestes“, „Katja Niederkirchner“, „Rosa Luxemburg“ und „Klara Zetkin“, sowie die um den Ehrennamen „Otto Braun“ kämpfende Jugendbrigade aus dem Bereich Sortierung zu einem Rapport. ... Helga Will
[Bildunterschrift:] Während des Rapports der Jugendbrigaden im VEB Frischeierproduktion Bernau. Rechts im Bild Genossin Lüdke, Betriebsdirektor, links daneben Genosse Meyer, Vorsitzender des Kreiskomitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.2.1987, Auf ein Wort
Warum mir nicht nur die Fassaden gefallen
Wie unser Foto zeigt, wird das Antlitz von Ahrensfelde von überwiegend schmucken und gepflegten Grundstücken bestimmt, die vom Fleiß der Ahrensfelder zeugen.
Dennoch gab es für mich, als ich vor gut anderthalb Jahren eine Tätigkeit in dem Territorium aufnahm, eine Menge Fragezeichen.
Erste Anlaufstelle war für mich die Bibliothek. Die freundliche Leiterin, die Kollegin Hornung, gab einen guten Auftakt für meine Tätigkeit im Ort, in dem stets die bürgernahe und lebensverbundene Arbeitsweise des örtlichen Rates spürbar ist.
An vieles ist gedacht, sind Lösungen für Probleme organisiert. Kollegin Boergen, auch zuständig für Baufragen, leistet selbst Nachbarschaftshilfe für fünf Rentner. Mit den Handwerksmeistern wurde über Dienstleistungen beraten.
Doch auch für Kulturelles wird sich Zeit genommen. 14täglich treffen sich die Erwachsenen zum Schneiderzirkel, der von Kollegin Stock geleitet wird. Unter Leitung einer Künstlerin steht der Volkskunstzirkel für Rentner.
Darüber hinaus schätzen die Bürger auch das Praktische. So gibt es bei Kollegin Schnur immer frische Aufkaufeier, die die Kleintierzüchter und Siedler abliefern, außerdem zur Erntezeit Frischobst aus der Annahmestelle von nebenan, wenn man Glück hat, sogar Himbeeren. Beliebt sind natürlich die frischen Schrippen vom Bäcker, aber auch Mecklenburger oder Wriezener aus der HO-Backwarenverkaufsstelle. Weiteres wäre zu nennen.
Alles in allem ist Ahrensfelde ein attraktiver Ort vor den Toren der Hauptstadt. Und dies nicht zuletzt dank dem rührigen örtlichen Rat mit Bürgermeisterin Ilsegret Lange, der sich gemeinsam mit den gesellschaftlichen Kräften unter Führung der Ortsparteileitung der SED zum Wohle der Bürger einsetzt. Peter Jakob

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.2.1987, Unterwegs erlebt
VEB Frischeierproduktion Bernau zog Bilanz:
Qualitätsarbeit steht im Vordergrund
Wichtig ist das Miteinander der Abteilungen
Auf der Jahresrechenschaftslegung des VEB Frischeierproduktion Bernau am 17. [?] Februar 1987 zog die Direktorin des Betriebes Genossin Lüdke eine gute Bilanz, würdigte sie die Anstrengungen der Werktätigen für eine stabile Versorgung mit Frischeiern. ... Helga Will

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.3.1987, Rundblick
Für Pferdesportler
Ahrensfelde. Die neugeschaffene Sportstätte der BSG vom VEG der Tierproduktion Birkholz wird 1987 zum zweiten Mal Austragungsort der Kreis-Kinder- und Jugendspartakiade der Pferdesportler sein.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.3.1987, Rundblick
Düngerverkauf
Werneuchen. Am 14. und 21. März wird von der BHG in der Zeit von 8.00 bis 11.00 Uhr für VKSK-Sparten, VdgB-Gruppen und andere Kleinproduzenten auf dem Gelände des ACZ Werneuchen Dünger verkauft.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.3.1987
Gute Unterstützung für die Wettkämpfe
Blumberg. Obwohl die Schule bereits längst wieder begonnen hat, sind die Hans-Beimler-Wettkämpfe immer noch das Hauptthema der Gespräche.
Höhepunkt war der Marsch der Bewährung. Gute Unterstützung, speziell bei der Arbeit mit Karte und Kompaß, gaben die Genossen der Pateneinheit „Josef Schwertner“. Sie halfen bei der Überwindung von Hindernissen, kochten ein schmackhaftes Essen in der Gulaschkanone und feuerten die Wettkämpfer tüchtig an. Interessant waren auch die Gespräche mit den FDJlern.
Die Besichtigung des Traditionszimmers im Gebäude der LPG „Pomona“ bildete den Abschluß der Hans-Beimler-Wettkämpfe.
So sagen die Pädagogen und Schüler der Oberschule „Fritz Weineck“ Blumberg noch einmal Dank den Genossen der Pateneinheit. Vk. H. Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.3.1987
Was los im Alten Krug
Danewitz: Im kleinen Dorf Kultur ganz groß
Kultur auf dem Lande - der Spruch ist ein alter Zopf, aber das Anliegen immer wieder frisch. So frisch wie das Kulturleben in Danewitz, dem kleinen Dorf mit 190 Seelen. Da werden die Feste nicht gefeiert, wie sie fallen, sondern nach Plan, genauer, nach Kulturplan. Ein Blick hinein verrät: Bauernball im Januar, Jägerball im Februar, Maitanz, Kinderfest, Erntefest, Silvesterfeier ...
Was nicht im Kulturplan steht, ist, daß die alte Schmiede vollständig restauriert wird. Von außen ist sie bereits fertig, die Innenarbeiten sind in vollem Gange und werden bis zu den 22. Arbeiterfestspielen abgeschlossen sein. Der Blasebalg bläst und der Amboß steht schon. Dazu sollen nun noch viele alte Werkzeuge und Maschinen kommen - dann hat das Dorf ein richtiges Museum.
Historische Produktionsinstrumente kann man auch in der Dorfgaststätte „Alter Krug“ bewundern. Dreschflegel, Zaumzeug, Zuckerrübenheber, Schafschere, Kaffeeröstmaschine, Waffeleisen, Kupferkessel und vieles mehr zieren die Wände des großen Saales, der „eine Perle für unser Dorf ist.“ Diesen Satz des Bürgermeisters Erwin Henning wird bei einem Besuch jeder gern bestätigen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.3.1987
Frühlingseinsatz im Schloßpark
Blumberg. Der Schloßpark in Blumberg gehört zu den gartenarchitektonischen Kostbarkeiten unseres Kreises. Er befindet sich jedoch in einem stark verwilderten Zustand.
Der Landschaftspfleger Herr Wünsche und Freunde des Kulturbundes Blumberg bemühen sich seit Jahren darum, sein Aussehen zu verbessern und die ursprüngliche Form wieder herzustellen. Zahlreiche wertvolle Bäume und Pflanzen müssen erhalten werden. Dazu wird die Hilfe vieler Bürger benötigt.
Am Sonnabend, dem 21. März, um 8.00 Uhr beginnt ein Einsatz an der großen Eiche im Ostteil des Parks. Jeder Helfer ist herzlich willkommen! Werkzeuge, wie Axt, Beil und Säge, sind mitzubringen. Treffpunkt: Blumberg, Fußballplatz (Kastanie). Vk. O. Schwabe

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.3.1987
Zum Gedenken an Fritz Weineck
Blumberg. Unsere Schule trägt den ehrenvollen Namen „Fritz Weineck“. Traditionsgemäß fand eine Gedenkwoche statt. Die vielseitigen Veranstaltungen boten allen die Möglichkeit, ihr Wissen und Können unter Beweis zu stellen. Sportwettkämpfe, Vergleichsspiele. Wissenstoto, Kulturprogramme und der Gedenklauf waren schöne Erlebnisse.
Das Treffen mit den sowjetischen Schülern aus Werneuchen war sehr gut vorbereitet, die Geschenke mit viel Liebe und Geduld angefertigt, die bereits geschlossenen Freundschaften damit bekräftigt und besiegelt. Sie waren auch die besten Wettkampfgegner.
Höhepunkt war der Festappell. Die besten Wettkämpfer wurden ausgezeichnet, die vorbildlichsten Mädchen und Jungen erhielten den ehrenvollen Namen „Fritz-Weineck-Schüler“. Vk. H. Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.3.1987
Genossen der Wohnparteiorganisation Blumberg
Sie stellen sich der Verantwortung
Lösung der Probleme auch auf kommunalem Gebiet setzt das Gespräch mit den Bürgern voraus.
... Eine große Verantwortung haben die 23 Genossen der Wohnparteiorganisation für alle Fragen im Ort, insbesondere für die kommunalen Probleme. ...
[Bildunterschriften:] Genosse Wolter, Mitglied des Sekretariats der Kreisleitung Bernau der SED (links) gratuliert Ilse Semrau zu ihrer Wiederwahl als WPO-Sekretär von Blumberg. Foto rechts: Genossin Semrau erstattet den Rechenschaftsbericht.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.3.1987, Wortmeldungen
Wortmeldungen bei den Parteiwahlen von Gisela Petigk, Bürgermeister von Blumberg und Mitglied der Leitung der WPO
Mit den Betrieben kommunale Beziehungen
... Für 1987 wurden in den Kommunalverträgen 15 Wohnungen verankert, die vorwiegend für Angehörige dieser Betriebe verbessert werden. Das betrifft zum Beispiel die LPG „Pomona“, das Kartoffellagerhaus, die LPG (T) und (P).
In diesem Zusammenhang werden sich die Genossen ebenso für Fortschritte in der staatlichen Arztpraxis und in den HO-Verkaufsstellen im Dorf und in Elisenau einsetzen. Bis zum 1. Mai ist zu bewerkstelligen, daß ein Teil der HO-Gaststätte wieder genutzt werden kann, ehe sämtliche notwendigen Maßnahmen realisiert sind. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.4.1987
Was Birkholz will
Zu unserer Aktion: Schon heute auf das Jahr 2000 eingestellt
... [Ortsgestaltungskonzeption]

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.4.1987
155 Mark für die Solidarität
Blumberg. Angeregte Gespräche, Austausch von Zetteln durch Schüler der Oberschule „Fritz Weineck“. Schularbeiten?
Nein, das galt den Kuchenrezepten, die sofort in natura an den Ständen des Solibasars ausprobiert werden können. Oh, das schmeckte, das Selbstgebackene! Und dann noch für einen guten Zweck, für die Solidarität. Eine Ehrensache für die Pioniere und FDJler. Ein anderer Stand bot selbstangefertigte Sachen für Groß und Klein an. Der Erlös dieser Aktion betrug 155 Mark. Freude darüber bei allen Beteiligten. Nächste Einsätze sind geplant. Weiter so fleißig. Vk. H. Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.4.1987
Im VEB Frischeierproduktion
Täglich rund 1100 Portionen
Küchenkollektiv bemüht sich um eine schmackhafte Gemeinschaftsverpflegung / Qualitätspass wird genau geführt ...
[Bildunterschrift:] Heike Krause, Lydia Neumann, Sigrid Staniak, Anita Noack und Anita Dembinski sorgen in der Küche des VEB Frischeierproduktion für schmackhaftes Essen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.4.1987
Schulgelände wurde verschönert
Blumberg. Geschäftiges Treiben herrschte kürzlich an der Oberschule „Fritz Weineck“. Schüler, unterstützt von Pädagogen und technischen Kräften, arbeiteten auf dem Schulgelände. Da bei ihnen die Verpflichtungen zur Objektpflege nicht nur auf dem Papier stehen, nutzten sie die Initiativwochen der FDJ und der Nationalen Front, um mit dem Frühjahrsputz zu beginnen. Sauber, schön und gepflegt soll es um unsere Schule sein, wird davon doch entscheidend das Bild unseres Dorfes beeinflußt.
Der Platz und die Bushaltestelle bedurften einer besonderen Bearbeitung. Könnten nicht Papierkörbe angebracht werden, um die Bürger zu Sauberkeit und Ordnung zu erziehen?
Wir helfen gern bei aller Pflege mit, denn unser Dorf soll schön und sauber sein. Vk. Hildegard Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.4.1987, Unterwegs erlebt
In der Aktion: „Schon heute auf das Jahr 2000 eingestellt“
Den Birkholzern war es am 11. April ernst
Subbotnik für eine schöne, wohnliche Gemeinde ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.4.1987, Das Rendezvous
Katrins Weg hat ein gutes Ziel
Ein Blick auf den Zensurenplan genügt, um feststellen zu können, daß Katrin M. überdurchschnittliche Leistungen vollbringt. 1985 hat sie in der LPG Obstbau „Pomona“ mit der Lehre begonnen. Am 15. Mai wird sie die Facharbeiterprüfung ablegen, vorfristig, eben wegen ihres Fleißes.
Noch Schülerin, hat sie sich dem Obstbau mit Leib und Seele verschrieben. Liegen doch die ausgedehnten Plantagen direkt vor der Haustür, und nicht selten hat sie den tüchtigen Obstbauern auf die Finger geschaut, zugesehen, wie sie sich um jedes Bäumchen mühen. Dann war da noch der Unterricht in der Produktion. Jedesmal freute sich Katrin auf diesen Tag. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.5.1987
VEG Obstbau Werneuchen beging Jubiläum
Eine Obstallee von 600 Kilometern
Bis zu 11000 Tonnen Obst können verarbeitet werden
Arbeits- und Lebensbedingungen wesentlich verbessert
Werneuchen. 15 Jahre jung ist das VEG Obstbau in Werneuchen. Erst vor kurzem begingen die Werktätigen des Betriebes, die sich in hervorragender Weise um die Pflege von mehr als 600000 Bäumen und 350000 Sträuchern bemühen, die alles daransetzen, daß auch von ihnen beste Erträge erzielt werden, im Werneuchener Kulturhaus ihr Jubiläum. Würde man diese Bäume im Abstand von zwei Metern pflanzen, käme eine Allee von 600 Kilometern - von Saßnitz bis Zinnwald - zustande. Von diesen Gehölzen haben die Obstbauer im letzten Jahr, gemeinsam mit den über 10000 tüchtigen Helfern, gute 8600 Tonnen geerntet, 8200 Tonnen mehr als vor 15 Jahren. ... Hosch

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.5.1987, Amtliche Bekanntmachung
Bei einem Reh in der Gemeinde Zerpenschleuse wurde staatlich Tollwut festgestellt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.6.1987, Rundblick
Kinderfest
Zum traditionellen Kinderfest hatten am Sonntag die Feuerwehrleute des Ortes eingeladen. Über 350 Besucher, davon 150 Kinder, verlebten in der Wartenberger Straße einige schöne Stunden. An zehn Ständen gab es für alle Altersklassen vielfältige Wettbewerbe. Der Tag endete mit einer Preisverteilung und einer Disko. Übrigens unterstützten der Rat der Gemeinde und die LPG „1. Mai“ dieses Fest. Berger

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1987
Ehrentafel der Ausgezeichneten
Würdigung verdienstvoller Pädagogen zum Tag des Lehrers 1987 ...
Zum Oberlehrer werden befördert: ...; Margarete Schneider, Ahrensfelde; ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1987
Feuerwehren geben sich Stelldichein
Biesenthal/Zepernick. Am Wochenende führen die freiwilligen Feuerwehren des Kreises ihre Wettkämpfe im Feuerwehrkampfsport durch. Es wird in den Disziplinen 100-m-Hindernisbahn, 4mal-100-m-Feuerwehrstafette und Löschangriff gestartet. Die Wettkämpfe beginnen morgen um 9.00 Uhr auf dem Sportplatz Heideberg in Biesenthal. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1987, Leser an uns
Fahrt regte zum Nachdenken an
Der Rat der Gemeinde hatte in Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität alle Rentner zu einem Ausflug nach Potsdam eingeladen. Früh ging es mit dem Bus los. Für Reiseverpflegung hatten die Frauen der Schulküche bestens gesorgt. Auf dem Dampfer fand jeder schnell seinen Partner, um mit ihm zu plaudern, Gedanken auszutauschen und fröhlich zu sein. Die Stimmung war sehr gut, denn das schöne Wetter tat sein Übriges dazu. Die Besichtigung der historischen Gedenkstätte Cecilienhof und der Orangerie gab weiteren Gesprächsstoff. Darum „nie wieder Krieg, den wir miterleben müssen!“ meinten die Veteranen der Arbeit. Vk. H. Elßner, Blumberg.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.6.1987, Rundblick
Dichtes Netz
Kreisgebiet. Im Kreis Bernau bestehen 57 Aufkaufstellen für Obst und Gemüse. Davon sind neun der HO, 29 der Konsumgenossenschaft und 19 dem Großhandel OGS unterstellt.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.6.1987
Viele wirken für einen sauberen Wald
Kreisgebiet. Gute Ergebnisse erreichten die Werktätigen des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes in den ersten vier Monaten dieses Jahres. ... Alle 18 Revierkollektive haben sich im Wettbewerb konkrete Aufgaben zur Intensivierung der Rohholzproduktion gestellt. ...
In den ersten vier Monaten wurden durch zahlreiche Kräfte 2624 Einsatztage für einen sauberen Wald geleistet und dabei 1067 Kubikmeter Bruch- und Dürrholz aufgearbeitet. Vk. Taege

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.6.1987
Hubschraubereinsatz
Hinweise zur Strecke Bernau-Eberswalde
Für die Anlieger des Reichsbahngeländes Bernau-Rüdnitz-Biesenthal-Eberswalde gibt der VEB Stark­stromanlagenbau Leipzig-Halle folgendes bekannt:
In der Zeit vom 22. bis 28. Juni 1987 werden auf o. g. Abschnitt Montagearbeiten mittels Hubschrauber durchgeführt. Wir ersuchen alle Anwohner an den Tagen im Umkreis von 100 Meter Gebäudefenster und -türen zu schließen, keine Wäsche im Freien zu trocknen sowie Kleintiere und Vieh in den Stallungen zu halten. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.6.1987
Vorsicht ist geboten!
Der Tollwutinfektion kann man vorbeugen
Intensiv haben die 280 Weidgenossen unseres Kreises auf die Reduzierung der Fuchspopulation und die Verminderung der streunenden Katzen in den vorangegangenen Jahren eingewirkt. Trotzdem sind in diesem Jahr bereits vier Tollwutfälle zu verzeichnen, deren Auswirkungen sich auf unsere Kreisstadt erstrecken. Verursacher waren zwei Füchse, eine Katze und ein Reh. ... Vk. H. Taege

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.7.1987, Informationen vom Rat
Ein gutes Schuljahr wird abgeschlossen
Vom Kreisschulrat Wolfgang Schröder
Heute nun geht das erste Schuljahr nach dem XI. Parteitag zu Ende. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.7.1987, Das Interview
Das Interview mit Kreistierarzt DVM Dr. Frank Ehlert
Engagiertes Wirken für gesunde Tiere
... Wiederholt wurde unser Veterinärwesen Sieger im Wettbewerb aller Kreise des Bezirkes im ersten Halbjahr 1987. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.7.1987
Junge Knobler
Kreisgebiet. Auf der letzten Kreis-MMM waren etwa ein Drittel aller im Kreis in der 87er Messe­bewegung erarbeiteten Exponate zu sehen. Daran haben mehr als 700 junge Facharbeiter, Meister, Lehrlinge, Studenten und Ingenieure aus 50 Betrieben, Genossenschaften und Einrichtungen mitgearbeitet.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.7.1987
Freundschaft erlebt gestaltet
Korrespondenz von Edeltraud E., Vorsitzende der DSF-Grundeinheit im VEB Minol, Großtanklager Seefeld
Zu Ehren des XI. Parteitages der SED wurde unserer Grundeinheit in Frankfurt (Oder) ein Ehrenbanner des Zentralvorstandes der DSF überreicht. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.7.1987
Erntezeit für die begehrten Erdbeeren
Blumberg. Die Erdbeerernte ist in der LPG Obstbau „Pomona“ in vollem Gange. Bis zu 600 fleißige Helfer sind täglich erforderlich, um bis Ende Juli von 42 Hektar 320 Tonnen der wohlschmeckenden Früchte zu ernten.
Und in dieser Zeit heißt es für jeden, der dabei sein möchte, früh aus den Federn zu steigen, denn um 5.00 Uhr morgens beginnt bei den Obstbauern die Erntezeit. Für Sonja Beier, Waltraud Frieser und Maria Voß (unser Foto von links nach rechts) ist das nichts Außergewöhnliches, sie sind schon seit vielen Jahren bei der Ernte von Erdbeeren, Kirschen oder Äpfeln mit von der Partie.
Übrigens können auch Sie die Obstproduzenten unterstützen, nur müssen Sie schon um 5.00 Uhr am Bahnhof Bernau sein, dort steht ein Bus (Strecke Blumberg) zur Abfahrt aufs Erntefeld bereit.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.7.1987, Rundblick
Gaststätte eröffnet
Blumberg. Im Ergebnis vieler Anstrengungen, die unter Regie des Rates der Gemeinde von den Bürgern des Ortes in Eigenleistungen erbracht wurden, konnte am Donnerstag, dem 9. Juli 1987, um 16.00 Uhr die Gaststätte für unsere Bürger neueröffnet werden. Allen fleißigen Helfern gilt für ihre erbrachten Leistungen ein großes Dankeschön.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1987
VKSK lud ein zu großem Kinderfest
Blumberg. Ein zünftiges Kinderfest startete unlängst in der Gemeinde in der Schloßparksiedlung. Mit dem Fanfarenzug aus Bernau ging es vom Dorfplatz zum Kulturhaus. Ein schön gestaltetes und bunt­geschmücktes Gelände im Grünen mit vielen bunten Sonnenschirmen lud jung und alt ein.
Erfolgreiche Geschicklichkeitsspiele und Übungen der Kinder wurden mit kleinen Präsenten belohnt. Begeistert machten die Kinder mit den Kameraden der freiwilligen Feuerwehr mit; Kutschfahrten, Reiten und Kegeln erfreuten sich großer Beliebtheit.
Es gab selbstgebackenen Kuchen von den Frauen der Mitglieder des VKSK. Über 50 Helfer des VKSK hatten das schöne Fest vorbereitet, auch für Versorgung und Musik gesorgt. Allen ein herzliches Dankeschön.
G. Petigk, Bürgermeisterin.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.7.1987, Freundschaft erlebt gestaltet
8. Delegation war zu Gast
Aktive Arbeit im VEB Frischeierproduktion
Bernau. Inzwischen sind es bereits 14 Jahre, die unsere Freundschaft mit unserem Partnerbetrieb in der Sowjetunion, der Geflügelfabrik in Witebsk, währt. Mit dem Empfang der Delegation aus diesem Betrieb während des Festes der Freundschaft im Mai diesen Jahres erlebten unsere freundschaftlichen Beziehungen einen erneuten Höhepunkt. ...
Freundin B., Grundeinheit VEB Frischeierproduktion

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.7.1987
Örtliche Reserven wurden erschlossen
Kreisgebiet. Bei der Erschließung örtlicher Reserven kommt der Erfassung von Sekundärrohstoffen eine besondere Bedeutung zu. Bis zum 30. Juni konnten im Kreis recht gute Ergebnisse auf diesem Gebiet erzielt werden.
Die Bürger brachten 2010 Tonnen Schrott zu den Annahmestellen. Das entspricht einer Erfüllung von 146 Prozent. Abgeliefert wurden weiterhin 800 Tonnen Altpapier, was einer Erfüllung von 125 Prozent entspricht. Auch bei Alttextilien wurde die Planvorgabe mit 325 Tonnen erheblich überboten.
Die gute Bilanz setzt sich in allen weiteren Positionen fort. 2440000 Flaschen und 1744000 Gläser wurden der Volkswirtschaft wieder zugeführt. Mit 18,7 abgelieferten Tonnen Plaste weist der Kreis eine Erfüllung von 116 Prozent auf.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.7.1987, Bürgermeisterbrief
Bürgermeisterbrief von Gisela Petigk aus Blumberg
Gastronomie nun in gepflegter Umgebung
Am 9. Juli wurde nach umfassender Rekonstruktion im ersten Bauabschnitt unsere HO-Gaststätte „Volkshaus“ übergeben. Damit haben wir ein wichtiges Vorhaben unseres Jahresplanes und in der Bürgerinitiative „Schöner unsere Städte und Gemeinden“ realisiert. Zwei helle, freundliche Gasträume laden zum Verweilen ein. Mit der neuen Ausstattung der Küche, Vorbereitungs-, Lager- und Kellerräume wurden wesentliche Voraussetzungen geschaffen, um den Anforderungen an eine Speisegaststätte gerecht zu werden. ...
Im Namen der Gemeinde spreche ich allen Bürgern, Handwerkern und Betrieben Dank und Anerkennung für die tatkräftige Hilfe aus, so zum Beispiel Horst Bauer, Mathias Staude, Erhard Baumann oder Fritz Staudt. Ein besonderes Dankeschön gilt dem Gaststättenleiter Rudi Steckmann, der mit seinem Einsatz ab 1. Januar 1987 die Rekonstruktionsmaßnahmen als seinen persönlichen Auftrag übernahm. Durch sein zielstrebiges und umsichtiges Organisationstalent und die gute Zusammenarbeit mit dem Rat und allen Handwerkern hat er wesentlich mit dazu beigetragen, die Arbeiten voranzubringen. Mit der Eröffnung der Gaststätte wechselte er seinen Arbeitsanzug mit der Kochkleidung und sorgt nun für schmackhaftes Essen.
Jetzt werden der Abriß der alten Veranda und die Wiedernutzbarmachung des Saales in Angriff genommen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.7.1987
Alles Gewachsene ist zu verwerten
Aufkaufstellen sichern Abnahme von Obst und Gemüse
Kreisgebiet. ... „Wir haben 14 Aufkaufstellen im Kreis“, erfahren wir von Gabriele Noack, Fachgebietsleiter Obst und Gemüse bei OGS. „Darüber hinaus kaufen alle Spezialverkaufsstellen im Kreis Obst und Gemüse auf.“ ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.7.1987
Schulgartenarbeit auch in den Ferien
Blumberg. Wenn auch Ferien sind, so geht doch die Arbeit im Schulgarten der Oberschule „Fritz Weineck“ weiter. Unter der fürsorglichen Leitung von Frau Giese konnten die Mädchen und Jungen bisher ihre Verpflichtung, die Schulküche mit Obst und Gemüse zu versorgen, einhalten und sehr gute Erträge erzielen.
Es macht den Schülern Spaß, das Gelernte im Schulgartenunterricht anzuwenden. Noch dazu bringt es einen materiellen Nutzen. Außerdem lernt es sich besser in Gemeinschaft und oft werden die Erfahrungen aus dem Schulgarten auch zu Hause im Garten angebracht. Davon berichten die Eltern immer wieder.
Das bleibt auch in der Ferienzeit so. Die Schulküche wird auch weiterhin gut versorgt. Und es schmeckt noch besser, wenn man es selbst angebaut hat. H. Elßner

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.7.1987, Information vom Rat
Hohe Leistungen vom ersten Druschtag an
Kreis Bernau steht kurz vor Beginn der Getreideernte
In wenigen Tagen werden die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der LPG und VEG unseres Kreises mit der Halm- und Hackfruchternte beginnen. 11638 Hektar Getreide und 296 Hektar Raps sind neben der Ernte der Kartoffeln, Zuckerrüben und Futter in hoher Qualität zu ernten und einzulagern.
Die Bestände lassen eine gute Ernte erwarten. ...
Peitz, Stellvertreter des Vorsitzenden und Leiter des Fachorgans LN

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.7.1987
Die Lebensretter kamen in letzter Minute
Am 12. Juli, darüber wurde berichtet, ereignete sich in der Gemeinde Eiche ein tragischer Unglücksfall. Drei Kinder aus Berlin-Marzahn hatten an einem Graben, der durch den Meliorationsbetrieb Frankfurt (Oder), Außenstelle Bernau, angelegt wurde, ihre Fahrräder abgelegt und einen Stollen in die Grabenwand getrieben. Als sich alle drei darin befanden, brach der Stollen zusammen und verschüttete die Kinder.
Wilhelm Neumann, der gerade einen Spaziergang unternahm, sah nicht nur die herrenlosen Fahrräder, sondern auch das frisch abgerutschte Erdreich. Er ahnte Schreckliches. Ohne zu zögern holte er Hilfe herbei - Herbert Paul und Hans-Dieter Scheinert. Gemeinsam gingen sie zunächst mit Schaufeln, später mit bloßen Händen ans Werk, gruben die Kinder aus.
Für den Achtjährigen kam trotz Wiederbelebungsversuchen durch eine herbeigeeilte Ärztin jegliche Hilfe zu spät, denn etwa 30 Minuten hatten sie schon unter den Sandmassen verbracht.
Am letzten Wochenende waren die drei Lebensretter durch Oberstleutnant Genossen Uwe Westen, Leiter des VPKA Bernau, nach Ahrensfelde eingeladen worden. Er würdigte die hohe Einsatzbereitschaft dieser Bürger, die sich so aufopferungsvoll eingesetzt hatten. Zugleich wies er darauf hin, dass aus diesem Vorfall Lehren gezogen werden sollten. Bauplätze sind keine Spielplätze für Kinder! Das Beispiel, wo ein Kind sein Leben lassen mußte, gibt uns allen ernste Schlußfolgerungen auf. Hosch
Diesen drei Lebensrettern - Herbert Paul, Hans-Dieter Steinert und Wilhelm Neumann (von links nach rechts) - sprach Genosse Westen für ihre hervorragende Tat Dank und Anerkennung aus und überreichte ihnen wertvolle Sachgeschenke.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.7.1987
Betrieb wächst mit dem Ort
Korrespondenz von Genossen Horst Böhme, Direktor im VEB Minol, Großtanklager Seefeld
... Die enge Zusammenarbeit mit dem Territorium ergibt sich in Seefeld allein schon aus der Tatsache, daß 83 Prozent unserer Beschäftigten im Ort wohnen. Verbesserungen im Ort kommen also stets auch unseren Kollegen zugute. ...
... Die Unterstützung ist recht vielfältig. Ich denke nur an die 3. Seefelder Dorffestspiele, wo wir ein großes Stück Arbeit bewältigten. Das reichte vom Aufstellen der Tanzfläche bis hin zur Versorgung. Wo helfen wir noch? Unsere Werkstatt baute einen Kinderspielplatz. Kollektive unseres Betriebes nahmen den Ehrenhain „Willi Bänsch“ einschließlich des angrenzenden Parks in Pflege. Unser Sport- und Freizeitzentrum mit seiner Sauna, der Kegelbahn und der Gaststätte steht auch dem Territorium offen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.7.1987
Die ersten 120 Hektar wurden geerntet
Kreisgebiet. Nach wie vor hindert das Wetter unsere Genossenschaftsbauern in diesem Jahr an der zeitigen Einbringung der Ernte. ...
Am vergangenen Wochenende kamen nun die ersten Mähdrescher zum Einsatz. ...
Mit beginnendem Niederschlag wurden jedoch die Erntearbeiten wieder unterbrochen. Zu Wochenbeginn konnte wiederum nicht geerntet werden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.7.1987
Sicher durch den Sommerverkehr
Kreisgebiet. ... Halten Sie immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand. Fast ein Drittel aller Straßenverkehrsunfälle in der DDR basieren auf unangemessener Geschwindigkeit. ... Vk. Hoffmann

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.7.1987
Hilfe in der Jungbestandspflege
Blumberg. Positiv wirkt sich die konkrete und detaillierte Führung des sozialistischen Wettbewerbs in der Jagdgesellschaft Blumberg aus. Das bestätigen die Ergebnisse des ersten Halbjahres.
Insgesamt wurden 107 Stück Schwarzwild, davon allein 51 im landwirtschaftlich gefährdeten Wild­schadens­gebiet Schönfeld erlegt. Die Jagdgesellschaft hat bisher 3500 Kilogramm Wildbret abgeliefert. Von den Geplanten 310 Stück Raubwild wurden 171 Stück abgeliefert und davon 97 Bälge gewonnen.
Zur Unterstützung der Land- und Forstwirtschaft, hier besonders der Jungbestandspflege, leisteten die 76 Weidgenossen bereits 409 Einsatzsunden. Außerdem schufen sie 34 neue jagdliche Einrichtungen wie Hochsitze, Fütterungen und Fänge. Vk. H. Taege

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.7.1987
Was Sie beachten sollten
Streunende Katzen bergen Gefahr für [!] Tollwutüberträger
... Streunende Katzen sind Fremdlinge im ökologischen System. Vögel, Kleintiere und Niederwild sind ihnen hilflos ausgeliefert. Verwilderte Katzen stellen eine Gefahr als Tollwutüberträger für Mensch und Tier dar. Deshalb dürfen Hauskatzen nicht von ihren Besitzern gedankenlos ausgesetzt werden. ...
Aus falsch verstandener Tierliebe werden oft streunende Katzen gefüttert. Diese Katzen sind durch ihr unkontrolliertes Umherstreifen eine Belastung für die Orte. Sie leiden schnell an Untergewicht, die Widerstandskraft sinkt, Krankheitserreger und Parasiten schwächen sie. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.7.1987, Rundblick
Broschüre
Werneuchen. Die Broschüre „Musen und Grazien im Kreis Bad Freienwalde“, Teil 2, enthält auch ein Kapitel über Friedrich Wilhelm August Schmidt, der als „Schmidt von Werneuchen“ in die Literatur einging. Fontane hatte ihn wegen seiner Natur- und Heimatverbundenheit sehr geschätzt. Abgedruckt sind biographische Angaben und eine Werkübersicht sowie unter anderem die Gedichte „Werneuchen“, „Frühlingslied“ und „Bauernhochzeit“. Vk. Lüderitz

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.7.1987
Gute Partner der Pflanzenbauer sein
Pflanzen erhalten Nährstoffe nach Bedarf / Bei den Erntearbeiten mit von der Partie
Werneuchen. ... Auch die 103 Mitarbeiter des ACZ Werneuchen stellen sich dabei an die Seite der Pflanzenbaubetriebe, unterstützen sie in ihrem Vorhaben, mindestens 45,6 Dezitonnen Getreideeinheiten von jedem Hektar zu ernten. Die wichtigste Aufgabe bestand für sie darin, den Nährstoffbedarf der Pflanzen zu sichern. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.8.1987
Drei Neuheiten aus Backbetrieb
Höchstleistungsschichten zum Weltfriedenstag
Kreisgebiet. ... Das Backwarenkombinat Frankfurt (Oder), Stammbetrieb Bernau, bringt drei neue Erzeugnisse auf den Markt und visiert ein Plus von 8000 Mark an. Auch der Handel wird nicht abseits stehen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 7.8.1987, Nachgegangen
Bautrupp rückt näher
Längst hat der Hubschrauber der Interflug die tonnenschweren Masten, die für die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke bis an die Küste erforderlich sind, eingeflogen. Viele Male kreiste der Stahlvogel bereits über Bernau und Umgebung, zog die Blicke der Passanten auf sich. Jetzt rücken die Bautrupps der Deutschen Reichsbahn immer näher an Bernau heran, um auch hier die Fahrleitung zu montieren. Etwa Mitte August, so erfuhren wir, wird mit der Montage in Bernau begonnen. Fahren und Bauen heißt die Devise der Eisenbahner, möglichst ohne Behinderungen soll der Zugverkehr weitergeführt werden. Das stellt an die Rangier- und Fahrdienstleiter besondere Anforderungen. Schon deshalb, weil während der Urlaubszeit zusätzlich 17 Züge eingesetzt wurden. Überhaupt spielt die vorbildliche Sicherheit aller Fahrgäste eine besondere Rolle. Stolz sind sie darauf, daß es seit 1983 im Zugbetrieb keine Vorkommnisse gab. Und so soll es bleiben.
[Bildunterschrift:] Genau auf den Millimeter hat der Hubschrauber der Interflug die Masten eingeflogen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.8.1987, Rundblick
Fundplätze
Kreisgebiet. Wie aus einer Statistik hervorgeht, gibt es im Kreis Bernau 176 archäologische Fundplätze, von denen sieben unter Schutz gestellt wurden. Damit sind Besiedlungen in ur- und frühgeschichtlichen Zeiten nachgewiesen. Lüderitz

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.8.1987, NT-Postkartenaufkleber
Zum Gelingen der 22. Arbeiterfestspiele der DDR 1988
22 Stunden für den Heimatort
Meine (unsere) Verpflichtung: ___
Realisierungszeitraum und voraussichtliche Stundenzahl: ___
Mein (unser) Vorschlag zur Verschönerung: ___

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.8.1987
Helfer der Tierproduktion
FDJler der Humboldt-Universität leisten Studentensommer
Kreisgebiet. Auch diesem Jahr leisten FDJler der Humboldt-Universität Berlin ihr Praktikum und den Studentensommer in Tierproduktionsbetrieben des Kreises Bernau. 81 Studenten der Fachrichtung Veterinärmedizin bzw. Tierproduktion haben dazu für sieben Wochen den Hörsaal mit einem Kuh- oder Schweinestall getauscht. ... Dirk Mausch

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.8.1987, Rundblick
Steigerung geplant
Kreisgebiet. Bis 1900 soll im Kreis eine Steigerung der Friseur- und Kosmetikleistungen um jährlich 5,6 Prozent erreicht werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.8.1987, Rundblick
Für Bevölkerung
Kreisgebiet. Im privaten Handwerk der örtlichen Versorgungswirtschaft wurden im ersten Halbjahr Gesamtleistungen in Höhe von 10933000 Mark erbracht. Die Dienstleistungen und Reparaturen lagen um 282000 Mark höher als 1986, was einer Steigerung auf 108,5 Prozent entspricht.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.8.1987
Bis zu 400000 Stück Eier mehr
Antworten zum Aufruf Höchstleistungsschichten
FDJler des VEB Frischeierproduktion stehen nicht abseits
... Besonderes Augenmerk richten die vier Jugendbrigaden der Legehennenabteilung auf die Senkung der Schmutz-, Knick- und Brucheier. ...
Einen hohen Stellenwert nehmen Neuerungen in bezug [!] auf die Eierabsammelanlagen wie unter anderem die Neuerung „Veränderter Eierlift“ oder „Veränderter Waagebalken an der Sortiermaschine vom Typ LSDJ“ ein. Die konsequente Durchsetzung der Maßnahmen garantiert uns eine Erhöhung handelsfähiger Eier von 300000 bis 400000 Stück bis zum Jahresende.
Unsere Jugendbrigade „Otto Braun“ der Eiersortier- und Versandanlage nutzt die Höchstleistungs­schichten, um sich auf die Einführung der neuen Sortiermaschine vorzubereiten. Diese neue Sortier­maschine löst drei herkömmliche ab und verfügt über einen flexibel arbeitenden Prozeßrechner. Das stellt neue Anforderungen an das gesamte Sortierkollektiv. Hält doch damit auch bei uns die Mikroelektronik Einzug in die unmittelbare Produktion. Darauf gilt es umfassend vorbereitet zu sein.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.8.1987
Hohe Ehrung
Treff an würdiger Stätte
18. August 1987, Ernst-Thälmann-Erinnerungsstätte Wandlitz. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.8.1987, Auf ein Wort
In den Pausen bestens versorgt
Das ist Bärbel Sobaniak, Verkäuferin in der Konsum-Obst- und Gemüseverkaufsstelle in Werneuchen. Seit dem 3. August jedoch hat sie ihren Arbeitsplatz getauscht, führt seitdem Regie im Erntestützpunkt des VEB Getreidewirtschaft Werneuchen. und das bereits zum zweiten Mal. Bereits 1986 verwöhnte sie nicht nur die Kollegen dieses Betriebes, sondern auch die vielen Abfahrer, die während der Ernte täglich zum VEB Getreidewirtschaft kommen. ... Doris Steinkraus

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.8.1987
Im VEB Saat- und Pflanzgut Werneuchen notiert
Keine Abstriche bei der Qualität
Trocknungs- und Reinigungsanlagen laufen rund um die Uhr / Erstes Saatgetreide bereits ausgeliefert
Werneuchen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.8.1987, Unterwegs erlebt
Es ist beachtlich, was Kollegen leisten
Erntestippvisite im VEB Getreidewirtschaft Bernau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.8.1987, Unterwegs erlebt
Spaß macht's nur, wenn Kunden zufrieden sind
In Vorbereitung der Kreistagssitzung vor Ort notiert
Es herrscht ein Kommen und Gehen im Obst- und Gemüsegeschäft der Konsumgenossenschaft in Werneuchen. Die Frauen um Verkaufsstellenleiter Manfred Sobaniak haben alle Hände voll zu tun. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.9.1987
Bald wieder Wohnkomfort
Werneuchen. Ein Objekt der Regiebrigade Werterhaltung ist gegenwärtig das Mehrfamilienhaus Rosa-Luxemburg-Straße 30. Hier entstehen eine Dreiraum-, zwei Zweiraum- und eine Einraumwohnung. Im ehemaligen Fischladen soll nun Wohnkomfort einziehen. Die Handwerker haben alle Hände voll zu tun. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.9.1987, Anzeige
Achtung, Konsum-Mitglieder!
Die Auszahlung der Rückvergütung für das Geschäftsjahr 1986 erfolgt in der Zeit vom 8. bis 18. September 1987 in Ihrer Stammverkaufsstelle. ...
Ihre Konsumgenossenschaft Kreis Bernau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.9.1987, Rundblick
2684 Gössel verkauft
Kreisgebiet. Hoch im Kurs stehen bei den Kleintierzüchtern des VKSK die weißen Warzenenten. Bisher wurden 137 Dezitonnen verkauft. Ähnlich positiv sieht es aus beim Verkauf der Gösseln für die Mast. Bis Mitte August sind 2684 Gös[s]el verkauft worden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 4.9.1987
Kunden werden hier gut beraten
Tausend kleine Dinge für Haus, Hof und Garten / Verkaufsoffener Sonnabend wird gern genutzt
Werneuchen. Der Einkauf in der BHG-Verkaufsstelle macht Freude. Alles ist übersichtlich geordnet, man kann unter tausend kleinen Dingen für Haus, Hof und Garten auswählen. Seit gut zehn Jahren besteht die Außenstelle in Werneuchen. Mit Eröffnung der neuen schmucken Verkaufsstelle vor drei Jahren erhöhte sich der Zulauf spürbar. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.9.1987
Wird pünktlich ausgeliefert
Werneuchen. Der VEB Saat- und Pflanzgut hat in diesem Jahr 10000 Tonnen Getreide und 2100 Tonnen Futtersaaten (Rohware) zu erfassen, qualitätsgerecht zu lagern, zu trocknen und aufzubereiten. Aus diesen Mengen sind 8200 Tonnen Saatgetreide, davon 6300 Tonnen für die Herbstbestellung und 1700 Tonnen Futtersaaten termingerecht auszuliefern. Der Betriebsteil des VEB Saat und Pflanzgut versorgt die Kreise Bernau, Bad Freienwalde und Strausberg mit Saatgut. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 8.9.1987
Kommunalverträge im Interesse der Bürger
Mehr und besserer Wohnraum entsteht
Wohnraum wurde in der Berliner Straße 15 wiedergewonnen / Auch Handwerker wirken tüchtig mit
Blumberg. „Ach, sie können sich gar nicht vorstellen, wie ich mich über die Wohnung freue“, strahlte Frau Jarnetzky, die wir beim Einzug in ihre wieder bezugsfähige Wohnung trafen. Vor einigen Monaten mußte sie zeitweilig in eine andere Wohnung ziehen, weil das Haus einsturzgefährdet war. Durch Wasser im Keller und Bauschäden in der unteren Etage, in der nach Abschluß der Rekonstruktionsarbeiten eine Verkaufsstelle für Waren des täglichen Bedarfs entstehen soll, war auch die darüber liegende Wohnung sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.
... So wird in der Birkholzer Straße 24 mit viel Eigeninitiative der Bürger eine weitere Wohnung modernisiert. Hier hat der Rat für den Bau der Klärgrube gesorgt. ...
„Allein könnte der Rat das alles gar nicht bewältigen“, beurteilt Bürgermeister Gisela Petigk die Lage. „Doch die Betriebe unseres Territoriums unterstützen uns dabei ganz tatkräftig. ... Weitere gute Partner sind für uns auch die BHG und viele Handwerker, so zum Beispiel der Tischler Fehlow, der insbesondere Fenster anfertigt.“ ... B. Horn

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.9.1987
9. Leistungsschau des VKSK
Werneuchen. Am Sonnabend, dem 12. September 1987, um 10.00 Uhr öffnet die 9. Leistungsschau des VKSK ihre Türen. ... Weber

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.9.1987, Rundblick
Kommunale Straße
Blumberg. Die LPG (T) hat die kommunale Straße in der Gemeinde bis zum Stallkomplex erweitert. Die Erweiterung stellt einen Wert von rund 90000 Mark dar.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.9.1987, Rundblick
Kommunalvertrag
Blumberg. In Realisierung des Kommunalvertrages baut die LPG „Pomona“ im Blumberger Ortsteil Elisenau die Verkaufsstelle für Waren des täglichen Bedarfs aus. Zu den Werterhaltungsmaßnahmen gehören der Einbau neuer Beheizungseinrichtungen, Fußbodenarbeiten, die Renovierung u. a. m.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.9.1987
Großer Fleiß in kleinen Gärten
Werneuchen. Wieder einmal haben die Mitglieder des VKSK vom Gemeindeverband Werneuchen ihr Können unter Beweis gestellt. Die 9. Leistungsschau, die am Wochenende für zahlreiche Besucher ihre Pforten geöffnet hatte, konnte das nicht eindrucksvoller bekräftigen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.9.1987, Rundblick
neu verputzt
Blumberg. Zu einem schmucken Aussehen der Gemeinde trug auch die Initiative des Pfarrers Bedorf bei. Er sorgte dafür, daß das Pfarrhaus in Feierabendtätigkeit neu verputzt wurde. G. P.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.9.1987, Rundblick
Für die Jüngsten
Blumberg. Bessere Bedingungen werden derzeit im Altbau-Kindergarten für die Jüngsten der Gemeinde geschaffen. In Feierabendtätigkeit bringt die Fa. Müller mit Pinsel, Farbe und Tapeten für mehrere Räume ein freundliches Aussehen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.9.1987
Guter Start wurde garantiert
Turnhalle mit neuer Dachhaut
Sanitärtrakt wurde neu gestaltet / Viele Helfer sorgen für materiell-technische Ausstattung der Schule
Blumberg. Mit einem neuen, schönen Gesicht zeigt sich seit Beginn des Schuljahres 1987/88 die Turnhalle der Oberschule „Fritz Weineck“. Auf einem wunderbar glatten, frisch versiegelten Parkettfußboden bereiten Turnen und Gymnastik noch einmal soviel Freude. Versiegelt wurde der Fußboden von Dieter Hausdorf von der PGH Parkett und Linoleum Berlin Köpenick, die übrigens den Fußboden beim Bau der Halle eingezogen hatte. Um es recht lange zu erhalten, sorgte der Rat der Gemeinde für die Instandsetzung und Reparatur der Dachhaut. Somit wurde ein langanstehendes Problem gelöst.
Die BHG Berlin verputzte den Sanitärtrakt neu. Er bietet jetzt auch innen für die Schüler gute Bedingungen. Dafür sorgen die blaugrün gefliesten Dusch- und Toilettenräume. Auch die Umkleideräume erhielten ein ansprechendes Äußeres.
„Diese Fortschritte freuen uns natürlich sehr“, erzählt Gisela Petigk, Bürgermeister, schränkt jedoch ein: „Noch nicht zufrieden sind wir mit der Außenansicht der Turnhalle selbst. Hier gibt es im Außenputz große Risse, die auf Wasserschäden zurückzuführen sind. Das ist eine Aufgabe, der sich der örtliche Rat künftig widmen wird. Bei dieser Gelegenheit möchte ich zugleich ein Dankeschön allen technischen Kräften und Lehrern der Schule aussprechen, die beim Auf- und Einräumen vor Schuljahresbeginn geholfen haben.
Mit vier renovierten Räumen im Schulgebäude selbst gibt es auch hier mit dem Schuljahresbeginn bessere Lehr- und Lernbedingungen. In Eigenleistung wurde durch Rudi Müller von der PGH Parkett und Linoleum in drei Räumen der Fußboden neu verlegt. Auch um das Schulgebäude hat sich etwas getan. Paten der Schule sorgten für die Reparatur des großen Außentores.
Bei den bevorstehenden Elternvertreterwahlen werden sicher weitere Vorschläge unterbreitet, durch deren Realisierung die Schule immer schmucker wird. B. Horn
[Bildunterschrift:] Tüchtige Unterstützung hat die Blumberger Oberschule durch ihre Paten. Hier sind Genossen der VP gerade dabei, das Tor der Schule in Ordnung zu bringen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.9.1987, Rundblick
Besserer Service
Kreisgebiet. Bis 1990 sollen die Schneiderleistungen im Kreis um jährlich 6,8 Prozent gesteigert werden. Dieser Zuwachs wird zum Teil durch die Erteilung weiterer Gewerbegenehmigungen gesichert.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.9.1987, Rundblick
Für 20 Haushalte
Blumberg. Als Initiativmaßnahme wird derzeit die zentrale Wasserversorgung erweitert. Durch Erweiterung des Rohrnetzes an der Landsberger und Mehrower Straße sollen 200 Meter Leitungen verlegt werden, womit für 20 Haushalte die Trinkwasserverhältnisse verbessert werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.9.1987, Auf ein Wort
Im wahrsten Sinne ein Trödel
Am letzten Sonnabend herrschte auf dem Bernauer Karl-Marx-Platz wieder einmal Hochbetrieb. Trödelmarkt war angekündigt. Händler kamen genug, aus vielen Kreisen unserer Republik. Über 60 hatten sich für diesen Tag eintragen lassen. ... Horst Schwebs

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.9.1987, Nachgegangen
Sprechstelle in Ahrensfelde eröffnet
„Ist es nicht möglich, auch in den Gemeinden Außenstellen der Staatlichen Versicherung einzurichten?“ fragt eine Leserin aus Blumberg.
Die bessere Betreuung der Bürger ist das Hauptanliegen der Mitarbeiter der Staatlichen Versicherung. Aus diesem Grunde freuen wir uns besonders, daß wir den Bürgern der Gemeinden Ahrensfelde, Blumberg, Mehrow, Eiche, Lindenberg und Seefeld die Eröffnung einer Inspektorenstelle bekanntgeben können.
Ab sofort wird im Rat der Gemeinde Ahrensfelde jeden 2. und 4. Dienstag im Monat in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr eine Inspektorensprechstunde durchgeführt. Die Bürger dieser Gemeinden haben an diesen Tagen die Möglichkeit, sich in den Sprechstunden mit allen Fragen zur Sach- und Personen­versicherung an die Inspektorin der Staatlichen Versicherung zu wenden. Ein Besuch erspart den Bürgern erhebliche Wartezeiten und auch den langen Anfahrtsweg zur Kreisinspektion Bernau.
Staatliche Versicherung, Kreisdirektion Bernau

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 21.9.1987
Schäfer unserer Republik im Wettstreit
VEG (Z) Heinersdorf war guter Gastgeber der 28. DDR-Meisterschaften und Stätte des Erfahrungs­austausches
Fürstenwalde (NT). Die 28. DDR-Meisterschaften im Leistungshüten im VEG (Z) Heinersdorf endeten am Sonnabend mit dem Sieg des Titelverteidigers von 1985/86 Rudolf Hirsch und seiner Hunde Dina und Treu aus der LPG (T) Klein Labenz, Bezirk Schwerin. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 22.9.1987, Neues vom Sport
Die Kreismeister
Leichtathletik. Am 13. September fand in Ahrensfelde der Kreisausscheid im Vierkampf der Freundschaft und im Jugenddreikampf „Wen schafft ihr?“ statt. Diese Wettkämpfe dienten der Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaften, die am 11. Oktober in Angermünde und Bad Freienwalde stattfinden werden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.9.1987, Rundblick
Neuer Tourenplan
Kreisgebiet. Künftig wird die Müllentsorgung der Gemeinde Ahrensfelde durch den VEB Stadtwirtschaft Berlin vorgenommen. Daraus ergibt sich eine günstigere Tourengestaltung für das Kreisgebiet.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.9.1987, Rundblick
Besser zu Fuß
Blumberg. Die Mitglieder des VKSK unterstützen die Gemeinde, indem sie für den Wegebau in der Schloßparksiedlung und die Verschönerung ihres Spartenheimes sorgen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.9.1987
Dreifamilienhaus wurde rekonstruiert
Mit frischem Außenputz zeigt sich dieses Dreifamilienhaus seit kurzem, das an der Landsberger Straße von Blumberg steht.
Doch nicht nur von außen ist es schon ein richtiges Schmuckstück geworden. Auch innendrin wurde von fleißigen Handwerkern der LPG der Pflanzenproduktion alles aufgemöbelt und verschönert. Sie haben in Kooperation dieses Gebäude der LPG der Tierproduktion rekonstruiert. Doch ehe die neuen Mieter einziehen können, ist noch ein Abschnitt Wasserleitung zu verlegen.
Inzwischen wurde mit den Schachtarbeiten begonnen, die in Bürgerinitiative realisiert werden. Sobald das erledigt ist, verlegt der VEB WAB die Leitung. Die Firma Dobrinske und Handwerker der LPG der Pflanzenproduktion installieren die Hausanschlüsse.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.9.1987, Bürgermeisterbrief
Bürgermeisterbrief von Gisela Petigk, Blumberg.
22. Arbeiterfestspiele und Bürgerinitiative
Die Initiativwochen sind für viele unserer Bürger ... Grund, sich besonders intensiv um die Belange der Gemeinde zu kümmern. ...
Im alten Gebäude des Kindergartens sollen Räume für einen Jugendklub hergerichtet werden. An die Kunden der BHG wurde gedacht, indem die Fertigstellung des Parkplatzes in die Initiativwochen eingeordnet wurde. Das Dorf soll neue Bäume erhalten. Die Räume für Zirkelarbeit „Künstlerisches Volksschaffen“ stehen ebenso im Mittelpunkt der Aktivitäten. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.9.1987
Spitzenerträge bei Mais
Arbeitsplätze in der Landwirtschaft / Studenten helfen
Kreisgebiet. ... Begonnen hat im Kreis in dieser Woche die Ernte von Silomais. Hier gibt es ausgezeichnete Erträge. Sie liegen bei 350 Dezitonnen je Hektar. Da ist bisher noch nie erreichte Spitzenleistung. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.9.1987
Glückwünsche für die Jubilare im höheren Lebensalter
Unserer Volkskorrespondentin Hildegard Elßner aus Blumberg gilt zum heutigen Ehrentag der Glück­wunsch der Lokalredaktion. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1987
Eine vielseitige Schau
2000 Besucher sahen 9. Leistungsschau des VKSK
Werneuchen. ... Sehr wirkungsvoll trat auch die BHG in Erscheinung. Hier imponierten besonders der Kleintraktor, der Gartengrill und die automatische Beregnungsanlage. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1987
Kleine Pannen sind selten ein Problem
Werneuchen. Wenn der Drahtesel seines Dienstes müde ist, Speichen sich lösen oder andere Pannen auftreten, ist oft guter Rat teuer. Doch nicht mehr in Werneuchen seit Oktober 1985. Seitdem nimmt Dietmar Haarbach die Blechpatienten in seine geschickten Hände. ...
In seiner Werkstatt werden neben Fahrrädern auch Rasenmäher, soweit möglich, wieder in Funktion gebracht und andere Kleinschlosserarbeit ausgeführt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 29.9.1987, Neues vom Sport
Rot/Weiß Werneuchen im sportlichen Aufwind
Seit Jahren regiert in Werneuchen König Fußball, und das nicht schlecht. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.09.1987
Zum Abschluß der Initiativwochen
Durch Bürgerfleiß Millionenwerte
16988 Bürger waren dabei / Vielerorts wurden bleibende Werte geschaffen / Arbeiten gehen weiter
Kreisgebiet. „22 Stunden für meinen sozialistischen Heimatort“ - in diese Bewegung ordneten sich die Initiativwochen vom 12. bis 26. September auch in unsere Kreis ein. 16988 Bürger waren mit dabei, halfen, ihre Wohnumwelt zu verschönern und mit Blick auf die 22. Arbeiterfestspiele bleibende Werte zu schaffen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.9.1987, Rundblick
Erwartung entsprochen
Werneuchen. Positiv für die Versorgung der Bevölkerung, so schätzt der Rat der Stadt ein, hat sich die Erteilung des Gewerbes an de Kohlenhändler Wolff ausgewirkt. Er erreichte eine zufriedenstellende Versorgung der Bevölkerung mit festen Brennstoffen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.9.1987, Rundblick
14tägige Entleerung
Kreisgebiet. Der VEB Stadt- und Gemeindewirtschaft wird ab 5. Oktober die Entleerung der Mülltonnen in 14tägigem Abstand vornehmen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.9.1987, Das Interview
Das Interview mit Dieter Graßmann, Bürgermeister in Werneuchen
Was tut sich bei der Ortsgestaltung?
... Unser neu angelegter Parkplatz mit seinen Grünanlagen kann sich sehen lassen. Auch der Platz vor der Eisdiele wurde neu gestaltet. Der Bereich des Kulturhauses erhält gegenwärtig ein neues Aussehen. Damit wurde im Stadtkern eine Reihe positiver Veränderungen getroffen. Mit der Gestaltung des Platzes am Kino, das nun seiner Fertigstellung entgegen geht, schaffen wir einen weiteren attraktiven Blickpunkt. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 30.9.1987, Anzeige
Hallo Pudelfreunde!
Der Pudelsalon Undine, Bes. W. Lenzer, Thälmannstraße 86, Werneuchen, 1298
Individuelle Pudelpflege mit Bad, Schur nach Wunsch in moderner, klassischer oder engl. Sattelschur u. Welpenschur Puppy Chlip. Zeit nach Vereinbarung. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.10.1987
Ortsvisite vom Rat des Kreises, Nationaler Front und „Neuem Tag“
Mehrow - ein Ort mit enger Bindung zur Landwirtschaft
Kontinuierliche Aufwärtsentwicklung der Gemeinde / Betriebe geben Unterstützung
Treffpunkt einer weiteren gemeinsamen Ortsvisite vom Rat des Kreises, Nationaler Front und Lokalre­daktion „Neuer Tag“ war die kleine Gemeinde Mehrow am Rande Berlins. 303 Einwohner zählt der Ort. Von den 160 Berufstätigen sind 106 im Ort, zum größten Teil in der Landwirtschaft tätig. Allein daraus ergibt sich eine enge Verbindung zur Landwirtschaft. Wichtigste Partner des Ortes sind die LPG (P) Seefeld, LPG (T) Blumberg, LPG Pomona und der Betriebsteil des VEB Frischeierproduktion Bernau.
In seinem Auskunftsbericht lobte Bürgermeister Genosse Bernd Thiele die gute Zusammenarbeit mit den Betrieben. „Die LPG (P) Seefeld unterstützt uns zum Beispiel bei Instandsetzungsarbeiten im volkseigenen Wohnungsfonds sowie durch Transportkapazitäten bei Aufräumungsarbeiten. Durch die LPG Pomona erhalten wir Unterstützung bei der Bereitstellung von Technik für Arbeiten und Verschönerung der Wohnumwelt, um nur einiges zu nennen.“
Dank dieser Zusammenarbeit und des Fleißes vieler Mehrower wurden in diesem Jahr bereits gute Ergebnisse im Wettbewerb erzielt. 27 Wohnungen sind instand gesetzt bzw. modernisiert. Das bedeutet eine Planerfüllung von 165,8 Prozent. Es wurden Baureparaturen an Wohngebäuden in Höhe von 237200 Mark erbracht, davon 125400 Mark durch Betriebe und 76900 Mark in Eigenleistungen der Bürger.
Der Rundgang durchs Dorf bestätigt, daß es gute Anfänge gibt, das Ortsbild auf Grundlage der Orts­gestaltungskonzeption zu verschönern. Es wurden ordentliche Gehwege geschaffen, der Kinderspielplatz im Zentrum des Ortes kann gefallen, ebenso der Ortseingangsbereich, wo die LPG (T) Blumberg ihr Sozialgebäude hat.
„Es wird deutlich, daß sich einiges verändert“, sagte Wolfgang Greunke, Kreissekretär der Nationalen Front. „Jetzt muß die Orientierung auf die 22-Stunden-Bewegung gehen. Auch in Mehrow geht es darum, bleibende Werte zu schaffen.“ Man werde hier nicht abseits stehen, versicherte der Bürgermeister. Auf der Grundlage der Ortsgestaltungskonzeption sind die ersten Vorhaben bereits fixiert. So wird die Parkanlage an der Lake ausgebaut. Der Kinderspielplatz wird sich weiter verändern. An der Verschönerung des Kindergartens wurde während der Initiativwochen gearbeitet und vieles mehr.
„Noch sind wir davon entfernt, schönes und produktives Dorf zu sein“ schätzte Hildtraut Lüdke, Direktorin des VEB Frischeierproduktion Bernau, Kreistagsabgeordnete und Abgeordnete der Gemeindevertretung Mehrow ein. „Wir als Betrieb werden künftig unseren Beitrag leisten, um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen. Bei einigen Dingen brauchen wir jedoch die kreisliche Unterstützung.“ So gibt es derzeit keine medizinische Betreuung im Ort. Ein Umstand, der umgehend zu klären ist. Problematisch ist die Wasserversorgung. Auf Grund der zum Teil sehr alten Bausubstanz im Ort fehlt es an Baukapazitäten, um einigen baulichen Schandflecken im Ort zu Leibe zu rücken. Von den kreislichen Leitungen alleingelassen fühlen sich die Ortsgruppen des VdgB und der Volkssolidarität. Unbefriedigend ist der Zustand der Lebensmittelverkaufsstelle. Hier ist der Ausbau eines anderen Gebäudes geplant. Sorgen gibt es auch immer wieder bei der termingerechten Warenlieferung für die Verkaufsstelle. Seit gestern ist die Gaststätte ohne Besetzung.
„Alle aufgeworfenen Fragen nehmen wir mit und werden sie den zuständigen Ratsbereichen übergeben“, versicherte Beate Jahnke, Sekretär ds Rates. „In einer eurer nächsten Ratssitzungen erhaltet ihr Antwort. Insgesamt hat uns die Ortsvisite die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung der Gemeinde bestätigt. Wir sind sicher, daß mit der Kraft aller auch in Mehrow in den nächsten Jahren vieles zum Wohle der Bürger verändert wird.“
Traditionsgemäß wurde die Ortsvisite zum Anlaß genommen, um verdienstvolle Bürger auszuzeichnen. Geehrt wurden die DFD-Ortsgruppe sowie die Bürger Gerhard Bree und Werner Hauswald.
D. Steinkraus

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 2.10.1987, Rundblick
Als Turnraum geplant
Mehrow. Über ein schönes Kreuzgewölbe verfügt der Kindergarten der Gemeinde in seinen Kellerräumen. Perspektivisch ist hier der Ausbau als Turnraum für die Jüngsten geplant.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.10.1987
Soviel wie möglich auf- und verkaufen
Über 3500 Kilogramm Gemüse und 3800 Kilogramm Obst, die in diesem Jahr durch die Konsumverkaufsstelle 04-07 in Werneuchen unter der Leitung von Manfred Sobaniak aufgekauft wurden, ist ein Beitrag geleistet worden, um alles Gewachsene einer sinnvollen Verwendung zuzuführen. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.10.1987
Zum Geburtstag unserer Republik ausgezeichnet
Schönes und produktives Dorf
400 Bäume wurden bis Oktober im Ort gepflanzt
Birkholz. ... Bürgermeister Helma Jetlicka weist zuvor in ihrer Ansprache überzeugend den Fleiß der Bürger, die Initiative und das Engagement der Volksvertretung sowie des Ortsausschusses der Nationalen Front nach. So sind in der Bewegung „Jeder Lehrling pflanzt in seiner Lehrzeit einen Baum“ und „Jeder Abgeordnete pflanzt seinen Baum“ bis zum Oktober rund 400 Bäume ins Erdreich gebracht worden. Neben der Gießerei in Birkholzaue wurde eine Poststelle neu eingerichtet. Im Oktober wird eine weitere Wohnung in der Aktion „Jugend baut für Jugend“ fertig, 100 Meter verlegte Gehwegplatten erleichtern den Muttis mit ihren Sprößlingen den Weg zum Kindergarten. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 6.10.1987, Das Interview
Das Interview mit Wolfgang Greunke, Kreissekretär der Nationalen Front
Was folgt nach den Initiativwochen?
... Hinsichtlich der Ordnung und Sauberkeit in den Städten und Gemeinden gibt es überall noch einiges zu tun. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 9.10.1987
Genossen der Deutschen Volkspolizei:
700 Helfer stehen an unserer Seite
Genosse Uwe Westen würdigte großartige Leistungen für hohe Ordnung und Sicherheit im Kreisgebiet
Bernau. Aus Anlaß des 35. Jahrestages der Zulassung der Tätigkeit der freiwilligen Helfer der Deutschen Volkspolizei hatten sich am 1. Oktober zahlreiche Helfer zu einer Feierstunde in der HOG „Am Steintor“ zusammengefunden. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 14.10.1987, Rundblick
Freizeitzentrum
Werneuchen. Im engen Zusammenwirken mit dem VEB Karosseriebau und der Regiebrigade des Rates der Stadt Werneuchen, dem agrochemischen Zentrum, der ZBO Bernau, Sitz Schönfeld, und der PGH Holzveredlung entsteht gegenwärtig ein Freizeitzentrum hinter der ehemaligen Oberschule, das nicht nur eine Kegelbahn, sondern auch eine Saune und Klubräume haben wird.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.10.1987, Telefonumfrage
Telefonumfrage in Küchen für Gemeinschaftsverpflegung
Sind Vitamine jetzt und im Winter da?
Manfred Borchert, Koch im VEB Kabelwerk Schönow: ...
Renate Kube, Koch und stellvertretender Küchenleiter im VEB Frischeierproduktion: ...
Rosemarie Dräger, Leiterin des Kindergartens in Birkholz: ...
Irma Baher, Küchenleiter im VEB Minol, Großtanklager Seefeld: ...
(Es fragte Brigitte Horn.)

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.10.1987
Verwilderte Tiere dürfen nicht gefüttert werden
... Streunende Hunde, verwilderte Katzen und auch verwilderte Haustauben sowie eine ungenügende Hygiene in der Haustierhaltung trüben unser Stadtbild und fördern absolute Unhygiene. Alle Einwohner unserer Kreisstadt sind aufgefordert, der Unsitte des Fütterns verwilderter Tiere zu begegnen. ...
Vet.-Rat DVM Ehlert, Kreistierarzt

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 20.10.1987
Fünf Tonnen Wildbret wurden erlegt
Blumberg. Bis Ende September erwirtschafteten die 75 Weidgenossen der Jagdgesellschaft Blumberg fünf Tonnen Wildbret. zur weiteren Verbesserung der Niederwildpopulation wurde aber auch dem Raubwild-Raubzeug auf den Pelz gerückt. So wurden 65 Füchse, 20 Marder und 175 streunende Katzen erbeutet. Außerdem sind in diesem Jahr 13 Fänge neu angelegt worden.
Statt der vorgesehenen fünf Hektar Wildacker werden 7,8 Hektar unterhalten. Über 240 Stunden sind für die Bearbeitung dieser Fläche geleistet worden.
Aber die Weidgenossen kamen auch ihrer Verpflichtung gemäß dem Dreiseitenvertrag nach. So wurden insgesamt für die Land- und Forstwirtschaft 1175 Stunden nachweislich geleistet. Das sind 16 Stunden je Weidgenosse, was ein Bestergebnis im Kreis ist. Vk. Taege

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 23.10.1987, Rundblick
Exotenausstellung
Bernau/Ahrensfelde. Die Sparte Ahrensfelde führt am kommenden Sonnabend von 10.00 bis 19.00 Uhr und am Sonntag von 9.00 bis 18.00 Uhr am Bernauer Wasserturm eine Ziergeflügel- und Exotenschau durch. Zum Programm gehören auch ein Verkaufsbasar und eine Bonsaiausstellung.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1987
[Bildunterschrift:] Viele fleißige Helfer aus Werneuchen haben mitgewirkt, um diesen schmucken Parkplatz zu schaffen. Zuvor mußten jedoch einige schon recht betagte Gemäuer der Spitzhacke weichen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1987, Auf ein Wort
Verständigung durch Esperanto
Vor 100 Jahren schuf der polnische Arzt Zamenoff eine Plansprache, die man Esperanto nannte. Diese Sprache setzte sich durch und gewinnt als Verständigungsmittel immer mehr an Bedeutung. ...
Auch in Bernau bemühen sich Mitglieder des Kulturbundes erfolgreich um die Weiterverbreitung von Esperanto. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1987
Abschluß der Kartoffelrodung im Kreis Bernau
Eine gute Ernte ist eingebracht
Dank an alle Werktätigen der Landwirtschaft und den vielen Helfern für ihr großes Engagement
Kreisgebiet. Eine wichtige Etappe liegt hinter den Pflanzenbauern unseres Kreises. Am vergangenen Freitag wurde die Kartoffelernte abgeschlossen. Den höchsten Zugang erzielte in der Abschlußwoche die LPG (P) Seefeld, die wiederholt mit der Wanderfahne geehrt wurde.
2440 Hektar waren insgesamt im Kreis zu roden. Über 60000 Tonnen Erntegut mußten transportiert, sortiert und ordnungsgemäß eingelagert werden. Es war eine gute Ernte ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1987, Rundblick
Bürgerinitiative
Ahrensfelde. Während der Initiativwochen wurden in der Gemeinde zwei Rentnerwohnungen renoviert. Begonnen wurde auch der Gehwegbau. 250 Meter sollen durch Bürgerinitiative befestigt werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 27.10.1987
Gute Hilfe für die Eigenheimbauer
Kreisgebiet. Seit Beginn des Eigenheimbauprogramms im Jahre 1971 entstanden in unserem Kreis 1513 Eigenheime, davon 250 im Zeitraum von 1985 bis 31.7.1987. Damit konnten für etwa 4700 Einwohner gute Wohnverhältnisse geschaffen werden. Gegenwärtig befinden sich noch 319 Eigenheime im Bau. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 3.11.1987
Bessere Ausstattung und Leistungsumfang
Kreisgebiet. in den vergangenen zweieinhalb Jahren wurden in 21 Gaststätten des Kreises niveauerhöhende Maßnahmen zur Gestaltung der Objekte, ihrer Ausstattung und des Leistungsumfangs durchgeführt.
Dazu gehören zum Beispiel die Gaststätten „Rudolfshöhe“ Werneuchen, „Lindenberger Krug“, “Goldener Löwe Wandlitz“, um nur einige zu nennen.
Einen Beitrag zur Realisierung vieler Initiativmaßnahmen leisteten die Bürgermeister, wie zum Beispiel bei der Instandsetzung des „Volkshauses“ Blumberg.
Hinzu kommen zahlreiche Renovierungsmaßnahmen in vielen Gaststätten wie etwa „Am Wukensee“, „Feldschlösschen“ Zepernick, Treffpunkt „Schönerlinde“, „Am Stern“ Schönow. Somit entstanden für Personal und Gäste bessere Bedingungen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 5.11.1987, Rundblick
40 Haushalte
Ahrensfelde. Im Zuge der Verlegung von Trinkwasserleitungen konnten in der Gemeinde 40 weitere Haushalte an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.11.1987, Rundblick
Ort verschönert
Mehrow. Bei der Verschönerung der Wohnumwelt wurden bisher im Ort Werte in Höhe von 48000 Mark geschaffen. Dazu gehören unter anderem die Gestaltung von zwei neuen Fassaden und die Verschönerung des Dorfplatzes.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.11.1987, Rundblick
Kataloge liegen aus
Kreisgebiet. Bei den örtlichen Räten können ab sofort die Reisekataloge für 1988 eingesehen werden. Bestellungen sind bis zum 16. November an das Reisebüro Eberswalde zu richten.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 10.11.1987, Rundblick
Glücklicher Gewinner
Blumberg. In der 44. Spielwoche erzielte ein Spielteilnehmer dieser Gemeinde in der Spielart „5 aus 35“ einen Gewinn in Höhe von 26558 Mark. Herzlichen Glückwunsch!

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 11.11.1987
Hasso Laudon liest morgen in Blumberg
Bernau/Blumberg. ... Der Schriftsteller Hasso Laudon aus Bernau ist morgen in der Fritz-Weineck-Oberschule Blumberg zu Gast. Er liest um 15.00 Uhr aus seinem Buch „Wunderkind und Zauberflöte“, ein Kinderbuch über Mozart, und um 19.30 Uhr aus dem Manuskript „Das Reiterdenkmal“, ein Buch über Puschkin. Interessenten sind herzlich zu allen genannten Veranstaltungen eingeladen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.11.1987
Im Frühjahr kommt der Möbelwagen
Lindenberg. Noch haben die Handwerker der verschiedenen Gewerke alle Hände voll zu tun, um in der Oberschule „Albert Schweitzer“ ein neues Domizil für die Kinder des Kindergartens zu schaffen. Da sind verschiedene sanitäre Anlagen zu installieren, Wände zu versetzen und auch frische Farbe auf Wände, Türen und Fenster zu bringen.
Für letztere Arbeiten zeichnen Detlef Radtke und Norbert Spickermann (unser Foto), beide sind als Maler bei der Firma Ketzer in Schwanebeck angestellt, verantwortlich.
„Wenn die Kinder im Frühjahr nächsten Jahres einziehen sollen, dann müssen sich alle noch tüchtig sputen“, meint Norbert Spickermann, „denn Arbeit gibt es für die Handwerker noch mehr als genug.“

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.11.1987, Rundblick
Vorteile für die Pflanzenproduktion
Werneuchen. Die Neuerer des agrochemischen Zentrums leisteten mit ihrer Neuerung „Abbau von Kalkrückständen“, die sich durch eine hohe Qualität auszeichnet und einen Nutzen von einer Million Mark mit sich bringt, einen wertvollen volkswirtschaftlichen Nutzen für die Pflanzenbaubetriebe.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.11.1987, Rundblick
Für besseres Wohnen
Mehrow. In der Bauproduktion für Modernisierungen und beim Um- und Ausbau von Wohnungen wurden bisher im Ort 98600 Mark erbracht. Die Betriebe realisierten Leistungen im Werte von 81500 Mark. Hinzu kommen 17100 Mark Eigenleistungen der Bürger.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 13.11.1987, Unterwegs erlebt
Im Neu-Lindenberger Siedlungsgebiet
Erstes köstliches Naß wird bald fließen
Fleißige Helfer sorgen für zügigen Arbeitsablauf
Meter für Meter frißt sich der Baggerarm in den lehmigen Boden der Neu-Lindenberger Siedlungsstraßen. Weit über einen Meter muß er in den Boden eindringen, damit das künftige Wasserrohr frostfrei verlegt werden kann. Etwa acht Kilometer sind davon notwendig, um auch das letzte Grundstück aus dem zentralen Wasserwerk zu versorgen.
Rainer Kindt, von Beruf Galvaniseur, betätigt sich beim Wasserleitungsbau als „Bauleiter“. „1800 Meter Hauptleitung wurden bereits von vielen tüchtigen Helfern bis an das Siedlungsgebiet heran verlegt. Jetzt sind wir dabei, die ersten 100 Hausanschlüsse vorzunehmen. Wenn der Frost noch ein Weilchen wartet, schaffen wir das noch in diesem Jahr. Für uns ist Wasser in guter Qualität dringend notwendig, weil die Brunnen nur etwa sechs Meter tief sind. Oft versiegt da in den Sommermonaten das köstliche Naß und mußte über weite Strecken herangeholt werden.“
Da ist es verständlich, daß die Einwohner für einen zügigen Arbeitsablauf sorgen, so daß Rainer Kindt nie Probleme hat, wenn er Männer braucht, die zupacken müssen. ... Hosch

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 17.11.1987, Rundblick
Ausgezeichnete Leistungen gewürdigt
Werneuchen. In Anerkennung großer Verdienste bei der Entwicklung der sozialistischen Körperkultur und des Sports wurde der Sektionsleiter Norbert Drews (Rot/Weiß Werneuchen) mit der Ehrennadel des Deutschen Fußball-Verbandes der DDR in Gold ausgezeichnet.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.11.1987, Rundblick
Zusätzliches Futter
Mehrow. Auf der Grundlage von zwölf Vereinbarungen wird im Ort die Pflege und Nutzung von Grün-, Rest- und Splitterflächen gesichert. So wurden unter anderem von diesen Flächen 14,3 Tonnen Heu zusätzlich eingebracht.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.11.1987, Anzeige
Achtung!
Ab Donnerstag, dem 19.11.1987, gastiert der Vergnügungspark in Ihrer Stadt am Kaufhaus, mit Kinderkarussell, Schießbude, Losbude, kandierten Äpfeln und jeden Tag frischen Lutscher
Täglich geöffnet ab 14 Uhr. Es laden ein die Schausteller

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.11.1987
Das Essen schmeckt einfach prima
Lindenberg. Mittagspause in der Oberschule „Albert Schweitzer“. An der Ausgabe drängen sich die Schulkinder, um das schmackhafte Essen, das Elfriede Pawelzig, seit 15 Jahren Küchenleiterin, Eveline Wagenknecht und Jutta Schulz bereitet haben, in Empfang zu nehmen.
Etwa 200 Essen werden täglich für die Schulkinder, Lehrer, Bauarbeiter, Rentner und für die Kindergartenkinder angerichtet. Und daß es vor allem den Kindern wie bei Muttern schmeckt, beweist die Tatsache, daß 96 Prozent am Essen teilnehmen.
Damit immer ausreichend Obst und Gemüse auch für die Wintermonate bereitstehen, dafür sorgen viele VKSK-Mitglieder, des Ortes, die das ganze Jahr hindurch für Nachschub sorgen. So konnten die Küchenfrauen bereits einige hundert Gläser mit Kirschen, Birnen, Bohnen und Gurken füllen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.11.1987, Rundblick
Rührige DFD-Gruppe
Mehrow: Eine rührige Arbeit leistet die DFD-Gruppe des Ortes. So sorgen sich die Frauen um die Gestaltung des Dorfplatzes, halfen bei der Schaffung eines Kinderspielplatzes mit, organisierten Feste für Kinder, führen eine Frauenakademie durch, um einiges zu nennen.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 25.11.1987, Rundblick
Bücher zurückgeben
Kreisgebiet. Die Stadt- und Kreisbibliothek bittet alle Bürger, die Bücher, Zeitungen oder Kassetten aus der Fahrbücherei entliehen haben, diese umgehend in den Gemeinde- und Stadtbibliotheken ihrer Orte abzugeben. Auch die Stadt- und Kreisbibliothek im Rathaus und die Kinderbibliothek Bernau nehmen die Bücher entgegen. Die Benutzer von Bernau Süd, die im letzten Quartal Bücher und anderes aus der Fahrbibliothek entliehen haben, können diese vorerst bis zum 2. Januar 1988 behalten. Danach bitte Information aus dem „Neuen Tag“ entnehmen. Weiß, Stadt- und Kreisbibliothek

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 26.11.1987, Bürgermeisterbrief
Bürgermeisterbrief von Siegfried Berger aus Lindenberg
Schule bietet schon ansehnliches Bild
In diesem Jahr haben sich in unserer Oberschule „Albert Schweitzer“ beachtliche Veränderungen vollzogen. Als 1985 eine moderne Sporthalle und ein dazugehöriges Heizhaus übergeben wurden, machte sich der örtliche Rat gemeinsam mit der Abteilung Volksbildung beim Rat des Kreises Gedanken, wie der Schulkomplex noch besser zu nutzen ist.
Im Ergebnis dieser Überlegungen bestand das Ziel, auch die Schule an das Heizhaus anzuschließen und weiterhin den Kindergarten, bei entsprechender räumlicher Trennung, mit im Schulgebäude unterzubringen. Für den Kindergarten verbessern sich die Nutzungsmöglichkeiten für die Sporthalle, das Mittagessen kann direkt eingenommen werden und braucht nicht mehr mit Kübeln transportiert zu werden, die Aufnahmekapazität erhöht sich, und die Aufenthaltsbedingungen verbessern sich. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 1.12.1987, Rundblick
21 geplant
Mehrow. Auf der Basis von 21 Kommunalverträgen sollen im kommenden Jahr die Beziehungen der Genossenschaften und Betriebe zum Ort für eine weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebens­bedingungen noch enger gestaltet werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 12.12.1987, Leser an uns
Gute Erkenntnis
Seit langem verbindet die Pädagogen und Schüler der Oberschule „Fritz Weineck“ in Blumberg eine enge Freundschaft mit den Lehrern und Komsomolzen einer sowjetischen Schule. Die Freundschaftsarbeit wird durch viele Zusammenkünfte, Treffen oder Hospitationen im Unterricht dokumentiert.
Ein Fest ganz besonderer Art war kürzlich das Freundschaftsspiel in Blumberg. Die FDJler hatten dazu Mädchen und Jungen aus ihrer Patenklasse eingeladen. Hoch ging es in der Turnhalle her. ...
Das nächste Treffen wird eine Diskoveranstaltung in Werneuchen sein. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.12.1987
Vom Chor bis zur angewandten Kunst
Kreisgebiet. Bis zum Ende des Monats November waren im Kreis Bernau 142 Volkskunstkollektive registriert. Am häufigsten sind dabei die Genres Angewandte Kunst mit 19, Tanzmusik mit 14 und Chöre mit elf Volkskunstgruppen vertreten. In Chören singen insgesamt 218 Volkskünstler, mit der angewandten Kunst beschäftigen sich 231 Bürger.
Auf dem Gebiet der artistischen und solistischen Unterhaltungskunst sind 22 Volkskünstler aktiv. 40 Akteure haben sich die Moderation von Diskotheken zur Aufgabe gemacht. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 15.12.1987
Straßenbeleuchtung in Ahrensfelde
Über schlechte Straßenbeleuchtung in Ahrensfelde, die von einem Leser kritisiert wurde, berichtete NT am 11. November.
Zwischenzeitlich, so erfuhren wir, war der Schaden schon behoben worden. Als Ursache für die mangelnde Beleuchtung bis zum Beginn des Monats November sind Störungen anzusehen, die durch die Bauarbeiten im Bereich der Hauptstraße hervorgerufen wurden. Wegen der Verbreiterung der Straße mußten einige Masten weggenommen werden, so daß die Beleuchtung zeitweise beeinträchtigt war.
Da einige der benötigten Materialien nicht rechtzeitig verfügbar waren, konnten die Arbeiten vom VEB Dienstleistungskombinat, Elektroabteilung, erst zu Beginn des Monats November ausgeführt werden.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 16.12.1987
Zehn Tage eher wird entschieden
Korrespondenz vom Friedrich Buchholz, Leiter des Agrochemischen Zentrums Werneuchen
Eine Zeiteinsparung von zehn Tagen ist doch etwas. Die haben wir durch den seit einigen Wochen praktizierten Computereinsatz für die Betriebsabrechnung erreicht. Somit sind zehn Tage früher Leitungsentscheidungen möglich, die für das Betriebsergebnis wichtig sind, wie zum Beispiel Kosteneinsparung und der zielgerichtete Nährstoffeinsatz für die Pflanzen. Dieser Zeitraum ist ein Gewinn an Getreide, Kartoffeln und anderen Feldfrüchten. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.12.1987
Neuer Glanz in der Kinderkrippe
Werterhaltungsarbeiten in Blumberger Einrichtung
Blumberg. Noch immer ist der Geruch von frischer Farbe da. Alles sieht neu, hell und freundlich aus in der Kinderkrippe Blumberg. Nicht ohne Stolz berichtet uns Leiterin Elisabeth Bauer von den zahlreichen Werterhaltungsarbeiten, die unter Regie des Rates der Gemeinde ausgeführt wurden. Zwei Forster Heizungen sind installiert, so daß das aufwendige Heizen der vielen Kohleöfen wegfällt. Letztlich ist dadurch auch eine gleichleibende Temperatur gewährleistet, ein Baustein hinsichtlich der Gesunderhaltung der Kinder. ...
Zum Tag des Gesundheitswesens konnten die Arbeiten im Hause im wesentlichen abgeschlossen werden. Die Kolleginnen um Elisabeth Bauer machten sich damit das schönste Geschenk zu ihrem Ehrentag, packten sie doch selbst tatkräftig mit zu, übernahmen sämtliche Reinigungsarbeiten und sicherten trotz der komplizierten Lage, daß die ihnen anvertrauten Knirpse gut betreut wurden. 26 Kinder sind in der Einrichtung. ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.12.1987Unterwegs erlebt
Im Computerkabinett des ACZ Werneuchen
Fasziniert von den surrenden Rechnern
„Die Arbeit mit dem Computer macht großen Spaß, es ist irgendwie eine andere Welt“, so lautet die einhellige Meinung von Kay Mammani, Frank Hildebrand, Andreas Frank, Alexander Neitsch und Dirk Starke. Sie gehören zu dem zehn Schülern, die jeweils in Fünfergruppen alle 14 Tage vom Computerfachmann Jürgen Elstner in diese hochmoderne Technik eingewiesen werden. ... B. Horn

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 18.12.1987, Leser an uns
Gelungenes Fest
Traditionsgemäß fand im Saal der HOG „Am Steintor“ das „Fest der russischen Sprache“ der EOS statt. Junge Komsomolzen der sowjetischen Mittelschule Bernau waren einer Einladung der FDJ-Grundorganisation der Schule gefolgt und waren als Gäste bei diesem Fest dabei. ...
Vk. Mareike Fehlberg, Mehrow

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 19.12.1987, Auf ein Wort
Wieder Hoch-Zeit für die Baumfäller
So wie der Weidmann sein Jägerlatein und der Matrose sein Seemannsgarn, so haben auch die Förster ihre Geschichten. ... [über Baumdiebstahl im Wald]

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 24.12.1987
Nach Feierabend
Blumberg. Eine neue Lebensmittelverkaufsstelle entsteht im Zentrum des Ortes. Die alte Verkaufs­einrichtung ist mittlerweile zu klein geworden, hält den Ansprüchen an ein niveauvolles Handeln nicht mehr stand. Realisiert werden die Arbeiten ausschließlich in Feierabendarbeit. Hier engagiert sich die Feierabendbrigade Hannemann besonders.

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 28.12.1987
Grüße des ZK der SED an Erich Mielke
Glückwünsche zum 80. Geburtstag ...

NEUER TAG / Ausgabe Bernau, 31.12.1987
Einer der's in sich hat
Vorsilvesterliche Berichterstattung aus der Brennerei des VEG (Z) Lanke
Wenn Sie heute auf das zu Ende gehende Jahr oder auf ein glückliches neues Jahr anstoßen und dabei die Marke „Bärensiegel“ mit auf dem Tisch steht, so kann der dafür verwendete Rohspiritus durchaus aus Lanke kommen. ... Doris Steinkraus

Vorheriger Jahrgang (1986) Nächster Jahrgang (1988)