Mehrow und Umgebung im Niederbarnimer Kreisblatt (Ausgabe Bernau) von 1868 (15. Jahrgang)
gefunden im Landesarchiv Berlin (Reinickendorf)



Mittwoch, den 1. Januar 1868 (No. 1), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Berlin, den 26. December 1867.
In Folge Allerhöchster Cabinetts-Ordre vom 17. September d. J. tritt am 1. Januar 1868 eine neue Landwehr=Bezirks=Eintheilung in Kraft. Danach bilden fortan die Kreise Ober= und Nieder=Barnim einen Landwehr=Bataillons=Bezirk für sich und zwar den des 1. Bataillons 7. Brandenburgischen Landwehr=Regiments No. 60 mit dem Sitze des Stabsquartiers und Bataillons=Commandow in Neustadt=Eberswalde.
Das Bataillon wird aus 5 Compagnien bestehen, von denen 2 auf dem Ober= und 3 auf den Nieder=Barnimer Kreis fallen, und die wie folgt vertheilt sind: 1. Compagnie Wrietzen, 2. Compagnie Neustadt=Ebw., 3. Compagnie Alt=Landsberg, 4. Compagnie Bernau und 5. Compagnie Liebenwalde. Welche Ortschaften zu den 3 Compagnien des diesseitigen Kreises gehören, ergibt sich aus dem nachfolgenden Tableau. ... [Lindenberg fehlt]
Der Kreis=Landrath Scharnweber.

Ortschafts=Liste
3. Compagnie, 1. Bataillons (Neustadt=Ebw.) 7. Brandenburgisches Landwehr=Regiments No. 60
Compagnie=Bezirks=Standort Alt=Landsberg.
...; Eiche; ...; Hönow; Hellersdorf; ...; Mehrow mit Gut; ...
4. Compagnie, 1. Bataillons (Neustadt=Ebw.) 7. Brandenburgisches Landwehr=Regiments No. 60
Compagnie=Bezirks=Standort Bernau.
Ahrensfelde; ...; Blumberg mit Gut; ...; Malchow mit Gut; Mahrzahn [!] mit Birknersfelde [!]; ...


Mittwoch, den 8. Januar 1868 (No. 3), Amtlicher Theil

Steckbrief.
Gegen den unten näher bezeichneten Dienstknecht Herrmann Bree aus Bredereiche ist die gerichtliche Haft wegen eines im Juni d. J. zu Stolpe verübten Diebstahls beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil sein gegenwärtiger Aufenthalt, nicht zu ermitteln ist. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthalte des c. Bree Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizei=Behörde Anzeige zu machen.
Gleichzeitig werden alle Civil= und Militair=Behörden des In= und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den c. Bree zu achten, im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm sich vorfindenden Gegenständen und Geldern mittels Transports an die hiesige Gefängniß=Inspection abzuliefern.
Oranienburg, den 20. December 1867. Königl. Kreisgerichts=Deputation

Signalement. Der Dienstknecht Herrmann Bree ist 22 Jahre alt, hat blonde Haare, braune Augen, und ist von mittlerer Gestalt.


Mittwoch, den 8. Januar 1868 (No. 3), Anzeigen verschiedenen Inhalts, gekürzt

Geschichten, die großen Werth haben,
enthält der Kalender Lahrer Hinkender Bote, so: „Das stählerne Herz.“ ...
Der Lahrer hinkender Bote ist bei allen Buchhändlern und Buchbindern zu haben.
...

Sonnabend, den 11. Januar 1868 (No. 4), Anzeigen verschiedenen Inhalts, gekürzt

Die Einnahme der drei Hebestellen unsrer Chaussee und zwar der zu Marzahn und Radebrück mit je zweimeiliger und der zu Seefeld mit einmeiliger Hebung werden mit dem 1. April 1868 pachtfrei. Zum Zwecke der anderweitigen Verpachtung haben wir einen Termin auf den 17. Januar 1868, Mittags 12 Uhr im Fritz Bohn’schen Gasthause hierselbst anberaumt. ...
Alt=Landsberg, den 28. December 1867.
Das Directorium der Berlin=Prötzeler Chaussee=Actien=Gesellschaft.


Sonnabend, den 18. Januar 1868 (No. 6), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Subhastations=Patent.
Theilungs halber. Freiwillige Subhastation.
Das zum Nachlaß des Kossäthen und Garnwebermeisters Friedrich Wilhelm Strauß jetzt dessem Erben gehörige, im Dorfe Lindenberg belegene, im Hypothekenbuche von Lindenberg Band I No. I, Blatt 1 verzeichnete Kossäthengrundstück nebst Zubehör, abgeschätzt ohne Wirthschafts=Inventar auf 3400 Thaler, soll am an hiesiger Gerichtsstelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen, sind in unserem Büreau einzusehen.
Bernau, den 24. December 1867.
Königliche Kreisgerichts=Commission.

Nutzholz=Verkauf.
Auf hiesigem Rittergute sind eine Partie Elsen=Nutzholtz=Enden, 5 bis 9 Zoll stark, 6 bis 12 Fuß lang, verkäuflich. Bewerbungen und Preisgebote werden auf dem Gutshofe entgegen genommen.
Dominium Blumberg, im Januar 1868.


Mittwoch, den 22. Januar 1868 (No. 7), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Gut gewonnenes Gemenge=Futterstroh, 12 Ctr. mit 8 Thlr., verkauft v. Gröling
Lindenberg, den 18. Januar 1868.


Sonnabend, den 25. Januar 1868 (No. 8), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Bekanntmachung.
Die auf Donnerstag den 30. Januar d. J., im Schulzenamte zu Lindenberg angesetzte Auction wird hierdurch aufgehoben.
Berlin, den 22. Januar 1868.
Drömer, Executor.


Sonnabend, den 8. Februar 1868 (No. 8), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Ein ziemlich großer Hund, schwarz und weiß gefleckt, hat sich in der Pfarre zu Blumberg angefunden. Eigenthümer melde sich daselbst.


Mittwoch, den 12. Februar 1868 (No. 13), Amtlicher Theil, gekürzt

Bernau, den 1. Februar 1868
Bekanntmachung.
Das Abraupen der Obstbäume muß in diesem Jahre bis zum 1. April cr. bewirkt werden.
Die Besitzer von Obstbaumanlagen werden hierzu mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Unterlassung dieser polizeilichen Anordnung ... mit einer Geldstrafe bis zu 20 Thlr., und im Unvermögensfalle mit verhältnißmäßiger Gefängnißstrafe geahndet wird.
Die Polizei=Verwaltung. Der Magistrat. Lange.


Mittwoch, den 26. Februar 1868 (No. 17), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Bekanntmachung.
Der von mir verbreitete bedeutende Diebstahl von Staatspapieren ist durch Wiederfinden in den Acten erledigt und nehme meinen ausgeprochenen Verdacht hiermit zurück.
Pfarre zu Lindenberg.

3 Thaler Belohnung!
sichere ich demjenigen zu, welcher mir Auskunft darüber ertheilen kann, wer meinen Patent=Pflug von der Blumberger Feldmark am 19. o. 20. d. M. gestohlen hat.
Bauergutsbesitzer August Giese in Blumberg.


Mittwoch, den 4. März 1868 (No. 19), Amtlicher Theil, gekürzt

Berlin, den 28. Februar 1868.
Bekanntmachung.
Das nach den festgesetzten Zu= und Abgangslisten, sowie den eingereichten Inexigibilitäts=Nachweisungen berichtigte Soll des von den Ortschaften des platten Landes diesseitigen Kreises pro 1867 aufzubringende Land=Armen=Geldes stellt sich nach den einzelnen Ortschaften folgendermaßen:
   thl.  sg.  pf.
2.  Ahrensfelde  55  29  6
14.  Blumberg  144  6  6
24.  Eiche  30  6  9
69.  Lindenberg  82  11  7
78.  Mehrow  28  12  8


Mittwoch, den 11. März 1868 (No. 21), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Zwei verheiratete Arbeitsleute mit guten Zeugnissen können sich bei mir melden.
Lindenberg, den 5. März 1868.
L. Wolfgram


Mittwoch, den 8. April 1868 (No. 29), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Wegen der im Monate April cr. stattfindenden Auszahlung der auf Grunde des §2 des Gesetzes vom 21. März 1861 festgesetzten Grundsteuer=Entschädigungen werden die Zahlungstage zur Ablieferung der Steuern c. pro April cr. wie folgt festgesetzt:
8. April:  ..., Eiche, Mehrow, ...
17. April:  ..., Ahrensfelde, ...
18. April:  ..., Lindenberg, ...
20. April:  ..., Blumberg, ...


Mittwoch, den 29. April 1868 (No. 34), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Kräftige Gemüsepflanzen von Weiß=, Braun=, Wirsingkohl und Kohlrabi sind zu haben bei
Otto in Lindenberg.


Sonnabend, den 23. Mai 1868 (No. 41), Anzeigen verschiedenen Inhalts

70 Stück Pappel=Nutzenden sind auf meinem Gute in Lindenberg zu verkaufen. v. Gröling


Sonnabend, den 13. Juni 1868 (No. 46), Amtlicher Theil

Berlin, den 9. Juni 1868.
Bekanntmachung.
Der Forstschutz über den, der Gemeinde Ahrensfelde gehörigen Wald ist dem Förster Walter und dem Hilfsjäger Poetsch zu Blumberg übertragen, was hiermit zur öffentlichen Kenntnis gebracht wird. Die Ortsbehörden der umliegenden Ortschaften wollen dies in ihren Gemeinden ortsüblich bekannt machen.
Der Kreis=Landrath, Geheime Regierungs=Rath. Scharnweber.


Mittwoch, den 15. Juli 1868 (No. 55), Amtlicher Theil, gekürzt

Berlin, 9. Juli 1868.
Bekanntmachung.
... daß die Gesuche der nachstehend verzeichneten Mannschaften aus dem Niederbarnimer Kreise um einstweilige Zurückstellung im Falle einer Mobilmachung in der Sitzung vom 29. Mai cr. als begründet erachtet und die Berücksichtigten hinter den letzten Jahrgang der Landwehr zurückgestellt worden sind.
Der Kreis=Landrath, Geheime Regierungs=Rath. Scharnweber.

Gustav Albrecht  Ahrensfelde  Linien=Kav.=Reserve
Gustav Hamann  Blumberg  Linien=Train I. Aufg.
Friedr. Keisdorf  Blumberg  Wehrmann
Friedr. Wilh. Bolle  Lindenberg  Inf. I. Aufg.
Friedr. Aug. Meißner Mehrow  Inf. I. Aufg.


Sonnabend, den 15. August 1868 (No. 64), Amtlicher Theil

Berlin, den 11. August 1868.
Bekanntmachung.
In Folge der Erkrankung des Gendarmen Domke zu Alt=Landsberg und seiner dadurch nothwendig gewordenen Vertretung werden folgende Anordnungen getroffen:
Es erhalten
1) der Gendarm Dilthey: Eiche, Hönow, Amtsfreiheit Alt=Landsberg und Neuhönow, Krummensee und Mehrow;
2) der Gendarm Mählisch: Blumberg, Löhme, Seefeld;
3) der Gendarm Elbers: Falkenberg, Wartenberg, Ahrensfelde, Malchow und Lindenberg;
4) der Gendarm Pompe: Biesdorf, Caulsdorf, Cöpenicker Etablissiments, Marzahn und Hellersdorf;
5) der Gendarm Kunkel: Reinickendorf, Lübars und Schildow;
6) der Gendarm Schulz: Birkenwerder, Bergfelde und Summt;
7) der Gendarm Geuder: Schönow und Schmetzdorf;
8) der Gendarm Grätz: Bollensdorf, Fredersdorf, Petershagen, und Eggersdorf.
Die vorstehende Bestimmung enthält zugleich die einstweilige Abnahme der genannten Ortschaften von den früheren Patrouillienbezirken der resp. anderen Gendarmen.
Die betreffenden Gendarmen haben sich hiernach zu richten.
Der Kreis=Landrath. I.V. Der Kreis=Deputirte v. Knobelsdorff.


Mittwoch, den 9. September 1868 (No. 71), Amtlicher Theil

Berlin, den 7. September 1868.
Bekanntmachung.
Nachdem der Gendarm Domke zu Alt=Landsberg wieder hergestellt ist, werden die in Folge dessen Erkrankung durch Kreisblatt=Bekanntmachung vom 5. d. M. (Stück 64) getroffene Anordnungen zurückgenommen und treten die sämmtlichen Gendarmen in ihre früheren Patrouillien=Bezirke wieder ein.
Der Kreis=Landrath. I.V. Der Kreis=Deputirte. von Knobelsdorff.


Sonnabend, den 26. September 1868 (No. 76), Amtlicher Theil, gekürzt

Berlin, den 18. September 1868.
Behufs Neuwahl von Schiedsmännern und deren Stellvertretern muß eine Neuwahl der Ortswähler in allen Gemeinden des Kreises stattfinden.
Zu wählen sind in Ortschaften von 1 bis 200 Seelen ein Wahlmann, von mehr als 200 bis 400 Seelen zwei, von mehr als 400 bis 600 Seelen drei Wahlmänner u.s.f. von jeden folgenden 1 bis 200 Seelen immer noch ein Wahlmann.
Die Zahl der Wahlmänner für jeden Ort ergiebt die nachfolgend abgedruckte Nachweisung. ...
Der Kreis=Landrath, Geheimer Regierungs=Rath, Scharnweber.

Verzeichnis der Zahl der Wahlmänner
Ahrensfelde: 3, Blumberg: 4, Eiche: 2, Lindenberg: 4, Mehrow: 1


Mittwoch, den 18. November 1868 (No. 91), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Auf dem Wege von Bernau nach Blumberg ist ein grauer Plan und ein dunkelgrüner Mantel verloren gegangen. Der ehrliche Finder wird gebeten, dieselben gegen gute Belohnung abzugeben beim Cossäth Gottlieb Wilke in Blumberg.


Sonnabend, den 21. November 1868 (No. 92), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Bekanntmachung.
Im Auftrage der Königlichen Regierung hierselbst wird das unterzeichnete Haupt=Amt in seinem Geschäftslocale die an der Berlin=Danziger Kunststraße belegene Chausseegeld=Hebestelle zu Blumberg am Montag, den 7. December cr., Vormittags 10 Uhr mit Vorbehalt des höheren Zuschlages zum 2. Januar f. Js. in Pacht ausbieten. Nur als dispositionsfähig sich ausweisende Personen, welche vorher mindestens 180 Thlr. in baar oder in annehmbaren Staatspapieren bei uns zur Sicherung ihres Gebotes niedergelegt haben, werden zum Bieten zugelassen. Die Pachtbedingungen sind von heute ab während der Dienststunden in unserer Registratur einzusehen.
Potsdam, den 17. November 1868.
Königliches Haupt=Steuer=Amt.


Sonnabend, den 21. November 1868 (No. 92), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Der Lahrer Hinkende Bote für 1869
ist erschienen und bei allen Buchhändlern und Buchbindern vorräthig. Preis 4 sgr.
In Bernau bei C. F. Pilger.


Sonnabend, den 5. December 1868 (No. 96), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Eine Parterre=Wohnung, bestehend aus 2 Stuben, Kammer, Küche nebst Zubehör, ist am 1. Januar 1869, auch sofort, zu vermiethen. Diese Wohnung paßt sehr gut für Handwerker und Geschäftsleute.
Otto in Lindenberg


Mittwoch, den 23. December 1868 (No. 101), Anzeigen verschiedenen Inhalts

Mauersteine, gut gebrannt (geschlämmt und ungeschlämmt), stehen auf meiner Ziegelei in Lindenberg preiswürdig zum Verkauf.
Lindenberg, im December 1868.
L. Wolfgram.

Ein Arbeitsmann, mit guten Attesten versehen, der vollständig mit der Landwirthschaft betraut ist und mit Pferden umzugehen weiß, findet bei freier Wohnung zum 2. April 1869 ein Unterkommen bei L. Wolfgram in Lindenberg bei Berlin.


Vorheriger Jahrgang / Kreis-Blatt des Nieder-Barnimschen Kreises (1967) Nächster Jahrgang (1869)