Mehrow und Umgebung im Niederbarnimer Kreisblatt (Ausgabe Bernau) von 1872 (19. Jahrgang)
gefunden im Landesarchiv Berlin (Reinickendorf)



Sonnabend, den 6. Januar 1872 (No. 2), Anzeigen

Ein ordentliches Mädchen, das im Hause und mit Melken Bescheid weiß, wird zum 1. April gesucht. Lohn 36 Thlr. Wo, sagt die Exped. d. Bl.


Sonnabend, den 13. Januar 1872, (No. 4), Anzeigen

Ein tüchtiger Wirthschafts=Meier
findet am 2. April d. J. eine Stellung auf dem Rittergute Falkenberg bei Berlin
Gehalt mit Tantiême über 100 Thaler und Deputat.
Näheres in Falkenberg auf dem Gute.


Mittwoch, den 31. Januar 1872 (No. 9), Anzeigen

25 Thaler
Fünfundzwanzig Thaler zahle [ich] Demjenigen, welcher mir Personen, welche auf der Malchower Feldmark die Jagd widerrechtlich ausüben, so bezeichnet, daß dieselben zur gerichtlichen Bestrafung gezogen werden können.
H. Simon, Rittergutsbesitzer in Malchow.

Einen Webergesellen auf Wellington und einen Spuler verlangt
Herrm. Richter, Bahnhofstr. [Bernau]


Sonnabend, den 3. Februar 1872 (No. 10), Anzeigen

Impf-Anzeige.
Von Donnerstag, den 1. Februar c. an werde ich jeden Donnerstag von 11-12 Uhr die Schutzpocken in meiner Wohnung impfen. Dr. Bekel.


Mittwoch, den 7. Februar 1872 (No. 11), Amtlicher Theil, gekürzt

Geschäftsplan
zur Musterung der Militairpflichtigen in Nieberbarnimschen Kreise pro 1872
...
I. zu Alt-Landsberg im Schützenhause
II. zu Oranienburg im Bredereck’schen Gasthofe
III. zu Bernau im Rathause
a) am Freitag, den 8. März cr. früh 7 Uhr: Ahrensfelde
b) am Sonnabend, den 9. März ...: Mehrow
c) am Montag, den 11. März ...: ...
d) am Dienstag, den 12. März ...: Blumberg, Eiche und Hellersdorf, Lindenberg


Mittwoch, den 6. März 1872 (No. 19), Vermischtes

Die Zusammenstellung der Volkszählungs-Resultate vom 1. December 1871 ergiebt für den Kreis Niederbarnim
an ortsanwesender Bevölkerung:
männlich:   44,150
weiblich:   44,503
88,653
an ortsabwesender Bevölkerung:   2,659
zusammen:   91,312
...

Sonnabend, den 9. März 1872 (No. 20)

Ein kräftiger Bursche kann die Gemüse- und Blumen-Gärtnerei
gründlich erlernen durch den Kunstgärtner Mattescheck in Lindenberg beim Gutsbesitzer Otto.


Mittwoch, den 3. April 1872 (No. 27), Anzeigen

100 Ctr. Roggen= & Haferkaff, á Ctr. 7 1/2 Sgr., sind zu verkaufen bei Otto in Lindenberg.

Ein Bursche, der Lust hat die Gemüse= und Blumengärtnerei zu erlernen, findet sofort eine Stelle beim Kunstgärtner Mattescheck.
In Lindenberg beim Gutsbesitzer Otto.


Mittwoch, den 24. April 1872 (No. 33), Amtlicher Theil, gekürzt

Tableau für die Abhaltung der Pferdemusterungen im Niederbarnimer Kreise
Name des Gestellungsorts und des Civil-Kommissars
Tag und Stunde der Gestellung, Name der Orte, welche Pferde zu gestellen haben

Klosterfelde, Kreisschulze Springer aus Ruhlsdorf
  • ...
    Schönfließ, Rittergutsbes. Baron von Veltheim
  • ...
    Falkenberg, Amtmann Jungk aus Falkenberg
  • Sonnabend, den 4. Mai, Vormittags 9 Uhr: ... Etablissiments bei Coepenick, Blumberg, Vorwerk Elisenau, Ahrensfelde, Falkenberg, Marzahn
  • ...
  • Montag, den 6. Mai, Vormitt. 9 Uhr: Malchow, Wartenberg, Blankenburg, Lindenberg, Karow
    Dahlwitz, Rittergutsbes. von Treskow auf Dahlwitz
  • ...
  • Dienstag, den 7. Mai Vormitt. 11 Uhr: ... Eiche
  • Mittwoch, den 8 Mai Vormittags 9 Uhr: Mehrow, ...


  • Sonnabend, den 4. Mai 1872 (No. 36), Amtlicher Theil, gekürzt

    Bekanntmachung.
    Berlin, den 20. April 1872.
    Mit Bezugnahme auf § 5. der mittels Allerhöchster Cabinets=Ordre vom 5. October 1867 genehmigten Bestimmungen über die Classifizierung der Reserve- und Landwehr-Mannschaften rücksichtlich ihrer häuslichen und gewerblichen Verhältnisse und im Verfolg meiner Bekanntmachung vom 2. Februar d. J. (Kreisblatt No. 12) wird hiermit veröffentlicht, dass die Gesuche der nachstehend verzeichneten Mannschaften aus dem Niederbarnimer Kreise um einstweilige Zurückstellung für den Fall einer Mobilmachung in der Sitzung am 14. März c. als begründet erachtet und die Berücksichtigten, wie unten näher ersichtlich gemacht, zurückgestellt worden sind.
    Die übrigen um Zurückstellung vorstellig gewordenen, hierunter aber nicht genannten Reserve= und Landwehr=Männer sind mit ihren desfalligen Gesuchen abgewiesen.
    Der Kreis=Landrath, Geheime Regierungs=Rath Scharnweber.

    B) Hinter den letzten Jahrgang der Landwehr zurückgestellt:
    9.  Gustav Albrecht  Ahrensfelde  Landwehr=Kavallerist.
    12.  Friedrich Keisdorf  Blumberg  Landwehr=Infanterist, Gefreiter
    21.  Julius Lindemann  Eiche  Garde=Landwehr=Infanterist
    38.  Friedr. W. Bolle  Lindenberg  Landwehr=Infanterist



    Sonnabend, den 4. Mai 1872 (No. 36), Amtliche Beilage, gekürzt

    Nachweisung
    der [insgesamt 33] ländlichen Schiedsmann=Bezirke im Niederbarnimer Kreise
    Und der stattfindenden Neuwahlen von Schiedsmännern resp. deren Stellvertretern

    No. der Schiedsmanns=Bezirke. / Namen der dazu gehörigen Ortschaften
    Ort, in welchem die Wahl stattfindet
    Namen der ernannten Wahlcommissarien
    Anzahl der zu wählenden Schiedsmänner und Stellvertreter
    Namen der zur Theilnahme an den Wahlen berechtigten Herren Gutsbesitzer resp. Stellvertreter

    [Schiedsmann-Bezirk:] IX. / Mehrow, Löhme, Seefeld, Krummensee, Blumberg mit Elisenau
    [Wahlort:] Blumberg
    [Wahlcommissarius:] Amtmann Lehmann zu Blumberg
    [Zu wählen:] 2 Stellvertreter
    [Wahlberechtigte Gutsbesitzer:] Ritterguts=Besitzer Heise zu Mehrow, Königl. Rittmeister Graf von Arnim resp. sein Stellvertreter und der Königl. Domainen=Beamte Schmidt zu Löhme

    [Schiedsmann-Bezirk:] X. / ... Lindenberg ...
    [Wahlort:] Börnicke
    [Wahlcommissarius:] Rittergutsbesitzer Hosemann zu Börnicke
    ...
    [Schiedsmann-Bezirk:] XXXII. / Ahrensfelde, Marzahn, Wartenberg, Falkenberg, Eiche, Hellersdorf
    [Wahlort:] Falkenberg Amtmann Jungk zu Falkenberg
    [Zu wählen:] 1 Schiedsmänner, 2 Stellvertreter
    [Wahlberechtigte Gutsbesitzer:] Die Besitzer der Rittergüter Wartenberg, Falkenberg und Hellersdorf resp. die Pächter oder Administratoren derselben


    Mittwoch, den 8. Mai 1872 (No. 37), Anzeigen

    Ein Knabe, der Lust hat Kegel aufzusetzen, kann sich melden bei R. Kemritz.


    Sonnabend, den 8. Juni 1872 (No. 45), Anzeigen

    Concert=Anzeige
    Am Sonntag, den 9. Juni a. c., Nachmittags von 4 Uhr ab
    findet in der Schlosskirche zu Alt-Landsberg ein geistliches Concert statt.
    Der Ertrag desselben ist zur Errichtung eines Denkmals für die gefallenen Helden bestimmt.
    Billets à 10 Sgr. sind zu haben in der Post sowie bei den Kaufleuten Hrn. H. Brädickow und G. Senske.
    Alt-Landsberg, den 1. Juni 1872.


    Sonnabend, den 6. Juli 1872 (No. 53), Anzeigen

    6-8 Ziegelei=Arbeiter finden bei gutem Accordlohn dauernde Beschäftigung beim Gutsbesitzer
    Franz Otto in Lindenberg.


    Mittwoch, den 31. Juli 1872 (No. 60), Amtlicher Theil, gekürzt

    Bekanntmachung.
    Der Ziegeleibesitzer Franz Otto und der Halbbauer August Rühl zu Lindenberg beabsichtigen auf dem, dem Ersteren gehörigen. Vol. I. Fol. 24. No. 4 des Hypothekenbuches von Lindenberg verzeichneten und an der Bernauer Chaussee gelegenen Ackerplan einen Ziegelofen zu errichten. ...
    Berlin, den 27. Juli 1872.
    Der Kreis=Landrath, Geheime Regierungs=Rath. Scharnweber.


    Sonnabend, den 24. Augus 1872 (No. 67), Anzeigen

    Auf dem Dominium Hohen=Schönhausen ist die vollständige Brennerei=Einrichtung sofort zu verkaufen. Näheres beim Wirtschaftsinspector Griep daselbst.


    Mittwoch, den 4. September 1872 (No. 70), Anzeigen

    Zwei Arbeiter=Familien
    können sofort oder Michaeli, bei freier Wohnung und gutem Deputat, Arbeit erhalten bei
    Franz Otto in Lindenberg.

    Einen Webergesellen auf Tücher verlangt Ritter, Breitestraße 289/90. [Bernau]

    Ein Spuler auf Wolle wird verlangt. Brüderstr. 86, 1 Treppe. [Bernau]


    Sonnabend, den 21. September 1872 (No. 75), Anzeigen

    Ein kleiner schwarzer Hund (Affenpinscher), Ohren und Schwanz nicht gestutzt, Bart und Pfoten haasenfarbig , auf den Namen Lutz hörend, ist mir am Sonntag, den 15. d. Mts. Entlaufen. Der Wiederbringer erhält eine Belohnung. Vor Ankauf wird gewarnt.
    Blumberg, 17. Septmbr. [!] 1872.
    Fr. Juert. Schmiede-Meister.


    Sonnabend, den 5. October 1872 (No. 79), Anzeigen

    Bekanntmachung.
    Im Auftrage der Königlichen Regierung hierselbst wird das unterzeichnete Haupt=Amt in seinem Geschäftslocale die auf der Berlin=Danziger Kunststraße belegene Chausseegeld=Hebestelle zu Blumberg am Montag, den 21. Oct. d. Js. Vormittags 10 Uhr, mit Vorbehalt des höheren Zuschlages zum 2. Januar k. Js. in Pacht ausbieten.
    Nur als dispositionsfähig sich ausweisende Personen, welche vorher mindestens 149 Thlr. baar oder in annehmbaren Staatspapieren bei uns zur Sicherung ihres Gebotes niedergelegt haben, werden zum Bieten zugelassen. Die Pachtbedingungen sind von heute ab während der Dienststunden in unserer Registratur einzusehen.
    Potsdam, den 25. September 1872
    Königliches Haupt=Steuer=Amt.


    Vorheriger Jahrgang (1871) Nächster Jahrgang (1873)