Mehrow und Umgebung im Niederbarnimer Kreisblatt (Ausgabe Bernau) von 1893 (40. Jahrgang),
gefunden im Landesarchiv Berlin-Reinickendorf



Freitag, den 13. Januar 1893 (No. 6), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Am 8. Januar cr. ist auf der Dorfstraße in Ahrensfelde eine Pferdedecke gefunden worden. Der Eigenthümer wird hiermit aufgefordert, sich binnen 3 Monaten zur Geltendmachung seiner Rechte auf dem hiesigen Amtsbureau zu melden.
Mehrow, den 11. Januar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


Freitag, den 13. Januar 1893 (No. 6), Amtliche Beilage

Nachweisung
derjenigen Personen, welche im Jahre 1893 auf Grund des § 18 des Gesetzes, betreffend Ausführung des Reichsgesetzes zur Unterdrückung von Viehseuchen vom 12. März 1881, zu Schiedsmännern behufs Abschätzung des Werthes der auf polizeiliche Anordnung zu tödtenden Thiere zugezogen werden können.

Lfd. Nr.   Name des Amtsbezirkes   Name der zu Schiedsmännern vorgeschlagenen Personen
19. Blumberg  1. Administrator Johannes Ziegner zu Blumberg
2. Bauergutsbesitzer Wilhelm Grün zu Blumberg
3. Bauergutsbesitzer August Noack zu Blumberg
4. Bauergutsbesitzer Gottlieb Hecht zu Blumberg
20. Ahrensfelde  1. Gutsverwalter Wolff zu Hellersdorf
2. Gutsbesitzer Haase zu Ahrensfelde
3. Gutsbesitzer Lindemann zu Eiche
23. Malchow  1. Schmiedemeister Floris zu Malchow
2. Gemeindevorsteher August Silberberg zu Malchow
3. Gemeindevorsteher Kirschbaum zu Lindenberg
4. Schöffe Carl Gathow zu Lindenberg
5. Gemeindevorsteher Carl Kerkow zu Karow
6. Schöffe Keisdorf zu Karow


Mittwoch, den 18. Januar 1893 (No. 8), Anzeigen

Eine Wohnung, 2 Stuben, Küche, Kammer, Keller und Bodenraum, sowie Stallung, passend für einen Handelsmann, ist zum 1. April 1893 zu vermiethen.
Zu erfragen Deutsches Haus, Blumberg.


Sonntag, den 22. Januar 1893 (No. 10), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Unter dem Rindvieh des Bauerngutsbesitzers Georg Juert und des Kossäth Fritz Töpfer zu Blumberg ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen, und die Gehöftsperre angeordnet.
Blumberg, den 20. Januar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Ziegner.


Freitag, den 27. Januar 1893 (No. 12), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Unter dem Rindvieh des Kossäthen Wilhelm Flöricke zu Blumberg ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen und deshalb die Gehöftsperre angeordnet.
Blumberg, den 23. Januar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Ziegner.

Bekanntmachung.
Unter dem Rindvieh des Bauern Friedrich Brederecke zu Eiche ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.
Mehrow, den 23. Januar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


Sonntag, den 29. Januar 1893 (No. 13), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Da in mehreren Gehöften der Gemeinde Blumberg die Maul- und Klauenseuche herrscht, verhänge ich hiermit die Ortssperre für das Dorf Blumberg.
Blumberg, den 26. Januar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Ziegner.


Mittwoch, den 1. Februar 1893 (No. 14), Kreis-Nachrichten, gekürzt

Blumberg. (O.-C.) Der Kriegerverein des hiesigen Ortes hat es sich in diesem Jahre nicht nehmen lassen, Kaisers Geburtstag nach althergebrachter Art zu feiern. Unser Dorf hatte ein prächtiges Festkleid angelegt, und war es namentlich das Vereinslocal "zum Deutschen Hause" des Herrn Gastwirths Müller, das, prächtig mit Guirlanden umzogen, einen schönen Eindruck machte. Reichhaltig war das Programm, das der Kriegerverein zu der Feier entworfen hatte. Um 1/2 4 Uhr marschirte der Verein mit Musik nach der Wohnung des Hauptmannes des Vereins, den Kameraden Gathow, um die Fahne abzuholen und veranstaltete hierauf einen Umzug durch das Dorf. Den Glanzpunkt des Festes aber bildete die am Abend stattgehabte Feier, bestehend in Concert, Theater und Ball. ... Reicher Beifall lohnte nach jedem Stück die Mitwirkenden. Hierauf hielt Kamerad Raetz eine kernige Ansprache, der Liebe und Treue des Volkes zu unserem Kaiser gedenkend, und hieran anschließend brachte Kamerad Dupont den Toast auf se. Majestät den Kaiser aus, worauf von sämmtlichen Anwesenden stehend die Nationalhymne gesungen wurde. ...


ca. Mittwoch, den 15. Februar 1893 (No. 20), Anzeigen

Holz-Auction
Dienstag, den 21. Februar 1893, Vormittags 9 Uhr
findet im Gasthaus "Deutsches Haus" zu Blumberg der meistbietende Verkauf nachstehender Nutz- und Brennhölzer statt:
75  Stück birken Nutzholz,
46  Posten eichene Zaunstiele,
31  Mtr. eichene und birkene Kloben,
73  Mtr. eichene und birkene Knüppel,
60  Mtr. kiefern Kloben,
25  Mtr. kiefern Knüppel,
370  Mtr. Reiser,
279  Mtr. Reiser aus Durchforstungen,
verschiedene Akazien-Nutzhölzer.
Das Holz steht im Jagen Rehhahn an der Berlin-Schwedter Chaussee und kann nach vorheriger Meldung beim Reviervorsteher Petow besichtigt werden.
Blumberg, den 13. Februar 1893.
Die Forstverwaltung.


Freitag, den 17. Februar 1893 (No. 21), Amtlicher Theil

Tableau
für die Frühjahrs-Controlversammlungen 1893 im Kreise Niederbarnim.

Meldeamt
Ort, Tag, Stunde der Versammlung
Bezeichnung der Mannschaften, welche zu erscheinen haben

Hauptmeldeamt Berlin
Alt-Landsberg 5. April Nachm. 3 Uhr:
Aus den Jahrgängen 1880 bis 1892 die Reservisten und Wehrleute 1. Aufgebots aller Waffengattungen, die zur Disposition der Ersatzbehörden entlassenen Mannschaften und die Garnisondienstfähigen, sowie sämmtliche Ersatzreservisten
Bernau (Landbezirk) 25. April Mittags 12 Uhr:
Aus den Jahrgängen 1880 bis 1892 die Mannschaften aller Waffengattungen der Reserve, die zur Disposition der Ersatzbehörden entlassenen Mannschaften, die Dispositionsurlauber, die Landwehrleute I. Aufgebots und die Ersatzreservisten aus: Löhme, Börnicke, Schönow, Zepernick, Seefeld, Blumberg, Dorf und Gut, Birkholz, Schwanebeck und Lindenberg.


Sonntag, den 26. Februar 1893 (No. 25), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Unter dem Rindvieh des Rittergutes Mehrow ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.
Mehrow, den 23. Februar 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


ca. Sonntag, den 26. Februar 1893 (No. 25), Anzeigen

Holz-Auction.
Freitag, den 3. März cr., Vormittags 9 Uhr findet im Gasthof "Zum Schwan" zu Blumberg der meistbietende Verkauf nachstehender Nutz- und Brennhölzer statt:
298  Stück kiefern Nutzhölzer 120,09 fm,
135  Meter kiefern Kloben,
47  Meter kiefern Knüppel,
70  Meter kiefern Stubben,
224  Meter kiefern Reiser.
Das Holz steht im Jagen Jägerbusch und kann nach vorheriger Meldung beim Revierförster Petow besichtigt werden.
Blumberg, den 23. Februar 1893.
Die Forst-Verwaltung.


ca. Mittwoch, den 1. März 1893 (No. 26), Anzeigen

Ein Sohn anständiger Eltern,
welcher Lust hat, die Gärtnerei zu erlernen, kann sich sofort melden bei W. Charon, Blumberg.

Runkelrüben, Roggen- und Gerstenstroh (Krummdrusch) verkauft Noack, Blumberg.


Freitag, den 10. März 1893 (No. 30), Anzeigen

Rüben á Centner 75 Pfg. verkauft H. Ebel, Blumberg.

Rüben á Centner 75 Pfg. verkauft G. Grün, Blumberg.


Freitag, den 17. März 1893 (No. 33), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Unter dem Rindvieh des Bauerngutsbesitzers August Klus zu Eiche ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.
Mehrow, den 10. März 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.

Bekanntmachung.
Die Maul- und Klauenseuche unter dem Rindvieh des Bauerngutsbesitzers Friedrich Brederecke aus Eiche ist erloschen.
Mehrow, den 13. März 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


ca. Freitag, den 17. März 1893 (No. 33), Anzeigen

Arbeiter zum Mergelkarren verlangt Aug. Ebel II., Blumberg.

Für die bei der Beerdigung meines lieben Mannes, unseres guten Vaters, Schwiegervaters und Großvaters, des Bauerngutsbesitzers Daniel Koch von allen Seiten bewiesene herzliche Theilnahme, für die zahlreichen Kranzspenden, sowie insbesondere dem Herrn Pastor Braun zu Lindenberg für die trostreichen Worte am Grabe des Entschlafenen sagen wir tiefgefühltesten Dank.
Die trauernden Hinterbliebenen.
Lindenberg, den 14. März 1893.


Sonntag, den 19. März 1893 (No. 34), Amtlicher Theil

Bekanntmachung. Die Maul- und Klauenseuche in der Gemeinde Blumberg ist erloschen und wird deshalb die Ortssperre aufgehoben.
Blumberg, den 15. März 1893.
Der Amts-Vorsteher.


Sonntag, den 26. März 1893 (No. 37), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Die Maul- und Klauenseuche unter dem Rindvieh des Rittergutes Mehrow ist erloschen und wird hiermit die angeordnete Sperre aufgehoben.
Mehrow, den 22. März 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


Mittwoch, den 29. März 1893 (No. 38), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der Bauergutsbesitzer Carl Baurath ist als Gemeinde-Vorsteher und der Bauergutsbesitzer Carl August Wilke als Schöffe der Gemeinde Lindenberg bestätigt worden.


Freitag, den 7. April 1893 (No. 41), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der bisherige Gemeinde-Vorsteher der Gemeinde Blumberg, Bauerngutsbesitzer Wilhelm Grün, ist auf eine weitere sechsjährige Amtsdauer bestätigt worden.


Freitag, den 7. April 1893 (No. 41), Anzeigen

Die bei der Beerdigung unseres Sohnes Adolf uns in so reichem Maße bewiesene Theilnahme hat unserm Herzen recht wohlgethan und sprechen wir dafür, sowie für die reichen Kranzspenden, ferner dem Herrn Pastor Blasche für die tröstenden Worte und dem Gesangverein "Hoffnung" und seinem Dirigenten Herrn Lehrer Ewest hiermit unsern innigsten Dank aus.
Blumberg, den 5. April 1893.
Wilh. Keisdorf und Frau.


Freitag, den 28. April 1893 (No. 50), Anzeigen

Einen ordentlichen Schäferknecht sucht Dom. Blumberg.


Sonntag, den 7. Mai 1893 (No. 54), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
... [Zurückstellungen] ...
Der Civil-Vorsitzende der Ersatz-Commission des Aushebungsbezirkes Nieder-Barnim.
von Waldow, Landrath.

A. Hinter den letzten Jahrgang der Landwehr zweiten Aufgebots zurückgestellt.
9.  Ebel, Heinrich  Blumberg  Füsilier
10.  Giese, Wilhelm  Blumberg  Garde-Dragoner


Sonntag, den 14. Mai 1893 (No. 56), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Die Maul- und Klauenseuche unter dem Rindvieh des Bauern August Klus zu Eiche ist erloschen.
Mehrow, den 8. Mai 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


ca. Sonntag, den 21. Mai 1893 (No. 59), Anzeigen

Ein neues, elegantes Break, sechssitzig, Halbpatent, mit u. ohne Verdeck, sowie ein 2 1/2 zölliger neuer Arbeitswagen stehen zum Verkauf beim Schmiedemeister Schmöcker in Ahrensfelde.


Freitag, den 26. Mai 1893 (No. 60), Amtliche Beilage, gekürzt

Verwaltungsbericht für das Jahr 1892

Kreis-Chausseen
8. Neuenhagen-Hönow-Mehrower Chaussee.
Diese Chaussee ist 6584 m lang und wird in ganzer Länge vom Kreis unterhalten.
Von Stat. 0,1 - 1,1 = 1000 m Länge, ist eine neue Schüttung ausgeführt worden, wobei 309 cbm Steine und 50 " Kies verwendet worden sind.
Die Restschüttung von Station 1,1 - 2,5 = 1400 m lang, soll sofort nach Eintritt geeigneter Witterung ausgeführt werden, wobei die vorhandenen 416 cbm Chaussierungssteine Verwendung finden werden. ...
Größere Arbeiten sind an der Chaussee nicht vorgekommen, abgesehen davon, daß 61 Stück Alleebäume nachgepflanzt werden mußten.
Für diese Chausseeunterhaltung sind bis jetzt verausgabt 4358 M. 48 Pf. ...

Personenwechsel.
Zu Standesbeamten-Stellvertretern sind neu bestellt: ...
für den Standesamtbezirk Blumberg:
der Gemeindevorsteher Grün zu Blumberg (neu),
der Amtssecretair Thurmann zu Blumberg für den verzogenen Amtssecretair Saeger.

Lauf. Nr. Bezeichnung der
Polizei-Verwaltungen
und Amtsbezirke. 
Zahl der erbauten Wohngebäude Zahl der ausgestellten Quittungskarten
zur Alters- und Invalidenversicherung
 1890  1891  1892   1891  1892 
24 Blumberg --2415325
25Ahrensfelde 2231173434


Etat für den Kreis Nieder-Barnim
für das Rechnungsjahr vom 1. April 1893 bis dahin 1894

Ausgaben
Kapitel VII. Für Chaussee und Wege
Titel IX. Für die Chaussee Neuenhagen-Hönow-Mehrow

Pos.  Ausgabe   Geldbetrag   gegen den vorjährigen
Etat von 
1. Gehalt für 1 Aufseher  - 
2. Für Beschaffung von Chausseebaumaterial  909,00   2529,40 
3. Für Unterhaltung der Chausseeanlagen  1091,00   2470,60 
4. Unterhaltung der Gebäude  - 
5. Verwaltungs- und Recepturkosten der örtlichen Organe  100,00   100,00 
Summa Titel IX  2100,00   5100,00 

[Erläuterung zu Position 2:] es werden erforderlich 70 cbm Steine, 100 cbm Kies und Sand


Mittwoch, den 31. Mai 1893 (No. 62), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Die Straße von Blumberg nach Börnicke von erstgenanntem Ort bis an die Forst, ist wegen stattfindender Pflasterungsarbeiten für Fuhrwerke bis auf Weiteres gesperrt.
Blumberg, den 26. Mai 1893.
Der Amts-Vorsteher. I. V.: Grün


Mittwoch, den 31. Mai 1893 (No. 62), Amtlicher Theil, gekürzt

Nachstehende Verordnung:

Wir, Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen, verordnen auf Grund der Bestimmungen im § 14 des Wahlgesetzes vom 31. Mai 1869, im Namen des Reichs, was folgt:
Die Wahlen zum Reichstag sind am 15. Juni 1893 vorzunehmen.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 6. Mai 1893. Wilhelm, I. R.
von Caprivi.
wird ... hiermit noch gesondert bekannt gemacht. ...
Berlin, den 27. Mai 1893.
Der Landrath. von Waldow.

Wahlbezirks-Eintheilung
des Niederbarnimer Kreises zur Wahl eines Abgeordneten zum Reichstage am 15. Juni 1893.

Lfd. Nr.  Bestandtheile des Wahlbezirkes  Wahllocal ...  Name des Wahlvorstehers  Name des Stellvertreters 
2  Ahrensfelde  Gemeindevorsteher-Amt  Gemeindevorsteher Müller  Schöffe Carl Wegener
11  Blumberg,
Gemeinde und Gut  
Gemeindevorsteher-Amt  Amtsvorsteher Ziegner  Gemeindevorsteher Grün
21  Eiche mit Hellersdorf ausschl. Wuhlgarten  Giese'scher Gasthof Gemeindevorsteher Lindemann zu Eiche  Schöffe August Bredereck
50  Lindenberg  Gasthof zum Kronprinzen  Gemeindevorsteher Baurath  Schöffe Carl Gathow
58  Mehrow,
Gemeinde und Gut  
Gutshaus  Amtsvorsteher Krüger  Gemeindevorsteher Meißner


ca. Freitag, den 9. Juni 1893 (No. 66), Kreis-Nachrichten

Ahrensfelde. (O.-C.) In der Nacht vom 3. zum 4. d. Mts. hat ein Dieb bei Herrn Gastwirth Hase einen Besuch abgestattet, weil er sicher ein Gelüst nach der schönen Einnahme des vorherigen Abends hatte. Derselbe ist durch's Fenster gestiegen, hat das Geldfach im Büffet erbrochen, aber nur einige Pfennige darin vorgefunden, denn die Kasse war schon in Sicherheit gebracht, wie es jeden Abend vorm Schlafengehen geschieht. Der Dieb hat dann eine Anzahl Cigarren entwendet und auch die elfenbeinernen Billardbälle mitgenommen. Von dem Dieb fehlt bis jetzt jede Spur.


ca. Freitag, den 16. Juni 1893 (No. 69), Anzeigen

Blumberg.
Am Sonntag, den 18. Juni 1893 feiert der hiesige "Krieger-Verein" sein diesjähriges
Sommerfest im Walde, verbunden mit Schießen und Tanz, wozu ergebenst einladet
Wilhelm Müller I., Deutsches Haus.


Freitag, den 16. Juni 1893 (No. 69a), Extra-Blatt

Bei der Reichstagswahl am 15. Juni haben Stimmen erhalten:
Professor Dr. Irmer (conservativ)   11088,
Dr. Bachler (Antisemit)   2745,
Redacteur Perls (freis. Volkspartei)   3720,
zersplittert   203,
Summa   17756.
Der frühere Rechtsanwalt Stadthagen (Socialdemokrat)   17037.


Sonntag, den 18. Juni 1893 (No. 70), Kreis-Nachrichten, gekürzt

Wahl-Ergebnisse des Kreises Nieder-Barnim
Lfd. Nr.  Name des Wahlbezirkes   Dr. Irmer   Dr. Bachler   Perls   Stadthagen 
5. Ahrensfelde 50 27 16 24
14. Blumberg 205 33 1 5
25. Eiche, Hellersdorf 25 3 13 17
57. Lindenberg 48 83 8 16
65. Mehrow 74 - - 7

Wie bereits durch Extrablatt mitgetheilt haben im Ganzen erhalten:
Irmer  11088  Stimmen
Bachler  2745  "
Perls  3720  "
Stadthagen  17037  "


Montag, den 19. Juni 1893 (No. 70a), Extra-Blatt, gekürzt

Bekanntmachung.
... Wahl eines Abgeordneten des aus dem Kreise Nieder-Barnim bestehenden 6. Wahlkreises des Regierungsbezirks Potsdam ...
Von den abgegebenen 34953 Stimmen waren nach den Wahlvorständen
129  Stimmen für ungültig und
34824  " für gültig erklärt.
Die absolute Majorität beträgt also 17413 Stimmen.

Von den für gültig erklärten Stimmen sind gefallen auf:
1) den Professor Dr. Irmer in Berlin 11095 Stimmen
2) den Stadtverordneten Arthur Stadthagen in Berlin 17044 "
3) den Redacteur Dr. O. Bachler in Berlin 2748 "
4) den Schriftseller Arnold Perls in Berlin 3726 "
5) den Legationsrath a. D. von Kehler in Berlin 187 "
6) den Stadtverordneten Fritz Zubeil "
7) den Oberpräsidenten von Bennigsen in Hannover "
8) den Oberstlieutenant von Egidy in Berlin "
9) den Landrath von Waldow in Berlin "
10) Dr. Bachmann in Berlin "
11) Fürst Bismarck "
12) den Staatsminister a. D. Graf Tedlitz-Trütschler "
13) den Rentier Schubert, Frankfurter Allee 171 "
14) Wilhelm Liebknecht in Charlottenburg "
15) den Oberamtmann Ernst Ring in Düppel, Kreis Teltow "
16) Carl Rochlitz in Rehfelde "
17) den Stadtverordneten Wernau in Berlin "
18) den Stadtverordneten, Fuhrherrn Gottlieb Neumann "
19) C. Kleber in Bernau "
20) den Bäckermeister Kienitz "
21) den Gemeindevorsteher Schlicht "
22) den Fabrikbesitzer Heinrich Freese "
23) den Schuldiener Thieme in Friedrichshain "
24) den Nachtwächter A. Schmiele "

Bekanntmachung.
... Auf die engere Wahl kommen ...
der Professor Dr. Irmer zu Berlin und der Stadtverordnete Arthur Stadthagen zu Berlin.
Den Termin für die engere Wahl setze ich auf Sonnabend, den 24. Juni d. Js. hierdurch fest. ...
Berlin, den 19. Juni 1893.
Der Wahlcommissarius, Landrath von Waldow.


Mittwoch, den 21. Juni 1893 (No. 71), Amtliche Beilage, gekürzt

Nachweisung
der bei der Niederbarnimer Kreis-Sparkasse am Schlusse des Jahres 1892 beruhenden Einlagen
und der davon für das abgelaufene Jahr zu zahlenden Zinsen.
[letzte Seite:]
Das Lokal der Sparkasse befindet sich in
Berlin, Kochstraße Nr. 24
und ist an jedem Wochentage von 8 Uhr Morgens bis 1 Uhr Mittags geöffnet.
Außerdem werden Einzahlungen angenommen [1...18]:
17) in Blumberg bei Herrn Lehrer Ewest.
Geschäftszeit: Wochentäglich während der üblichen Geschäftsstunden.
Berlin, den 31. Juni 1893.
Der Kreis-Ausschuß des Kreises Niederbarnim.    Die Kreis-Sparkasse.
...

Sonntag, den 25. Juni 1893 (No. 73a), Extra-Ausgabe, gekürzt

Ergebniß der Stichwahl im Kreise Nieder-Barnim

im Ganzen
Irmer  17854  Stimmen
Stadthagen  18606  "
im Einzelnen  Irmer    Stadthagen  
2  Ahrensfelde 98 19
11  Blumberg 245 3
21  Eiche 44 19
50  Lindenberg 163 18
58  Mehrow 74 6


Sonntag, den 2. Juli 1893 (No. 76), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Auf der Dorfstraße in Eiche sind 2 neue Strohhüte gefunden worden.
Der rechtmäßige Eigenthümer kann sich binnen längstens 3 Monaten zur Geltendmachung seiner Ansprüche im hiesigen Amtsbureau melden.
Mehrow, den 29. Juni 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


Sonntag, den 9. Juli 1893 (No. 79), Anzeigen

Eine Arbeiterfamilie erhält zum 1. Oct d. Js. Wohnung und Arbeit bei A. Grün, Blumberg.

Die Beleidigung, welche ich gegen Frau Schäfer ausgesprochen habe, nehme ich hiermit zurück und erkläre dieselbe für eine ehrenhafte Frau.
Lindenberg, den 4. Juli 1893.
G. Baumgard.


Freitag, den 14. Juli 1893 (No. 81), Amtlicher Theil, gekürzt

Nachweisung der den genannten Einwohnern ... im verflossenen Halbjahr bewilligten Renten.

Lfd. Nr.   Namen und Vornamen   Berufsstellung   Wohnort   Die Rente beträgt jährlich
A. Altersrenten [88]
6  Brandt, Caroline  Ausbesserin  Blumberg  106,80
16  Flörecke, Wilhelm  Zimmerer  Blumberg  163,20
54  Neumann, Charlotte  landw. Arbeiterin  Blumberg  106,80
76  Schulz, Carl  Hofgänger  Mehrow  106,80
B. Invalidenrenten [43]
4  Dahle, Friederike  Arbeiterin  Blumberg  111,-

Berlin, den 4. Juli 1893.
Der Landrath. von Waldow.


ca. Mittwoch, den 19. Juli 1893 (No. 83), Anzeigen

Einen neuen 3 zölligen Arbeitswagen ohne Kasten hat zum Verkauf
Grün, Schmiedemstr., Blumberg.

Auf der Chaussee von hier nach Schwanebeck ist ein Wagenreifen gefunden worden. Der sich legitimierende Eigenthümer kann denselben gegen Erstattung der Insertionskosten in Empfang nehmen bei Ww. Lehmann, Lindenberg.


Mittwoch, den 26. Juli 1893 (No. 86), Kreis-Nachrichten, gekürzt

Alt-Landsberg, 24. Juli. Zur Prüfung der Zweckmäßigkeit des Rauchhelms, den die hiesige freiwillige Feuerwehr schon seit Jahresfrist besitzt, waren gestern 11 Mitglieder der Bernauer freiwilligen Feuerwehr, darunter deren Oberführer, Herr Lotterie-Collecteur Lück, hier anwesend. Die Stadt Bernau will, wie wir erfahren, der dortigen Wehr einen Rauchhelm schenken, nur ist man noch nicht einig, welcher der verschiedenen Constructionen man den Vorzug geben soll. - Unsere jetzt 40 Mann zählende Wehr war zur Probe fast vollzählig erschienen. Letztere wurde wieder, wie eine frühere, in dem für diesen Zweck sich außergerwöhnlich gut eignenden, am Mehrower Wege belegenen Thürling'schen Keller vorgenommen. Man hatte in demselben Sägespäne und Lumpen, beides mit Steinöl und Thran getränkt, zusammengelegt und bald entwickelte sich in dem fast luftdicht verschlossenen Gewölbe nach der Entzündung des Hereingebrachten ein Qualm und Geruch, wie er bei einem Schadensfeuer auch nicht annähernd vorkommen dürfte. ... Darauf gingen noch mehr Feuerwehrleute mit dem Rauchhelm in den Keller; einer von ihnen hielt es 5 Minuten 20 Sek. aus. Damit dürfte wohl wiederum bewiesen sein, daß der Rauchhelm unserer Wehr seinen Zweck erfüllt. ...


Freitag, den 28. Juli 1893 (No. 87), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der Sattlermeister Eduard Prietzel zu Blumberg ist als Schiedsmannstellvertreter für den Schiedsmannbezirk Nr. 32, bestehend aus Gemeinde und Gut Blumberg, bestätigt worden.


Mittwoch, den 9. August 1893 (No. 92), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Invaliditäts- und Altersversicherung.
In den nachstehend verzeichneten Vertrauensmännerbezirken ist folgender Personenwechsel eingetreten:
Es sind neu bestellt worden:
A. Aus dem Stande der Arbeitgeber:
Im Vertrauensmännerbezirk Nr. 7, Gemeinde Ahrensfelde:
Bauerngutsbesitzer Franz Brunow daselbst zum Vertrauensmann an Stelle des Bauerngutsbesitzers August Müller daselbst.

Berlin, den 5. August 1893.
Der Landrath. I.V.: Graf v. Pilati, Regierungs-Assessor.


Freitag, den 18. August 1893 (No. 96), Anzeigen

Blumberg.
Sonntag, den 20. und Montag, den 21. August findet das diesjährige Erntefest statt,
wozu ergebenst einladet Wilh. Müller I, Deutsches Haus

Lindenberg.
Am Sonntag, den 20. und Montag, den 21. August 1893: große Erntefest-Musik.
Hierzu laden freundlichst ein Die Gastwirthe A. Bolle, H. Huwe

Ahrensfelde.
Am Sonntag, den 20. und Montag, den 21. d. M.: Großes Erntefest,
zu welchem auch der große Pariser Tanzplatz aufgestellt ist.
Hierzu ladet freundlichst ein W. Hase, Gastwirth.


Freitag, den 8. September 1893 (No. 105), Kreis-Nachrichten

Alt-Landsberg. Die am Montag Mittag stattgefundene gerichtsärztliche Untersuchung des von der Dienstmagd Z. hierselbst unehelich geborenen, im Abort vorgefundenen Kindes soll ergeben haben, daß das Kind gelebt hat, Jauche schluckte und an Erstickung gestorben ist. Die Z. hat übrigens nicht in die Untersuchungshaft überführt werden können, da sie sehr leidend geworden ist. Sie befindet sich im Hause ihres Dienstherrn.


Freitag, den 15. September 1893 (No. 108), Kreis-Nachrichten

Mehrow. (O.-C.) Seit einigen Wochen werden hierselbst Bohrungen unternommen zur Untersuchung des Bodens auf Braunkohlen; bis jetzt sind zwei Bohrlöcher, das erste 50 m tief, gemacht worden. Es sind auch kleine Stücke Braunkohlen gefunden worden, und sollen daher noch an 40 solcher Bohrlöcher gemacht werden. Unser Dorf kann also vielleicht auch noch eine große Zukunft haben.


ca. Mittwoch, den 27. September 1893 (No. 113), Anzeigen

1 Arbeitspferd, weil überzählig, sofort billig zu verkaufen bei Gabriel, Obergärtner, Lindenberg.


Freitag, den 8. October 1893 (No. 117), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der Herr Oberpräsident der Provinz Brandenburg hat den bisherigen Amtsvorsteher-Stellvertreter Dubick zu Marzahn zum Amtsvorsteher des Amtsbezirks XXI Hohen-Schönhausen auf die Dauer von 6 Jahren ernannt.


Sonntag, den 15. October 1893 (No. 121), Amtlicher Theil, gekürzt

Entwurf für die Herbst-Controlversammlungen für 1893 im Landwehrbezirk Bernau

Controlbezirk,
Controlplatz, Tag / Stunde der Versammlung,
Verzeichnis der Mannschaften, welche zur Versammlung zu erscheinen haben

Hauptmeldeamt Berlin
Marzahn 2.11.93. 9 Uhr V.
Die Reservisten, die Dispositions-Urlauber, die zur Disposition der Ersatz-Behörden entlassenen Mannschaften und die Halbinvaliden der Jahrgänge 1886 bis 1893 aus: Eiche, Hellersdorf, Marzahn, Hoh.-Schönhausen, Ahrensfelde, Falkenberg und Wartenberg
Alt-Landsberg 2.11.93. 2 Uhr N.
Desgleichen die Mannschaften aus: Bollensdorf, Eggersdorf, Hönow, Alt-Landsberg (Stadt und Amt), Mehrow, Neuenhagen, Krummensee und Seeberg
Bernau (Landbezirk) 11.11.93. 9 Uhr V.
... Löhme, Börnicke, Schönow, Zepernick, Seefeld, Blumberg (Gut u. Dorf), Birkholz, Schwanebeck und Lindenberg


Freitag, den 20. October 1893 (No. 123), Amtlicher Theil, gekürzt

Personal-Chronik.
Es sind:
1) der Bauerngutsbesitzer August Ebel II in Blumberg als Schiedsmann
für den Amtsbezirk Nr. 32 (Gemeinde und Gut Blumberg);
2) der Bauerngutsbesitzer Gustav Dubick in Marzahn als Schiedsmann;
3) der Bauerngutsbesitzer Carl Dannenfelzer ebenda als Stellvertreter
für den Schiedsmannbezirk Nr. 34 (Gemeinde Marzahn, Gut Hellersdorf, Gemeinde Eiche);
... verpflichtet worden.


Mittwoch, den 25. October 1893 (No. 126), Kreis-Nachrichten

Hönow. (O.-C.) Der nasse Herbst dieses Jahres ist für die Landwirthschaft von großem Vortheil. Besonders gut sind die Futterrüben gerathen, welche auf den Rieselfeldern eine erstaunliche Größe erreicht haben. Man findet dort Rüben von 40-50 cm Länge und 20 cm Durchmesser. Das Gewicht einer beträgt 20 bis 25 Pfund. So findet der Landmann hierin einen Ersatz für die schlechte Heuernte.


Sonntag, den 5. November 1893 (No. 130), Amtliche Beilage, gekürzt

Bekanntmachung.
... Wahl der Abgeordneten [zum Hause der Abgeordneten] am Dienstag, den 7. November d. J. von Vormittags 10 Uhr ab in der großen Stadtkirche zu Bernau

Verzeichnis
der Wahlmänner der für die Abgeordnetenwahl zu einem Wahlbezirke vereinigten Kreise Ober- und Nieder-Barnim.
Nr.  Namen des Gemeinde- oder Gutsbezirkes   Vor und Zunamen  Stand des Wahlmannes
I. Kreis Nieder-Barnim [insgesamt 696]
68  Blumberg  Johannes Ziegner  Administrator
69  do.  August Adler  Rentier
71  Blumberg  August Noack  Bauergutsbesitzer
72  do.  Fritz Töpfer  Kossäth
81  Mehrow  Bernhard Krüger  Administrator
82  Ahrensfelde  August Müller  Gemeindevorsteher
83  Eiche  Julius Lindemann  do.
84  Ahrensfelde  Carl Haase  Bauer
89  Lindenberg  Ludwig Baurath  Kossäth
92  Lindenberg  Carl Baurath  Gemeindevorsteher
93  do.  Carl Gathow  Lehngutsbesitzer
II. Kreis Ober-Barnim [insgesamt 311]


Mittwoch, den 22. November 1893 (No. 137), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Als gefunden ist hier eine Taschenuhr mit halber Kapsel abgegeben worden.
Der Verlierer wird aufgefordert, seine Ansprüche binnen 3 Monaten im hiesigen Amtsbureau geltend zu machen.
Blumberg, den 18. November 1893.
Der Amtsvorsteher.


Mittwoch, den 13. December 1893 (No. 146), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Die Maul- und Klauenseuche unter dem Rindvieh des Kossäthen August Lindenberg zu Eiche ist erloschen.
Mehrow, den 8. December 1893.
Der Amts-Vorsteher. Krüger.


ca. Freitag, den 15. December 1893 (No. 147), Anzeigen

Eine Arbeiterfamilie erhält zu Neujahr oder zum 1. April 1894 Wohnung und Arbeit bei
A. Grün, Blumberg.


Vorheriger Jahrgang (1892) Nächster Jahrgang (1894)