Mehrow und Umgebung im Niederbarnimer Kreisblatt (Ausgabe Bernau) von 1897 (44. Jahrgang),
gefunden im Landesarchiv Berlin-Reinickendorf



Sonntag, den 3. Januar 1897 (No. 2), Anzeigen

Dom. Mehrow sucht zum 1. April 1897 einige ordentliche Drescherfamilien und Deputatknechte mit Hofgängern.


Sonntag, den 10. Januar 1897 (No. 5), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Die Maul- und Klauenseuche unter den Rindviehbeständen der Bauerngutsbesitzer August Hübner, Wilhelm Salemann und Carl Gathow zu Lindenberg ist erloschen.
Machow, den 7. Januar 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Sonntag, den 10. Januar 1897 (No. 5.), Amtliche Beilage, gekürzt

Nachweisung
derjenigen Personen, welche im Jahre 1897 auf Grund des § 18 des Gesetzes, betreffend Ausführung des Reichsgesetzes über die Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen vom 12. März 1881, zu Schiedsmännern behufs Abschätzung des Werthes der auf polizeiliche Anordnung zu tödtenden Thiere zugezogen werden können.

19. [Amtsbezirk] Blumberg
1. Administrator Johannes Ziegner zu Bumberg
2. Bauergutsbesitzer Wilhelm Grün zu Blumberg
3. Bauergutsbesitzer August Noack zu Blumberg
4. Bauergutsbesitzer Georg Juert zu Blumberg
20. [Amtsbezirk] Ahrensfelde
1. Gutsvorsteher Wolff zu Hellersdorf
2. Gutsbesitzer Haase zu Ahrensfelde
3. Gutsbesitzer Lindemann zu Eiche
28. [Amtsbezirk] Malchow
3. Bauergutsbesitzer Kirschbaum zu Lindenberg
4. Schöffe Carl Gahtow [!] zu Lindenberg


Freitag, den 15. Januar 1897 (No. 7), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Im Monat December 1896 sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
Berlin, den 5. Januar 1897.
Der Landrath, von Waldow.

662.  7.12.  Stenzel, Adolf  Gastwirth  Hönow  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)
682.  8.12.  Mette  Mühlenbesitzer  Hönow  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)
690.  14.12.  Noack, August  Bauergutsbesitzer  Blumberg  Tages-Jagdschein (3 Mk.)
692.  14.12.  Ziegner, Johannes  Administrator  Blumberg  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)
736.  29.12.  Schröder, Ernst  Zollamts-Assistent 1. Klasse  Mehrow  Tages-Jagdschein (3 Mk.)


Bekanntmachung.
Dem Pächter der Blumberger Gemeinde-Jagd, Herr Georg Müller aus Berlin, ist die Erlaubniß ertheilt, auf seinem Jagd-Terrain Gift gegen Raubzeug zu legen, was hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.
Blumberg, den 12. Januar 1896.
Der Amts-Vorsteher.

Personal-Chronik.
Der Gutsbesitzer Gustav Dubick ist als Gemeinde-Vorsteher der Gemeinde Marzahn bestätigt worden.


Freitag, den 29. Januar 1897 (No. 13), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der Arbeiter Carl Schulze ist als Nachtwächter für Gemeinde und Gut Mehrow bestätigt.


Freitag, den 29. Januar 1897 (No. 13), Anzeigen

Lindenberg.
Sonntag, den 31. Januar: Großer Maskenball, wozu freundlichst einladet H. Huwe, Gastwirth.


Freitag, den 12. Februar 1897 (No. 19), Anzeigen

Lindenberg.
Sonntag, den 14. Februar cr.: Grosser Maskenball.
Hierzu ladet ergebenst ein Aug. Bolle, Gastwirth.


Sonntag, den 14. Februar 1897 (No. 20), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Im Monat Januar 1897 sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
Berlin, den 9. Februar 1897.
Der Landrath, von Waldow.

773.  19.1.  Döberitz, Ferd.  Bauergutsbes.  Hönow  Tages-Jagdschein (3 Mk.)


Mittwoch, den 24. Februar 1897 (No. 24), Amtlicher Theil

Personal-Chronik.
Der Arbeiter Carl Schulte ist als Nachtwächter für Gemeinde und Gut Mehrow bestätigt worden.


Freitag, den 26. Februar 1897 (No. 25), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Ich mache darauf aufmerksam, daß das Königliche Standesamt für den Standesamtsbezirk Mehrow sich z.Z. in Ahrensfelde befindet und daher alle Schreiben pp. für dies Standesamt an "das Königliche Standesamt zu Ahrensfelde bei Berlin" zu richten sind.
Berlin, den 22. Februar 1897.
Der Landrath. von Waldow.


Mittwoch, den 10. März 1897 (No. 30), Anzeigen

Rüben verkauft Gustav Grün, Blumberg.

100 Centner Rosen-Kartoffeln, rein, zur Saat, hat abzugeben
Carl Haase, Ahrensfelde bei Berlin.


Freitag, den 12. März 1897 (No. 31), Kreis-Nachrichten, gekürzt

Neu-Weißense. Der hiesige Verein der Grundbesitzer hat eine Agitationsschrift "Zum neuen Berlin-Stettiner Kanal" veröffentlicht, die sich mit der Hauptfrage über die Richtung des neuen Kanals beschäftigt ... Dieser neue Großschiffahrts-Kanal soll oberhalb Schwedt, etwa bei Stützkow, in die Oder einmünden, seinen Lauf über Stolpe, Stolzenhagen, Lunow ... bis Hohensaaten nehmen und ... westlich via Oderberg ins Land gehen. ... von hier aus scheint es aber erstrebenswerther, den Großschiffahrts-Kanal mit einmaliger Durchkreuzung des Finow-Kanals ... von Eberswalde aus direct südwestlich via Bernau auf Berlin zu führen und bei Rummelsburg in die Spree zu leiten. ...


Sonntag, den 14. März 1897 (No. 32), Amtlicher Theil, gekürzt

Plan zur Abhaltung der Frühjahrs-Control-Versammlungen 1897

1. Marzahn (Gasthof Drenske) 7.4.1897 9 V.
Sämmtliche Reservisten u. Wehrleute der Garde- und Provinzial-Truppen, Sämmtliche Ersatzreserv. 1896-1884, [aus den Ortschaften:] Ahrensfelde, Eiche, Falkenberg, Hellersdorf, Hohen-Schönhausen, Marzahn, Wartenberg und Wuhlgarten
2. Alt-Landsberg (Marktplatz) 7.4.1897 3 N.
Desgl. 1896-1890, [aus:] Bollensdorf, Eggersdorf, Hönow, Alt-Landsberg (Stadt- und Amtsbezirk), Mehrow, Neuenhagen, Krummensee und Seeberg
41. Bernau, Land (Schützenhaus-Garten) 29.4.1897 2 N.
Desgl. 1896-1884, [aus:] Löhme, Börnicke, Schönow, Zepernick, Seefeld, Blumberg (Gut und Dorf), Birkholz, Schwanebeck, Lindenberg, Helenenau, Gut Börnicke und Thärfelde.


Mittwoch, den 17. März 1897 (No. 33), Kreis-Nachrichten

Schwanebeck. (O.-B.) Am Montag sind die von Alt-Reichskanzler Fürsten Bismarck geschenkten Eichen für die Gemeinden Schwanebeck und Birkholz aus dem Sachsenwalde hier angekommen. Beide sehen frisch und kräftig aus und sollen am 22. März als Kaisereichen gepflanzt werden.


Mittwoch, den 17. März 1897 (No. 33), Anzeigen

Rüben verkauft Gustav Grün, Blumberg.


Mittwoch, den 24. März 1897 (No. 36), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Impfbezirkseintheilung im Kreise Niederbarnim für das Jahr 1897

Impfbezirk IV.: Prakt. Arzt Dr. Liedtke zu Alt-Landsberg
Stadtbezirk Alt-Landsberg, Amtsbezirk Löhme, Amtsbezirk Blumberg, Amtsbezirk Ahrensfelde, Amtsbezirk Neuenhagen, Amt Alt-Landsberg, Amtsbezirk Fredersdorf, Amtsbezirk Dahlwitz.


Mittwoch, den 24. März 1897 (No. 36), Kreis-Nachrichten

Kalkberge-Rüdersdorf. Schwer verunglückt ist am vorigen Dienstag der Bergarbeiter Julius Ast in dem neuen Bruch in der Nähe der Kalköfen. Ein leerer Wagen der Seilbahn hatte sich von der Kette losgelöst und raste nun die steile Bahn hinab, unten entgleisend und seinen Weg weiter gegen einen Schuppen nehmend. Von den Arbeitern, die sofort gewarnt worden waren und sich flüchteten, lief der A. nun gerade dahin, wo auch der entgleiste Wagen seinen unberechenbaren Weg fortsetzte, und so kam es, daß der Unglückliche von letzterem so an die Wand gepreßt wurde, daß ihm der Kopf gespalten ist. An dem Aufkommen des Ast wird gezweifelt.


Mittwoch, den 24. März 1897 (No. 36), Anzeigen

Lebensbäume (Thuja) sowie Buchsbaum verkauft Dom. Mehrow bei Hönow.

4-500 Centner Rosenkartoffeln, rein zur Saat, hat abzugeben
August Müller, Ahrensfelde bei Berlin.

1000 Centner Rosen-Kartoffeln, rein, zur Saat, hat abzugeben
Carl Haase, Ahrensfelde bei Berlin.


Freitag, den 2. April 1897 (No. 40), Anzeigen

Gute Dabersche Ess- u. Saat-Kartoffeln, sowie Imperator- und Rosen-Kartoffeln hat abzugeben
Ad. Thürling in Mehrow.


Freitag, den 23. April 1897 (No. 48), Anzeigen

Rüben, à Centner 65 Pfg., verkauft Gustav Grün, Blumberg.


Freitag, den 23. April 1897 (No. 48), Amtliche Beilage, gekürzt

Etat
für den Kreis Niederbarnim für das Rechnungsjahr vom 1. April 1897 bis dahin 1898.

Einnahmen.
Kapitel V. Von den Chausseen.
Titel II. Chaussee Berlin - Alt-Landsberg - Radebrück, Alt-Landsberg - Tasdorf (Berlin-Prötzel)
1. Chausseegeld: 12977,60 (Vorjahr: 12607,60)
2. Sonstige Einnahmen: 2300,00 (Vorjahr: 2300,00)
Pachterträgnis der Hebestellen: ... Hönow (mehr 370 M.) 4280,- M.

Ausgaben.
Kapitel VII. Für Chausseen und Wege
Die hier zur Berechnung kommenden Chausseen haben, soweit sie vom Kreise zu unterhalten sind, folgende Längen.
8. Neuenhagen – Hönow - Mehrow 6584 m
Zus. 276 914 m

Titel IX. Für die Chaussee Neuenhagen - Hönow - Mehrow
1. Gehalt für Chausseeaufseher: -
2. Für Beschaffung von Chausseebaumaterialien: 1500,20 (Vorjahr: 2165,60)
3. Für Unterhaltung der Chausseeanlagen: 2219,80 (Vorjahr: 2034,40)
4. Für Unterhaltung der Gebäude pp.: 180 (Vorjahr: -)
5. Verwaltungs- und Recepturkosten: 100 (Vorjahr: 100)
Gesammtbetrag Titel IX: 4000 (Vorjahr: 4300)
Es werden erforderlich 137 cbm Steine, 86 cbm Kies und Sand, 1184 m neue Decklage.

Erläuterungen:
10. Für den Wiederaufbau der theils gepflasterten und theils chaussirten Straße von Mehrow nach Ahrensfelde für 2240 lfd. m à 2 M. 4480 M.
Diese alte Verbindungsstraße des Ortes Mehrow mit der Provinzial-Chaussee Berlin-Schwedt ist von Gemeinde und Gut Mehrow unter Antheilnahme der Gemeinde Ahrensfelde und mit einer Kreisbeihülfe chaussirt und streckenweise gepflastert. Sie ist seit Jahr und Tag gänzlich zerfahren und muß nothwendig ausgebaut werden. Die Kosten dieses Ausbaues und einer nothwendigen Verbreiterung werden sich auf 13000 M. stellen.


Mittwoch, den 28. April 1897 (No. 50), Amtliche Beilage, gekürzt

Verwaltungsbericht für das Jahr 1896.

Kreis-Chausseen / Die Unterhaltung
... Auf der Chaussee von Malchow nach Lindenberg ist bei einem üblichen Herstellungsverfahren ein Kleinpflaster von größeren Steinen ausgeführt, welches allerdings theurer ist, aber auch dementsprechend dauerhafter sein wird. Weitere Versuche sollen in den nächsten Jahren vorgenommen werden.
...
Lfd. No. 8
Bezeichnung der Chaussee: Neuenhagen-Mehrow
Ganze Länge der Chaussee: 6584 m
Vom Kreise werden unterhalten: 6584 m
Neuschüttungen sind ausgeführt: 1050 m
Hierbei sind verwendet: Steine cbm 262, Kies cbm 40
Pflasterungen sind ausgeführt qm: 77
...
Am Chausseehaus Hönow ist ein Bretterschuppen für den Schneepflug erbaut.

Personenwechsel.
... Zu Standesbeamten sind neu bestellt:
für den Standesamtsbezirk Mehrow: Der Amtssecretair Lutz zu Mehrow zum 2. Stellvertreter

Berlin, den 20. März 1897.
Der Kreis-Ausschuß des Kreises Niederbarnim. von Waldow ...


Mittwoch, den 28. April 1897 (No. 50), Amtliche Beilage, gekürzt

Tableau
für die Abhaltung der Pferdemusterung im Niederbarnimer Kreise im Jahre 1897.

Name des Gestellungsortes
Tag und Stunde der Gestellung
Name er Ortschaften, welche die Pferde vorzuführen haben

V. Falkenberg.
Mittwoch, den 26. Mai, Vormittags 9 Uhr
Ahrensfelde, Gemeinde; Eiche, Gemeinde, Falkenberg, Gemeinde und Gut; Wartenberg, Gemeinde und Gut
Stellen zu dieser Zeit ihre sämmtlichen Pferde
XIII. Alt-Landsberg, Platz Amtsfreiheit.
Sonnabend, den 5. Juni, Vormittags 9 Uhr
... Hönow, Gemeinde; ...; Mehrow, Gemeinde und Gut; ...
XV. Blumberg.
Dienstag, den 8. Juni, Nachmittags 12 1/2 Uhr
Blumberg, Gemeinde und Gut; Löhme, Gemeinde und Gut; Seefeld, Gemeinde


Freitag, den 30. April 1897 (No. 51), Anzeigen

Dom. Blumberg hat noch Kartoffeln abzugeben:
Athene, Aspasia und gelbfleischige sächsische Zwiebeln.


Sonntag, den 2. Mai 1897 (No. 52), Anzeigen

Ein Streicher wird verlangt. Ziegelei Blumberg.


Sonntag, den 9. Mai 1897 (No. 55), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Im Monat April sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
Berlin, den 3. Mai 1897.
Der Landrath. von Waldow.

10.  24./4.  Hase, Wilhelm  Gastwirth  Ahrensfelde  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)


Freitag, den 4. Juni 1897 (No. 65), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Der Weg von Mehrow nach Alt-Landsberg bis zur Hönower Grenze ist wegen Neuchaussirung für die Zeit vom 1. bis 30. Juni d. Js. für den Wagenverkehr gesperrt.
Ahrensfelde, den 1. Juni 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Sonntag, den 6. Juni 1897 (No. 66), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Der Weg von Falkenberg nach Hellersdorf ist wegen vorzunehmender Eisenbahnbauarbeiten auf der Strecke von Falkenberg nach der Alt-Landsberger Chaussee für Lastfuhrwerke bis zum 30. Juni cr. gesperrt.
Falkenberg, den 4. Juni 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Sonntag, den 6. Juni 1897 (No. 66), Anzeigen

Jagd-Verpachtung.
Die hiesige Gemeindejagd, welche ca. 600 Morgen groß ist und in 2 getrennten Parzellen liegt, soll vom 24. August d. J. ab auf sechs Jahre öffentlich meistbietend verpachtet werden und ist dazu Termin auf Freitag, den 18. Juni cr., Nachmittags 4 Uhr im hiesigen Bolle'schen Gasthofe angesetzt.
Die Bedingungen werden im Termin bekannt gemacht.
Mehrow, den 29. Mai 1897.
Der Gemeinde-Vorstand.


Freitag, den 11. Juni 1897 (No. 67), Amtlicher Theil, gekürzt
...
Hinter den letzten Jahrgang der Landwehr I. Aufgebots zurückgestellt:
2. Henze, Hermann; Hönow; Dragoner
Hinter den letzten Jahrgang der Landwehr II. Aufgebots zurückgestellt:
1. Giese, Wilhelm; Blumberg; Garde-Dragoner


Freitag, den 11. Juni 1897 (No. 67), Anzeigen

Maurergesellen und Arbeiter verlangt Weidelt, Blumberg.


Mittwoch, den 16. Juni 1897 (No. 69), Anzeigen

Ahrensfelde.
Am Sonntag, den 20. Juni, von Nachmittags 3 Uhr ab feiert der Gesang-Verein "Sängerlust"
großes Sommerfest im Locale des Herrn Hase [!] und auf dem großen Festplatz unter gütiger Mitwirkung der Gesang-Vereine "Bleibtreu" zu Berlin, "Edelweiß" zu Falkenberg, "Harmonie" zu Marzahn, "Kaiserblume" zu Mehrow und der Capelle des Herrn Liebisch zu Bernau. Nach dem Concert Tanz im Saale und auf dem Pariser Tanzplatz, wozu freundlichst einladet
Der Vorstand.

Ein großer grau und schwarz gefleckter Hund mit abgestutzten Ohren ist entlaufen. Gegen Belohnung abzugeben bei
Carl Seeger, Lindenberg.

Ein großer grau und weiß gefleckter Hund hat sich angefunden. Gegen Erstattung der Unkosten abzuholen bei
Graab, Zepernick.


Freitag, den 2. Juli 1897 (No. 76), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Ein Schwein des Arbeiters Carl Wesenberg hierselbst ist an Rothlauf verendet.
Ahrensfelde, den 29. Juli 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Sonntag, den 4. Juli 1897 (No. 77), Amtlicher Theil, gekürzt

Vertheilungsplan
über Beiträge, welche ... von den Schulverbänden für die öffentlichen Volksschulen und für die der Ruhegehaltskasse angeschlossenen öffentlichen nicht staatlichen mittleren Schulen an die Lehrer-Ruhegehaltskasse des Regierungsbezirkes Potsdam für die Zeit vom 1. April 1896 bis 31. März 1897 zu zahlen sind.

Laufende No.
Bezeichnung des Schulverbandes - Standort
Gesammtsumme des ruhegehaltsberechtigten Diensteinkommens von den Stellen der einzelnen Schulverbände nach Abzug von 800 Mk. für jede Stelle und Abrundung dieser Summe auf volle Hundert gemäß § 7.
Höhe der von den einzelnen Schulverbänden für das Rechnungsjahr 1897/98 zu zahlenden Beiträge [Mk.]

5. Ahrensfelde 1000 / 80
14. Blumberg 1400 / 112
25. Eiche 800 / 64
45. Hönow 600 / 48
58. Lindenberg 1300 / 104
66. Mehrow 1000 / 80

Potsdam, den 21. Juni 1897.
Königliche Regierung, Abtheilung für Kirchen= und Schulwesen.


Sonntag, den 11. Juli 1897 (No. 80), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Ein Schwein des Büdners Gustav Wegener zu Mehrow ist an Rothlauf verendet.
Ahrensfelde, den 8. Juli 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Montag, den 18. Juli 1897 (No. 83), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Auf der Dorfstraße in Blumberg ist ein W. D. 2 gezeichneter Eimer, wie ihn die Fuhrleute unter ihrem Wagen oft mit sich führen, gefunden worden.
Der rechtmäßige Eigenthümer kann ihn gegen Erstattung der Insertionsgebühr in Empfang nehmen.
Blumberg, den 8. Juli 1897.
Der Amts-Vorsteher. Ziegner.


Freitag, den 23. Juli 1897 (No. 85), Anzeigen

Lindenberg.
Am Sonntag, den 25. Juli findet die Einweihung meines neu gebauten und neu decorirten Saales durch große Tanzmusik statt. Hierzu ladet ganz ergebenst ein
A. Bolle, Gastwirth.


Freitag, den 30. Juli 1897 (No. 88), Amtlicher Theil

Bekanntmachung.
Ein Hund (schwarzer Pudel) hat sich in Ahrensfelde angefunden. Meldungen im Amtsbureau zu Ahrensfelde.
Ahrensfelde, den 27. Juli 1897.
Der Amts-Vorsteher.


Freitag, den 30. Juli 1897 (No. 88), Anzeigen

Schwarzer Wallach als überzählig preiswerth zu verkaufen bei Hientzsch, in Lindenberg.

Ein tüchtiges, ordentliches Hausmädchen verlangt zum 1. October
Grün, Schmiedemeister, Blumberg.


Mittwoch, den 4. August 1897 (No. 90), Kreis-Nachrichten

Bernau. Für das Manöver der 9. Infanteriebrigade ist die Gegend zwischen Bernau und Alt-Landsberg, für die 10. und 75. Infanteriebrigade die Gegend zwischen Wriezen und Liebenwalde in Aussicht genommen.


Freitag, den 6. August 1897 (No. 91), Kreis-Nachrichten, gekürzt

Alt-Landsberg. In der hier am Montag stattgehabten Stadtverordneten-Versammlung ist nun endgültig entschieden worden, daß Alt-Landsberg Bahn erhält. Da sich die Gemeinde und das Rittergut Neuenhagen sehr neutral verhalten haben, wird dieselbe nach Hoppegarten ... gebaut. Die Strecke wird 6.3 km lang und außer dem Grunderwerb 200000 Mk. kosten. ...


Freitag, den 6. August 1897 (No. 91), Anzeigen

Die Beleidigung, die ich der Frau G. Grün zugefügt habe, nehme ich hierdurch zurück.
Frau A. Grassmann, Blumberg.

Einen Bäckerlehrling verlangt A. Steeger, Bäckermeister, Lindenberg.


Mittwoch, den 11. August 1897 (No. 93), Anzeigen (+13./15.8.)

Lindenberg.
Sonntag, den 15. und Mo, den 16. August findet grosse Erntefestmusik statt, wozu freundlichst einladen H. Bolle, H. Huwe, Gastwirthe.


Freitag, den 13. August 1897 (No. 94), Amtlicher Theil, gekürzt

Bekanntmachung.
Im Monat Juli 1897 sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
Berlin, den 4. August 1897.
Der Landrath, I.V.: Dr. Krummacher, Regierungs-Assessor.

94.  17./7.  Petersen, Ernst  Administrator  Mehrow  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)


Sonntag, den 15. August 1897 (No. 95), Amtliche Beilage, gekürzt

Verzeichniß I
der zum Wahlverband der größeren ländlichen Grundbesitzer gehörenden Grundbesitzer, Gewerbetreibenden und Bergwerksbesitzer im Kreise Niederbarnim.

Abtheilung A. Grundbesitzer.
  • Grundsteuer / Gebäudesteuer in der Gemarkung ...

    2. Stadtgemeinde Berlin
  • 284,48 16,80 Ahrensfelde, Gemeindebezirk
    6. Graf von Arnim, Traugott Hermann, Kaiserlicher Legationsrath a. D., Rittergutsbesitzer, Muskau
  • 2212,77 / 150,20 Blumberg, Gutsbezirk
  • 2,24 / - Blumberg, Gemeindebezirk
    14. Graf von Voß, Georg, Majoratsherr, Buch u.a.
  • 17,00 / - Lindenberg, Gemeindebezirk
    24. Kur- u. Neumärkische Ritterschaftliche Darlehns-Kasse Berlin, Wilhelmplatz 6
  • 253,48 / 110,10 Mehrow, Gutsbezirk

    Verzeichniß III
    der Landgemeinden im Kreise Niederbarnim.

    Laufende No.
    Namen der Gemeinden.
    Civil-Einwohner-Zahl nach der Zählung vom 2. December 1895.
    Zahl der von jeder Gemeinde zu wählenden Wahlmänner.
    1.  Lichtenberg   28852   31
    2.  Neu-Weißensee   25176   28
    3.  Boxhagen-Rummelsburg   16422   19
    4.  Pankow   11931   14
    5.  Reinickendorf   10677   13
    31.  Lindenberg   931   3
    34.  Blumberg   914   3
    57.  Ahrensfelde   515   2
    60.  Hönow   497   2
    96.  Eiche   286   1
    111.  Schöneiche   125   1
    112.  Mehrow   111   1
    113.  Bollensdorf   33   1


  • Freitag, den 27. August 1897 (No. 100), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Der Weg zwischen Blumberg und Lindenberg ist wegen des Eisenbahnbaues bis auf weiteres gänzlich gesperrt.
    Blumberg, den 25. August 1897
    Der Amts-Vorsteher.


    Sonntag, den 12. September 1897 (No. 107), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Im Monat August 1897 sind von mir nachbezeichnete [361] Jagdscheine ertheilt worden.
    Berlin, den 1. September.
    Der Landrath, von Waldow

    201.  14./8.  Ebel, August  Bauergutsbesitzer  Blumberg  Jahres-Js. (15 Mk.)
    254.  20./8.  Dotti, Fritz  Gutsbesitzer  Hönow  "
    267.  21./8.  Seelisch, Gustav  Gastwirth  Eiche  "
    285.  21./8.  Kirschbaum, Fried.  Bauergutsbesitzer  Hönow  "
    286.  21./8.  Bade, Gustav  Kaufmann  Blumberg  "
    287.  21./8.  Pritzel, Eduard  Sattlermeister  Blumberg  "
    302.  23./8.  Bartel, Hermann  Kaufmann  Lindenberg  "
    328.  25./8.  Gramm  Hauptmann und Compagnie-Chef  Mehrow  "
    334.  26./8.  von Trotta  Oberst und Commandeur  Blumberg  "
    343.  29./8.  Hagert, Carl  Bauergutsbesitzer  Lindenberg  "
    345.  29./8.  Schmetz, Gustav  Wirthschafts-Inspector  Wuhlgarten  "


    Freitag, den 17. September 1897 (No. 109), Kreis-Nachrichten, gekürzt

    Bernau. ... - Die Stadt hat in der Bahnhofstraße zur Gewinnung von Trinkwasser ein jetzt schon 78 Meter tiefes Brunnenloch bohren lassen. Der Bohrer förderte zuletzt stark braunkohlenhaltige Schichten zu Tage ...


    Mittwoch, den 29. September 1897 (No. 114), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Beim Bäckermeister August Zybell in Blumberg hat sich ein großer gelber Hund mit weißer Kehle angefunden. Der rechtmäßige Eigenthümer kann ihn gegen Erstattung der Futter- und Insertionskosten bei demselben abholen.
    Blumberg, den 25. September 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Mittwoch, den 29. September 1897 (No. 114), Kreis-Nachrichten, gekürzt

    Neu-Weißensee. Die feierliche Enthüllung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals hat am Sonntag Nachmittags um 3 Uhr hierselbst stattgefunden. Unser Ort hat aus Anlaß der Feier reichen Fahnen- und Guirlandenschmuck angelegt und ganz besonders festlich war der Denkmalsplatz - der Antonplatz - ausgeschmückt. ...


    Mittwoch, den 29. September 1897 (No. 114), Anzeigen

    Für Dominium Blumberg und Elisenau werden Kartoffelbuddler gesucht.


    Sonntag, den 3. October 1897 (No. 116), Kreis-Nachrichten

    Alt-Landsberg. Auf Antrag des Magistrats bewilligte die Stadtverordneten-Versammlung am Dienstag zum Bahnbau Alt-Landsberg - Hoppegarten weitere 15000 Mark, so daß die Stadt jetzt 65000 Mark baar und den Grunderwerb, zusammen ca. 100000 Mk., aufzubringen haben wird. (N.A.)


    Mittwoch, den 6. October 1897 (No. 117), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Der Blumberg-Börnicker Weg ist bis auf Weiteres wegen des Eisenbahnbaus gesperrt.
    Blumberg, den 4. October 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Mittwoch, den 13. October 1897 (No. 120), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung,
    Ein dem Bauergutsbesitzer Fritz Möser zu Eiche gehöriges Schwein ist an Rothlauf verendet.
    Ahrensfelde, den 8. October 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Mittwoch, den 13. October 1897 (No. 120), Kreis-Nachrichten

    Lindenberg. (O.-B.) Unter Ausschluß der Öffentlichkeit verhandelte am Sonnabend die erste Strafkammer des Landgerichts II zu Berlin gegen die Dienstmagd Antonie Noack, welche beschuldigt war, ihr neugeborenes Kind fahrlässiger Weise getödtet zu haben. Nach Anhörung der medizinischen Sachverständigen Dr. med. Pfleger und Kreis-Physikus Dr. Elten fällte der Gerichtshof das auf Freisprechung lautende Urtheil.


    Freitag, den 15. October 1897 (No. 121), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Im Monat September 1897 sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
    Berlin, den 4. October 1897.
    Der Landrath, I. V.: Oppenheim, Kreisdeputirter.

    446.  21./9.  Petow, Paul  Revierförster  Blumberg  unentgeltlicher Jahres-Jagdschein


    Freitag, den 22. October 1897 (No. 124), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Ein dem Gärtner Emil Zimmerling in Mehrow gehöriges Schwein ist an Rothlauf verendet.
    Ahrensfelde, den 19. October 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Sonntag, den 7. November 1897 (No. 131), Anzeigen

    Ahrensfelde.
    Am Sonntag, den 7. d. Mts. findet die Einweihung meines neuerbauten Saales statt, wozu freundlichst einladet G. Kahlow.


    Mittwoch, den 10. November 1897 (No. 132), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Ein in letzter Zeit vorgekommener Fall von Rothlaufseuche veranlaßt mich, auf das Lorenz'sche Verfahren, Impfung der Schweine mit der vom Obermedizinalrath Dr. Lorenz erfundenen Lymphe aufmerksam zu machen. Die Lorenz'sche Erfindung ist von größter Bedeutung; sie ermöglicht es, Verluste an Rothlauf gänzlich zu vermeiden.
    Die Ausführung der Impfung darf nur durch approbirte Tierärzte erfolgen.
    Neuenhagen, den 2. November 1897.
    Der Amts-Vorsteher. Dotti.


    Mittwoch, den 17. November 1897 (No. 135), Amtlicher Theil, gekürzt

    Bekanntmachung.
    Im Monat October 1897 sind von mir nachbezeichnete Jagdscheine ertheilt worden.
    Berlin, den 10. November 1897.
    Der Landrath, I.V. Dr. Krummacher, Regierungs-Assessor.

    526.  20./10.  Bolle, August  Gastwirth  Lindenberg  Jahres-Jagdschein (15 Mk.)
    529.  20./10.  Reinicke, August  Forst- und Feldhüter    unentgeltlicher Jahres-Jagdschein


    Bekanntmachung.
    Die Sperrung des Weges zwischen Blumberg und Lindenberg ist hiermit aufgehoben.
    Blumberg, den 8. November 1897.
    Der Amts-Vorsteher.

    Bekanntmachung.
    Die Jagdpächter der Blumberger Gemeindejagd beabsichtigen auf ihrem Jagdterrain Gift gegen Raubzeug zu legen, was hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.
    Blumberg, den 10. November 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Mittwoch, den 17. November 1897 (No. 135), Kreis-Nachrichten

    Bernau. Ein gewaltiger Feuerschein in südlicher Richtung gab am Montag Abend kurz nach 8 Uhr Veranlassung zur Alarmirung der hiesigen freiwilligen Feuerwehr. Letztere rückte alsbald aus, und zwar nach Lindenberg, woselbst die Scheune des Bauerngutsbesitzers Seeger in Flammen stand. Die Wehr konnte jedoch hier nicht mehr in Thätigkeit treten, da der Brand bei ihrem Eintreffen so ziemlich bewältigt war. Gegen 11 Uhr kehrten die Mannschaften wieder zurück. Bald nachdem wurde ein zweiter Feuerschein bemerkt, welcher von einem Schadenfeuer auf dem Heinicke'schen Gehöft, ebenfalls in Lindenberg, herrührte. Die hiesige Feuerwehr rückte zu diesem Brande nicht aus.


    Mittwoch, den 17. November 1897 (No. 135), Anzeigen

    Ein Arbeitspferd hat zu verkaufen Gustav Grün, Blumberg.

    Ahrensfelde.
    Am Donnerstag. den 18. November 1897, von Abends 7 Uhr ab großes Streich-Concert, ausgeführt von der ganzen Liebisch'schen Capelle, wozu freundlichst einladet
    Alb. Liebisch (Musikdirector), W. Hase (Gastwirth).


    Freitag, den 19. November 1897 (No. 136), Kreis-Nachrichten

    Bernau. Ueber die schon in voriger Nummer erwähnten Brände in Lindenberg schreibt man uns von dort folgendes: Am Montag Abend suchte ein wüthendes Schadenfeuer unser Dorf heim. Kurz vor 8 Uhr erscholl Feueralarm im Dorfe. Es brannte eine mit Erntevorräthen dicht gefüllte Scheune des Bauerngutsbesiters Seeger. Sofort eilten die benachbarten Spritzen und Wehren herbei, so daß bald ca. 10 Spritzen an der Brandstelle waren. Allein die Hilfe war vergebens, man mußte sich blos darauf beschränken, die benachbarten Gebäude vor dem verheerenden Element zu bewahren. Darum rückte auch schon die größte Zahl der Spritzen wieder um 1/2 10 Uhr in ihre Quartiere ab. Der größte Theil begab sich nun in die Gasthäuser, um die überstandene Arbeit und Sorge beim Glase Bier zu vergessen. Da plötzlich ertönte gegen 11 Uhr noch einmal der Schreckensruf "Feuer". Frevelhafte Hand hatte die Scheune des Kossäthen August Heinicke in Brand gesetzt. Man eilte sofort herbei und rettete das Vieh und sonstige Wirthschaftssachen, da auch der Stall und das Wohnhaus bedroht waren. Abermals mußten die braven Mannschaften an die Arbeit gehen, und ihren Bemühungen gelang es, das Feuer auf seinen Heerd zu beschränken. Stall und Scheune waren allerdings nicht mehr zu retten. Glücklicherweise waren die von dem Brandunglück betroffenen versichert; die Berlinische Feuer=Versicherungsanstalt und die Land=Feuer=Societät haben den Schaden zu decken.


    Freitag, den 19. November 1897 (No. 136), Nichtamtlicher Theil, gekürzt

    Bericht
    über die Sitzung des landwirthschaftlichen Vereins für Bernau und Umgegend
    am Donnerstag, den 11. November 1897 (Schluß).

    ... Punkt 7 der Tagesordnung. Bericht der Herren A. Ebel II zu Blumberg und Kerkow zu Rüdnitz über die im letzten Jahre gemachten Erträge von den im Vorjahre mit künstlichen Düngemitteln bestellten Probeparzellen, findet kurz dahin seine Erledigung, daß Herr Ebel II mittheilt, daß diejenigen Parzellen, die im Vorjahre mit Kalk abgedüngt seien, im ganzen bessere Erträge geleistet haben als die ohne Kalkdüngung; ...


    Freitag, den 19. November 1897 (No. 136), Anzeigen

    Zum 1. Januar 1898 finden noch zwei Arbeiterfamilien Arbeit und Wohnung auf dem Dom. Hönow.


    Mittwoch, den 24. November 1897 (No. 138), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Der Weg von Bernau nach Blumberg ist des Eisenbahnbaues wegen bis auf Weiteres gesperrt.
    Blumberg, den 19. November 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Freitag, den 26. November 1897 (No. 139), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Zu [insgesamt 10] Kreistagsabgeordneten für die Wahlperiode 1. Januar 1898 bis 31. December 1903 sind im Wahlverbande der Landgemeinden gewählt worden:
    3. Der Gemeindevorsteher Hörnicke zu Hönow (Wahlbezirk VI)
    Berlin, den 24. November 1897.
    Der Landrath. von Waldow.


    Freitag, den 26. November 1897 (No. 139), Anzeigen

    Zum Ansetzen von Blutegeln empfiehlt sich W. Wünsche, Hohesteinstr. 26. [Bernau]


    Mittwoch, den 22. December 1897 (No. 150), Anzeigen

    Auf Dom. Blumberg findet ein älterer, unverheiratheter, zuverlässiger, nüchterner Kutscher sofort Stellung.


    Freitag, den 24. December 1897 (No. 151), Amtlicher Theil

    Bekanntmachung.
    Dem Jagdpächter der Hellersdorfer Gutsjagd, Herrn F. Kleemann aus Rummelsburg bei Berlin, ist die Erlaubniß ertheilt, zur Vertilgung des Raubzeuges auf der Feldmark Hellersdorf Gift zu legen.
    Ahrensfelde, den 20. December 1897.
    Der Amts-Vorsteher.


    Freitag, den 24. December 1897 (No. 151), Anzeigen

    Ahrensfelde.
    Am 2. Weihnachtsfeiertage: Große Tanzmusik, wozu freundlichst einladet G. Kahlow, Gastwirth.


    Vorheriger Jahrgang (1896) Nächster Jahrgang (1898)