Mehrow und Umgebung im Niederbarnimer Kreisblatt (Ausgabe Bernau) von 1932 (79. Jahrgang),
gefunden im Zeitungsarchiv der Staatsbibliothek (Westhafen)



Niederbarnimer Kreisblatt, 9. Januar 1932, Amtsbezirk Blumberg, gekürzt

Blumberg. Das Gestüt Blumberg des verstorbenen Grafen A. Arnim - Muskau, langjährigen Präsidenten des Union-Klubs, hat zu bestehen aufgehört. Blumberg ist verkauft worden, das Zuchtmaterial war zum größten Teil schon vorher in andere Hände übergegangen. ...


Niederbarnimer Kreisblatt, 15. März 1932 (Formatierung geändert)

Ueber 18 Millionen für Hindenburg.
168 000 Stimmen fehlen an der absoluten Mehrheit / Ein zweiter Wahlgang erforderlich.

Das vorläufige amtliche Wahlergebnis ...:
Duesterberg [Due.]: 2 557 876 (Reichstagswahl 1930: 2 457 680)
Hindenburg [Hi.]: 18 661 736 (20 900 709)
Hitler [Hit.]: 11 338 571 (6 406 397)
Thälmann [Thäl.]: 4 982 079 (4 590 179)
Winter [Wi.]: 111 470 (-)

Die Gesamtziffer der abgegebenen gültigen Stimmen: 37 660 377

Kreis Niederbarnim: Due. 8176, Hi. 41206, Hit. 31657, Thäl. 25125, Wi. 361
Ahrensfelde: Due. 31, Hi. 257, Hit. 303, Thäl. 93, Wi. 1, ungültig 6
Mehrow: Due. 6, Hi. 81, Hit. 57, Thäl. 13, Wi. 1, ungültig 3


Niederbarnimer Kreisblatt, 12. April 1932 (Formatierung geändert)

Hindenburg hat die absolute Mehrheit.
Er bekam 700 000 Stimmen, Hitler über 2 Millionen Stimmen mehr als am 13. März.

Das vorläufige amtliche Wahlergebnis der gestrigen Reichspräsidentenwahl (2. Wahlgang) brachte folgende Ziffern [in Klammern: Ergebnis vom 14.3.1932]:

Im Reich Im Kreis Niederbarnim In Ahrensfelde In Mehrow
Hindenburg: 19 359 642 45 375 278 (257) 84 (81)
Hitler: 13 417 460 39 739 344 (303) 57 (57)
Thälmann: 3 706 388 20 712 85 (93) 10 (15)


Niederbarnimer Kreisblatt, 15. April 1932, gekürzt

SA und SS im ganzen Reich verboten.
Bei der herrschenden Wirtschaftnot kann kein "Staat im Staate" geduldet werden.
Notverordnung zur Sicherung der Staatsautorität
...

Niederbarnimer Kreisblatt, 20. April 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Die ersten Spiele um den Jahnschild des Gaues Brandenburg im deutschen Turnerbunde fanden am Sonntag statt. Ahrensfelde I mußte gegen Weißensee I (Meisterklasse) antreten, während unsere Elf in der Klasse 3b (Anfänger) spielt. Da der Schiedsrichter nicht zur Stelle war, wurde das Spiel nur als Freundschaftstreffen ausgetragen. Die zahlreichen Zuschauer erlebten ein sehr gutes Spiel. Es endete mit 8:7 Toren für Weißensee. Die Mannschaft von Ahrensfelde ist sehr gut, nur die Außenstürmer müssen noch sehr viel lernen.
Nach dem Spiel der Männer fand ein Spiel der Schüler Felsings gegen H. J. Ahrensfelde statt. Die Gegner waren stets überlegen und gewannen 10:1.


Niederbarnimer Kreisblatt, 24. Juni 1932, Amtsbezirk Blumberg

Blumberg. Das Rittergut Blumberg ist in der Matrikel der Rittergüter des Kreises Niederbarnim gelöscht worden.


Niederbarnimer Kreisblatt, 17. Juli 1932, Amtsbezirk Blumberg

Blumberg. Verpflichtet wurde der Bauerngutsbesitzer August Keisdorf in Blumberg als Schiedsmannstellvertreter für den Schiedsmannbezirk Nr. 32, umfassend die Gemeinde Blumberg, für eine vom 25. Juni 1932 an laufende dreijährige Amtsdauer.


Niederbarnimer Kreisblatt, 2. August 1932

Keine eindeutige Mehrheit im Reichstag.
NSDAP stärkste Partei / Die kommunistische Gefahr / Nicht Parteipolitik, sondern Staatspolitik / Regierung Papen bleibt.

Das berichtigte vorläufige amtliche Endergebnis.
Der Reichswahlleiter gibt folgendes berichtigtes vorläufiges Endergebnis der Reichstagswahl bekannt [in Klammern Anzahl der Sitze]:

Gültige Stimmen insgesamt: 36 862 434

1.Sozialdemokratische Partei [Soz.]7 953 986 (133)
2.Nationalsozialistische Dt. Arbeiterpartei [Natsoz.]13 772 748 (230)
3.Kommunisten [Komm.]5 365 666 (89)
4.Zentrum [Z.] 4 587 477 (75)
5.Deutschnationale Volkspartei [Dtnt.]2 184 971 (37)
6.Deutsche Volkspartei [Vpt.]435 547 (7)
7.Reichspartei des Dt. Mittelstandes [Wip.] 146 107 (1)
8.Deutsche Staatspartei [Stp.]373 560 (4)
9.Bayerische Volkspartei1 202 617 (22)
10.Dt. Landvolk [Ldv.]91 287 (1)
11.Christl.-soz. Volksdienst [Chr.]364 986 (4)
11aVolksrechtspartei40 927 (-)
12.Deutsche Bauernpartei137 090 (2)
13.Landbund96 868 (2)
Splitter108 597

Ahrensfelde: Soz. 246, Natsoz. 367, Komm. 179, Z. 14, Dtnt. 44, Vpt. 3, Wip. 2, Stp. 6, Ldv. 1, Chr. 3, Sap. 2
Mehrow: Soz. 64, Natsoz. 54, Komm. 16, Dtnt. 12, Vpt. 3


Niederbarnimer Kreisblatt, 20. August 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Das Bauernwettreiten findet am Sonntag, den 21. d. M. statt. Der Beginn ist auf 3 Uhr festgelegt, und der Eintritt, der Notzeit entsprechend, auf 0,80 M festgesetzt. 10 Rennen kommen insgesamt zum Austrag. Alles Nähere wird durch Inserat bekanntgegeben.


Niederbarnimer Kreisblatt, 26. August 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Mehrow. Ein seltenes Jubiläum begeht der Schmiedemeister Krause. Am 28. August ist Krause auf dem Rittergut in Mehrow 50 Jahre als Schmiedemeister tätig. Er selbst hat die Schmiede vor 50 Jahren eingerichtet, und noch jeden Tag sucht er seine ihm liebgewordene Werkstätte auf. Krause steht im 77. Lebensjahr und erfreut sich in Mehrow großer Beliebtheit. Er hat auch der Gemeinde große Dienste erwiesen. Er war 47 Jahre lang Spritzenmeister und über 20 Jahre Schulvorsteher; 40 Jahre war er in der Kirchenvertretung. Seit 6 Jahren ist er Kirchenältester. Wir wünschen ihm und seiner Ehefrau einen frohen Lebensabend.


Niederbarnimer Kreisblatt, 4. September 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Mehrow. Sein 50jähriges Dienstjubiläum feierte am 28. August der Schmiedemeister Krause. Am diesem Tage wurden ihm große Ehrungen zuteil. Der Reichspräsident ließ dem Jubilar am 28. August durch die Post eine Ehrenurkunde mit eigenhändiger Unterschrift zustellen. Auch die Gutsverwaltung hat dem Jubilar ein Glückwunschschreiben zugestellt.


Niederbarnimer Kreisblatt, 15. September 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde, gekürzt

Ahrensfelde. Die ersten Punktspiele der Turner-Handballer im Gau Brandenburg des Deutschen Turnerbundes wurden am Sonntag ausgetragen. Der D.T.V. Felsing beteiligte sich mit zwei Männermannschaften und einer Schülerelf an den Spielen. Die Schüler, Gaumeister von 1931/1932 spielten gegen Hermsdorf und gewannen 5:1. ...


Niederbarnimer Kreisblatt, 21. September 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Die Kleinmotorspritze, die vor einiger Zeit von der Gemeinde angekauft war, wurde vergangenen Sonntag der Freiwilligen Feuerwehr übergeben. In der Festansprache, die Gemeindevorsteher Haase vor großem Publikum hielt, dankte er besonders Kreisbrandinspektor Graß, Amtmann Moch und der Feuersozietät für die großen Bemühungen und Beihilfen für die heimische Wehr.
Zur Probe, die zu aller Zufriedenheit ausfiel, markierte man einen Brandangriff und entnahm das Wasser mittels der neuen Spritze aus dem Feuerlöschteich. Hierbei zeigte die Pumpe sowohl wie die hierzu ausgebildete Mannschaft, daß sie im Falle eines Brandes gut ihren Mann stehen können. Nachmittags gab es einen Umzug, an dem sich auch die Nachbarwehren von Lindenberg, Falkenberg, Marzahn und Blumberg beteiligten.
Abends war Feuerwehrball - und wer kennt nicht die dort immer herrschende Gemütlichkeit! - Zu erwähnen ist vielleicht doch noch, daß zu Anschaffung dieser Spritze, die fast 3000 Mark kostet, die Sozietät mit fast der Hälfte der Summe eingesprungen ist. Bravo!


Niederbarnimer Kreisblatt, 22. September 1932, Amtsbezirk Blumberg

Blumberg. Beim Schaufrisieren, das am 18. September im Elysium Bernau stattgefunden hat, erhielt der Lehrling Rudi Discher beim Friseurmeister P. Schulze für Haararbeiten (Zopf und Damenperücke) den 1. Preis des ersten und zweiten Lehrjahres. Im vergangenen Jahre war es ihm möglich, in der Wertung für Haararbeiten den zweiten und für Frisieren den 3. Preis zu erlangen.


Niederbarnimer Kreisblatt, 28. September 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde, gekürzt

Ahrensfelde. Alle drei Mannschaften des DTV. "Felsing" traten am Sonntag zu Handball-Punktespielen an ...


Niederbarnimer Kreisblatt, 5. Oktober 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Ganz überlegen spielte die Schülerelf des DTV. "Felsing" gegen den DTV Löhme. 20 Tore konnte Ahrensfelde erzielen, während Löhme leer ausging. Auch gegen Seefeld wurde der Kampf gewonnen. Hier gab es ein Resultat von 14:0. Wenn die Erfolge anhalten, könnte die Mannschaft es zur Gaumeisterschaft bringen.


Niederbarnimer Kreisblatt, 7. Oktober 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Der Turnverein "Felsing" hielt kürzlich eine Mitgliederversammlung ab. Der Vorsitzende Wolff gedachte vorerst mit ehrenden Worten eines verstorbenen Mitgliedes. Ferner gab der Vorsitzende kurze Schilderungen der gefallenen Turnbrüder. - Sorgen bereiten dem Vorstande die rückständigen Beiträge. Tbr. Willi Jauert konnte im Turnbericht einen Aufschwung aller Abteilungen feststellen. Zum Bezirkswetturnen am 28. Erntemonds bemerkte er, daß dies durch die Unpünktlichkeit der Berliner Vereine nicht folgerichtig durchgeführt werden konnte. Für die Zukunft sei zu empfehlen, nicht nur rechtzeitige Meldungen, sondern auch pünktliches Antreten zu verlangen. Der Verein errang von 53 Siegen allein 35. Zum Lehrgang des Gauturnwarts meldeten sich drei Turnfreunde, denen die Unterstützung des Vorstandes zugesagt wurde.
Im Anschluß an Verlautbarungen in den Kreismitteilungen konnte festgestellt werden, daß Bundesturnzeitungen über Pflichtbezug gehalten werden. Zum Wintervergnügen wurde der 3. Julmonds vorgemerkt. Der Verein blickt im nächsten Jahr auf ein 25jähriges Bestehen zurück. Mit Veranstaltungen aus diesem Anlaß wird sich die Vorstandsversammlung beschäftigen. Ferner wurde noch die Besprechung über die Gründung einer "Altherrenriege" vorgemerkt.


Niederbarnimer Kreisblatt, 12. Oktober 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Einen Sieg auf der ganzen Linie konnte der DTV. Felsing bei den Handballspielen des Sonntags verzeichnen. Die Schüler-Elf gewann kampflos gegen Rosenthal. Die 2. Männer-Mannschaft gewann 4:0 gegen Löhme. Das Hauptereignis war das Spiel der 1. Männermannschaft gegen Waidmannslust. Es endete 14:1 für Ahrensfelde.


Niederbarnimer Kreisblatt, 23. Oktober 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde, gekürzt

Ahrensfelde. Der DTV. "Felsing" beteiligte sich am Sonntag am Schauturnen des Gaues Brandenburg mit 10 Männern und 5 Jungmädchen. Das Turnen stand hauptsächlich im Zeichen des Wehrgedankens. ...


Niederbarnimer Kreisblatt, 26. Oktober 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde, gekürzt

Ahrensfelde. Die Männer-Mannschaften des DTV. "Felsing" waren am Sonntag beim Handballspielen vom Pech verfolgt. ...


Niederbarnimer Kreisblatt, 8. November 1932, gekürzt

Die Reichsregierung bleibt bei ihrem Kurs.
TU Berlin 7. November
Zum Wahlergebnis wird an zuständiger Stelle heute festgestellt, daß sich an der Lage nichts Wesentliches geändert hat. Die Reichsregierung habe keine Veranlassung, von ihrem bisherigen Kurs abzuweichen. Es werde nunmehr Sache der Parteien sein, ob der Reichstag in der Lage sei, positive Arbeit zu leisten. Die Reichsregierung sei bestrebt, ihre Grundlage zu verbreitern und, wie der Kanzler auch in seiner Rundfunkrede zum Ausdruck gebracht habe, für jeden die Arme offen zu halten, der gewillt sei, mitzuarbeiten.
...
Statt 608 nur noch 582 Mandate
1 1/2 Millionen weniger, NSDAP verliert 35, SPD 13, DRBP gewinnt 14, KPD 11, DBP 4

1. Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei [Natsoz.]11 713 785 (195)
2. Sozialdemokratische Partei [Soz.]7 237 894 (121)
3. Kommunisten [Kom.]5 974 209 (100)
4. Zentrum [Z.]4 228 633 (69)
5. Deutschnationale Volkspartei [Dtnt.]3 064 977 (51)
6. Bayerische Volkspartei1 081 932 (19)
7. Deutsche Volkspartei [Vpt.]660 092 (11)
8. Deutsche Staatspartei [Stp.]338 064 (2)
9. Christlich-Sozialer Volksdienst [Chr.]412 685 (5)
10. Wirtschaftspartei [Wip.]110 181 (2)
11. Hannoveraner63 999 (1)
12. Deutsche Bauernpartei und Landvolk255 488 (3)
13. Thüring. Landbund60 065 (1)
14. Württembergischer Bauernbund105 188 (2)
Gültige Stimmen 35 402 306 (36 862 434) - zersplittert155 114
[In Klammern Anzahl der Mandate]

Der bisherige Reichstag war wie folgt zusammengesetzt: Nationalsozialisten: 230 Mandate, Sozialdemokraten 133, Kommunisten 89, Zentrum 75, Deutschnationale 37, Deutsche Volkspartei 7, Staatspartei 4, Christsoziale 3, Wirtschaftspartei 2, Landvolk 1 Mandate.

Wie wählte der Kreis Niederbarnim ?
Kreis Niederbarnim: NSDAP 35284, SPD 25278, KPD 30598, Zentrum 2421,
DNVP 11023, DVP 873, Staatspartei 960, Christl.-soz. 691, Wirtsch.-Partei 372,
Landvolk 9, SAP 95

Einzelergebnisse aus dem Kreis:
Ahrensfelde: Natsoz. 323, Soz. 165, Komm. 213, Z. 7, Dtnt. 51, Vpt. 9, Stp. 3, Chr. 7, Wip. 1
Mehrow: Natsoz. 45, Soz. 66, Kom. 22, Dtnt. 14, Chr. 1


Niederbarnimer Kreisblatt, 18. November 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Ahrensfelde. Bestätigt wurde der Polizeiverwaltungsbeamte Ludwig Dubick in Ahrensfelde als Polizeisekretär des Amtsbezirks Ahrensfelde.


Niederbarnimer Kreisblatt, 18. Dezember 1932, Amtsbezirk Ahrensfelde

Mehrow. Ein seltenes Dienstjubiläum konnte die bei Adolf Thürling in Mehrow angestellte Luise Bahr feiern, denn sie hat vor kurzem ihr 35. Dienstjahr bei derselben Dienstherrschaft vollendet. Ihr ist aus diesem Anlaß die Emaillebrosche der Landwirtschaftskammer für langjährige treue Dienste verliehen worden.


Vorheriger Jahrgang (1931) Nächster Jahrgang (1933)