Amtsblatt der Regierung, Jahrgang 1883

Quelle: Landesarchiv Berlin (Reinickendorf), Signatur: ZS 3
Früherer Besitz:

Vorheriger Jahrgang (1882) Amtsblatt der Königlichen Regierung Nächster Jahrgang (1884)

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam
und der Stadt Berlin.

Jahrgang 1883.

Potsdam, 1883.
Zu haben bei den Postanstalten der Provinz und in Berlin.
Preis 1 Mark 50 Pfennige.
(Der Preis des Alphabetischen Sach- und Namen-Registers vom ganzen Jahrgange beträgt 38 Pfennige.)


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 18. / Den 4. Mai 1883.
Seite 157, Bekanntmachungen der Kaiserl. Ober-Post-Direction zu Berlin. No. 18. Neue Telegraphenanstalten.

Am 1. Mai werden bei den Postagenturen in Ahrensfelde und Hohenschönhausen bei Berlin Telegraphenbetriebsstellen mit beschränktem Tagesdienste eröffnet.
Berlin C., den 26. April 1883.     Der Kaiserl. Ober-Postdirektor. Geheime Postrath Schiffmann.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 19. / Den 11. Mai 1883.
Seite 164. Bekanntmachungen des Königl. Regierungs-Präsidenten.
No. 140. Die Erhebung von Chausseegeld auf der neu erbauten Kreis-Chaussee von Lanke nach Bernau.

Dem Kreise Niederbarnim ist Seitens des Herrn Ministers der öffentlichen Arbeiten mittelst Erlasses vom 26. April d. J. die Genehmigung ertheilt worden, auf der neu erbauten Chaussee von Lanke nach Bernau in Station 2,6+30 bis 2,6+50 in Ladeburg eine Hebestelle zu errichten und an dieser das Chausseegeld für eine Meile zu erheben.
Potsdam, den 4. Mai 1883.     Der Regierungs-Präsident.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 20. / Den 18. Mai 1883.
Seite 174, Geschenke an Kirchen ec.

Bei dem Königlichen Konsistorium der Provinz Brandenburg sind in neuerer Zeit folgende an Kirchen ec. im Regierungsbezirk Potsdam gemachte Geschenke zur Anzeige gebracht worden: ..., der Kirche zu Börnicke, Diözese Bernau, von dem Herrn Kirchenpatron daselbst a. ein Taufstein aus echtem feinen Sandstein, b. ein neusilbernes, außen stark versilbertes, innen ebenso vergoldetes Taufbecken mit der Inschrift: Marc. 10,14, c. eine Taufkanne aus stark versilbertem Neusilber mit vergoldeten Verzierungen.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 22. / Den 1. Juni 1883.
Seite 190, Personal-Chronik.

Der Bürgermeister Bredow in Alt-Landsberg ist zum Amtsanwalt bei dem Königl. Amtsgericht daselbst ernannt worden.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 31. / Den 3. August 1883.
Seite 267, Bekanntmachungen des Königlichen Regierungs-Präsidenten. No. 207. Viehseuchen.

Die Rotzkrankheit unter den Pferden des Fuhrherrn Weigel zu Alt-Landsberg ist erloschen.
Potsdam, den 27. Juli 1883.     Der Regierungs-Präsident.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 43. / Den 26. Oktober 1883.
Seite 375, Personal-Chronik.

Der Feldmesser Hermann Meißner aus Weißensee bei Berlin ist als solcher eidlich verpflichtet worden.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 45. / Den 9. November 1883.
Seite 399, Personal-Chronik.

Der bisherige Diakonus Emil Leopold Oehme zu Bernau ist zum Pfarrer bei den Evangelischen Gemeinden der Parochie Seefeld, Diözese Bernau, bestellt worden.


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 49. / Den 7. Dezember 1883.
Seite 438f, Personal-Chronik.

Wiederbesetzt ist das Rektorat zu Bernau.
Vacant sind resp. werden ... je eine Lehrerstelle an den Schulen zu Lindenberg, Insp. Berlin-Land, Erkner, Insp. Strausberg, ...


Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin. / Stück 51. / Den 21. Dezember 1883.
Seite 449, Bekanntmachungen der Kreis-Ausschüsse. No. 31. Communalbezirks-Veränderungen.

Auf Grund des §... genehmigen wir, daß die von dem Gutsbesitzer Fr. Schmidt zu Neuenhagen erworbenen, 1 ar 42 qm großen fiskalischen Dorfstraßenparzellen von dem domainenfiskalischen Gutsbezirke Amt Alt-Landsberg abgetrennt und dem Gemeindebezirke Neuenhagen einverleibt, dagegen die von dem Gutsbesitzer Fr. Schmidt an den Fiskus als Straßenland abgetretene 11 qm große Parzelle von dem Gemeinde-Verbande Neuenhagen abgetrennt und dem vorbezeichneten Gutsbezirke Amt Alt-Landsberg einverleibt werden.
Berlin, den 27. November 1883.     Der Kreis-Ausschuß des Kreises Nieder-Barnim.


Vorheriger Jahrgang (1882) Nächster Jahrgang (1884)