Im Januar 1934 wurde die Freiwillige Feuerwehr Mehrow gegründet und ein halbes Jahr später in Dienst gestellt. Sie besteht also in diesem Jahre (2019) seit 85 Jahren - ein guter Grund zu feiern. Ganz ungeübt sind wir dabei nicht, denn ordentlich gefeiert wurden auch schon die vorherigen Jubiläen: 2004 (70 Jahre), 2009 (75 Jahre) und 2014 (80 Jahre).
Am Sonnabend, den 15. Juni 2019 wurde also das 85. Jubiläum feierlich begangen.
Grillstand und Bierwagen waren schon zeitig in Einsatzbereitschaft versetzt, so dass sich die angereisten Kameraden noch vor dem für 14 Uhr angesetzten Korso stärken konnten.
Unsere Jugendfeuerwehr bekam letzte Instruktionen und bezog nach einem Gruppenfoto ihre Posten bzw. Plätze in den Fahrzeugen.
Dann wurde zum Aufsitzen getrommelt und kurz darauf ging der Fahrzeug-Korso los.
Insgesamt 19 Fahrzeuge (2* Mehrow, 3* Eiche, 3* Blumberg, 3* Ahrensfelde, 1* Bernau, 2* Lindenberg, 1* Münchehofe, 2* Hönow, 1* Hoppegarten, 1* Prötzel) waren am Korso um den Dorfteich beteiligt und nahmen anschließend auf der Wiese hinter dem Dorfteich in U-Form Aufstellung.
Dort wurden sie unter anderem von Beatrice erwartet.
Zusammen mit Steven Rahlf, dem Leiter unsere Freiwilligen Feuerwehr, hat Beatrice, die gemeinsam mit Tobias unsere Jugendfeuerwehr leitet, die Kameraden und Kameradinnen begrüßt und durch den offiziellen Teil des Tages geführt.
Dieser wurde eingeleitet durch einen Abriss der Geschichte unserer Wehr und Ansprachen des Bürgermeisters und des Ortsvorstehers sowie von Vertretern der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr sowie des Kreisfeuerwehrverbandes.
Alle Redner haben übereinstimmend das große Engagement und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrmänner und
-frauen gelobt und sich im Namen aller Bürger dafür bedankt.
Ein herzlicher Dank ging auch an ihre Partner, die reichlich Verständnis und Geduld aufbringen und so manche Einschränkung des Privatlebens hinnehmen müssen..
Und so, wie der Pieper oder die Sirene oft mitten in einer Familienfeier, bei einem wichtigen Fußballspiel, beim Kuscheln auf dem Sofa oder nachts im wohlverdienten Schlaf losgeht, ertönte während der Ansprache von Marcus Swierczinski (stellv. Vorstandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Barnim e.V.) in einigen Hosentaschen der Pieper und kurz darauf rollten zwei Blumberger und ein Lindenberger Fahrzeug zu einem Einsatz vom Platz.
Wie bei solchen Jubiläen üblich, gab es nicht nur Reden, sondern auch Auszeichnungen und Beförderungen. Olaf Howaldt, Winfried Dumke, Thomas Kühnel, Toni Rahlf und (leider verhindert) Andreas Sollondz wurden in Anerkennung ihrer Verdienste mit dem „Feuerwehr-Ehrenkreuz“ geehrt.
Wir schließen uns dem Lob und den Glückwünschen gern an.
Sebastian Stieger, der noch nicht lange in Mehrow wohnt, sich aber von Anfang an in unserer Freiwilligen Feuerwehr engagiert, wurde nach Erfüllung der Mindestwartezeit und entsprechender Ausbildung zum Feuerwehrmann-Anwärter befördert. Gratulation!
Nach der Entgegennahme vieler lieber Glückwünsche, Blumen und Geschenke sowie der für das leibliche Wohlergehen unvermeidlichen Ausgabe von Essen- und Getränkemarken an die angereisten Kameraden, ging es lückenlos in den gemütlichen Teil des Tages über.
Davon gibt es Unmengen Bilder, die aber alle noch nicht zensiert sind, weshalb es bis zur Vervollständigung dieses Artikels noch etwas dauern wird ...