In Lindenberg wurde am 11./12. September das 750jährige Bestehen der Dorfkirche gefeiert: am Sonnabend mit einer Feierstunde und Ausstellungs-Eröffnung und am Sonntag mit einem Festgottesdienst.
Corona hat es leider notwendig gemacht, die Zahl der Kirchenbesucher einzuschränken, aber auf der Freifläche an der Kirche war jeder herzlich willkommen, um auf die Kirche anzustoßen und bei Kaffee und Kuchen zu plaudern.
Es war ein schönes Wochenende, bei dem man nette Leute treffen und viel über die Geschichte Lindenbergs erfahren konnte. Gelegentlich wird es noch ein paar Bilder geben.

Am 12. September war bundesweit der Tag des Offenen Denkmals. Peter und Elke Freudenberg aus Ahrensfelde haben sich freundlicherweise bereiterklärt, an diesem Tag die Mehrower Dorfkirche zu öffnen und die Besucher zu bewirten sowie über die Kirche und ihre Kirchengemeinde zu informieren. Sehr herzlichen Dank dafür!

Am Sonntag, den 19. September hatte die Kirchengemeinde zu einem Familientag auf dem Pfarrgrundstück in Ahrensfelde eingeladen. Nach einem Familiengottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen wurde der frisch renovierte Kindercontainer auf dem Pfarrgrundstück eingeweiht.
Danach stand die Ahrensfelder Kirchenbahn im Mittelpunkt, bis um 14 Uhr zum Puppenspiel in die Dorfkirche geladen wurde. Später gab es dann noch ein Konzert im Pfarrgarten.

Nach anderthalbjähriger Corona-Pause konnte Anfang September die Mehrower Kinderrunde wieder starten.
Im September hatte sich das noch nicht herumgesprochen, weshalb nur wenige Kinder kamen. Beim zweiten Treff am 2. Oktober kamen schon einige Kinder mehr, um mit Mariana Rother Geschichten zu hören und zu singen, sowie und unter Anleitung der Damen von der „Mehrower Kinderrunde“ lustige Gespenster, Spinnen und andere gruselige Tiere zu basteln.
Hier sind ein paar Bilder vom Gespenster-Basteln.
Sofern die Corona-Entwicklung es zulässt, findet auch künftig einmal monatlich die Mehrower Kinderrunde statt, jeweils sonnabends von 10.00 bis 11.30 Uhr im Mehrower Feuerwehrgebäude. Folgende Termine und Themen sind geplant:
  • 6. November 2021
  • Bunte Lichter im Herbstwind (Wir gestalten bunte Herbstlichter.)
  • 4. Dezember 2021
  • Weihnachtsbastelei (Wir basteln schönen Weihnachtsschmuck.)
  • 15. Januar 2022
  • Wir füttern Pieps & Co. (Wir basteln Futterglocken.)

    Am 2. Oktober wurde nach langer Zwangspause endlich wieder unser Dorfbackofen angeheizt. Hartmut Legde, der sich zum Backofen-Profi entwickelt, hatte schon am frühen Morgen das Feuer entfacht, damit die Hobbybäcker ab 11 Uhr ihre Brote, Kuchen, Pizzen usw. darin backen können.
    Mit wenigen Ausnahmen ist das auch wunderbar gelungen und kaum einer hat es geschafft, mit dem fertigen Backwerk zu verschwinden, ohne die Schaulustigen kosten zu lassen.

    Üblicherweise wird in unserer Gemeinde jedes Jahr der Tag des Ehrenamtes sehr feierlich mit vielen engagierten Gästen gefeiert. Im vorigen Jahr musste das wegen Corona völlig unterbleiben und auch in diesem Jahr war eine große Feier nicht angebracht. Aber die Ehrung besonders engagierter Bürger, die schon 2020 von der Gemeindevertretung bestimmt wurden, aber ihre Auszeichnung noch nicht erhalten hatten, sollte nicht wieder ins Wasser fallen. Deshalb hat sich die Gemeindevertretung entschlossen, die Auszeichnung in einem kleinen Rahmen nachzuholen.
    Zu den am 1. Oktober 2021 Geehrten gehörte unsere Ärztin, Frau Dr. Beate Unger (rechts), die aus der Hand von Bürgermeister Wilfried Gehrke und der Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Frau Dr. Beate Hübner, eine Ehrenurkunde und die Ehrennadel der Gemeinde Ahrensfelde für ihr vielfältiges Engagement im kulturellen Bereich erhielt.
    Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns, dass die Aus­zeichnung jemanden getroffen hat, der es wirklich verdient.

    Seit unsere Lebensmittel nicht mehr vom Feld, sondern wetterunabhängig aus dem Supermarkt kommen, ist das Erntedankfest etwas in Vergessenheit geraten.
    In unserer Dorfkirche gab es am Oktober einen Erntedank­gottesdienst, für den Helma Thiele den Altarraum mit Erntegaben und viel Liebe prächtig geschmückt hat.
    Die gespendeten Lebensmittel und das gesammelte Geld gehen wie üblich an eine Ausgabestelle von „Laib und Seele“, kommen also Bedürftigen direkt zugute. Herzlichen Dank allen Spendern und Helma Thiele für ihre Mühen!

    Mit der Frage „Wollen wir die Kirche im Dorf lassen?“ hatte die Kirchengemeinde am 4. Juli zu einem Bürgertreff eingeladen. Gemeinsam mit den Mehrowern wurde überlegt, was man tun kann, um die Kirche im Dorf erlebbarer zu machen, und welche Nutzungsmöglichkeiten es neben den Gottesdiensten gibt.
    Viele gute Ideen wurden bei diesem Treffen vorgetragen und einige davon sind schon realisiert oder in Vorbereitung:
    • Die Kirche steht jeden ersten Sonntag im Monat offen.
    • Alsbald wird die Glocke mittags und abends läuten.
    • Sanitäre Einrichtungen sind in der Planung.
    • In Kürze wird ein behindertengerechter Zugang gebaut.
    • Die Tore zum Kirchhof werden erneuert.
    Herzlichen Dank allen, die sich dafür engagiert haben!
    Am Sonntag, den 17. Oktober um 15 Uhr sind wieder alle am Fortbestand der Kirche interessierten Mehrower sehr herzlich eingeladen, die gemeinsamen Überlegungen fortzusetzen - je nach Wetter und Corona-Lage in oder vor der Kirche.
    Kommen Sie doch einfach dazu und bringen Sie gute Ideen mit!

    Es geht wieder los mit der Mehrower Geschichtsstunde!
    Nach fast zwei Jahren Corona-bedingter Pause soll es nun wieder mit der Mehrower Geschichtsstunde losgehen. Am Freitag, den 29. Oktober 2021, ab 19 Uhr wird der Mehrower Ortschronist, Benedikt Eckelt, in der Feuerwehr Mehrow (Krummenseer Weg 1) unter dem Titel „Wer früher hier das Sagen hatte“ über die Mehrower Obrigkeiten der letzten Jahrhunderte berichten. Dazu sind alle an der Orts- und Regionalgeschichte Interessierten sehr herzlich eingeladen, vorausgesetzt, sie sind geimpft oder genesen, da zur Entschärfung der Abstandsregeln im Saal die 2G-Regel gelten wird.

    Sonntag, 03.10., 11.00 UhrGottesdienst, Pfn. Martina Sieder
    Sonntag, 03.10., 14.00-17.00 UhrOffene Kirche
    Sonntag, 07.11., kein Gottesdienst in Mehrow9.30 Uhr Gottesdienst in Ahrensfelde
    Anschließend Gemeindeversammlung
    Sonntag, 07.11., 14.00-17.00 UhrOffene Kirche
    Weitere Informationen zur neu geschaffenen evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ahrensfelde - Mehrow - Eiche finden Sie unter www.kirche-ahrensfelde.de
    oder im ev. Pfarramt in 16356 Ahrensfelde, Dorfstr. 57.
    Tel.: 030 / 9339335, e-Mail: buero@kirche-ahrensfelde.de
    Die Mehrower Kinderrunde, an der sich die Kirchengemeinde mit der Gemeindepädagogin Mariana Rother beteiligt, konnte glücklicherweise wieder neu starten. (sh. oben)

    Wenn nicht noch böse Corona-Zahlen dazwischen kommen, wird am Donnerstag, den 11. November in Mehrow das Martinsfest gefiert. Beginn ist um 17 Uhr in der Dorfkirche, danach gibt es einen kleinen Umzug durch das Dorf. Alle Kinder sind herzlich eingeladen. Bitte nicht die Laternen vergessen!
    Unser alljährlicher Plätzchenmarkt muss leider wie im Vorjahr ausfallen. Erfreulicherweise war es bei diesem Fest in der Vergangenheit immer sehr voll und der große Backtisch dicht mit Kindern und ihren Eltern umringt. Da kann man keine Abstands- und Maskenregeln einführen und ohne diese ist die Ansteckungsgefahr einfach zu groß. Schade.

    Unser Ortsvorsteher, Bernhard Wollermann, hält bei vorheriger Anmeldung unter 0175 5922593 seine Sprechstunde in der „Amtsstube“ im Feuerwehrgebäude ab.
    Die von Herrn Franz stets gut mit aktueller Literatur ver­sorgte Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat wieder dienstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet.
    Da finden auch Kinder was Passendes zum Lesen.

    Übrigens, eine Ehrung ist leider völlig untergegangen:
    Offenbar zu Ehren unseres Ortsvorstehers wurde in Frankreich der Mont St. Michel in Mont St. Bernhard umbenannt.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Fahrpläne lt. Barnimer Busgesellschaft (BBG): Abfallentsorgung in Mehrow lt. BDG (ohne Gewähr):
    • Hausmüll: Di. 19.10., 9.11.2021
    • Gelbe Säcke: Mo. 4.10., 18.10., 1.11.2021
    • Altpapier: Fr. 8.10., 5.11.2021
    • Biomüll: Do. 14.10., 28.10., 11.11.2021
    Außerdem: Schadstoffmobil (Mehrower Dorfstraße 4): 25.10.2021 12.30-13.00 Uhr

    Ist Ihnen schon aufgefallen, dass unser Nachbardorf Hönow neue Ortseingangsschilder bekommen hat? Das steht jetzt nicht mehr „Hönow, Gemeinde Hoppegarten“, sondern „Rennbahngemeinde Hoppegarten, Ortsteil Hönow“.
    Ob wirklich die Mehrzahl der Hönower scharf darauf war, mit der Hoppegartener Rennbahn in Verbindung gebracht zu werden? Hönow gehört zwar seit der letzten Gebietsreform zu Hoppegarten, aber das war es dann auch schon.
    Zumindest als Außenstehender kann man da keine Liebesbeziehung ausmachen und wenn man sich die löchrige Straße in Hönow Nord anschaut, hat man auch nicht den Eindruck, dass Hönow im Fokus der „Rennbahngemeinde“ liegt.
    Mit einem teuren Rennpferd würde sich wohl niemand auf diese Straße trauen ...

    Es stand im Oktober vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
    [Ergänzung zu den bereits im Oktober 2011 gelisteten Artikeln]

    23. October 1881
    Am 20. October ist zu Berlin der Besitzer des Blumberger Gutes, Graf Georg von Armin*Zichow, Erbschatzmeister der Kurmark, K. K. Kammerherr, Oberstlieutenant und Kommandeur des Garde-Kürassier-Regiments, Flügeladjutant Sr. Maj. des Kaisers, infolge eines Gehirnschlages im Alter von 49 Jahren verstorben.

    6. Oktober 1911
    Im Auftrage des Kultusministeriums erschien der Staatskonservator Geheimrat Blunck in Lindenberg, um ein sachverständiges Urteil über das bei Renovierungsarbeiten in der Dorfkirche gefundene Deckengemälde abzugeben. Derselbe hielt den Fund in kulturhistorischer Hinsicht für eminent wertvoll und äußerte sich dahin, daß nur wenige Kirchen ein derart hervorragendes Denkmal aus früherer Zeit besäßen.

    22. Oktober 1911
    Der 28jährige Hilfsschaffner Warenpuhl aus Lichtenberg wurde beim Rangieren auf der Blumberger Station überfahren und auf der Stelle getötet.

    4. Oktober 1931
    Der Ahrensfelder Reiterverein veranstaltet morgen ein Schnitzelreiten. Den Abschluß findet die Veranstaltung durch einen Reiterball im Lokal von Dubick.


    In unserem Archiv finden Sie u.a. die „Aktuelles“-Seiten der voran gegangenen Monate:
    10/20   11/20   12/20   01/21   02/21   03/21   04/21   05/21   06/21   07/21   08/21   09/21