Viele Monate musste die bei den Kindern aus Mehrow und Umgebung so beliebte monatliche „Mehrower Kinderrunde“ ausfallen. Die Corona-bedingten Einschränkungen haben es nicht erlaubt, dass sich mehrere Kinder und Eltern aus verschiedenen Haushalten treffen und zusammen was unternehmen.
Inzwischen gibt es (hoffentlich nicht nur vorübergehend) ein paar Lockerungen. Nun kann mit ein paar Auflagen auch die Mehrower Kinderrunde wieder durchgeführt werden.
Am 4. September fand der Neuanfang statt. Leider hatte sich das nicht richtig herum­gesprochen, weshalb nur drei Kinder kamen. Die hatten dafür viel Platz in der Runde.
Mach der Üblichen „Stuhlrunde“, die im Freien neben der Feuerwehr stattfand, ging es darum, Insektenhotels zu basten.
Blechbüchsen, Strohbüschel und was sonst noch benötigt wird, gab es reichlich.
Die Kinder gingen ganz eifrig zur Sache und bald waren so viele Büchsen zu Hotels um­gebaut, dass darin ein ganzer Bienenschwarm unterkommen könnte. Summ, summ, summ.
Sofern die Corona-Entwicklung es zulässt, findet auch künftig einmal monatlich die Mehrower Kinderrunde statt, jeweils Sonnabends von 10.00 bis 11.30 Uhr im Mehrower Feuerwehrgebäude. Folgende Termine und Themen sind geplant:
2. Oktober 2021 Grusel-Wusel
Wir basteln lustige Gespenster, Spinnen und andere gruselige Tiere.
6. November 2021 Bunte Lichter im Herbstwind
Wir gestalten bunte Herbstlichter.
4. Dezember 2021 Weihnachtsbastelei
Wir basteln schönen Weihnachtsschmuck.

Lindenberg (wie wir ein Ortsteil der Gemeinde Ahrensfelde) wurde zwar wie Mehrow „erst“ 1327 erstmals erwähnt, aber wie bei uns stand die Dorfkirche zu diesem Zeitpunkt schon eine ganze Weile. In Lindenberg hat man Belege dafür gefunden, dass die Kirche 1270 fertiggestellt wurde.
Das heißt, im vorigen Jahr wäre das 750jährige Kirchweihfest fällig gewesen. Wie viele andere Feiern musste das Corona-bedingt ausfallen. Nun soll es endlich nachgeholt werden.
Im Juli-Amtsblatt der Gemeinde Ahrensfelde findet sich folgende Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Lindenberg:
750 Jahre Dorfkirche Lindenberg
Samstag, 11. September 2021, 14 Uhr Ausstellungseröffnung
„Denkmal, Gotteshaus und Symbol - die Kirche am Dorfteich in Lindenberg“
Ausstellungseröffnung mit Beiträgen von Dr. Ralf-Jürgen Kuban und Pfr. Ralf Wenzel
musikalische Umrahmung: Flötentrio Giocoso, Berlin;
anschließend Beisammensein in und vor der Kirche
Sonntag, 12. September 2021, 10 Uhr Festgottesdienst
Predigt: Superintendent Martin Kirchner, Orgel: Elena Münster, Gelegenheit für Grußworte;
danach offene Kirche/Führungen zum Tag des Offenen Denkmals

Am Sonntag, den 12. September findet bundesweit der diesjährige Tag des Offenen Denkmals statt. Dankenswerterweise haben sich ein paar gastfreundliche Mehrower und Ahrensfelder gefunden, die an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr die Mehrower Dorfkirche für Besucher offenhalten werden.
Sie sind herzlich eingeladen, an diesem Tag einen Blick in unsere Kirche zu werfen und bei dieser Gelegenheit ein paar nette Leute zu treffen, die Ihnen gern Auskunft über unseren Ort, die Dorfkirche und die Kirchengemeinde geben.

Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Ahrensfelde, Eiche, Mehrow und Marzahn Nord
lädt ein zur
Familienkirche und Einweihungsfeier des Kindercontainers
Wo? Kirche und Garten der Kirchengemeinde in Ahrensfelde, Dorfstr. 57
Wann ? Am Sonntag, 19. September 2021, Von 11 – 15 Uhr
  • 11 Uhr Familienkirche „Alle an einem Tisch – Vom großen Gastmahl“
  • 12 Uhr gemeinsames Mittagessen (Wofür jeder etwas mitbringt.)
  • 13 Uhr Eisenbahnfahren
    und Einweihungsworte zu unserem renovierten Container für die Arbeit mit Kindern
  • 14 Uhr Puppentheater
    mit einem weiteren Abenteuer von Wusel: „Wusel und das rote Geheimnis“
  • 17 Uhr Konzert im Pfarrgarten (siehe unten)
Kontakt: Mariana Rother - 0178 4439329

Sonntag, den 19. September 2021, um 17 Uhr
Sommerkonzert im Pfarrgarten in Ahrensfelde (Dorfstraße 57)
Saxophonquartett „Düsenfischers Handarbeitszirkel“
Bitte bringen Sie sich einen Stuhl mit!

Wenn Sie in Bernau zu tun haben, dann schauen Sei doch mal, ob das neue Rathaus geöffnet hat. Wenn ja, dann sollten Sie sich unbedingt mal ein paar Minuten Zeit nehmen und mit dem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform oder auf die Dachterrasse fahren und den Blick auf die Stadt genießen.
Während man von der Aussichtsplattform den Blick über die Dächer genießen kann, bietet die Dachterrasse (wenn kein Corona ist) neben Sitzgelegenheiten auch leibliche Genüsse.
Die Stadtloggia (Bild rechts) im ersten Stock erlaubt nicht nur einen interessanten Blick in die angrenzenden Straßen, sondern auch in den Sitzungssaal des Rathauses.

Sonntag, 05.09., 11.00 UhrGottesdienst, Pfn. Martina Sieder
Sonntag, 05.09., 14.00-17.00 UhrOffene Kirche
Sonntag, 03.10., 11.00 UhrGottesdienst, Pfn. Martina Sieder
Sonntag, 03.10., 14.00-17.00 UhrOffene Kirche
Weitere Informationen zur neu geschaffenen evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ahrensfelde - Mehrow - Eiche finden Sie unter www.kirche-ahrensfelde.de
oder im ev. Pfarramt in 16356 Ahrensfelde, Dorfstr. 57.
Tel.: 030 / 9339335, e-Mail: buero@kirche-ahrensfelde.de
Die Mehrower Kinderrunde, an der sich die Kirchengemeinde mit der Gemeindepädagogin Mariana Rother beteiligt, kann hoffentlich nach den Sommerferien wieder starten. (sh. oben)

Unser Ortsvorsteher, Bernhard Wollermann, hält bei vorheriger Anmeldung unter 0175 5922593 seine Sprechstunde in der „Amtsstube“ im Feuerwehrgebäude ab.
Die von Herrn Franz stets gut mit aktueller Literatur ver­sorgte Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat wieder dienstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet.
Da finden auch Kinder was Passendes zum Lesen.

Fahrpläne lt. Barnimer Busgesellschaft (BBG): Abfallentsorgung in Mehrow lt. BDG (ohne Gewähr):
  • Hausmüll: Di. 7.9., 28.9., 19.10.2021
  • Gelbe Säcke: Mo. 6.9., 20.9., 4.10., 18.10.2021
  • Altpapier: Fr. 10.9., 8.10.2021
  • Biomüll: Do. 2.9., 16.9., 14.10.2021

Es stand im September vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
[Ergänzung zu den bereits im September 2011 gelisteten Artikeln]

20. September 1861
Der zum Waffengebrauch berechtigte, für die Gräflich von Arnimschen Güter Blumberg mit Elisenau, Falkenberg und Hellersdorf angestellte vereidete Förster Fr. Wilhelm Walter, trägt als Abzeichen einen broncierten preußischen Adler mit ausgebreiteten Flügeln an der Dienstmütze.

28. September 1881
Aus C. F. Pilger's Buchdruckerei (L. Röther) in Bernau ist soeben unter dem Titel „Nachrichten über das Dorf und Gut Blumberg im Kr. Nieder-Barnim und die damals und jetzt dazu gehörigen Ortschaften“ eine Geschichte des Dorfes Blumberg hervorgegangen.

1. September 1901
Der Kossäthengutsbesitzer Ernst Meißner wird als Gemeinde-Vorsteher der Gemeinde Mehrow auf eine sechsjährige Amtsdauer bestätigt.

4. September 1901
Der ortsübliche Tagelohn gewöhnlicher Tagearbeiter im Kreise Niederbarnim wird festgesetzt auf 1,75 Mk. für männliche resp. 1,- Mk. für weibliche Arbeiter über 16 Jahre und -,80 Mk für Arbeiter unter 16 Jahren. Im Amtsbezirk Blumberg beträgt er 2,- Mk. für männliche resp. 1,25 Mk weibliche Arbeiter über 16 Jahre.

11. September 1901
Von schönstem Wetter begünstigt hielt der neu gegründete Ahrensfelder Reiterverein sein erstes Wettrennen ab. Pferdematerial wie Reiter zeigten sich den Anforderungen, die an ein Bauernwettreiten gestellt werden können, voll und ganz gewachsen. Die Oberleitung lag in den Händen des Bäckermeisters Ad. Junghanß.

22. September 1901
In den von der Handwerkskammer Berlin gebildeten Ausschüssen für die Lehrlingsprüfung im Kreis Niederbarnim sind vertreten: Schneidermeister G. Weigel, Blumberg, im Ausschuß für Kürschner und Schneider, Schmiedemeister Fritz Grün, Blumberg, im Ausschuß für Schmiede und Stellmacher.

6. September 1911
Die Kreischaussee von Malchow bis Lindenberg wird wegen Ausbessern des Kleinpflasters bis auf weiteres für Fuhrwerke gesperrt.

11. September 1931
Der DTV „Felsing“ Ahrensfelde hielt zum ersten Male ein Jugendfest, verbunden mit den Reichsjugendwettkämpfen ab.

23. September 1931
Der Berliner oberste SA.-Führer [und spätere Besitzer des Restgutes in Trappenfelde], Graf Helldorf, der unter dem Verdacht der Rädelsführerschaft bei den antijüdischen Krawallen am Kurfürstendamm steht, hat sich gestern mit dem SA.-Führer Ernst in Begleitung seines Rechtsanwalts bei dem zuständigen Untersuchungsrichter gemeldet und wurde in Gewahrsam genommen.


In unserem Archiv finden Sie u.a. die „Aktuelles“-Seiten der voran gegangenen Monate:
09/20   10/20   11/20   12/20   01/21   02/21   03/21   04/21   05/21   06/21   07/21   08/21