Im April 2019 jährt sich der Baubeginn der Siedlung "Blumberger Weg" zum 25. Male.
Wer Lust hat, sich Bilder und Filme vom Baugeschehen anzuschauen, ist am Freitag, den 12. April um 19 Uhr sehr herzlich zur nächsten Geschichtsstunde eingeladen:
Gemeindezentrum (Feuerwehr) Mehrow, Krummenseer Weg 1.

Wer nicht nur wissen will, was vor ein paar Jahren hier los war, sondern auch mal 2000 Jahre zurückblicken möchte, dem sei folgende Veranstaltung ganz dringend empfohlen:
Mike Hille aus dem Altlandsberger Ortsteil Buchholz, der sich schon seit Jahren als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger in unserer Umgebung durch den Boden gräbt, wird am 3. April um 19.30 Uhr beim Heimatverein Altlandsberg über seine interessanten Funde direkt vor unserer Haustür berichten.
Wie die vielen, akribisch dokumentierten und in Karten ein­getragenen Fundstücke beweisen, hat sich vor 2000 Jahren nahe Hönow eine Siedlung befunden. Wo genau, das wird hier nicht verraten, um eine Völkerwanderung mit Spaten zu vermeiden, beim Vortrag wird man es vielleicht erfahren.
Sind sie neugierig geworden? Dann kommen Sie doch am Mittwoch, den 3.4., 19.30 Uhr zum Heimatverein Altlandsberg in der Berliner Str. 1 (neben dem Turm nahe der Eisdiele).

Neuigkeiten gibt es aus Trappenfelde, unserem hinter der Autobahn gelegenen Ortsteil, zu verkünden. Der dortige Reiterhof, oder besser: Die dortige „Reitschule am Walde“ steht seit kurzem unter neuer Leitung.
Carolin Baumgart, die aus Karlshorst kommt und sich dort schon einen eigenen Reitverein aufgebaut hat, übernahm die Reitschule und versucht nun, mit neuen Ideen etwas mehr Schwung in das Unternehmen zu bringen und die Anlage auch äußerlich wieder zu einem Schmuckstück zu machen.
Dazu können wir ihr nur viel Erfolg wünschen, denn diese unter Reitern bekannte Anlage war stets ein Aushänge­schild für Mehrow. Mitunter fragen Auswärtige, die nicht so recht wissen, wo unser Ort liegt, ob Mehrow das Dorf mit der schönen Reithalle ist. Ja, das sind wir!
Zu Carolins Ideen gehören zum Beispiel Ferien auf dem Reiterhof, Dressur- und Spring­turniere sowie eine Gelände-Reiterrally. Kinder können schon jetzt in den Sommerferien ein Reitercamp besuchen. Sie schlafen im großen Tipi-Zelt, reiten zweimal am Tag und können sich tagsüber mit Ihren Lieblingsponys beschäftigen. Das alles gibt es auch tageweise.
Auch für die Pferdepension findet sich hier alles, was das Reiter- und Pferdeherz begehrt. Neben der Reithalle und dem großen Außenreitplatz, können Reiter und Pferd das schöne Ausreitgelände nutzen. Interessenten können sich gern unter 0178 6606990 an Carolin Baumgart wenden. Die Adresse ist: Am Walde 1, 16356 Ahrensfelde / OT Trappenfelde.
Im Frühjahr wird übrigens das Reiterstübchen, die nette Gaststätte mit Blick nach draußen und in die Reithalle, mit neuem Konzept eröffnet. Dann sind neben allen Reitern, Eltern, Omas&Opas natürlich auch wieder alle Fahrradfahrer und Ausflügler herzlich willkommen.

Am 16. März, als die Kinder der Mehrower Kinderrunde lustige Windräder gebastelt haben, waren es noch fünf Wochen bis zum Osterfest, aber das frühlingshafte Wetter vermittelte den Eindruck, das Fest stünde unmittelbar bevor. Und so haben sich die Damen der Kinderrunde schnell die Tüten, Beutel und Taschen mit den vorsorglich eingelagerten Plastik-Ostereiern sowie zwei Leitern geschnappt und habe sich auf den Weg zur Verkehrsinsel mitten im Dorf gemacht.
Da sich ganz spontan noch eine paar große und kleine fleißige Hände fanden, hat es gar nicht lange gedauert, bis der sonst langweilig dastehende stachlige Strauch auf der Verkehrsinsel mit 360 bunten Eiern behangen war.
Die Autofahrer, die derweil vorbeikamen, haben fast alle gestoppt, gestaunt und Lob für diese Idee gespendet.
Der Osterhase, der sonst die ganze Osterzeit teilnahmslos auf einen Grundstück in der Seitenstraße hinterm Gartentor sitzt, durfte schon mal vor dem bunten Strauch posieren.
Danke für den hübschen bunten Strauch mitten im Dorf, der gut geeignet ist, ein kurzes Schmunzeln oder gar ein Lächeln auf sonst griesgrämige Kraftfahrer-Gesichter zu zaubern!

Ein paar Dreckecken gibt es leider im Dorf und mitunter kommen neue hinzu. Da kann und soll man sich drüber aufregen, man sollte dann aber nicht fern bleiben, wenn es solchen Dreckecken an den „Kragen“ geht. Selbst da, wo es halbwegs ordentlich aussieht, ist immer mal wieder Pflege angesagt, so zum Beispiel rings um den Spielplatz.
Drum ist jeder, der sich und anderen ein sauberes Dorf wünscht, sehr herzlich eingeladen zum Dorfputz am 13. April.
Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Feuerwehr. Wer später kommt, wird aber auch nicht fortgejagt. Es wird darum gebeten, nach Möglichkeit geeignetes Gartengerät (Hacken, Rechen, Spaten usw.) mitzubringen.
An diesem Tag wird auch der Backofen neben der Arztpraxis angeheizt und ein Probebacken veranstaltet, wozu herzlich eingeladen wird. Schön wäre es, wenn der eine oder andere Brotteig, Pizza, Zwiebelkuchen und was sich sonst noch wärmen und verspeisen lässt, mitbringen würde.

Heiß zugehen wird es auch am Gründonnerstag (18. April) auf der Festwiese hinter der Arztpraxis. Da findet nämlich unser alljährliches Osterfeuer statt. So groß, wie der Scheiter­haufen jetzt schon ist, wird man den noch brennen sehen, wenn man es nicht gleich zu 19 Uhr schafft. Bier, Bratwurst usw. wird es sicher wieder reichlich geben.
Die Mehrower Kinderrunde trifft sich übrigens an diesem Tag um 17 Uhr zum Osterbasteln in der Feuerwehr.

Und da wir gerade bei Terminen sind: In den nächsten Wochen stehen hier noch einige Veranstaltungen an, die man sich unbedingt im Kalender vermerken sollte:
  • 6. April 2019: Schlachtefest beim Landhof Rahlf
  • 3./4. Mai 2019: Mehrower Varieté mit dem Programm „Mehrow hebt ab“
  • 18. Mai 2019: Dorffest im und am Festzelt an der Feuerwehr
  • 15. Juni 2019: 85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mehrow
Näheres dazu wird alsbald hier zu lesen sein.

Apropos Mehrower Variete - ganz sicher wird da einer auch dieses Mal im kabarettistischen Teil nicht fehlen: Mr. Trump, der rings um das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" nicht genug Zäune und Barrieren haben kann.
Jetzt lässt der sich laut MOZ vom 27.3.2019 sogar vom Vereinigungsministerium Geld für Zaun und Mauer an der Grenze zu Mexiko geben ...
Lieber Donald, wenn man schon ein Vereinigungsministerium hat, dann sollte man dieses auch für nicht für das Gegenteil missbrauchen!
Sonntag, 07.04., 11.00 UhrGottesdienst
Karfreitag, 19.04., 11.00 UhrGottesdienst
Ostersonntag, 21.04., 11.00 UhrFestgottesdienst
Weitere Informationen unter www.kirche-ahrensfelde.de
oder im ev. Pfarramt in 16356 Ahrensfelde, Dorfstr. 57.
Tel.: 030 / 9339335, e-Mail: buero@kirche-ahrensfelde.de

Unser Ortsvorsteher, Bernhard Wollermann, hält montags von 17.30 bis 18.30 Uhr seine Sprechstunde in der „Amtsstube“ im Feuerwehrgebäude ab.
Unsere von Herrn Franz stets gut mit aktueller Literatur ver­sorgte Bibliothek hat unverändert dienstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet.

Fahrplan des 390er Busses lt. BBG siehe Aktuelles 01/16
Abfallentsorgung lt. BDG (ohne Gewähr):
  • Hausmüll: Di. 19.3., 9.4.2019
  • Gelbe Säcke: Mo. 11.3., 25.3., 8.4.2019
  • Altpapier: Fr. 1.3., 29.3., (Sa.) 27.4.2019
  • Biomüll: Do. 7.3., 21.3., 4.4., (Fr.) 17.4.2019

Es stand im April vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
[Ergänzung zu den bereits im April 2009 gelisteten Artikeln]

22. April 1859
Der auf 3615 Thlr. veranschlagte Neubau des Pfarrhauses in Lindenberg soll öffentlich an den Mindestfordernden verdungen werden.

29. April 1859
Der Bauer Koch zu Lindenberg beabsichtigt auf seinem Acker neben der Chaussee von Lindenberg nach Bernau einen Ziegelofen und Trockenschuppen zu errichten.

24. April 1869
Die Kirchenländereien von Ahrensfelde, bestehend aus ca. 45 Morgen Acker, 4 Morgen Wiese und 2 Morgen Haide sollen auf 6 resp. 12 Jahre verpachtet werden

27. April 1879
Die Feuer-Lösch-Ordnung für den Amtsbezirk Friedrichsfelde verpflichtet die dortige Wehr, auch bei Bränden in Ahrensfelde, Hellersdorf und Eiche mit der Spritze nebst Bedienungsmannschaften und einem Wasserwagen Hilfe zu leisten.

3. April 1889
Auf dem Kreistag wurden der Inspector Wolff zu Hellersdorf und der Gutsbesitzer Meißner zu Mehrow in die Vorschlagsliste der zu Amtsvorstehern geeigneten Personen aufgenommen.

10. April 1889
Im Anschluß an die trigonometrischen Vermessungen finden die topographischen Aufnahmen im hiesigen Kreise statt. Die von Seiten der Königlichen Landesaufnahme hiermit betrauten Vermessungs-Dirigenten, Officiere und Topographen sind mit „Offenen Ordres“ versehen, welche die ihnen zu gewährenden Hülfeleistungen enthalten.

17. April 1889
Mit dem Schluß des Etatsjahres 1888/89 legte der Blumberger Steuererheber, Schmiedemeister Friedr. Juert, sein Amt nieder, welches er 25 Jahre auf das gewissenhafteste verwaltet hat.

27. April 1889
Das Tableau der Impfbezirke weist folgende Impfärzte aus. Impfbezirk No. 11 (u. a. Mehrow, Ahrensfelde, Eiche, Hellersdorf): Pract. Arzt Dr. Liedke zu Alt-Landsberg, Impfbezirk No. 13 (u. a. Blumberg): Pract. Arzt Dr. Wetzstein zu Bernau.

30. April 1909
Der Fleischermeister Wilhelm Mittelstädt beabsichtigt, auf dem in Blumberg, Bahnhofstraße 17 belegenen Grundstück ein Schlachthaus zu errichten.

30. April 1919
Der 1. Mai 1919 ist von der Nationalversammlung als Feiertag bestimmt. Es wird für den Polizeibezirk Bernau angeordnet, daß an diesem Tage sämtliche offenen Verkaufsstellen geschlossen zu halten sind.

7. April 1929
Der 1. Bezirk des Gaues Brandenburg im Deutschen Turnerbund hält sein alljährliches Geräteturnen am 7. April in Ahrensfelde ab.

30. April 1929
In Blumberg findet das Turnier der Niederbarnimer Reitervereine statt. Den Höhepunkt wird eine Schaunummer des Blumberger Reitervereins bilden.



In unserem Archiv finden Sie u.a. die „Aktuelles“-Seiten der voran gegangenen Monate:
04/18   05/18   06/18   07/18   08/18   09/18   10/18   11/18   12/18   01/19   02/19   03/19