Überschrift eines Artikels über die am 5. September 1929 vor dem Völkerbund in Genf gehaltene Rede des französischen Ministerpräsidenten Briand. Gefunden im Niederbarnimer Kreisblatt vom 6. September 1929



Wir haben in den letzten Wochen viel in alten Zeitungen geblättert und u.a. bereits einige Jahrgänge des Niederbarnimer Kreisblattes ausgewertet. Der jüngste Fund, ein Artikel vom 19. Februar 1930 über die Rettungstat von Willi Binder und Erich Drews, ist da noch nicht dabei, den wollen wir aber hier schon mal vorab präsentieren:


Klicken Sie hier, wenn Sie den ganzen Artikel als Faksimile (140 KB) lesen wollen.



Am Samstag, den 22. März trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am Walzenweg (das ist die eigentlich kaum benutzbare Umfahrung des ehem. KIM-Geländes), um dort den jährlich wiederkehrenden "Krötenzaun" aufzustellen. Wohl vor allem, um zu verhindern, dass die liebestollen Kröten beim Überqueren der Straße in eines der riesigen Schlaglöcher stürzen.

Eigentlich hatte man in der Gemeindevertretung gehofft, dass sich diese Aktion in diesem Jahr erübrigt, weil die Fahrzeuge wieder durch das KIM-Gelände fahren können (und damit die Schlaglöcher auf dem Walzenweg zu Blumenkübeln umfunktioniert werden könnten ?), aber das zieht sich doch noch hin.
Der Vertrag mit den Helldorff-Erben, der verkürzt gesagt "Baugenehmigung gegen Straßenfreigabe" beinhaltet, liegt zwar vor, aber da sind noch Fristen bzgl. Unterschriftsleistung, Bürgschafts-Beibringung usw. einzuhalten und das kann noch Wochen dauern.

So lange wollten die Kröten aber nicht warten, sondern vom Frühlingswetter angelockt schon jetzt zu ihrem Liebesnest, den Tümpel auf der anderen Straßenseite eilen. Da ist die Feuerwehr eingesprungen und hat den diesjährigen Schutzzaun für die lieben Tierchen aufgestellt.

Sascha Reinkober, Mitglied in der Jugendfeuerwehr unseres Ortes hat uns zu diesem Einsatz folgenden Beitrag geschickt:

Arbeitseinsatz „Rettet die Frösche“

Frei nach der Devise „Rettet die Frösche“, fanden sich am Samstag, dem 22.03.03, 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mehrow, der Amtsdirektor Herr Wollerman und Herr Wünsche zusammen, um gemeinsam, pünktlich zur Laichzeit, den Krötenzaun am Walzenweg zu errichten. Unter den 16 Kameraden der Feuerwehr waren auch 4 freiwillige Helfer der Jugendfeuerwehr.

Auf Anfrage des Bürgermeisters hatte sich die Feuerwehr kurzfristig bereit erklärt, bei der Errichtung des Krötenzaunes zu helfen. Der Arbeitseinsatz dauerte von 9-11 Uhr und hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Nun können die Kröten, die am Zaun in Auffangeimern gefangen werden unversehrt zum Laichplatz gebracht werden, damit die Männchen ihren Mann stehen können und die Weibchen endlich wieder Spaß am Leben haben.

Sascha Reinkober



In diesem Jahr wird es in unserem Ort wieder ein Osterfeuer geben: Am Ostersonnabend (19. April) gegen 18 Uhr in der Straße am Dorfteich. Die Freiwillige Feuerwehr unseres Ortes wird dieses Ereignis wieder organisieren und auch für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.
An Brennholz sollte es nicht mangeln. Da liegt schon jetzt ein riesiger Berg bereit, insbesondere vom Beschnitt der Bäume, der durch ABM-Kräfte während der Wintermonate rings um den Dorfteich erfolgt ist.



Berichte von den Gemeindevertretersitzungen am 6.3.2003 und 3.4.2003 finden Sie in unserem Archiv.



Evangelische Kirchengemeinde
Mehrow Sonntag, 06.04.2003, 11.00 Uhr mit Abendmahl
Karfreitag, 18.04.2003, 11.00 Uhr mit Abendmahl
Ostersonntag, 20.04.2003, 11.00 Uhr Festgottesdienst
Sonntag, 04.05.2003, 11.00 Uhr mit Abendmahl
Sonntag, 18.05.2003, 11 Uhr
Ahrensfelde Jeden Sonntag, 9.30 Uhr
Hönow siehe www.kirche-hoenow.de



In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate: 05/02   06/02   07/02   08/02   09/02   10/02   11/02   12/02   01/03   02/03   03/03   04/03