Auch im Juni 2003 und im laufenden Monat Juli gab und gibt es wieder Einiges über Mehrow und Umgebung zu berichten:



Am 21. Juni 2003 haben sich Olaf Klopsteg aus Mehrow und Judith Burkhardt auf dem Ahrensfelder Standesamt und hier in unserer Dorfkirche das "Ja"-Wort gegeben. Zusammen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und vielen Freunden haben sie drei Tage lang kräftig gefeiert. Wir gratulieren sehr herzlich und können dazu auch schon einen Bericht liefern.

Seit Pfingsten diesen Jahres hat unsere Dorfkirche neue Fenster: Solide Holzfenster mit Bleiverglasung, wobei nicht ganz billiges "Echt Antik"-Glas zum Einsatz kam: Glas, das mit dem Mund geblasen und zu einem Zylinder geformt wird, der nach dem Aufschneiden Glasplatten mit absolut einmaliger Struktur liefert - also nicht zu verwechseln mit irgendwelchen maschinell gefertigten Ornament-Gläsern. Die Scheiben und natürlich die Fenster insgesamt sind es wert, mal etwas genauer betrachtet zu werden!
Vorausgegangen war einige Wochen zuvor eine Bemusterung verschiedener Glassorten durch die Gottesdienstbesucher und dabei fiel das Urteil ganz eindeutig zugunsten der nun zu bestaunenden Fensterscheiben aus.




Die Gemeindevertretersitzung am 3.7.2003 musste mangels Beteiligung abgesagt werden -erstmalig laut Werner Hauswald, der das Geschehen im Ort seit Jahrzehnten verfolgt.
Es waren diesmal (einschließlich MOZ-Reporterin - wie peinlich!) mehr Besucher als Gemeindevertreter erschienen. Außer dem Bürgermeister kam nur ein Gemeindevertreter, drei hatten sich entschuldigt, zwei (unsere "Außerparlamentarische Opposition") wurden gar nicht erst erwartet und von den anderen gab es kein Lebenszeichen.

Nun wird die Sitzung am 24. Juli nachgeholt. Wenn dann mindestens fünf Gemeindevertreter zusammen kommen, finden Sie wie gewohnt wenige Tage später einen Bericht von der Sitzung in unserem Archiv.

Mit der Verschiebung der Sitzung hat sich auch die Amtsaufsichtsbeschwerde eines Gemeindevertreters erübrigt, der beanstandet hat, dass ein Tagesordnungspunkt noch kurz nach der Deadline in die Tagesordnung aufgenommen wurde.
Eine Rücksprache ergab, dass es ihm dabei weniger um den Einreichungstermin, als vielmehr um den Inhalt des Antrages ging, nämlich um den geplanten Verkauf von Gemeindeland an einen ortsansässigen Unternehmer zu Konditionen, die noch Diskussionsbedarf beinhalten und nebenbei bemerkt auch ziemlich stark von jenen abweichen, zu denen der potentielle Käufer in der Vergangenheit Grundstücke im Gemeindegebiet verkauft oder vermittelt hat.



Das Wochenende vom 20. bis 22. Juni bildete in Blumberg den Höhepunkt der 750-Jahr-Feier und hatte wirklich für jeden Geschmack ein breites Angebot parat: Viele Verkaufs- und Imbiss-Stände, reichlich Musik, artistische Vorführungen, Bauausstellung am Scheuch, gestaltete Vorgärten und einen sehenswerten Festumzug.
Die Herren und Damen in diesem liebenswerten Mehrower Vorort haben sich da wirklich ins Zeug gelegt. Bürgermeister Dreger und Amtsdirektor Wollermann haben auch ganz stolz den Festumzug angeführt.



Aber auch Ahrensfelde, ein weiterer Vorort Mehrows, soll nicht vernachlässigt werden. Bei unseren Recherchen im Niederbarnimer Kreisblatt stoßen wir in den Ausgaben vom Ende der 1920er Jahre immer wieder auf den Ahrensfelder Turnverein "Felsing" und ein paar sehr erfolgreiche Sportler dieses Vereins.
Dabei fällt immer wieder ein Name: Willi Jauert
Wir haben uns auf die Suche begeben und ein ganzes Fotoalbum über ihn "ausgegraben". Alsbald werden wir den erfolgreichen Sportler und Vereinsleiter hier etwas näher vorstellen.



Und noch was gibt's zu Ahrensfelde zu berichten: Wie unseren Schaukästen zu entnehmen ist, veranstaltet die Siedlergemeinschaft Ahrensfelde e.V. anlässlich ihres 75-jährigen Bestehens am Samstag den 12.7.2003 um 14.30 Uhr im Ahrensfelder Gemeindesaal (Ahrensfelde, Dorfstraße 49) ein Siedler- und Sommerfest, zu dem auch die Mehrower sehr herzlich eingeladen sind.

Nach einer Ansprache des Vorsitzenden und einem Grußwort des Amtsdirektors gibt es Kaffee und Kuchen, Musik und Tanz, Gegrilltes und ein kleines Rahmenprogramm.
Eine gute Gelegenheit, sich mir unserer "großen Schwester" Ahrensfelde vertraut zu machen.



Der Amtsfeuerwehrtag 2003, über den wir ausführlich berichtet haben, ist ja keinem Mehrower entgangen, da er hier mitten im Ort stattfand. Anders steht es um den Kreisausscheid der Feuerwehren, der wenige Wochen später in Lindenberg stattfand. Sascha Reinkober, selbst Mitglied der Mehrower Jugendfeuerwehr, hat und dazu folgenden Bericht geliefert:

„Kreismeister Mehrow“

Das wäre es gestern, am Samstag den 28.06.03, gewesen, wenn unsere Feuerwehr den ersten Platz bei der diesjährigen Kreismeisterschaft in Lindenberg belegt hätte. Jeder der Beteiligten hatte sich bestimmt schon ausgemalt, wie es sein könnte, wenn es zum Schluss heißt: „ Den ersten Platz belegte die Freiwillige Feuerwehr Mehrow“. Doch die Konkurrenz war stark und jeder wusste auch von Anfang an, dass es schwer werden würde, eine gute Platzierung zu belegen. Es sah anfangs auch gar nicht so schlecht für unsere verhältnismäßig junge Mannschaft aus. Bei sonnigem Wetter legte unsere Mannschaft eine super Zeit , von 48.2 Sekunden, in ihrem ersten Lauf hin. Diese reichte für den vorerst vierten von zehn Plätzen. Beim zweiten Lauf kam es dann wie es kommen musste. Die anderen Mannschaften waren nun ausgeschlafen und wurden stärker. Jedoch war der zweite Lauf stark von Pannen beeinflusst. Es gab fast keinen Lauf, wo kein Schlauch platzte. Unsere Mannschaft blieb leider auch nicht von so einem Unglück verschont. Ihr platzte ein Schlauch, sodass der Lauf abgebrochen wurde. Dies war auch sehr tragisch da unsere Mannschaft bis zu dem Schlauchplatzer sehr gut in der Zeit lag und sich bestimmt verbessert hätte. Somit wurde die erste Zeit gewertet.

Die großartigen 48 Sekunden reichten aber bei dieser starken Konkurrenz „nur“ zu einen fünften Platz. Sicherlich waren Enttäuschung und Freude nah beieinander, aber der nächste Ausscheid kommt ja bald und vielleicht heißt es ja dann:

„Und denn ersten Platz belegt die Freiwillige Feuerwehr Mehrow“

Unsere Mannschaft, die den fünften Platz belegt hat, bestand aus:
Winfried Dumke, Steven Rahlf, Toni Rahlf, Andreas Sollandz, David Mekelburg, Oliver Noack, Sascha Reinkober

Die Mannschaft war fast die gleiche wie jene, die schon den Amtsfeuerwehrtag in Mehrow gewonnen hatte, bis auf Sascha Reinkober, der für Robert Buchholz eingesprungen ist.

Sascha Reinkober




Nach der mehrheitlich gelobten 675-Jahr-Feier Mehrows im vergangenen Jahr steht auch im nächsten Jahr wieder ein Jubiläum an: Unsere Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Zeitpunkt und Programm sind noch nicht bekannt, aber dem Vernehmen nach wird der 15. Juli als Jubiläumstag angesehen. Es kursiert nämlich ein auf diesen Tag datiertes Bild von 1934, das die FFW Mehrow bei einem feierlichen Anlaß auf dem Gutshof zeigt, den neben uns viele, einschließlich der leider schon verstorbene Hans Prötzsch (Stiefsohn des ersten Mehrower Feuerwehr-Chefs, August Müller), als Gründungsveranstaltung unserer Feuerwehr angesehen haben.



Aber Vorsicht! Die Freiwillige Feuerwehr Mehrow ist bereits im Januar 1934 infolge eines im Dezember 1933 erlassenen und am 1.1.1934 in Kraft getretenen Feuerwehrgesetzes gegründet worden!

Der Tag ist noch nicht genau bekannt, aber am Dienstag, den 29. Januar 1935 berichtet (wie nebenstehend zu sehen) das Niederbarnimer Kreisblatt, dass gerade in Mehrow das erste Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert wurde.

Am 15. Juli 1934 fand bestenfalls die Abnahme der Feuerwehr nach erfolgter Ausbildung statt - aber auch da gibt es noch Zweifel, denn das Niederbarnimer Kreisblatt vom 18. Juli 1934 berichtet, dass am 15. Juli in Eiche die Abnahme der dortigen Feuerwehr erfolgte und die Mehrower Kameraden dabei zu Gast waren.

Aber es kann natürlich sein und ist sogar recht wahrscheinlich, dass an diesem Tag zunächst in Mehrow die Abnahme der hiesigen Feuerwehr und danach die der Eichener Feuerwehr erfolgte und dass dazu die Mehrower Kameraden sich in den Nachbarort begeben haben.

Was lehrt uns diese Geschichte ? Eine Feier wird nicht ausreichen. Wie können wir da froh sein, dass unsere Feuerwehr auch hinsichtlich Feiern gut durchtrainiert ist!



Aber wer will es den Jungs und Mädels (wovon es hoffentlich bald mehr geben wird) unserer Feuerwehr verübeln, wenn sie gelegentlich auch mal ausgelassen feiern.

Allzu oft halten sie ihre Knochen hin, wenn es darum geht, andere aus der Not zu befreien.
Erst vor ein paar Tagen, am Montag, den 23. Juni 2003, als ein abends plötzlich aufgekommener Sturm binnen weniger Minuten die Chaussee zwischen Ahrensfelde und Mehrow verwüstet hat, waren sie dort unterwegs, um umgestürzte Bäume und herabhängende Äste zu beseitigen - andere haben in der Zeit bestenfalls in der warmen Stube mit dem plötzlich ausgefallenen Fernsehbild gekämpft ...

Ein schlimmes Erlebnis ist ihnen glücklicherweise erspart geblieben. Wenige Meter hinter dem in Hohen-Eiche auf die Straße gestürzten Chaussee-Baum, dessen Reste am nächsten Tag eindrucksvoll in den Himmel ragten, ist einer Frau ein starker Ast aufs Auto gestürzt, wodurch sie einen Schädelbruch erlitten hat und, in Richtung Ahrensfelde fahrend, an den Baum neben der Bushaltestelle geknallt ist.
Hier mussten die Ahrensfelder oder Eicher Kameraden 'ran und die Frau aus ihrem Fahrzeug befreien und in die Notaufnahme bringen.



Mit Frau Pfeils Hilfe haben wir den Weinkeller ausfindig gemacht, in dem es sich unsere letzten Gutsbesitzer, Max und Anna Bothe (2. und 3. von rechts) zu Pfingsten 1919 mit Freunden und Verwandten gemütlich gemacht haben.
Der ist nicht etwa irgendwo im Rheinland, sondern hier in unserem Gutshaus, unter der zur Gaststätte gehörenden Wohnung.
Und Reste der Wandbemalung sind dort auch noch zu sehen!



Die Mehrower Gemeindebibliothek (im Gutshaus, Eingang von der Rückseite) hat jeweils dienstags von 17.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Ein Besuch lohnt sich!
Am 22. Juli 2003 ist die Bibliothek allerdings leider geschlossen.



Evangelische Kirchengemeinde
Mehrow Sonntag, 06.07.2003, 11.00 Uhr mit Abendmahl
Sonntag, 20.07.2003, 11.00 Uhr
Sonntag, 03.08.2003, 11.00 Uhr mit Abendmahl
Sonntag, 17.08.2003, 11.00 Uhr
Ahrensfelde Jeden Sonntag, 9.30 Uhr
Hönow siehe www.kirche-hoenow.de



In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate: 09/02   10/02   11/02   12/02   01/03   02/03   03/03   04/03   05/03   06/03   07/03   08/03