Unter dem Motto
"Frühling lässt sein blaues Band"
werden am
24. Mai in der Mehrower Dorfkirche
Rosita Müller-Henning (Gesang) und Pauline Jaroszewski (Klavier und Geige) Lieder und Gedichte zum Frühling vortragen.
Zu hören sein werden Werke von Mozart, Bach, Händel, Mendelssohn-Bartholdy und Brahms.
Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und ist kostenfrei - um eine Spende wird gebeten.
Wir laden dazu sehr herzlich ein!



Am Wochenende zuvor (Sonnabend, den 16. Mai, 15-18 Uhr) findet auf dem Pfarrgrundstück in Ahrensfelde wieder das traditionelle Eisenbahnfest statt, zu dem wieder viele Familien mit ihren Kindern erwartet werden.

Im Mittelpunkt wird ganz sicher wieder die Ahrensfelder Kirchenbahn stehen und unablässig ihre Runden drehen. Die "Arbeitsgruppe würdiger Herren" ist derzeit eifrig dabei, die Bahnanlage mit richtigen Bahnsteigen zu versehen, um den Besuchern das Mitfahren zu erleichtern.

Wie jedes Jahr gibt es aber ringsherum ein großartiges Programm für Jung und Alt geben, viel Musik, originelle Spiele und reichlich Bastelmöglichkeiten.




In diesem Jahr feiert unsere Freiwillige Feuerwehr ihr 75jähriges Bestehen. Im Februar 1934 erfolgte die offizielle Gründung und am 15. Juli 1934 (wie auf dem Bild zu sehen) deren Abnahme, zeitgleich mit der FFW Eiche.

Das ist ein guter Grund zu feiern, weshalb am 6. Juni beim alljährlichen Dorffest unsere Freiwillige Feuerwehr die Hauptrolle spielen wird. Unter dem Motto "Spiel ohne Grenzen" wird es spannende und amüsante Wettkämpfe der Wehren unserer Nachbarschaft geben. Darunter wird auch der "Blindenfußball" sein, der schon einmal vor ein paar Jahren einen Attraktion auf dem Dorffest war.
Für das leibliche Wohl wird u. a. durch eine Gulaschkanone gesorgt und getreu dem Motto "Wir löschen jeden Brand" wird sicher auch keine Kehle austrocknen.

Die Kameraden aus dem Umland werden wie üblich mit ihren Feuerwehrfahrzeugen anreisen, so dass es hier im Ort wieder viel Technik zu bestaunen gibt. Die Fahrzeuge sind bestimmt schon vor dem offiziellen Beginn um 11.00 Uhr zu hören, weshalb sich niemand damit rausreden kann, dass er das Fest verschlafen hätte!



Mit je einer Aufführung seines neuesten Programms wird der einzigartige Verein (e.V.) "Mehrower Varieté" das Dorffest umrahmen.

Am Freitag (5.6.) und Samstag (6.6.) heißt es jeweils ab 20.00 Uhr im Festzelt "Leinen los". Und auf das Versprechen im Untertitel "Unsere Seefahrt die wird lustig" kann man sich sicher verlassen.

Karten zum Preis von 12,- € gibt es wie immer unter 033394/59852 - darauf, dass man auch an der Abendkasse noch welche bekommt, sollte man sich nicht verlassen, denn inzwischen kommen die Leute auch von ziemlich weit her, um die Mehrower Varieté-Programme zu erleben.



Alljährlich finden meist mehrere Radrennen statt, die durch unseren Ort führen - das ist nach Erzählungen der 'Ureinwohner' auch schon zu DDR-Zeiten so gewesen. Früher soll auch das legendäre Rennen "Rund um Berlin" durch Mehrow geführt haben.
Es ist einerseits ein schönes Bild, wenn ein großer Pulk an Rennfahrern in bunten Trikots durch den Ort jagt, aber auch nervig, wenn man schnell mit dem Auto irgendwo hin will und dann an einer Absperrung aufgehalten wird.

Wenn man dann warten muss, bis wieder ein inzwischen schon sehr lang gezogenes Feld die Strecke passiert hat, dann wäre es einem ein kleiner Trost, wenn man wenigstens wüsste, wer da über welche Distanz und mit welcher Streckenführung fährt. Aber aus den Aushängen im Dorf ist, wenn überhaupt, bestenfalls der Veranstalter und vielleicht noch der Zeitraum der Beeinträchtigungen zu erfahren. Das ist schade und bestimmt auch ein Grund dafür, dass niemand am Straßenrand die Fahrer anfeuert.

In der Beziehung zeichnet sich jetzt eine Wende ab. Unlängst ging uns eine Nachricht zu, dass am 13. Juni in unserem Ort wieder ein Radrennen stattfindet und dass Mehrow nicht nur durchfahren wird, sondern Start- und Zielpunkt einer Rundfahrt durch Mehrow und Trappenfelde ist. Herr Drabinski hat im Namen des "Berliner Radsport Verband e.V." auch gleich ein paar Details verraten:

Es werden ca. 400 aktive Radsportler an der Veranstaltung teilnehmen.
Das Genehmigungsverfahren läuft ... Beim Wettbewerb - Atomiade 2009 - handelt es sich um den Straßenradsport - Wettbewerb der Europäischen Sportspiele des Helmholz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie (ehem. Hahn-Meitner-Institut).

Start und Ziel:
  • Ahrensfelde, OT Mehrow, Dorfstraße
    Veranstalter:
  • Berliner Radsport Verband e.V.
    Ausrichter:
  • RSV WERNER OTTO e.V.

  • Rennstrecke: Dorfstraße - Krummenseer Weg - Trappenfelder Str.- Hönower Weg - Altlandsberger Weg - Dorfstraße

    Es finden folgende Wettbewerbe statt:
  • Schüler U 11: 1 Runde / 7,7 km
  • Schüler U 13: 3 Runden / 23,1 km
  • Atomiade Straßenrennen: 10 Runden / 77,0 km
  • Schüler U 15: 5 Runden / 38,5 km
  • Senioren - Masters: 7 Runden / 53,9 km

  • Auf der Webseite des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie erfährt man dann unter anderem, dass das Radrennen durch Mehrow nur ein Teil einer sportlichen Großveranstaltung ist, die vom 12. bis 14. Juni 2009 in und um Berlin stattfindet:

    Die Betriebssportgemeinschaft Helmholtz-Zentrum Berlin (früher Hahn-Meitner-Institut Berlin) ist im Jahr 2009 Ausrichter der 13. ATOMIADE, der alle drei Jahre stattfindenden Großsportveranstaltung Europäischer Forschungseinrichtungen. Dazu werden alle Sportlerinnen und Sportler der Forschungseinrichtungen eingeladen, die Mitglied in der Vereinigung der Sportgemeinschaften Europäischer Forschungseinrichtungen (ASCERI) sind. ... Die Wettkämpfe finden statt: Sonnabend, 13. Juni, von 09:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 14. Juni, von 09:00 bis 14:00 Uhr.
    Wir erwarten 1200 Personen von 35 Forschungseinrichtungen aus 13 Ländern. ...
    Als Wettkämpfe sind u.a. vorgesehen: Sonnabend: 80 km Straßenrennen, Sonntag: 20 km Kriterium. Frauen und Männer starten zwar gemeinsam, werden aber getrennt - auch nach Altersklassen - gewertet. ...


    Für das 80-km-Straßnrennen hatten sich bis Mitte April bereits 29 Teilnehmer aus folgenden Forschungseinrichtungen angemeldet:
    CERN - Geneva, FS - Dresden-Rossendorf, FZ - Jülich, GSI - Darmstadt, JRC - Geel, JRC - Karlsruhe, PSI - Villigen, Belgoprocess - Dessel, ARC - Seibersdorf, HZ - Berlin, JRC - Petten, WAK - Karlsruhe, ESRF - Grenoble.

    Am 13. Juni wird also ein international besetztes Fahrerfeld seine Runden durch unseren Ort drehen und im Dorfzentrum wird man Start und Ziel live miterleben können. Das ist hoffentlich ein Anreiz, sich das Geschehen etwas genauer vom Straßenrand anzuschauen und die Fahrer und Fahrerinnen durch Beifall anzuspornen - das ist in jedem Fall erquicklicher, als an der Absperrung aus dem Autofenster zu schimpfen ...



    Am 24. April 2009 fand im Mehrower Gemeindezentrum die zweite "Mehrower Geschichtsstunde" statt.
    Wie bei der vorherigen Veranstaltung ging es um Zeitungsberichte über Mehrow und Umgebung, die sich seinerzeit im Niederbarnimer Kreisblatt fanden. Dass es dieses Mal nicht ganz so voll war wie im Februar, lag hoffentlich daran, dass der 24. April, wie überhaupt alle April-Tage, fast ein Sommertag war und viele sich schon auf dem Weg ins Wochenende befanden oder einfach nicht den Gartenschlauch aus der Hand legen wollten.

    Das soll uns aber nicht beirren - die dritte Veranstaltung, diesmal mit Berichten aus der Zeit zwischen den Weltkriegen, wird wie geplant am Freitag, den 26. Juni stattfinden, auch wenn da manche schon im Urlaub sind - zur gleichen Zeit (19.30 Uhr) am gleichen Ort (Gemeindezentrum / Feuerwache Krummenseer Weg 1).
    Im Herbst, wenn es außer dem Fernsehprogramm keine triftigen Gründe fürs Fernbleiben gibt, wird es dann mit anderen interessanten Themen weitergeben



    In unserem Nachbarort Blumberg hat man sich der guten Tradition besonnen, die Kirche nicht nur einmal wöchentlich den Gottesdienstbesuchern, sondern über den Sommer zu bestimmten Zeiten auch für kunst- und kulturgeschichtlich Interessierte zu öffnen. Wie aus dem Amtsblatt zu erfahren war, ist seit Ostern bis Anfang Oktober die Blumberger Kirche immer sonntags von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Ehrenamtliche Helfer zeigen und erklären den Gästen gern die interessante Architektur der Kirche und die Schätze die sich darin verbergen. Einige ehemals in Blumberg ansässige Persönlichkeiten wie von Canitz, von Schulenburg und von Goldbeck sind dort auf Bildern zu sehen oder mit Epitaphen vertreten.

    Wir haben am ersten Sonntag im Mai einen Versuch unternommen und sind in der Kirche auf zwei Damen gestoßen, die mit großem Sachverstand, reichlich Geduld und viel Liebe für ihren Freizeit-Job den Besuchern jedes Detail in der Kirche erklärt haben.

    Frau Wünsche (links) und Frau Jarczynski (rechts), hier neben dem Bild des Herrn Friedrich von Canitz, nach dem die Blumberger Schule benannt ist, haben kaum eine Frage unbeantwortet gelassen und die Besucher zudem noch mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Dafür gilt ihnen und der ganzen Kirchengemeinde ein großes Lob!

    Nutzen Sie doch auch mal diese Gelegenheit, die Blumberger Kirche kennen zu lernen!



    Evangelische Kirchengemeinde Mehrow

    Sonntag,17.05.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst
    Pfingstsonntag,31.05.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst
    Sonntag,14.06.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst

    Mehr erfahren Sie über unsere Nachbargemeinden und die dortigen Gottesdienste und Veranstaltungen auf deren Webseiten:

    Dorfkirche Ahrensfelde:   www.kirche-ahrensfelde.de   Gottesdienst: Sonntag, 9.30 Uhr
    Dorfkirche Hönow:   www.kirche-hoenow.de   Gottesdienst: Sonntag, 11.00 Uhr

    Veranstaltungshinweis:
    In der Hönower Dorfkirche gibt es an jedem letzten Sonntag des Monats um 16.30 Uhr ein Serenadenkonzert mit wechselnden Musikern. Das kann man ruhig mal als Anlass zu einem Besuch im Nachbardorf nehmen. Näheres erfahren Sie auf der o.g. Webseite der Hönower Kirchengemeinde.



    Statt der sonst wöchentlichen "Bunten Kinderrunde" in Mehrow, sind die Kinder derzeit einmal monatlich zum Singen, Lesen und Spielen in die Feuerwache eingeladen.
    Die nächste dieser Kinderunden ist am Sonnabend, den 30. Mai von 10.00-11.30 Uhr, und steht unter dem Motto "Alle Vögel sind schon da". Frau Spiering (Mehrow) und Frau Bormeister (Ahrensfelde) laden dazu sehr herzlich ein!
    Weitere Info's: Gabriele Bormeister, Tel. 030/93669698 oder Büro der Kirchengemeinde, Tel. 030/9339335



    Wer Lust hat, mit seinen Nachbarn über "Gott und die Welt" zu plaudern, ist herzlich an jedem ersten Mittwoch im Monat zu den "Mehrower Gesprächen" eingeladen - jeweils um 19.30 Uhr im "Mehrower Hof". Die nächsten Termine sind am 6. Mai und am 3. Juni 2009.



    Der "Mehrower Hof" (Dorfstr. 9, neben der Kirche) hat folgende Öffnungszeiten:

  • Montag-Dienstag:  
  • Ruhetag
  • Mittwoch-Donnerstag:  
  • 16.00 - 21.00 Uhr
  • Freitag:  
  • 16.00 - 22.00 Uhr
  • Sonnabend:  
  • 11.30 - 22.00 Uhr
  • Sonntag:  
  • 11.00 - 21.00 Uhr

    Das Veranstaltungsprogramm finden Sie auf der Website des Mehrower Hofes: www.mehrowerhof.de. Weitere Informationen und Reservierungen unter 033394 / 57925 bzw. e-Mail: mehrower-hof@mehrower-hof.de
    Übrigens: Seit dem 5. April 2009 öffnet immer Sonnabend und Sonntag von 7.30 – 11.30 Uhr im Mehrower Hof „Die kleine Konditorei“ mit frischem Landbrot, Brötchen und Croissants, Kuchen und Gebäck.



    Unsere Ortsvorsteherin, Frau Dr. Unger, hält ihre wöchentliche Sprechstunde jeweils am
    Donnerstag von 18.30 bis 19.30 Uhr
    im Gemeindezentrum (Feuerwache, Krummenseer Weg 1) ab.
    Während der Sprechzeiten ist sie dort auch telefonisch zu erreichen: 033394/569083.
    Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Probleme, aber auch Ihre Anregungen und Ideen zur Entwicklung unseres Ortes persönlich vorzutragen!



    Montag bis Freitag, 390er Bus ab Ahrensfelde Bahnhof (über Eiche) nach Mehrow:
    5.30 6.01 6.30 7.10 7.45 8.40 9.40 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.20 17.00 17.40 18.40 19.40
    Montag bis Freitag, 390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    5.49 6.20 6.49 7.29 8.04 8.59 9.59 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.39 17.19 17.59 18.59 19.59

    Sonnabend, 390er Bus ab Ahrensfelde (über Eiche) nach Mehrow:
    10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.40
    Sonnabend, 390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.59
    Sonntag: kein Busverkehr auf der Linie 390

    Alle Angaben ohne Gewähr!



    Unsere Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat mittwochs von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Erreichbar ist sie unter bibliothek-mehrow@gmx.de bzw. Telefon 033394 / 56475. Sie können vorab schon mal im Bestand der Bibliothek schauen, was da für Sie dabei ist.

    Übrigens: Ab sofort findet sich in der Bibliothek auch ein Exemplar des bei der "Zeitungsschau" benutzten Manuskripts mit ausgewählten Artikeln der Niederbarnimer Kreisblatts über Mehrow und Umgebung.

    Wer die "Mehrower Geschichtsstunden" versäumt hat oder nochmal nachlesen möchte, was da vorgetragen wurde, kann sich das Exemplar dort ausleihen.



    Alle Angaben ohne Gewähr!
    Hausmüll (Tour 1): Mi. 20.5. / Mi. 10.6.2009
    Gelbe Säcke (Tour 5): Fr. 8.5. / Sa. 23.5. / Sa. 6.6.2009
    Altpapier (Bündel und Blaue Tonne, Tour 17): Sa. 6.6.2009

    So gewaltig wie die Blauen Tonnen für Papier, die man uns im vorigen Jahr ungefragt vor die Tür gestellt hat, ist auch das Fahrzeug, das alle vier Wochen zur Entleerung kommt. Der 'Cityloader' der 'AWU' hat seine liebe Mühe in den engen Straßen der Wohngebiete, wie hier in der Straße 'An der Schmiede' ...



    Es stand im Mai vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
    16. Mai 1879
    Die Dorfstraße in Blumberg zwischen der Kirche und dem Schloß ist bis zum 21. d. Mts. für Fuhrwerke und Reiter gesperrt. Für die Passage nach Krummensee, Alt-Landsberg und Mehrow ist die Hinterstraße und die Straße bei den Schulen zu benutzen.

    25. Mai 1879
    Die folgenden Impfbezirke werden in Zukunft aus den nachstehenden Impfstationen gebildet und den dabei genannten Impfärzten übertragen: Impfbezirk Nr. 1 (Falkenberg, Wartenberg, Malchow, Karow, Lindenberg, Heinersdorf, Blankenburg, Dalldorf, Hermsdorf, Weißensee, Tegel, Heiligensee): Der Königl. Kreis-Physikus des Kreises Niederbarnim.

    5. Mai 1889
    Der Herr Ober-Präsident hat nach Ablauf der sechsjährigen Amtsperiode den Administrator Ziegner zu Blumberg auf eine weitere sechsjährige Amtsdauer zum Amtsvorsteher des Amtsbezirks Blumberg ernannt.

    19. Mai 1899
    In einem vor zwei Jahren neuerbauten Stalle des Bauerngutsbesitzers Herrn A. Wilke in Lindenberg brach Feuer aus, wodurch der Dachstuhl, sowie die noch auf dem Stallboden lagernden Heu- und Strohvorräthe eingeäschert wurden. Das Vieh konnte aus dem gewölbten Stalle glücklicherweise noch gerettet werden.

    16. Mai 1909
    Wegen Neubaues der Capp-Brücke wird der Karow-Schwanebecker Weg in Lindenberg gesperrt.

    6./7. Mai 1939
    Das Verkehrsnetz des Kreises: Eine Querverbindung innerhalb des Kreises, welche die größeren Ortschaften miteinander verbände, gibt es nicht. Daraus hat sich im Laufe der Entwicklung ergeben, daß alle Behörden des Kreises ihren Sitz in Berlin haben; denn nur dort sind sie bequem für die Kreisbevölkerung zu erreichen.



    In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate:
    07/08   08/08   09/08   10/08   11/08   12/08   01/09   02/09   03/09   04/09   05/09   06/09