Am 7. Juni 2009 fand in Deutschland wie in den meisten anderen Staaten der EU die Wahl zum 7. Europäischen Parlament, die sogenannte "Europawahl" statt. Ähnlich groß wie das Engagement der Parteien im Wahlkampf war das Interesse der Bürger und die resultierende Wahlbeteiligung.

In Mehrow waren insgesamt 416 Einwohner wahlberechtigt.
Davon hatten 22 einen Wahlschein beantragt, um an der Briefwahl teilzunehmen oder in einem anderen Wahllokal zu wählen.
Von den verbleibenden 394 wahlberechtigten Bürgern haben 139 den Weg in das Wahllokal gefunden und ihre Stimme abgegeben.
Die Wahlbeteiligung lag also (ohne Berücksichtigung der Briefwähler) bei 35% und damit zwar unter dem bundesweiten Durchschnitt, aber noch deutlich über dem Durchschnitt im Land Brandenburg.

Zwei der abgegebenen Stimmen waren ungültig, die 137 gültigen Stimmen verteilten sich wie folgt auf die insgesamt 31 in Brandenburg zur Wahl angetretenen Parteien:

Nr. ParteiStimmen%
1  DIE LINKE 2820,4 %
2  CDU 4129,9 %
3  SPD 128,8 %
4  GRÜNE 118,0 %
5  FDP 128,8 %
6  FAMILIE 21,5 %
7  Die Tierschutzpartei 75,1 %
8  REP 21,5 %
10  Volksabstimmung 32,2 %
13  AUFBRUCH 10,7 %
14  ödp 10,7 %
18  50Plus 21,5 %
19  AUF 32,2 %
22  DIE GRAUEN 10,7 %
26  FÜR VOLKSENTSCHEIDE 10,7 %
27  FW FREIE WÄHLER 85,8 %
29  PIRATEN 21,5 %





Am Samstag, den 13. Juni fand in Mehrow eine große Radsportveranstaltung statt. Der Berliner Radsportverband veranstaltete hier den Michelin-Cup "Rund um Mehrow" mit insgesamt 4 Rennen auf dem Rundkurs Mehrow-Trappenfelde-Mehrow. Eingebettet in diese Veranstaltung war das Straßenrennen der 13. Atomiade, einer internationalen Begegnung der Betriebssportler europäischer Forschungseinrichtungen.

Das Wetter war hervorragend und neben den vielen Radsportlern und ihren Begleitern haben auch einige Mehrower das Dorfzentrum bevölkert, um dem Ereignis beizuwohnen. Mitunter gab es ein ordentliches Gedrängel an der Start-/Ziellinie in der Dorfstraße und um den dort aufgestellten Schiedsrichterwagen. Die Organisation der Veranstaltung durch den Radsportverein Werner Otto e.V. wurde allseits gelobt und das von manchen befürchtete Verkehrschaos durch die Straßensperrung blieb aus.

Dass man es nicht allen recht machen kann und dass die Menschen verschiedene Wege zum Glücklichwerden kennen, konnte man bei einem Spaziergang durch den Ort erleben.

Während einer seine Zeit damit verbracht hat, ein Protestplakat "Gegen Radrennen auf öffentlichen Straßen" zu malen, haben sich andere einfach mit einem Gartenstuhl an den Straßenrand gesetzt und das bunte Treiben genossen.



Am Freitag, den 26. Juni findet um 19.30 Uhr im Mehrower Gemeindezentrum (Feuerwache / Krummenseer Weg 1) die dritte und vorerst letzte "Mehrower Geschichtsstunde" statt.

Wie bei den voran gegangenen "Geschichtsstunden" wird der Mehrower Ortschronist, Benedikt Eckelt, aus dem Niederbarnimer Kreisblatt vorlesen, was sich früher in und um Mehrow zugetragen hat.
Dieses Mal geht es um die Zeit zwischen den Weltkriegen und dabei besonders um die "Goldenen Zwanziger Jahre", in denen hier ordentlich gefeiert wurde.

Nach einer Sommerpause wird die Veranstaltungsreihe mit verschiedene Geschichtsthemen fortgesetzt. Näheres ist wie immer hier auf www.mehrow.de, im Amtsblatt und in der Märkischen Oderzeitung zu erfahren.



In unserem Nachbarort Blumberg hat man sich der guten Tradition besonnen, die Kirche nicht nur einmal wöchentlich den Gottesdienstbesuchern, sondern über den Sommer zu bestimmten Zeiten auch für kunst- und kulturgeschichtlich Interessierte zu öffnen. Wie aus dem Amtsblatt zu erfahren war, ist seit Ostern bis Anfang Oktober die Blumberger Kirche immer sonntags von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Ehrenamtliche Helfer zeigen und erklären den Gästen gern die interessante Architektur der Kirche und die Schätze die sich darin verbergen. Einige ehemals in Blumberg ansässige Persönlichkeiten wie von Canitz, von Schulenburg und von Goldbeck sind dort auf Bildern zu sehen oder mit Epitaphen vertreten.

Wir haben am ersten Sonntag im Mai einen Versuch unternommen und sind in der Kirche auf zwei Damen gestoßen, die mit großem Sachverstand, reichlich Geduld und viel Liebe für ihren Freizeit-Job den Besuchern jedes Detail in der Kirche erklärt haben.

Frau Wünsche (links) und Frau Jarczynski (rechts), hier neben dem Bild des Herrn Friedrich von Canitz, nach dem die Blumberger Schule benannt ist, haben kaum eine Frage unbeantwortet gelassen und die Besucher zudem noch mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Dafür gilt ihnen und der ganzen Kirchengemeinde ein großes Lob!

Nutzen Sie doch auch mal diese Gelegenheit, die Blumberger Kirche kennen zu lernen!



Evangelische Kirchengemeinde Mehrow

Sonntag,14.06.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst
Sonntag,05.07.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst
Sonntag,19.07.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe

Am Sonntag, den 28.06.2009 ist kein Gottesdienst in Mehrow, sondern (Kirchen-) Gemeindefest in Ahrensfelde. Dieses beginnt um 14 Uhr mit einem Gottesdienst in der Ahrensfelder Dorfkirche.

Mehr erfahren Sie über unsere Nachbargemeinden und die dortigen Gottesdienste und Veranstaltungen auf deren Webseiten:

Dorfkirche Ahrensfelde:   www.kirche-ahrensfelde.de   Gottesdienst: Sonntag, 9.30 Uhr
Dorfkirche Hönow:   www.kirche-hoenow.de   Gottesdienst: Sonntag, 11.00 Uhr

Veranstaltungshinweis:
In der Hönower Dorfkirche gibt es an jedem letzten Sonntag des Monats um 16.30 Uhr ein Serenadenkonzert mit wechselnden Musikern. Das kann man ruhig mal als Anlass zu einem Besuch im Nachbardorf nehmen. Näheres erfahren Sie auf der o.g. Webseite der Hönower Kirchengemeinde.



Frau Spiering (Mehrow) und Frau Bormeister (Ahrensfelde) laden die Kinder einmal monatlich zum Singen, Lesen und Spielen in die Feuerwache ein!
Weitere Info's: Gabriele Bormeister, Tel. 030/93669698 oder Büro der Kirchengemeinde, Tel. 030/9339335



Wer Lust hat, mit seinen Nachbarn über "Gott und die Welt" zu plaudern, ist herzlich an jedem ersten Mittwoch im Monat zu den "Mehrower Gesprächen" eingeladen - jeweils um 19.30 Uhr im "Mehrower Hof".



Der "Mehrower Hof" (Dorfstr. 9, neben der Kirche) hat folgende Öffnungszeiten:

  • Montag-Dienstag:  
  • Ruhetag
  • Mittwoch-Donnerstag:  
  • 16.00 - 21.00 Uhr
  • Freitag:  
  • 16.00 - 22.00 Uhr
  • Sonnabend:  
  • 11.30 - 22.00 Uhr
  • Sonntag:  
  • 11.00 - 21.00 Uhr

    Das Veranstaltungsprogramm finden Sie auf der Website des Mehrower Hofes: www.mehrowerhof.de. Weitere Informationen und Reservierungen unter 033394 / 57925 bzw. e-Mail: mehrower-hof@mehrower-hof.de
    Übrigens: Seit dem 5. April 2009 öffnet immer Sonnabend und Sonntag von 7.30 – 11.30 Uhr im Mehrower Hof „Die kleine Konditorei“ mit frischem Landbrot, Brötchen und Croissants, Kuchen und Gebäck.



    Unsere Ortsvorsteherin, Frau Dr. Unger, hält ihre wöchentliche Sprechstunde jeweils am
    Donnerstag von 18.30 bis 19.30 Uhr
    im Gemeindezentrum (Feuerwache, Krummenseer Weg 1) ab.
    Während der Sprechzeiten ist sie dort auch telefonisch zu erreichen: 033394/569083.
    Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Probleme, aber auch Ihre Anregungen und Ideen zur Entwicklung unseres Ortes persönlich vorzutragen!



    Montag bis Freitag, 390er Bus ab Ahrensfelde Bahnhof (über Eiche) nach Mehrow:
    5.30 6.01 6.30 7.10 7.45 8.40 9.40 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.20 17.00 17.40 18.40 19.40
    Montag bis Freitag, 390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    5.49 6.20 6.49 7.29 8.04 8.59 9.59 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.39 17.19 17.59 18.59 19.59

    Sonnabend, 390er Bus ab Ahrensfelde (über Eiche) nach Mehrow:
    10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.40
    Sonnabend, 390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.59
    Sonntag: kein Busverkehr auf der Linie 390

    Alle Angaben ohne Gewähr!



    Unsere Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat mittwochs von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Erreichbar ist sie unter bibliothek-mehrow@gmx.de bzw. Telefon 033394 / 56475. Sie können vorab schon mal im Bestand der Bibliothek schauen, was da für Sie dabei ist.

    Übrigens: Ab sofort findet sich in der Bibliothek auch ein Exemplar des bei der "Zeitungsschau" benutzten Manuskripts mit ausgewählten Artikeln der Niederbarnimer Kreisblatts über Mehrow und Umgebung.

    Wer die "Mehrower Geschichtsstunden" versäumt hat oder nochmal nachlesen möchte, was da vorgetragen wurde, kann sich das Exemplar dort ausleihen.



    Alle Angaben ohne Gewähr!
    Hausmüll (Tour 1): Mi. 10.6. / Mi. 1.7.2009
    Gelbe Säcke (Tour 5): Fr. 19.6. / Fr. 3.7.2009
    Altpapier (Bündel und Blaue Tonne, Tour 17): Fr. 3.7.2009

    So gewaltig wie die Blauen Tonnen für Papier, die man uns im vorigen Jahr ungefragt vor die Tür gestellt hat, ist auch das Fahrzeug, das alle vier Wochen zur Entleerung kommt. Der 'Cityloader' der 'AWU' hat seine liebe Mühe in den engen Straßen der Wohngebiete, wie hier in der Straße 'An der Schmiede' ...



    Es stand im Juni vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
    17. Juni 1859
    Die Mobilmachung von 6 Armee-Corps, darunter das 3. und das Garde-Corps, wird befohlen. Die beurlaubten Mannschaften werden aufgefordert, sich bei der Landwehrbehörde zu melden.

    15. Juni 1879
    Am 11. Juni wurde in Ahrensfelde die goldene Hochzeit Sr. Majestät des Kaisers und I. Majestät der Kaiserin durch den Kriegerverein für Ahrensfelde und Umgegend gefeiert. Die Ahrensfelder Kameraden traten auf dem Appellplatze bei der Friedenseiche an und marschierten mit Musik und Fahne nach Mehrow, wo sich die dort wohnenden Kameraden einreihten. Die Schule, geführt durch Herrn Lehrer Schröder, empfing den Verein mit einem dreifachen Hurrah und schloß sich dann dem nach dem Lokale des Herrn Zielisch sich in Bewegung setzenden Festzuge mit eigenen Fahnen an.

    9. Juni 1889
    Der Theil des Blumberg-Bernauer Weges von dem Wege nach Blumberg-Hof bis zum Wege nach Elisenau wird wegen Chaussirungsarbeiten bis auf Weiteres für Fuhrwerke gesperrt.

    21. Juni 1889
    Der Herr Ober-Präsident hat den bisherigen Amtsvorsteher-Stellvertreter, Administrator Krüger zu Mehrow zum Amtsvorsteher und den Gemeinde-Vorsteher Haase zu Ahrensfelde zum Amtsvorsteher-Stellvertreter des Amtsbezirks Ahrensfelde bestellt.

    28. Juni 1889
    Da die Chaussirungsarbeiten auf dem Blumberg-Bernauer Wege beendet sind, ist dieser wieder fahrbar.

    11. Juni 1909
    Der Krieger- und Landwehrverband Lindenberg feiert sein 25jähriges Stiftungsfest. Der Kaiser hat dem Verein ein Fahnenband verliehen. Der Kriegerverein hat mit großem Kostenaufwand einen historischen Festzug arrangiert.

    14. Juni 1929
    Der Männergesangsverein "Hoffnung" in Blumberg begeht das Fest seines 50jährigen Bestehens. Musikalischer Leiter ist der Lichtenberger Chormeister A. Kösterke.

    10. Juni 1939
    Der Berliner Ring wird durchlaufend im Uhrzeigersinn kilometriert. Die vom Berliner Ring nach außen hin abzweigenden Reichsautobahnlinien werden vom Berliner Ring aus kilometriert.

    10. Juni 1939
    Das Unfall-Fernsprech-Verzeichnis für Ahrensfelde, Eiche, Mehrow enthält die folgenden Angaben. Amtsvorsteher: Ahrensfelde, Dorfstr. 32; Stellvertreter: Ahrensfelde, Bahnstr. 3; Gendarmerie-Abt.-Kommandant: Gen.-Obermstr. Michalski, Bernau, Hohesteinstr. 14; Gen.-Hauptw. Wolter, Ahrensfelde, Dorfstraße 60; Gen.-Hauptw. Hirsch, Blumberg; Gen.-Oberw. Maimann, Blumberg; Unfallhilfsstelle mit Zonenführer: Oberscharführer Max Köcher, Bad Freienwalde; Ärzte: Dr. Boergen, Ahrensfelde, Ulmenallee 41; Dr. Wedel, Blumberg.



    In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate:
    08/08   09/08   10/08   11/08   12/08   01/09   02/09   03/09   04/09   05/09   06/09   07/09