Jetzt werden die Tage wieder deutlich kürzer und wegen der zunehmenden Dunkelheit und Kälte sind die Abende nicht mehr von der Gartenarbeit in Beschlag genommen.
Da kann man hoffen, dass wieder ein paar Leute der Einladung zur Mehrower Geschichtsstunde folgen.
Die nunmehr 8te Geschichtsstunde, in der unser Ortschronist, Benedikt Eckelt, die vom Anfang des 19. Jahrhunderts zitieren wird, findet am Freitag, den 18. November um 19.30 Uhr im Mehrower Gemeindezentrum (Feuerwache) statt.
Die Ortsvorsteherin, der Mehrower Varieté-Verein und der Ortschronist laden sehr herzlich dazu ein.



Lange hat es gedauert, aber nun zeichnet sich ab, dass in wenigen Tagen schnelles Internet in Mehrow verfügbar sein wird. Nicht das von einigen favorisierte drahtgebundene DSL, sondern das drahtlose LTE, dem man viele Vorteile zuschreibt. Der Funkmast am ehemaligen KIM-Gelände ist wohl inzwischen von Telefonica mit der entsprechenden Technik aufgerüstet worden und verschiedene Anbieter buhlen nun mit teilweise sehr günstigen Einstiegsangeboten um Kundschaft. Erfahrungsberichte stehen noch aus, aber man kann hoffen, dass wir bald nicht mehr ein Dasein im "weißen Fleck" fristen müssen.



Gottesdienste in der Dorfkirche Mehrow:
Sonntag,06.11.2011, 11.00 Uhr
Sonntag,13.11.2011, 11.00 Uhr
Sonntag,27.11.2011, 11.00 Uhr

Und in unseren Nachbargemeinden?
Ahrensfelde: Sonntag, 9.30 Uhr
Info: www.kirche-ahrensfelde.de
Blumberg: Sonntag, 10.00 Uhr
Eiche: Sonntag, unregelmäßig
Hönow: Sonntag, 11.00 Uhr
  • Info: www.hoenowerkirche.de/
  • Altlandsberg:  Sonntag, 10.00 Uhr
    Das Bild rechts zeigt die Rückseite der Stadtkirche in Altlandsberg.



    Am Sonnabend, den 5. November konnte Mausi (hier in der Hand von Frau Bormeister) im Gemeindezentrum eine unerwartet große Kinderschar zur Mehrower Kinderrunde begrüßen: 12 Kinder und 2 Babies! In solch einer großen Runde macht es Spaß, gemeinsam zu singen, zu tanzen und zu spielen - und wie immer was Schönes zu basteln.


    Der Herbst hat das Bastelmaterial auf die Straße geworfen und damit den Kindern förmlich vor die Füße gelegt. Aus Blättern, Kastanien und anderen Naturmaterialien haben die Kinder hübsche Herbstlandschaften gebastelt und diese mit ein paar niedlichen Gipsfigürchen komplettiert.
    Alles zusammen wurde witzigerweise in bunt bemalten Schuhkartons untergebracht, so dass es überall hin mitgenommen werden kann - zum Beispiel, um die Herbstlandschaft stolz der Oma zu zeigen.




    Die Kinderrunde trifft sich wieder beim Plätzchenmarkt am 2. Advent (siehe unten), wo die Kinder gemeinsam backen können. Die nächste „richtige“ Kinderrunde ist am Sonnabend, den 7. Januar 2012 von 10.00 bis 11.30 Uhr in der Feuerwache.
    Da werden dann leere Klopapier-Rollen in richtige Könige verwandelt!

    Weiter geht es dann 2012 mit folgenden Themen und Terminen:
    * 18.02.2012
      „Schneegestöber“
    * 10.03.2012
      „Hallo Frühling“
    * 21.04.2012
      „Alle Vögel sind schon da“



    Wie schon in den Vorjahren wird es auch in diesem Jahr am zweiten Advent-Sonntag (4. Dezember) einen Mehrower Plätzchenmarkt geben - den inzwischen fünften!
    In diesem Jahr soll der erstmals in und an der Feuerwache stattfinden. Dort gibt es alles, was man braucht, um mit den Kindern zu basteln und zu backen (was wieder der Schwerpunkt sein wird) und auf der gepflasterten Freifläche neben der Feuerwache gibt es hinreichend Platz, um Buden aufzubauen und einen kleinen Markt zu veranstalten.

    Auch in der Kirche wird es wieder ein Programm geben, unter Anderem ein Konzert zum Abschluss des Tages.

    Wer mit guten Ideen, einem eigenen weihnachtlichen Angebot oder mit fleißigen Händen zum Gelingen des Marktes beitragen will, ist sehr herzlich eingeladen, sich an der Vorbereitung zu beteiligen.
    Das nächste Treffen der Organisatoren ist am Donnerstag, den 3. November, um 19.00 in der Feuerwache.



    Unsere Ortsvorsteherin, Frau Dr. Unger, hält ihre wöchentliche Sprechstunde jeweils am
    Donnerstag von 18.30 bis 19.30 Uhr
    im Gemeindezentrum (Feuerwache, Krummenseer Weg 1) ab. Während der Sprechzeiten ist sie dort auch telefonisch zu erreichen: 033394/569083.
    Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Probleme, aber auch Ihre Anregungen und Ideen zur Entwicklung unseres Ortes persönlich vorzutragen!



    390er Bus ab Ahrensfelde Bahnhof über Eiche nach Mehrow:
    Mo-Fr: 5.30 6.01 6.30 7.10 7.45 8.40 9.40 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.20 17.00 17.40 18.40
    Sa: 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.40

    390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    Mo-Fr: 5.49 6.20 6.49 7.29 8.04 8.59 9.59 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.39 17.19 17.59 18.59
    Sa: 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.59

    Am Sonntag besteht kein Busverkehr! Alle Angaben ohne Gewähr



    Die Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.
    Die Bibliothekarin, Frau Seefeld, hält dort ein großes und sehr aktuelles Angebot an Büchern bereit.
    Sie betreut auch die Bibliothek im Ortsteil Ahrensfelde und bringt bei Bedarf auch gern Bücher von dort mit.




    Hausmüll:
  • Mittwoch, 9.11. / 30.11.2011
    Gelbe Säcke:
  • Montag, 14.11. / 28.11. / 12.12.2011
    Altpapier:
  • Freitag, 18.11.2011

    Alle Angaben ohne Gewähr!



  • Es stand im November vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
    25. November 1871
    Am 1. December 1871 wird in Deutschen Reiche eine allgemeine Volkszählung stattfinden. Das hierbei zur Anwendung kommende Verfahren, die sogenannte "Zählerkarten- Methode" ist sowohl für die Behörden, wie für die Bevölkerung neu und eigenthümlich ...

    11. November 1881
    Die Blumberger Jagd soll, da der bisherige Pächter, Herr Graf von Arnim , verstorben ist, anderweitig verpachtet werden. Dieselbe umfaßt ein Areal von ca. 3900 Morgen, incl. der Forst und ist bisher sehr geschont.

    18. November 1881
    Todesfälle an Infektions-Krankheiten im Kreise Niederbarnim im Monat October 1881: Scharlach: 7, Diph. und Croups: 17, Scharlach und Diph.: 4, Unterleibstyphus: 2, Kindbettfieber: 1

    1. November 1891
    Der Arbeiter Julius Habermann zu Lindenberg ist als Nachtwächter der Gemeinde Lindenberg vom 1. Januar 1892 ab bestätigt worden.

    24. November 1911
    Die 700 Jahre alte Lindenberger Kirche wird nach siebenmonatiger Renovierung wieder eingeweiht.



    In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate:
    01/11   02/11   03/11   04/11   05/11   06/11   07/11   08/11   09/11   10/11   11/11   12/11