Ein großes Plakat am Spielplatz kündet es an: Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen
"Mehrower Plätzchenmarkt am zweiten Advent".

Ungeachtet dessen, dass Ahrensfelde am zweiten Adventswochenende rings um das Rathaus einen großen Weihnachtsmarkt aufziehen will: Es bleibt dabei, dass wir in Mehrow am zweiten Adventsonntag unseren Plätzchenmarkt veranstalten. Das hat ja nun schon Tradition, denn inzwischen ist es der dritte Markt dieser Art, den Kommune, Kirchengemeinde und der Gasthof gemeinsam veranstalten.

Wie in den Jahren 2007 und 2008 wird auch 2009 die Plätzchenbäckerei im Mittelpunkt stehen und das soll künftig auch durch den Namen unseres kleinen, aber feinen Marktes zum Ausdruck kommen. Einen Weihnachtsmarkt haben viele Gemeinden ringsherum, aber nirgendwo in der Umgebung gibt es einen Plätzchenmarkt!

Wie in den Vorjahren wird der Markt zwischen Kirche und "Mehrower Hof" stattfinden. Dieses Jahr von 13 bis 19 Uhr.

In einem großen, beheizten Pavillon und in verschiedenen Zelten auf der Terrasse des Mehrower Hofes wird man neben der Plätzchenbäckerei auch ein Café, einen Grillstand, Verkaufsstände, eine Weihnachtsmannecke und vieles mehr finden. Vor und zwischen den Zelten werden die Kinder wie in den Vorjahren auf viele Spielgeräte treffen, auch auf das handbetriebene Holzkarussell, das sich so großer Beliebtheit erfreut.

In der Weihnachtsmannecke werden unter anderem "Promis" ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichten vortragen - wer von den Besuchern selbst auch eine schöne beizutragen hat, der soll sich einfach vor Ort melden.
Er oder Sie wird dann ganz unkompliziert zum Promi erklärt und kann die Geschichte den anderen Besucher vorlesen oder erzählen.
Und wer ein Weihnachtslied singen will, wird ganz bestimmt nicht davon abgehalten!

Der Weihnachtsmann selbst wird auch erwartet und Familie Hein steht mit der Kamera bereit, um das Zusammentreffen der kleinen Besucher mit dem bärtigen Mann festzuhalten.
Auch die geplanten Kutschfahrten um den Dorfteich werden neben viel Spaß auch reichlich Fotomotive bieten.

In der Kirche bietet sich den ganzen Nachmittag Gelegenheit zum Basteln. Parallel dazu gibt es ein stündlich wechselndes Programm, bei dem natürlich die Weihnachtsmusik nicht zu kurz kommen wird.

Wenn Sie keinen Wert auf Riesenräder, Schießstände und Buden mit asiatischen Textilen legen, dann kommen Sie doch am 2. Advent nach Mehrow!

Ach, noch etwas: Die Kinder sind herzlich eingeladen, ihr Lieblings-Weihnachtsbild zu malen, egal ob mit Christkind, Weihnachtsmann, Tannenbaum, Kirche, Pfefferkuchenhaus oder mit dem größten Weihnachtswunsch. Das Bild muss nur richtig schön nach Weihnachten aussehen und mit dem Namen und dem Alter des Künstlers versehen sein. Das ist ein Wettbewerb, bei dem schon vorher feststeht, dass alle Beteiligten Sieger sind! Wir wollen mit den Bildern unsere Kirche schmücken und ein paar davon werden dann bestimmt auch hier auf mehrow.de zu sehen sein. Wer will, kann schon ein fertiges Bild mitbringen und in der Kirche abgeben. Aber dort und im Pavillon wird es auch noch Gelegenheit und Material zum Malen geben.



Eine Generalprobe für die Plätzchenbäckerei gab es am Sonnabend, den 21. November in der monatlichen "Mehrower Kinderrunde" im Feuerwehrgebäude.

Die Kinder waren diesmal dazu eingeladen, gemeinsam aus Salzgebäck Weihnachtsbaumschmuck zu basteln. Und viele Kinder sind dieser Einladung gefolgt und haben mit großer Begeisterung Teig ausgerollt und Sterne, Glocken, Weihnachtsbäume usw. daraus ausgestochen.

Diese "Plätzchen" sollen dann, wenn sie an der Luft oder im Backofen getrocknet sind, beim Plätzchenmarkt am zweiten Advent gemeinsam bemalt und dadurch in hübschen Weihnachtsbaumschmuck verwandelt werden.
Die Kinder konnten sie aber auch halbfertig mit nach Hause nehmen und dort selbst fertig stellen.

Manche hätten die auch unbemalt lecker aussehenden "Plätzchen" am liebsten gleich gegessen - und haben sehr mit sich gerungen, ob sie ihrem Appetit folgen sollen oder doch den Rat der Erwachsenen befolgen, dass der nur aus Mehl, Salz und Wasser bestehende Teig nicht schmeckt.

Solche inneren Kämpfe muss beim Plätzchenmarkt nicht ausfechten, da kann man die Plätzchen in jedem Stadium naschen und muss, wenn der Teig gelungen ist, nicht mal extra Plätzchen ausstechen ...


Wie Salzteigprofis wissen, gelingen die Figuren am besten, wenn man sie bei 120 Grad im Backofen trocknet. Aber mit so vielen Figuren, wie hier durch fleißige Kinderhände entstanden, war der Backofen in der Küche des Gemeindezentrums einfach überfordert. Doch da kam ganz überraschend Hilfe aus dem "Mehrower Hof". Herr Herrmann kam prompt mit einem Stapel großer Bleche und dem Versprechen, die darauf platzierten Figuren bis zum Plätzchenmarkt in seinem großen Backofen zu trocknen. Herzlichen Dank für diese prompte und unkomplizierte Unterstützung!

Herzlicher Dank sei allen gesagt, die mit dazu beigetragen haben, dass die Kinder an diesem Tag wieder genau so viel Spaß hatten, wie sonst bei "Mehrower Kinderrunden", die einmal im Monat am Sonnabend (10 bis 11.30 Uhr) für Kinder im Vorschulalter angeboten werden.
Frau Bormeister und Frau Spiering leiten diese Runden, weshalb ihnen als erstes Lob und Dank gilt.
Frau Dr. Unger (rechts) ist aber auch dabei, wenn Hilfe benötigt wird - offenbar nicht ohne Spaß daran zu haben...



Am 20. November 2009 fand in der Feuerwache die 4. Mehrower Geschichsstunde statt. Thema war dieses Mal eine Chronik aus dem Jahre 1599, die unser Ortschronist im
"Codex Diplomaticus Brandenburgensis" gefunden hat. Und obwohl das ein ziemlich harter Brocken war, hatten sich etwa 40 Hörer eingefunden und die Mehrzahl bis zum Schluss durchgehalten.

Wer sich dafür interessiert, aber nicht kommen konnte, kann gern die für den Vortrag benutzte Kurzfassung der Chronik hier nachlesen. Wenn jemand kein Internet hat oder gern die komplette Chronik lesen möchte, der kann sich diese gern in der Mehrower Bibliothek ausleihen. (siehe unten)

Dass die Schlussfolgerungen, die in der Chronik gezogen wurden, hochaktuell sind, zeigt sich an folgendem Beispiel:

Wenn in der Chronik von seltsamen Himmelszeichen berichtet wird, dann fast immer im Zusammenhang mit nachfolgender Pest und Teuerung.
Und da ist zweifellos was dran, denn nebenstehendes Himmelszeichen, das vor einigen Jahren über Mehrow zu sehen war, ist ganz sicher Schuld an Schweinegrippe und Finanzkrise. (Teuerung gibt es auch ohne Zeichen.)
Manche führen auch ungeliebte Koalitionen darauf zurück, aber das ist vielleicht etwas weit her geholt...



Wir haben weiter in den Akten des Königlich Preußischen Standesamtes Mehrow geblättert und können jetzt auch eine Liste der Todesfälle von 1875 bis 1899 bieten.




Evangelische Kirchengemeinde Mehrow

1. Advent,29.11.2009, 11.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Heiligabend,24.12.2009, 16.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel
1. Weihnachtsfeiertag,25.12.2009, 11.00 Uhr Festgottesdienst
Silvester,31.12.2009, 16.00 Uhr Andacht zum Silvesterabend

Mehr erfahren Sie über unsere Nachbargemeinden und die dortigen Gottesdienste und Veranstaltungen auf deren Webseiten:

Dorfkirche Ahrensfelde:   www.kirche-ahrensfelde.de   Gottesdienst: Sonntag, 9.30 Uhr
Dorfkirche Hönow:   www.kirche-hoenow.de   Gottesdienst: Sonntag, 11.00 Uhr

Veranstaltungshinweis (Angaben ohne Gewähr):

In der Hönower Dorfkirche findet üblicherweise an jedem letzten Sonntag des Monats um 16.30 Uhr ein Serenadenkonzert mit wechselnden Musikern statt.
In diesem Monat gibt es statt dessen am Samstag, den 28. November 2009 um 19:30 Uhr ein Konzert mit den Bolschoi Don Kosaken, die Weihnachtslieder nach kosakischer Tradition vortragen. (Karten zu 10 €/8 € sind dienstags im Gemeindebüro oder im Blumenhaus Anders im HEP erhältlich).



Für das Krippenspiel am Heiligen Abend (16 Uhr in der Dorfkirche) werden noch Mitspielerinnen und Mitspieler gesucht. Das erste Treffen findet am Dienstag, den 24.11.2009 um 17.30 Uhr in der Mehrower Dorfkirche statt.
Wer zu spät davon erfahren oder den Termin verschlafen hat, kann sich gern noch später telefonisch melden:
  • Gabriele Bormeister / Tel. 030/53814030
  • Gemeindebüro / Tel. 030/9339335 oder
  • Fr. Dr. Unger / Tel. 033394/296 (Praxis im Dorf)



  • Wer Lust hat, mit seinen Nachbarn über "Gott und die Welt" zu plaudern, ist herzlich an jedem ersten Mittwoch im Monat zu den "Mehrower Gesprächen" eingeladen - jeweils um 19.30 Uhr im "Mehrower Hof". Der nächste Termin ist am 2. Dezember 2009. Dabei werden die letzten Details zum Mehrower Plätzchenmarkt besprochen. Wer sich in irgend einer Weise am Markt beteiligen will, ist besonders herzlich zu diesem Treffen eingeladen.



    Der "Mehrower Hof" (Dorfstr. 9, neben der Kirche) hat folgende Öffnungszeiten:

  • Montag-Donnerstag:  
  • 16.00 - 21.00 Uhr
  • Freitag:  
  • 16.00 - 22.00 Uhr
  • Sonnabend:  
  • 11.30 - 22.00 Uhr
  • Sonntag:  
  • 11.00 - 21.00 Uhr

    Jeden Sonntag ist von 11 bis 15 Uhr Brunch mit vielen Köstlichkeiten von Warm bis Kalt.

    Das Veranstaltungsprogramm finden Sie auf der Website des Mehrower Hofes: www.mehrowerhof.de. Weitere Informationen und Reservierungen unter 033394 / 57925 bzw. e-Mail: mehrower-hof@mehrower-hof.de

    Übrigens: Sonnabend und Sonntag von 7.30 bis 11.30 Uhr gibt es im Mehrower Hof frisches Landbrot, Brötchen und Croissants, Kuchen und Gebäck zu kaufen. Die freundliche Bedienung ist gratis.



    Unsere Ortsvorsteherin, Frau Dr. Unger, hält ihre wöchentliche Sprechstunde jeweils am
    Donnerstag von 18.30 bis 19.30 Uhr
    im Gemeindezentrum (Feuerwache, Krummenseer Weg 1) ab. Während der Sprechzeiten ist sie dort auch telefonisch zu erreichen: 033394/569083.
    Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Probleme, aber auch Ihre Anregungen und Ideen zur Entwicklung unseres Ortes persönlich vorzutragen!



    390er Bus ab Ahrensfelde Bahnhof (über Eiche) nach Mehrow:
    Mo-Fr: 5.30 6.01 6.30 7.10 7.45 8.40 9.40 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.20 17.00 17.40 18.40
    Sonnabend: 10.40 11.40 12.40 13.40 14.40 15.40 16.40, Sonntag: kein Busverkehr!
    390er Bus ab Mehrow Kirche nach Ahrensfelde:
    Mo-Fr: 5.49 6.20 6.49 7.29 8.04 8.59 9.59 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.39 17.19 17.59 18.59
    Sonnabend: 10.59 11.59 12.59 13.59 14.59 15.59 16.59, Sonntag: kein Busverkehr!



    Unsere Bibliothek im Feuerwehrgebäude hat mittwochs von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Erreichbar ist sie unter bibliothek-mehrow@gmx.de bzw. Telefon 033394 / 56475.

    Ab sofort findet man dort auch die vom Ortschronisten im "Codex Diplomaticus Brandenburgensis" entdeckte
    "Kleine Chronik der Mark" (Microchronicum Marchicum), die Thema der 4. Mehrower Geschichtsstunde am 20.11. war.
    Wer nicht kommen konnte, oder einfach mal nachlesen will, was dort vorgetragen wurde, kann sich das Exemplar gern ausleihen. Es enthält auf etwa 122 Seiten die komplette Chronik und auf 18 Seiten zusammengefasst das, was wir für den Vortrag ausgewählt hatten.



    Hausmüll (Tour 1): Mi. 25.11. / 16.12.2009
    Gelbe Säcke (Tour 5): Fr. 20.11. / 4.12. / 18.12.2009
    Altpapier (Bündel und Blaue Tonne, Tour 17): Fr. 20.11. / 18.12.2009
    Alle Angaben ohne Gewähr!



    Es stand im November vor x Jahrzehnten in der Zeitung (Niederbarnimer Kreisblatt) ...
    20. November 1869
    Das zu Lindenberg bei Berlin belegene Gehöft des L. Wolfgram, nebst dem dahinter liegenden Obst- und Gemüsegarten soll aus freier Hand verkauft werden.

    14. November 1879
    Am 1. November feierte der Lindenberger Männer-Gesangverein in dem festlich geschmückten Saale des Herrn Gathow das Stiftungsfest seines einjährigen Bestehens.

    19. November 1899
    Die Straße von Eiche nach Hönow ist vom 21. d. Mts. ab auf 14 Tage wegen Brücken-Baues für Fuhrwerke und Reiter gesperrt.

    29. November 1899
    Ein hochaufloderndes Feuer, welches trotz des nebeligen Wetters in der Richtung auf Mehrow von Blumberg aus sichtbar war, veranlaßte die Blumberger Pflichtfeuerwehr mit Spritze, 2 Wasserwagen, 1 Mannschaftswagen und 14 Mann auszurücken. An Ort und Stelle angekommen, stellte sich heraus, daß der Feuerschein von Kartoffelkraut herrührte, welches der Arbeiter Pohle auf Anordnung des Meiers Engel des Rittergutes Mehrow in Brand gesetzt hatte.





    In unserem Archiv finden Sie u.a. die "Aktuelles"-Seiten der voran gegangenen Monate:
    01/09   02/09   03/09   04/09   05/09   06/09   07/09   08/09   09/09   10/09   11/09   12/09